Karin Müller HippoSophia

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „HippoSophia“ von Karin Müller

Wer schon einmal in einem Pferdestall war und die friedliche Atmosphäre spüren konnte, weiß: Pferde und ihr Umfeld tun uns gut! Ausmisten hält fit, Pferde putzen entspannt und Reiten macht glücklich. Wir stärken und entwickeln uns durch die Pferde, doch wir können ihnen auch viel geben, sodass ein gegenseitiges Fördern und Wachsen entsteht. Wie der Stall ein Ort der Heilung werden kann und welche Rolle Mensch und Pferd dabei spielen, wird in diesem Buch erstmals tiefgehend beschrieben und wissenschaftlich belegt.

Gut zu lesendes Buch mit Meinungen und Gedanken von namenhaften Trainern.

— VeroL
VeroL

Eine andere, umfassendere Betrachtung der Beziehung Mensch - Pferd, toll.

— Saphir610
Saphir610

Ein Buch mit sehr viel Herz & Potenzial, welches leider an einigen Stellen deutlich verschenkt wurde. Trotzdem lesenswert.

— Bosni
Bosni

Ein gefühlvolles Buch über die Weishet der Pferde.

— Tintti
Tintti

ganz tolles,fesselndes,zum Nachdenken anregendes Buch

— Silvia_Schmerse
Silvia_Schmerse

Ein hochwertiges Buch, in dem viel Herzblut steckt und aus dem wir viel über den (harmonischen) Umgang mit Pferden mitnehmen können.

— doppelgaenger
doppelgaenger

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Stall ein Ort der Heilung?

    HippoSophia
    VeroL

    VeroL

    13. March 2017 um 21:12

    Wir wissen, dass Pferde und ihr Umfeld uns gut tun auf vielerlei Art und Weise, sodass ein gegenseitiges Fördern und Wachsen entsteht. Dies ist das erste Fachbuch, was ich nicht nur Ausschnittsweise gelesen habe. Es las sich gut und fühlte sich nicht nach einem trocken Fachbuch an. Die Autorin hat eine gute Mischung hergestellt.Auch wenn kein Pferd vorhanden ist, sind viele Ansätze übertragbar. Ich habe viel an meinen Hund gedacht, wie es mit dieser Beziehung wohl aussieht bzw. wie sich diese darstellt. Interessant sind die Meinungen/Gedanken namenhafter Trainer/Pferdeleute. Allerdings wirkt das Buch dadurch eher wie eine Zusammenfassung aller. Wie der Stall ein Ort der Heilung werden kann und welche Rolle Mensch und Pferd dabei spielen, wird nicht als Parade Beispiel erklärt, da es das nicht gibt. Habe es daher auch nicht erwartet. Leider wird es wahrscheinlich dadurch auch etwas Karussellhaft. Die Einschübe der Trainer lockern es auf, aber es dreht sich alles um einen Kern. Der Leser, so wie ich, muss seine eigenen Schlüsse ziehen und Anregungen rausziehen. Ich habe Seiten markiert und bewusster darüber nachgedacht, wie es dem Pferd geht und werde zukünftig anders auf meine Lieblingstiere zugehen.

    Mehr
  • Leserunde zu "HippoSophia" von Karin Müller

    HippoSophia
    Karin_M

    Karin_M

    Liebe Lovely-Books-Fans und Pferdefreunde!   Ich möchte euch ganz herzlich einladen, mit mir gemeinsam ein wenig tiefer als üblich in die Welt der Pferde einzutauchen. Lasst uns ihre ganz besondere Wirkung auf uns ergründen! Ich habe "HippoSophia" geschrieben und bin darin der Frage nachgegangen, warum Mensch und Pferd sich eigentlich gut tun ... Was bewirkt das eigentlich, wenn wir mit Pferden zusammen sind? Was macht es mit uns, wenn wir einen Stall oder eine Weide betreten, wenn wir Pferdeduft einatmen, ihr Fell kraulen, ihnen beim Fressen zuschauen, reiten, putzen, misten?  Woher kommt diese heilende Wirkung auf körperlicher und psychischer Ebene? Was macht einen Stall zum Kraftort?Was sagt die Wissenschaft dazu? Was finden Experten? Was meinen Menschen wie du und ich? Und was bedeutet das alles letztlich für unseren Umgang mit Pferden? Was können wir tun, um uns für dieses Geschenk der Pferde an uns Menschen zu revanchieren? Wenn dich das ebenso brennend interessiert wie mich, dann schreib mir! Der Kosmosverlag hat mir für diese Runde 10 Exemplare zur Verfügung gestellt, die darauf warten, von dir gelesen und rezensiert zu werden - und damit es etws ganz Besonderes wird, signiere ich dir dein Exemplar mit einer persönlichen Widmung. Bewirb dich für eins von zehn von mir signierten Rezensionsexemplaren von HippoSophia und mach mit bei dieser Leserunde! Ich freue mich auf einen regen Austausch mit dir und allen, die mitmachen möchten!Meine Frage lautet: Was ist für dich, ganz persönlich, die Weisheit der Pferde? Die Bücher verlose ich unter allen Antworten, die bis zum 6. Oktober um 12 Uhr hier eingehen :-) Aber auch, wenn du nicht zu den glücklichen Gewinnern gehörst - du bist mir und uns in der Leserunde zu "HippoSophia" auf jeden Fall herzlich willkommen!Ich freue mich auf euch!Ganz herzliche Grüße und viel Glück im Lostopf!Karin MüllerP:S: wenn ihr schon mal reinschauen wollt: Leseprobe

    Mehr
    • 122
  • Pferde, mehr als Reittiere

    HippoSophia
    Saphir610

    Saphir610

    11. January 2017 um 22:23

    Über die Heilkraft der Pferde für den Menschen. Sicherlich nicht nur von mir erwähnt ist das Zitat „Ein Reiter ohne ein Pferd ist nur ein Mensch, ein Pferd ohne Reiter ist weiter ein Pferd“. Das sagt schon recht viel zu der Beziehung Mensch-Pferd aus. Doch da die Pferde heutzutage domestiziert sind hat der Mensch ihnen gegenüber eine große Verantwortung, gerade im Bereich der Haltung. Wie die Umwelt auf die Pferde wirkt und das nicht immer alles perfekt sein muss, hat die Autorin gut dargestellt. Auch, dass es noch einiges mehr gibt in der Wahrnehmung der Pferde, die wir nicht sehen aber vielleicht doch auch mit erspüren können. In diesem Buch werden viele Punkte im Zusammensein mit dem Pferd angesprochen, eben auch, dass sie uns Menschen gut tun und uns auch einen Spiegel vorhalten. Schon im Kleinen hilft das Zusammensein mit dem Pferd aus dem hektischen Alltag zu entkommen, sich auf das Pferd, die Natur, die Umwelt und sich selber zu konzentrieren und das Wesentliche vielleicht auch wieder wahr zu nehmen. Als Nicht-Stall- und Pferdebesitzer ist eine entsprechende Gestaltung des Stalles eher schlecht, aber man kann in kleinen Dingen ja was tun. Was das Pferd beim Menschen bewegen kann, für die Persönlichkeit, die Selbstwahrnehmung beim Reiten und Umgang hat mir gut gefallen. Gerade das nur zusammen mit dem Pferd schauen. Toll. Die erwähnten Beispiele haben dem Geschriebenen nochmal eine andere Darstellung verliehen. Alles ließ sich gut und verständlich lesen. Mal eine andere, besondere Betrachtungsweise der Beziehung Pferd – Mensch, die zum Nachdenken anregt und eine Verbesserung anregt. Wenn auch oft nur in kleinen Schritten möglich ist es besser als keine. Das Cover des Buches ist sehr schön, nicht aufdringlich, das feste Karton als Einband einfach passend.

    Mehr
  • Lesenswertes Buch für Pferdemenschen, jedoch mit deutlichen Schwächen

    HippoSophia
    Bosni

    Bosni

    07. January 2017 um 11:44

    "Ein Pferd ist ein großer Kostenfaktor - und gleichzeitig einfach unbezahlbar durch seine Art der Aktion mit uns Menschen." (S. 22, Sibylle Wiemer) Dass Pferde "heilen" können, hat wohl jeder Pferdemensch schon einmal selbst erlebt. Nach einem stressigen Tag geht man in den Stall und nach ein paar Minuten Kuscheln mit dem Pferd ist alles andere vergessen. Doch existiert diese heilende Wirkung wirklich? Wie können wir und die Pferde davon profitieren und welche Rolle spielt dabei der Stall? Diese und weitere Fragen beantwortet Karin Müller in "HippoSophia - Die Weisheit der Pferde: Warum Pferd und Mensch sich gut tun. Die Heilkraft der Pferde wissenschaftlich belegt" Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut, als ich es entdeckt habe. Denn es klang einfach nach einem ganz anderen Pferdebuch, fernab von Trainingsbüchern für jedes noch so kleine Problem oder Selbstdarstellungen verschiedener Gurus. Anders ist es in jedem Fall auch, jedoch nicht immer im positiven Sinne. "HippoSophia - Die Weisheit der Pferde" - ein Titel, der viel verspricht und vor allem aber auch viel über den Inhalt offen lässt. Meiner Meinung nach ist er sehr schön und passend zum Buch. Ebenso das Cover. Bei einem Pferdebuch liegt es natürlich nahe, ein Pferd auf dem Cover abzubilden, doch um zu zeigen, dass es sich hier um kein gewöhnliches Buch handelt, wurde eine wunderschöne Zeichnung eines Pferdes gewählt. Ich hätte es passend gefunden, auch noch einen Menschen in das Bild einzubauen, geht es doch darum, "Wie Pferd und Mensch sich gut tun". Der Einband des Buches erinnert an den eines Hardcovers, jedoch ist es sehr eckig und die Kanten des Kartons wirken eher abgeschnitten (es ist kompliziert zu beschreiben, aber der Einband ist eben nicht so, wie man es von einem normalen Buch gewohnt ist). Ich persönlich erachte den Einband für nicht ganz gelungen, denn die Kanten bekommen äußerst schnell Kerben bzw. löst sich an den Ecken das Papier des Covers vom Karton, wenn man das Buch transportiert. Der Einband lag mir durch die harten Kanten beim Lesen leider auch nicht so angenehm in der Hand. Zu loben ist dagegen das dicke Papier, aus dem die Seiten des Buches bestehen, dies fühlt sich sehr wertig an! "Wenn man das Pferd zu der Haltung bringt, die es selbst annimmt, wenn es schön sein will, so macht man, dass das Pferd des Reitens froh wird." (S. 9, Xenophon) Das Buch birgt viele faszinierende Fakten, die zum Nachdenken anregen, auch wenn ich an viele Dinge (Edelsteine, Wünschelruten und co.) selbst nicht glaube, aber auch nicht abstreiten will, dass es funktioniert, fand ich diese Themen sehr interessant und spannend zum Lesen. Mir sind immer wieder kleine Details aufgefallen, die ich auch selber schon mit Pferden bzw. Tieren allgemein erlebt habe. Das Thema "Den Stall bewusst gestalten" habe ich erst vor kurzen bei einem meiner Kaninchen erlebt. Wochenlang stand die Buddelkiste an einer bestimmten Stelle, da man Kaninchengehege aber häufig umräumen soll, stellte ich die Box in eine andere Ecke. Meine sonst buddelbegeisterte Häsin beachtete diese Box auf einmal gar nicht mehr. Ich tat das als Laune ab. Bis ich die Box wieder an die alte Stelle geräumt habe und die Dame nach wenigen Minuten sofort darin saß und mit viel Leidenschaft buddelte :) An genau dieses Ereignis erinnerte ich mich beim Lesen der entsprechenden Kapitel in HippoSophia und mittlerweile frage ich mich, ob an der Stelle nicht vielleicht wirklich eine Wasserader oder ähnliches ist? Vorstellen könnte ich es mir auf jeden Fall. An anderen Stellen (besonders bei den Übungen) las sich das Buch für mich aber teilweise eher wie ein Selbsthilferatgeber. Durchatmen und zur Ruhe kommen wurde sicherlich mindestens 15x erwähnt... Außerdem habe ich persönlich die wissenschaftlichen Belege, mit denen bereits in der Überschrift geworben wird, vermisst. Ja, hier und da wird Bezug auf eine Studie genommen oder ein Medizinier befragt, größtenteils sind es aber eher Erfahrungsberichte von Menschen ohne wirklichen wissenschaftlichen Hintergrund. Ich hätte mir einfach viel mehr Zahlen und Fakten erhofft, stattdessen gibt es unter anderem ein Kapitel "Brauchen wir wissenschaftliche Studien?", in welchem diese Frage eigentlich überhaupt nicht richtig beantwortet wird, sondern zum Großteil von chinesischer Medizin erzählt wird... Generell bleiben häufig Antworten auf Ausgangsfragen aus. Der Inhalt des Buches besteht leider zu sicherlich min. 50% aus teilweise mehrseitigen Zitaten mehr oder weniger bekannter (Pferde-) Menschen. Während die Autorin Karin Müller zu Beginn noch an vielen Stellen eigenes Wissen einbringt, besteht das Kapitel "Von Pferden und Menschen" zum Beispiel fast ausschließlich aus langen Zitaten. Im Großen und Ganzen fehlt mir dabei einfach die Eigenleistung der Autorin. Wissen anderer Leute zusammenschreiben ist gut und schön, aber der eigene Anteil darf dabei nicht verloren gehen. Viele der Zitate sind wunderschön, man hätte sie aber deutlich kürzen und besser in den Text einbinden können/müssen. Desweiteren habe ich im Buch immer wieder kleinere Rechtschreib- bzw. Layoutfehler gefunden [außerhalb der Zitate!]. Da sollte ggf. noch einmal jemand drüber gucken, bevor eventuell z.B. eine neue Auflage gedruckt wird. Die Fehler sind zwar alle nicht dramatisch, minderten mein Lesevergnügen aber trotzdem. Zusammenfassend kann man sagen, dass "HippoSophia" durchaus anders ist und viele interessanten Fakten rund um die Pferd-Mensch-Beziehung darbieten kann, dabei jedoch den wissenschaftlichen Hintergrund zum Großteil außen vorlässt. Außerdem das das Buch mehr eine Sammlung von Erfahrungen anderer Personen aus der Pferdewelt mit äußerst geringem Eigenanteil der Autorin. Trotzdem gefielen mir viele Passagen des Buches inhaltlich äußerst gut, daher gibt es auch bei einer Bewertung von nur 2 Sternen (ich habe lange darüber nachgedacht, aber die negativen Punkte überwiegen einfach) eine Leseempfehlung. Enttäuscht bin ich dennoch von dem Buch, da es nicht unbedingt das war, was ich erwartet hatte. Hier wurde einfach sehr viel Potenzial verschenkt, was man durch besseres Lektorat und mehr wissenschaftlichen Bezügen durchaus hätte nutzen können!

    Mehr
  • Fragefreitag mit Karin Müller zu "HippoSophia"

    HippoSophia
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Fragefreitag mit Karin Müller Für Pferdefreunde kann es nichts schöneres geben als nach einem langen Tag in den Stall zu gehen und sich mit seinem vierbeinigen Liebling zu entspannen! Egal, ob beim Reiten, Putzen oder der ein oder anderen Streicheleinheit, Pferde haben uns unheimlich viel zu geben. Dass diese Beziehung aber in zwei Richtungen läuft und wir auch für unsere Pferde wichtig sind, zeigt Karin Müller mit wissenschaftlichen Belegen in ihrem neuen Buch "HippoSophia".Wenn ihr mehr über die Heilkraft der Pferde, Karin Müllers Erfahrungen und ihr neues Buch wissen möchtest, habt ihr nun die Chance, ihr eure Fragen zu stellen! Dabei könnt ihr auch eines von 5 Exemplaren von "HippoSophia" gewinnen.Mehr zum InhaltWer schon einmal in einem Pferdestall war und die friedliche Atmosphäre spüren konnte, weiß: Pferde und ihr Umfeld tun uns gut! Ausmisten hält fit, Pferde putzen entspannt und Reiten macht glücklich. Wir stärken und entwickeln uns durch die Pferde, doch wir können ihnen auch viel geben, sodass ein gegenseitiges Fördern und Wachsen entsteht. Wie der Stall ein Ort der Heilung werden kann und welche Rolle Mensch und Pferd dabei spielen, wird in diesem Buch erstmals tiefgehend beschrieben und wissenschaftlich belegt.Mehr zur AutorinKarin Müller arbeitet als staatlich geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie und gibt ihr Wissen gibt in ihren Büchern, Seminaren und Einzelberatungen weiter. Sie ist erfolgreiche Buchautorin und hat zahlreiche Kosmos-Tierratgeber veröffentlicht. Auch als Verfasserin erzählender Kinderbücher hat sie sich einen Namen gemacht. Sie lebt mit ihrer Tochter und zahlreichen Tieren in der Nähe von Hannover.Gemeinsam mit dem KOSMOS Verlag, verlosen wir unter allen Fragestellern eines von 5 Exemplaren von Karin Müllers neuem Buch "HippoSophia"!Vielen Dank an Karin Müller, dass sie sich die Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten.Ich bin gespannt auf eure Fragen!

    Mehr
    • 109
  • HippoSophia – die Weisheit der Pferde

    HippoSophia
    Tintti

    Tintti

    21. November 2016 um 19:14

    Das Buch Hipposophia von Karin Müller besteht aus vier Teilen. Im ersten Teil wird die Heilende Wirkung der Pferde behandelt. Verschiedene Probleme, physisch sowie psychisch, können mit umgang mit Pferden verbessert werden, weil die Pferde unsere Körper und Verhalten spiegeln und reflektieren, und so unterstützen sie unsere Selbstverständlichkeit. Das Pferde ist von Natur aus besorgende, doch nicht alle Pferden können dienstlich als Therapiepferden benutzt werden. Gleichermaßen ist est möglich die Heilende Wirkung des eigenen Pferds genießen. Nach meiner Meinung die Botschaft des ersten Teil ist das alle Pferden können gut für Menschen tun, wenn sie gerecht und mit Liebe besorgt wird. Der Text ist gedacht interdisziplinär zu sein, und zum Beispiel die traditionelle Chinesischen Medizin (Seite 56) und die Akupunkturorientierten Energiearbeit (Seite 60) sind genannt. Der Text spricht für einer ganzheitlichen, holitischen Tiermedizin. Alle mögliche Therapieverfahren, auch die Schulmedizin sind erforderlich. Nach meiner Meinung bloß die Quantenphysik sollte weglassen werden. Der anderer Teil handelt der Stall als Kraftort. Dort benutzt man alle seine Sinne. Es ist möglich mit den Quarzen und Halbedelsteinen arbeiten. HippoSophia anbietet viele Weise, wie man kann der Gesichtswinkel der Pferde erreichen und erfassen. Am wichtigsten ist, dass Menschen das Pferd respektieren müssen. Das Pferd hat die gleichen Gefühle und Emotionen wie der Mensch. Der dritten und vierten Teil des Buchs vertiefen das Bild über die Koexistenz von Pferden und Menschen. Man sollte sich dem Pferden widmen, so die Pferden können geistig rege und lebhaft leben. HippoSophia ist ideologisch und anspruchsvoll, aber nicht streng. Man kann es ganz natürlich finden, dass es gibt manchmal eine Phase, in der Pferd und Reiter nicht harmonieren (Seite 163). Man muss nicht perfekt sein. HippoSophia ist ein sehr positives Buch. Nach HippoSophia leben wir in einer Zeit des Unbruchs, an einem Wendepunkt unseres Denkens und Umgangs mit der Natur.

    Mehr
  • wieder mal ein sehr gutes Buch von Karin Müller

    HippoSophia
    Silvia_Schmerse

    Silvia_Schmerse

    07. November 2016 um 20:38

    Dieses Buch ist mir fünf Sterne wert.Es sollte von jedem Pferdemenschen gelesen werden.Viele interessante Zitate von Trainern,Therapeuten,Doktoren und Reitern wurden in diesem Buch gut eingefügt und sind interessant zu lesen.Das Thema Pferd liegt der Autorin sehr am Herzen,was man bei lesen spürt.Mich hat dieses Buch gefesselt und meine Beziehung zu meinem Pferd noch enger werden lassen,weil ich es jetzt noch besser verstehe.

    Mehr
  • Über den bewussten Umgang mit Pferden

    HippoSophia
    doppelgaenger

    doppelgaenger

    22. October 2016 um 11:29

    "Ein Reiter ohne Pferd [ist] einfach nur ein Mensch [...]. Ein Pferd ohne Reiter aber - bleibt ein Pferd." (HippoSophia S. 164)Dieses Zitat, was relativ weit hinten im Buch zu finden ist, ist für mich das Kernstück von HippoSophia. Ohne das Pferd kann der Mensch kein Reiter sein - ein Anstoß, sich Gedanken über die Beziehung zum und den Umgang mit dem Pferd zu machen, welcher schon vor dem eigentlichen Kontakt mit ihm beginnt. Wie wirken wir, wenn wir gehetzt und voller Gedanken am Stall erschienen und dann doch nichts funktioniert, weil das Pferd schlecht drauf ist? Wir sollten ankommen, genießen, im Moment sein - eine Anregung nicht nur für das Leben mit Pferd.Der Einband mit dem schönen Cover ist aus Karton, außen grau und innen rot - schon ein gelungener Kontrast, ebenso wie die wirklich hochwertigen Seiten. Auf knapp 200 Seiten beleuchtet Karin Müller nicht nur, warum Pferde eine heilende Wirkung auf Menschen haben, sondern betrachtet das große Ganze: was macht der Stall mit dem Pferd, in dem es so viel Zeit seines Lebens verbringt (oder verbringen muss), was kann eine Weidehaltung im Herdenverband bewirken, was es zur Folge haben kann, wenn wir nicht nur bei Fragen zur Haltung in uns und das Pferd hineinhorchen, was der Gesundheitszustand unseres Pferdes über uns aussagen kann und welch große Bedeutung die therapeutische Wirkung von Pferden hat.Geschmückt mit berührenden Erfahrungsberichten, Zitaten von bekannten Reitsportgrößen und Therapeuten sowie Übungen zur Achtsamkeit bietet dieses Buch einen Leitpfaden, die Beziehung zu seinem Pferd harmonischer, tiefgründiger zu gestalten und regt an, dem Pferd Dankbarkeit (und einiges mehr) zurück zu geben.Man merkt, dass der Autorin der achtsame Umgang mit den wundervollen Geschöpfen eine Herzensangelegenheit ist. Wenn wir auch nur ein wenig davon mitnehmen, ist schon viel erreicht!Leider gefiel mir persönlich die Einbindung einiger Zitate absolut nicht, da teils lediglich der Name genannt wurde und im direkten Anschluss das Zitat folgte, was durch Verben oder Satzverknüpfungen vermeidbar ist.Insgesamt ein wirklich hochwertiges Buch, in dem mit Leidenschaft für ein zwingend notwendiges Umdenken im Umgang mit Pferden plädiert wird.

    Mehr