Karin Müller

 4.5 Sterne bei 249 Bewertungen
Autorenbild von Karin Müller (©Catharina Cordes)

Lebenslauf von Karin Müller

Karin Müller wurde 1967 in Kitzingen am Main geboren. Bereits als Kind hegte sie den Wunsch, später einmal Tieren zu helfen und Bücher zu schreiben. Sie studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Anschließend arbeitete sie als Redakteurin bei radio ffn, später für Hörfunk und Tageszeitung. 1998 veröffentlichte Karin Müller ihre ersten Romane im Jugendbuchbereich. Heute lebt sie mit ihrer Tochter und vielen Tieren zwischen Hannover und Celle und arbeitet als staatlich geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Neue Bücher

Das Rätsel des Pferdeamuletts - Godivas Geschenk

Erscheint am 25.08.2020 als Taschenbuch bei Schneiderbuch.

Ein Schotte kommt selten allein

 (33)
Neu erschienen am 11.05.2020 als Taschenbuch bei Penguin.

Alle Bücher von Karin Müller

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Ein Schotte kommt selten allein (ISBN: 9783328104537)

Ein Schotte kommt selten allein

 (33)
Erschienen am 11.05.2020
Cover des Buches Das Rätsel des Pferdeamuletts (ISBN: 9783505143212)

Das Rätsel des Pferdeamuletts

 (25)
Erschienen am 06.02.2020
Cover des Buches Das Delfinmädchen (ISBN: 9783649635574)

Das Delfinmädchen

 (22)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Nordlicht - Im Land der wilden Pferde (ISBN: 9783505141263)

Nordlicht - Im Land der wilden Pferde

 (22)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Nordlicht, Band 02 (ISBN: 9783505141768)

Nordlicht, Band 02

 (18)
Erschienen am 02.08.2018
Cover des Buches Nordlicht, Band 03 (ISBN: 9783505142314)

Nordlicht, Band 03

 (17)
Erschienen am 07.03.2019
Cover des Buches Gespensterponychaos, Band 01 (ISBN: 9783505141942)

Gespensterponychaos, Band 01

 (10)
Erschienen am 02.08.2018

Neue Rezensionen zu Karin Müller

Neu

Rezension zu "Das Rätsel des Pferdeamuletts" von Karin Müller

Spannend, mystisch, geheimnisvoll - ein toller Auftakt!
CorniHolmesvor 8 Tagen

Die Bücher von Karin Müller lese ich immer unheimlich gerne. Meine Neugierde war daher sofort geweckt, als ich das erste Mal von „Das Rätsel des Pferdeamuletts“ hörte. In das wunderhübsche Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt und da mich auch der Klappentext umgehend überzeugen konnte, stand für mich sehr schnell fest: Den Auftakt von Karin Müllers neuer Pferdebuchreihe möchte ich unbedingt lesen.


Godje ist nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Großmutter Margarete aufgewachsen, die sie immer liebevoll „Nana“ nennt. Wie Nana, so hält auch ihre Enkelin wenig von Pferden und fürchtet sich vor ihnen. Dies soll sich jedoch ändern, als Godje an ihrem 14. Geburtstag ein mysteriöses Paket ohne Absender erhält. In seinem Inneren befindet sich ein merkwürdiges Amulett mit einer Darstellung der keltischem Pferdegöttin Epona. Godje hat keine Ahnung, was der Anhänger für eine Bedeutung hat, trägt ihn fortan aber als Glücksbringer mit sich herum. Auf einmal passieren nur sehr sonderbare Dinge. Die Pferde vom nahegelegenen Reiterhof verhalten sich in ihrer Nähe plötzlich merkwürdigerweise total zutraulich und auch Godje selbst fühlt sich unvermittelt zu ihnen hingezogen. Vor allem der hübsche traumatisierte Hengst Arion hat es ihr angetan. Komisch, was ist nur mit ihr los? Dieses jähe Interesse für Pferde ist aber nicht die einzige Seltsamkeit: Seit Godje das Amulett trägt, hat sie Visionen, die ihr Rätsel aufgeben. Haben sie etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun? Was hat Nana ihr verschwiegen und was hat es nur mit dem Pferdeamulett auf sich?


Pferderomane lese ich seit meiner Kindheit unbeschreiblich gerne und Bücher mit einem mystischen Touch fallen ebenfalls absolut in mein Beuteschema. Solltet ihr diese beiden Leidenschaften mit mir teilen und gerade auf der Suche nach einem Buch sein, das einen gelungenen Mix aus diesen Themen enthält, kann ich euch „Das Rätsel des Pferdeamuletts“ sehr ans Herz legen!

In meinen Augen ist Karin Müller mit dem Auftakt ihrer neuen Pferdesaga ein richtig schöner Mystery-Pferdeschmöker geglückt, mit welchem sie mir eine wundervolle Lesezeit beschert hat.


Ich habe prima in das Buch hineingefunden. Der flüssige Schreibstil von Karin Müller gefiel mir mal wieder auf Anhieb wahnsinnig gut und unsere Protagonistin Godje war mir vom ersten Moment an sympathisch. Wir erfahren ihre Kapitel in der Ich-Perspektive und dank der anschaulichen Darstellung ihrer Gefühls- und Gedankenwelt ist es mir jederzeit mühelos gelungen, mich in die 14-jährige hineinzuversetzen. Mit Godje hat die Autorin eine tolle Buchheldin erschaffen. Sie ist ein total liebes und sehr aufgewecktes Mädchen, welches man einfach sofort gernhaben muss.


Mit den weiteren Charakteren konnte mich Karin Müller ebenfalls vollends überzeugen. Wen ich besonders liebgewonnen habe, ist der Junge Flynn. Seinem Charme bin nicht nur ich komplett verfallen, auch Godje scheint äußerst angetan von Flynn zu sein, grins. Dass die Autorin eine leichte Romanze mit ins Spiel gebracht hat, hat mir persönlich außerordentlich gut gefallen.


Bezüglich der anderen Figuren verrate ich euch nun mal lieber nichts. Nur so viel noch: Man weiß bei vielen bis zum Schluss nicht, woran bei ihnen ist. Manche umgibt so etwas herrlich Mysteriöses, was das Lesevergnügen super aufregend und faszinierend macht. So wird zum Beispiel sehr schnell deutlich, dass Godjes‘ Oma Nana ihrer Enkelin so einiges über ihre Vergangenheit verheimlicht.


Die Spannung kommt in dem Buch wahrlich nicht zu kurz. Man ist beim Lesen immerzu am herumträtseln und fragt sich wie Godje, wie bloß alles miteinander zusammenhängt. Dieses Herumtappen im Dunklen hat mir mega gut gefallen und auch von der geheimnisvollen und wunderbar magischen Atmosphäre, die sich durch das gesamte Buch zieht, bin ich vollkommen verzaubert.

Was das Leseerlebnis noch packender macht, sind die ständig wechselnden Perspektivwechsel. Der größte Teil der Geschichte wird schon aus dem Blickwinkel von Godje erzählt, aber gibt es immer mal wieder auch kurze Passagen, die wir aus der Sicht von anderen Figuren erfahren, was durch eine kursive Schrift immer sehr gut kenntlich gemacht ist.


Sehr gelungen fand ich auch die Einbindung der keltischen und griechischen Mythologie. Da ich mich in diesem Bereich nur leider nicht so gut auskenne, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass es hinten im Buch ein famoses kleines Glossar gibt, in welchem wir ein bisschen mehr über die in der Geschichte genannten Götter und ihre Namen erfahren.


Was ich ebenfalls große Klasse fand, ist, dass Karin Müller die Pferdeszenen so aufgebaut hat, dass auch Nicht-Pferdeverzückte alles verstehen können. Da Godje selbst anfangs überhaupt keine Pferdekennerin ist, lernen wir Leser mit ihr zusammen alles Wichtige, was es im Umgang mit Pferden zu wissen und zu beachten gibt. Die gefühlvollen Pferdemomente haben mir ganz besonders gut gefallen. Die Bindung zwischen Godje und dem Hengst Arion wird wunderschön und einfach nur bezaubernd beschrieben. Pferdefans werden bei diesem Buch auf jeden Fall ganz auf ihre Kosten kommen, allerdings kann ich das Buch auch weniger pferdebegeisterten Lesern nur ans Herz legen.


Tja, jetzt habe ich euch so viel von dem Buch vorgeschwärmt, da fragt ihr euch nun sicher, wieso ich trotzdem „nur“ 4 Sterne vergeben habe. Mir hat „Das Rätsel des Pferdeamuletts“ echt richtig gut gefallen, was, so hoffe ich doch, in meiner Rezension auch deutlich geworden ist. ;)

Für die volle Sternenzahl hat mir letztendlich aber dann doch etwas gefehlt. Obwohl die Handlung mit zahlreichen überraschenden Wendungen aufwarten kann, konnte sie mich insgesamt irgendwie doch nicht so mitreißen, wie es für mich für ein 5-Sterne Buch sein muss. Aber wie gesagt, begeistert bin ich selbstverständlich dennoch und ich freue mich auch schon riesig auf den zweiten Band, der zu meiner großen Freude bereits im kommenden August erscheinen wird. Da der erste Teil mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger endet und eine Menge Fragen offen lässt, kann ich es wirklich kaum noch abwarten zu erfahren wie es weitergehen wird!


Fazit: Spannend, mystisch, geheimnisvoll – ein zauberhafter Auftakt, der große Lust auf mehr macht! Karin Müller hat mit „Das Rätsel des Pferdeamuletts“ einen tollen Serienstart aufs Papier gebracht, welcher einen fabelhaften Mix aus Pferde, Mystik, Liebe und Magie enthält. Die Geschichte lädt von Anfang bis Ende zum mitfiebern und miträtseln ein und ist definitiv auch für deutlich ältere Leser absolut lesenswert. Sie lässt die Herzen aller Pferdeliebhaber höherschlagen und wer sich für Mythologie interessiert, wird ganz bestimmt ebenfalls begeistert sein. Mir hat das Buch richtig schöne Lesestunden beschert, nur irgendwie hat mir für die volle Sternenzahl dann doch dieses gewisse Etwas gefehlt. Wärmstens empfehlen kann ich es aber selbstverständlich dennoch. Auf den zweiten Band bin ich schon unglaublich gespannt!

„Das Rätsel des Pferdeamuletts“ erhält von mir sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen!


Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Ein Schotte kommt selten allein" von Karin Müller

Eine Busreise durch Schottland… Ein besseres Geburtstagsgeschenk gibt es doch nicht, oder?
SarahDenisevor 9 Tagen

In „Ein Schotte kommt selten allein“ lernen wir Janne kennen. Janne ist gerade 40 geworden und wird auf ihrem Geburtstag von ihren Freundinnen mit einer Busreise durch Schottland überrascht. Sie wollte schon immer Schottland entdecken, allerdings nicht mit vielen Leuten eingepfercht in einem engen Reisebus.

 

Natürlich tut sie so, als ob sie sich über diese Reise freut und findet sich schon bald in Schottland wieder. Die Reise gestaltet sich am Anfang schlimmer als gedacht. Allerdings ist sie auch sehr voreingenommen und regt sich teilweise unnötig auf. Die engen Zeitpläne nerven Janne sehr und meistens ist sie die letzte, die wieder am Bus ankommt.

 Als Janne dann einmal kurz nicht aufpasst und plötzlich einen Bus hupen hört merkt sie, dass sie schon wieder zu spät kommt und rennt zum Bus. Sie klopft energisch gegen die Türe und ist einfach nur froh wieder drin zu sein, bis sie bemerkt, dass sie im falschen Bus ist….

 

Allerdings ist dieser Bus jetzt losgefahren und ihr Bus scheint auch schon unterwegs zu sein, ohne sie, mit ihrem Koffer und ihren Papieren. Jetzt hängt sie in diesem Bus fest und landet promt neben Alex, einem gutaussehenden Schotten, den sie schon zuvor bei einem Whiskey Tasting bemerkt hat.

 Alex ist zuvorkommend und bietet promt seine Hilfe an. Auch, wenn Janne nicht gern jemand anderem vertraut, ist sie auf Alex Hilfe angewiesen, denn all ihre Unterlagen im Rucksack sind pitschnass geworden, inklusive Handy. Sie hat noch ein paar Pfund in der Tasche und sonst eigentlich nichts mehr…

 

Also hängt sie nun in einem fremden Bus, mit fremden Leuten, ohne Pass, ohne viel Geld und ohne Handy fest. Zum Glück hat sie Alex der ihr hilft, allerdings scheint auch er irgendwelche Geheimnisse vor ihr zu haben.

 

Auch, wenn sie also eine eher skeptische Person ist nimmt sie die Hilfe von Alex an und eine Reise durch Schottland beginnt, die sie sonst so definitiv nicht erlebt hätte.

 

Doch wird Janne ihren Bus wiederfinden, kann sie Alex wirklich vertrauen oder steckt doch hinter allem noch sehr viel mehr?

 In diesem Buch erleben wir eine sehr lustige und schräge Reisetruppe und mitten drin ist Janne, die so gar keinen Bock auf die Truppe, aber eigentlich umso mehr Lust auf das Land hat. Durch den Schreibstil der Autorin kommt man sehr schnell in die Geschichte rein und kann sich die Schauplätze super vorstellen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich Janne teilweise etwas nervig fand. Sie hinterfragt wirklich alles und manchmal dachte ich nur „Verdammt, jetzt mach nicht wieder alles kaputt!“ :-D

 

Am Anfang des Buches, bis sie endlich wieder auf Alex traf, hat die Geschichte sich ganz leicht gezogen. Mir wäre es lieber gewesen, wenn Alex schon früher wiederaufgetaucht wäre, aber dafür war es dann umso schöner. Alex und Janne sind ein sehr interessantes und kein übliches Paar. Die ganzen Missverständnisse und ein kleines, aber feines Geheimnis auf Alex Seite sind irgendwie witzig.

 

Das Ende hätte für mich gerne noch etwas länger andauern können, aber vielleicht haben wir ja Glück und es wird einen weiteren Teil bezüglich dieses Schotten geben.

 

Ich würde mich sehr darüber freuen!!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ein Schotte kommt selten allein" von Karin Müller

Wunderbar unterhaltsam und amüsant!
Jeanette_Lubevor 9 Tagen

Dieses Buch erschien 2020 im Penguin Verlag und beinhaltet 475 Seiten.
"7 Tage Schottland. Ein Bus voller Touristen. Und mittendrin die große Liebe."
Janne bekommt zu ihrem vierzigsten Geburtstag von ihren Freundinnen eine Busreise nach Schottland geschenkt. Das ist der absolute Albtraum für Janne, denn sie findet, dass Busreisen höchstens etwas für Senioren ist, obwohl sie Schottland wirklich liebt. Und als sie dann eingeklemmt zwischen dem überkorrekten Reiseleiter und lauthals singenden Outlander-Fans sitzt, weiß sie genau, dass sie das nie wieder erleben möchte. Beim Whisky-Tasting schaut Janne zu tief ins Glas und landet danach prompt im falschen Bus und neben ihr der nette Schotte Alex. Und Janne findet plötzlich Busfahren gar nicht mehr so fürchterlich...
Der Schreibstil der Autorin Karin Müller ist einfach nur toll. Was habe ich mich amüsiert! Janne war mir von Anfang an sympathisch. Die Idee ihrer Freundinnen fand ich zunächst total genial. Doch Janne war ja wohl alles andere als begeistert. Trotzdem tritt sie Reise an und ist total genervt. Die Autorin hat das alles so wunderbar ge- und beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, mich selbst auf dieser Reise zu befinden. Ich habe ja öfter schon Busreisen mitgemacht und finde die gar nicht so schlecht, wenn man sich öfter mal aus den vorgeschriebenen Ausflügen ausklinkt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Besonders gut finde ich, wie Janne immer so mit sich selbst redet... Am witzigsten war jedoch die Stelle, wo Janne dann im falschen Bus gelandet ist. Man, da habe ich nur noch gelacht! Irgendwie hat Janne ein Händchen für Fettnäpfchen und kommt mir auch ziemlich tollpatschig vor. Da hat es der nette Schotte Alex wirklich nicht leicht mit ihr. Ständig kommt es zu Verwirrungen... Aber lest selbst! Die Personen sind wunderbar beschrieben, sodass ich mir jede einzelne wirklich gut vorstellen konnte! Der Humor in dieser Geschichte ist einzigartig, zum Kugeln! Und die Beschreibungen der Gegend sind so toll, dass ich jetzt sooo gern nach Schottland fahren würde. Ich kann dieses Buch nur allen weiterempfehlen, die gern humorvolle, witzige, aber auch romantische Liebes- und Reisegeschichten lesen. Ich hatte wunderbare Lesestunden und bin jetzt noch komplett begeistert. So sehr hoffe ich, noch mehr über und von Janne und Alex erfahren zu können. Ich konnte mich wunderbar nach Schottland träumen. Das war ein Buch ganz nach meinem Geschmack!


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Ein Schotte kommt selten allein

Als Fan mystischer Landschaften und von "Outlander" liebe ich Schottland. Es ist ein Sehnsuchtsort - genau wie für meine Protagonistin Janne. Doch was passiert, wenn einem die besten Freundinnen statt der ersehnten Rucksacktour durch die Highlands eine komplett durchorganisierte Busreise zum Geburtstag schenken? Ich sag nur:  "Ein Schotte kommt selten allein." Kommt ihr mit?

Tagsüber durch die Highlands wandern, schnuffelige Zottelkühe unterm Kinn kraulen, Burgruinen und Steinkreise besuchen,  an Wasserfällen rasten, nach Kelpies oder Nessie Ausschau halten und abends in einen Pub einkehren … Das wär’s jetzt, oder? 

Als großer Fan von „Feuer und Stein“, all den Folgebänden und der Serie „Outlander“  ist Schottland für mich das perfekte Reiseziel – genau wie für meine Protagonistin Janne. Doch was passiert, wenn einem die besten Freundinnen statt der ersehnten Rucksacktour durch die Highlands eine komplett durchorganisierte Busreise zum Geburtstag schenken? Gemeinsam mit dem Penguin Verlag verlose ich 25 Rezensionsexemplare meines Romans „Ein Schotte kommt selten allein“ für die diese Leserunde. und bin gespannt auf eure Besprechungen und Rezensionen. Um ein Exemplar zu gewinnen, beantwortet bitte die Bewerbungsfrage – ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch über Schottland, Outlander – und natürlich über Janne und Alex!

In den Lostopf hüpfen könnt ihr bis Sonntag, den 24. Mai! Ich drücke ganz fest die Daumen!

Und hier geht es zur Leseprobe. 

877 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

526 Beiträge
Cover des Buches Das Delfinmädchen

„Das Delfinmädchen“ erzählt auf warmherzige Weise von der kleinen Marie, die sich für den Schutz von Delfinen einsetzt. Auf kindgerechte Weise thematisiert die Autorin Karin Müller die gefährdende Situation der liebenswerten Meeressäuger und führt damit behutsam an die Auseinandersetzung mit dem Thema Tierschutz heran.

Hallo zusammen, 

 

unser neues Kinderbuch von Autorin Karin Müller "Das Delfinmädchen", ist ein warmherziger Roman über eine besondere Freundschaft, für alle Bücherfreunde ab 9 Jahren.

 

Zum Inhalt:

Maries Stimmung ist am Boden, als sie ihr geordnetes Leben in Deutschland hinter sich zurücklassen muss. Der Umzug auf eine Kanarische Insel, wo es vor giftiger Schlangen und Skorpione nur so wimmelt, ist für die übervorsichtige und penible Marie ein Albtraum. Doch dann trifft Marie auf das einheimische Mädchen Carlotta Pilar. Sie ist im Gegensatz zu Marie ein echter Wildfang. Doch die gemeinsame Faszination und Freundschaft zu einer Gruppe von Delfinen verbindet die beiden. Als plötzlich einer der der zutraulichen Tümmler durch die Hand von Menschen in Gefahr gerät, liegt es an Marie, ihre Ängste und Sorgen zu überwinden, um ihn zu retten.   


Karin Müller liegt das Wohl von Meeressäugern schon seit vielen Jahren sehr am Herzen. Im Nachwort gibt sie Tipps und Hinweise, wie wir alle zum Schutz von Walen und Delfinen beitragen können. 

Die Geschichte von Marie und Carlotta Pilar und ihre besondere Freundschaft zu den Delfinen ist bereits vor elf Jahren zum ersten Mal erschienen. An Aktualität hat die Geschichte jedoch nicht verloren. Mit jedem verkauften „Delfinmädchen“-Buch ein Euro an das NABU-Projekt „Meere ohne Plastik“ gespendet.

 

Wir würden uns freuen gemeinsam mit euch das Buch zu lesen und sind schon ganz gespannt, wie ihr das Abenteuer von Marie erlebt. 

 

Wir haben außerdem ein Thema "Fragen die Autorin Karin Müller" eingestellt, denn sie wird die Leserunde höchstpersönlich begleiten :-).

 

So nun freuen wir uns auf eure Bewerbungen und auf die darauffolgende Leserunde. 

 

Viele Grüße

 

Joana und das Coppenrath-Team

249 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks