Karin Salvalaggio Eisiges Geheimnis

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(7)
(15)
(19)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Eisiges Geheimnis“ von Karin Salvalaggio

Ein eiskalter Wintermorgen im verlassenen Norden Montanas. Blutüberströmt bricht eine Frau vor dem Haus von Grace zusammen. Beim Versuch, sie zu retten, erkennt Grace in der Toten ihre vor vielen Jahren spurlos verschwundene Mutter. Die hochschwangere Polizistin Macy Greeley übernimmt den Fall. Sie kehrt zurück in die raue, eingeschworene Gemeinschaft nahe der kanadischen Grenze. Vor elf Jahren hat sie vergeblich versucht, Grace’ Mutter aufzuspüren. Grace ist in großer Gefahr. Jemand verfolgt sie. Im Krankenhaus wird auf sie geschossen. Dennoch lässt sie Macy zunächst nicht an sich heran. Bis die beiden Frauen dem Mörder immer näher kommen …

Meine Frau war begseistert, ich habe mich sehr gelangweilt. Teilweise langatmig

— zbaubf

Mehr ein Kriminalroman mit viel Nebenhandlung als ein Thriller. Hätte etwas mehr Spannung vertragen können.

— Dunkelblau

Stöbern in Krimi & Thriller

Die perfekte Gefährtin

Echt genial, hat mir sehr gut gefallen

Sassenach123

Hex

Wer hier Horror a la Blair Witch Project sucht, sucht vergeblich!

Ashimaus

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

Kryptogramm

Sehr spannend und interessant geschrieben

brauneye29

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Mich hat es nicht gepackt

Herzensbuecher

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eisiges Geheimnis

    Eisiges Geheimnis

    mamenu

    27. July 2017 um 12:08

    KlapptextDetective Macy Greeley ist hochschwanger.Vom Vater des Kindes hat sie sich getrennt.Eigentlich sollte sie längst in Mutterschutz sein,doch ein alter Fall holt sie wieder ein.Elf Jahre zuvor ist im einsamen Norden Montanas eine Frau spurlos verschwunden.Erst nach drei Tagen wurde ihre Tochter Grace aus dem heruntergekommenen Wohnwagen der Vermissten gerettet.Nun taucht die Frau wieder auf und wird vor den Augen ihrer inzwischen erwachsenen Tochter niedergestochen.Beim Versuch,sie zu retten,erfriert Grace fast in einem einsetzenden Schneesturm.Macy Greeley kehrt zurück in die raue Gegend nahe der kanadischen Grenze.In der eingeschworenen Gemeinschaft kennt jeder jeden,doch keiner will mit ihr reden.Auch die gefährlichen Grace verschweigt etwas.Zugleich kämpft Macy mit ihren eigenen Problemen.Der Gedanke,das Kind allein aufzuziehen,macht ihr Angst.Ihre Verletzlichkeit hilft ihr,Zugang zu Grace zu finden.Als Grace endlich beschließt,sich zu öffnen,ist es fast zu spät.Meine MeinungIch muss sagen, das dieses Buch mit Spannung anfängt,aber ich würde es nicht als Thriller bezeichnen,sonder eher als Krimi.Für einen Thriller war es mir einfach zu ruhig. Zwar ist Spannung da, aber die ganze Geschichte ist etwas zu ruhig gehalten. Viel Dramatisches passiert hier nicht, was ich von einem Thriller anders kenne.Grace fand ich schon ein bisschen merkwürdig, denn ich denke, sie weiß mehr, als sie sagen möchte. Zu ihr habe ich nicht den richtigen Draht gefunden.Das kann aber auch daran liegen,das sie sehr ruhig ist und nicht gerade viel spricht. Die einzige die mir gleich sympathisch war ist Macy Greeley. Sie empfand ich als sehr angenehm, nicht so sehr wehleidig in ihrer Schwangerschaft, was mir sehr gut gefallen hat. So hat man auch einiges von ihrem Privatleben kennen gelernt, was ich sehr gut fand. Da dies wohl eine Serie werden soll, kann man im nachhinein darauf aufbauen.Was für mich ein wenig verwirrend wurde, war,das nachher so viele Personen in der Geschichte vorkommen, das ich echt manchmal überlegen musste, wer jetzt was gemacht hat oder wer zu wem gehört. Dadurch wurde das lesen ein wenig holprig und ich hätte mir weniger Personen gewünscht. Dadurch wäre es etwas perfekter  geworden. Aber sonst war der Schreibstil sehr flüssig und leicht zu lesen. Auch wenn es ein wenig ruhig war,empfand ich die Spannung als gut, denn bis zum Schluss wusste ich nicht, wer der Täter war. So was lese ich sehr gerne, denn da macht das Rätseln sehr viel mehr Spaß und man fiebert durch das ganze Buch mit.Auf jedenFall werde ich auch den nächsten Teil lesen, schon alleine deswegen, weil ich wissen möchte wie es mit Macy Greeley weitergeht.

    Mehr
  • Mord in Montana

    Eisiges Geheimnis

    Sternenstaubfee

    14. March 2017 um 23:01

    Vor 11 Jahren ist Leanne spurlos verschwunden und hat ihre damals 7-jährige Tochter Grace zurückgelassen. Nun kehrt Leanne zurück, wird aber ermordet, bevor sie mit ihrer Tochter Kontakt aufnehmen kann. Was ist damals geschehen? Die hochschwangere Polizistin Macy Greeley übernimmt den Fall, da sie auch bereits vor 11 Jahren nach Leanne suchte. Damals wurden die Leichen einiger Mädchen gefunden. Hängen beide Fälle zusammen? Mein Leseeindruck: "Eisiges Geheimnis" ist der erste Band einer bisher zweiteiligen Reihe mit Detective Macy Greeley als Ermittlerin. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Spannung wurde kontinuierlich aufgebaut und gehalten. Das Setting - das winterliche Montana - ist ein weiterer Pluspunkt. Ich fand die Atmosphäre sehr dicht und irgendwie düster. Die Protagonisten hätten für mich noch etwas mehr Tiefe haben dürfen. Ich konnte mich nicht so wirklich in sie hineinfühlen. Dennoch hat es mir aber Spaß gemacht, diesen Fall zu verfolgen. Ich weiß nicht, ob oder wie viele Bände es noch geben wird von dieser Reihe, aber ich werde weitere Bücher der Autorin auf jeden Fall gerne lesen.

    Mehr
  • Eisiges Geheimnis

    Eisiges Geheimnis

    yari

    11. September 2015 um 16:38

    Dieses Buch handelt von der jungen Grace, die in Montana lebt, und an einem eisigen Wintertag beobachtet, wie eine Frau vor ihrem Haus zusammenbricht. Als Grace sie retten will, merkt sie, dass diese Frau ihre seit Jahren verschwundene Mutter Leanne Adams ist. Doch jede Rettung kommt zu spät - Grace´s Mutter stirbt, kann ihrer Tochter jedoch noch eine Warnung zuflüstern. In dem Fall ermitteln soll die hochschwangere Polizistin Macy Greeley, da sie bereits elf Jahre zuvor den Vermisstenfall Leanne Adams bearbeitet hat. Grace erleichtert Macy ihre Arbeit nicht gerade, da sie sich nur langsam öffnet. Außerdem erschweren auch die Einwohner der Kleinstadt Collier Macy die Arbeit, indem sie eine Mauer des Schweigens um sich herum errichten. Doch Eile ist geboten, denn Grace schwebt in großer Gefahr...... "Eisiges Geheimnis" ist eigentlich kein Thriller, sondern eher ein Krimi, da dem Buch einiges an Spannung fehlt und auch keine Thrillerelemente vorhanden sind. Die Charaktere der Protagonisten und der anderen Personen sind mir unzulänglich gezeichnet; meiner Meinung nach fehlt ihnen etwas an Persönlichkeit. Der Schreibstil ist flüssig und der Spannungsgebogen steigt kontinuierlich bis zum Ende hin. Dennoch fehlt es mir in einigen Passagen an Spannung und manchmal ist mir die Handlung etwas zu langweilig gewesen. Da "Eisiges Geheimnis" für mich nur ein durchschnittlicher Kriminalroman ist, bekommt er von mir nur drei Sterne

    Mehr
  • Die Wahrheit kommt ans Licht

    Eisiges Geheimnis

    jackline88

    08. September 2015 um 15:07

    Bei „Eisiges Geheimnis“ handelt es ich um den ersten Band der Macy Greeley Reihe.   Inhalt: Ein eiskalter Wintermorgen im verlassenen Norden Montanas. Blutüberströmt bricht eine Frau vor dem Haus von Grace zusammen. Beim Versuch, sie zu retten, erkennt Grace in der toten ihre vor vielen Jahren spurlos verschwundene Mutter. Die hochschwangere Polizistin Macy Greeley übernimmt den Fall. Sie hat bereits früher in dem Fall um Graces Mutter ermittelt. Grace ist in großer Gefahr. Jemand verfolgt sie. Dennoch lässt sie Macy zunächst nicht an sich heran. Bis die beiden Frauen dem Mörder immer näher kommen.   Meinung: Ich muss zugeben, der Anfang war etwas holprig. Mir fiel es zuerst schwer, den Gedankengängen von Grace zu folgen, da sie sehr naiv und auch kindlich ist. Doch je mehr man über ihre Vergangenheit erfährt, umso mehr Sinn macht ihre Art. Auch die Figur von Macy Greely gefällt mir sehr gut und man erfährt auch immer mehr über ihre eigene Vergangenheit. So weiß der Leser zuerst nicht wer der Vater ihres Kindes ist, doch das löst sich schließlich im Laufe des Buches auf. Was den Fall an sich betrifft, bin ich damit auch sehr zufrieden. Die Handlung ist spannend und die Hintergründe werden erst nach und nach aufgedeckt. Die Auflösung war zwar nicht völlig überraschend, aber dennoch gut geschrieben. Im Grunde gefallen mir die Figuren recht gut, manchmal hat mich jedoch Macys Exfreund Jared etwas genervt. Das Cover finde ich richtig schön und es passt auch gut zu der Geschichte.   Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Auch wenn ich nicht die vollen fünf Sterne vergebe, freue ich mich schon auf den zweiten Teil der Reihe und bin schon ganz gespannt darauf wie es nun mit Macy Greeley weitergeht. Ein Debüt das ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Das eingefrorene eisige Geheimnis

    Eisiges Geheimnis

    Snowflakely

    05. August 2015 um 23:05

    Die LP hatte mich sofort für das Buch begeistert. Der Anfang war spannend, das Cover sieht gut aus, aber der eisige Winter von Montana hat seine Spuren hinterlassen. Was mit dem Mord an Leanne Adams begonnen hat, war kurz danach schon beendet - die Spannung. Selbst die hochschwangere Polizistin Macy hat mich nicht wirklich als Ermittlerin überzeugt. Es ist kein Spannungsaufbau mehr da. Die Geschichten der einzelnen Charaktere wie z. B. Grace oder dem Sanitäter Jared, Grace Mutter und Onkel werden alle so seicht erzählt, ohne wirkliche Regung. Mir ist es sogar passiert, dass ich die Protagonisten vertauscht habe beim Lesen. Es ist zwar ein kleines Dorf in dem viel passiert ist, aber ... man hätte mehr aus der Story um Mädchenhandel, versuchte Vergewaltigung sowie Kindesmissbrauch machen können. Einige Seiten habe ich sogar weiter geblättert - ohne zu lesen und dann auf den Schluss gehofft, doch aus den Socken gerissen hat der mich auch nicht. Der erste Eindruck war super und danach ging es bergab. Schade!

    Mehr
  • Eisiges Geheimnis

    Eisiges Geheimnis

    Themistokeles

    12. January 2015 um 09:42

    Irgendwie stehe ich diesem Buch ein wenig zwiegespalten gegenüber und kann gar nicht so genau sagen, ob ich es jetzt mochte oder eher etwas zu seltsam schon fand, für meinen Geschmack. Sicher kann ich aber sagen, es war für mich einfach kein Thriller, dafür fehlte mir einfach viel an Spannung. Es ist jetzt nicht so, dass dieses Buch so gar keine Spannung besitzt, denn zu Beginn war eindeutig noch welche vorhanden, da der Auftakt, wie Grace den Mord beobachtet und vor die Tür stürmt, kaum angezogen in die Kälte und das, obwohl sie selbst nicht ganz bei Kräften ist, sehr fesselnd ist und auf jeden Fall Spannung erzeugt, aber schnell fing es dann an, dass die Spannung immer mehr abflachte, bis sie dann irgendwann gar nicht mehr vorhanden war. Vor allen Dingen lag das sicherlich auch daran, dass die “Große Gefahr” von der noch der Klappentext spricht, nicht wirklich spürbar war, man sich irgendwie mit so viel drum herum abgelenkt hat, das durchaus interessant, aber eben nicht spannungsgeladen war. Man lernt nämlich viel über die einzelnen Beziehungen der Personen, in dieser Kleinstadt, in welcher Grace aufgewachsen ist kenne, was von dem alten Fall bekannt ist, in welche Richtungen ermittelt wurde und zu welchen Ergebnissen man damals gekommen ist. Vor allem aber auch unterschwellig, was wirklich vorgefallen sein wird. Jedoch ist nirgendwo wirklich eine aktuelle Gefahr spürbar. Für mich daher einfach kein Thriller, da ich nicht im Ansatz irgendwie bedenken um die Charaktere hatte, außer, dass sie teilweise so wirkten, als wären sie psychisch schon etwas mitgenommen. Was mich selbst jedoch vor allem am meisten gestört hat, war wohl die Tatsache, dass ich nicht mit den beiden Protagonistinnen warm werden konnte. Macy, die ermittelnde Kommissarin, fand ich einfach irgendwie seltsam, von ihrem ganzen Verhalten her. Zudem wurde sie mir einfach auch so nicht sympathisch, mir fiel es schwer eine emotionale Bindung, auch nur im kleinsten Rahmen aufzubauen. Ebenso erging es mir mit Grace, mit der ich, vor allem durch ihr oft psychisch leicht auffälliges Verhalten, nur wenig anfangen konnte. Interessant war das Buch dann aber trotzdem irgendwie noch, wollte man ja wissen, wie sich letztendlich alles auflösen wird. Dabei auffällig war vor allen Dingen, dass das Ende dann doch etwas aus der Luft gegriffen auftauchte, zu spontan alles erklärt wurde. Für mich nur wenig befriedigend. Wer einen richtigen Thriller sucht, der sollte von diesem Buch lieber dir Finger lassen, denn an Spannung mangelt es, interessant ist es dennoch irgendwie und vielleicht schafft die Autorin es ja mit einem weiteren Band um ihre Kommissarin sich noch deutlich zu steigern, ausprobieren würde ich es jedenfalls.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Eisiges Geheimnis

    romanasylvia

    24. October 2014 um 10:22

    tolles und lesenswertes buch, hat mir wirklich gut gefallen und es war sehr spannend. Teilweise war es etwas langatmig. Aber auf jeden Fall zum weiter empfehlen.

  • Solider Einstieg einer Serie

    Eisiges Geheimnis

    Wolfhound

    Grace Adams ist eine junge Frau von 17 Jahren, als sie eines Morgens aus dem Fenster schaut und mit ansehen muss, wie eine ihr unbekannte Frau von einem Mann angesprochen und danach tödlich verletzt wird. Grace ruft die Polizei, aber als die Frau ihren Namen ruft, rennt Grace unbedacht in den rauen Winter Montanas hinaus, um festzustellen, dass die Unbekannte keineswegs unbekannt ist. Es ist ihre Mutter, die vor 11 Jahren spurlos verschwunden ist, die nun in Graces Armen stirbt. Aber warum ist Leanne ausgerechnet jetzt zurück gekommen und wer war hinter ihr her?   Macy Greely wird auf den Fall angesetzt, da sie vor elf Jahren schon einmal in der Kleinstadt Collier ermittelt hat. Damals ging es um vier Leichen junger Mädchen aus Osteuropa. Hat der aktuelle Fall etwas mit dem Damaligen zu tun?   Karin Salvalaggio steigt spannend in die Geschichte ein und schafft es recht schnell, den Leser an das Buch zu fesseln. Der Winter in Montana wird eindrucksvoll beschrieben und auch die Verwirrungen einer Kleinstadt haben ihren Raum in diesem Buch. Manchmal hatte ich das Gefühl, hier wird eine typische amerikanische Kleinstadt beschrieben, wo jeder jeden kennt und alle über alles bescheid wissen. Auch hier haben Vetternwirtschaft, offene Geheimnisse und Herzschmerz ihren Raum.   Die Geschichte hat mir als solche sehr gut gefallen und ich war begeistert, mal wieder einen Thriller zu lesen, der nicht über die Maße blutrünstig und brutal ist, sondern viel mit unterschwelliger Spannung und Gefahr gespielt hat.   Ein bisschen Abzug muss ich aber geben, da meiner Meinung nach die Charaktere besser ausgearbeitet hätten sein können. So richtig anfreunden  konnte ich mich mit keinem der vielen Charaktere. Des Weiteren war das Ende dann doch etwas schnell und flüchtig. Plötzlich ist ein Schnitt da und dann bekommt man nach einem Zeitsprung rückblickend die Auflösung des Falles präsentiert. Das ist leider so gar nicht mein Fall gewesen.   Trotzdem werde ich wohl auch dem zweiten Fall von Macy eine Chance bieten.    

    Mehr
    • 3
  • Eiskalter Thrill

    Eisiges Geheimnis

    esposa1969

    12. September 2014 um 12:27

    Hallo liebe Leser, heute berichte ich über diesen Thriller, der mich sehr gefesselt hat: == Eisiges Geheimnis == Autorin: Karin Salvalaggio == Inhalt: == Sie gibt nicht auf Ein eiskalter Wintermorgen im verlassenen Norden Montanas. Blutüberströmt bricht eine Frau vor dem Haus von Grace zusammen. Beim Versuch, sie zu retten, erkennt Grace in der Toten ihre vor vielen Jahren spurlos verschwundene Mutter. Die hochschwangere Polizistin Macy Greeley übernimmt den Fall. Sie kehrt zurück in die raue, eingeschworene Gemeinschaft nahe der kanadischen Grenze. Vor elf Jahren hat sie vergeblich versucht, Grace’ Mutter aufzuspüren. Grace ist in großer Gefahr. Jemand verfolgt sie. Im Krankenhaus wird auf sie geschossen. Dennoch lässt sie Macy zunächst nicht an sich heran. Bis die beiden Frauen dem Mörder immer näher kommen … »Salvalaggio ist eine beeindruckende neue Stimme in der Spannungsliteratur, und ihre Heldin, Detective Macy Greeley, eine starke und vielschichtige Figur. Ich kann es kaum erwarten, mehr von ihr zu lesen.« Deborah Crombie == Leseeindrücke: == Die Handlung beginnt mit einem Notruf, bei dem die 17-jährige Grace Adams, deren Mutter Leanne seit elf Jahren als vermisst gilt, und die sich nach einer schweren Herz-Operation bei ihrer Tante in der eisigen und rauen Kälte einer Kleinstadt Montanas erholt. Zuvor hatte Grace durch ihr Fenster beobachtet, wie eine Frau von einem Mann, den sie zu kennen schien,  tödlich mit einem Messer verletzt wird. Plötzlich hört sie Jemand ihren Namen rufen. Die Frau im Wald kannte ihren Namen! Unüberlegt läuft sie dem Ruf folgend nach draußen und muss erkennen, dass es sich bei der tödlich getroffenen Frau um ihre verschollene Mutter handelt, die im Sterben noch eine Warnung ausstößt, dass "sie " immer noch hinter dem Geld her sind... Die hochschwangere Polizistin Macy Greeley, die schon beim damaligen verschwinden von Grace Mutter ermittelt hat, übernimmt auch den Fall ihres unnatürlichen Todes. Leider ist Grace recht verschlossen, was Macy Ermittlungen wenig antreibt und beide Frauen Gefahr laufen die nächsten vermeintlichen Opfer zu werden…. Der Debüt-Roman der Autorin Karin Salvalaggio hat mich tief berührt und fesselnd gepackt. Von Beginn des Lesens war ich komplett in der Handlung versunken. Der Lokalkolorit der eisigen Einsamkeit Montanas verursacht diesem Thriller einen zusätzlichen Thrill. Die Protagonisten sind sehr markant und charakterlich gut herausgearbeitet. Gerade die Anfangsszene lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Bei dem Tatmotiv blieb ich lange im Umklaren. Die 28 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel, verteilt auf 365 Seiten, haben mich von Anfang an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! Vielen Dank © esposa1969

    Mehr
  • Eisiges Geheimnis

    Eisiges Geheimnis

    Tamaru

    10. September 2014 um 07:25

    Grace erholt sich bei ihrer verwitweten Tante von einer Herz OP. Als sie alleine zu Hause ist, beobachtet sie, wie eine Frau aufs Haus zu läuft und ihren Namen ruft. Plötzlich wird die fremde Frau von einem Mann angegriffen und mit einem Messer attackiert. Völlig geschockt verständigt Grace den Notruf. Da ihr das Geschehene aber keine Ruhe läßt, läuft sie nur mit einem dünnen Nachthemd bekleidet nach draußen um nach der Frau zu sehen. Und dann der nächste Schock. Die Frau ist ihre seit Jahren verschwundene Mutter, die ihr noch eine letzte Warnung zuflüstert und dann verstirbt. Die Sanitäter finden Grace und bringen das völlig unterkühlte Mädchen ins Krankenhaus. Macy Greely, hochschwangere Polizistin, wird zu dem Fall gerufen, da sie vor Jahren schon mal in Collier ermittelt hat, damals ging es um einen Fall mit verschwundenen Mädchen. Der mittlerweile verstorbene Onkel von Grace geriet schon damals in Visier der Ermittlungen, aber man konnte ihm nichts nachweisen. Grace verhält sich gegenüber Macy sehr verschlossen, und die wird das Gefühl nicht los, das Grace mehr weiß. Nur langsam gewinnt sie das Vertrauen von Grace und findet mit Hilfe von Jared, einem der Sanitäter, heraus, was wirklich hinter dieser Geschichte steckt. Das Buch ist nicht schlecht, aber kein herausragender Thriller. Sympathie konnte ich für keinen der Protagonisten aufbauen, dafür ist die Geschichte teilweise zu langatmig und verworren. Einzig Macy sticht ein wenig positiv heraus. Werde trotzdem der Autorin nochmal eine Chance geben, denn der Schreibstil gefällt mir.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    02. September 2014 um 15:34
  • Eisiges Geheimnis - Sehr spannendes Hörbuch!

    Eisiges Geheimnis

    Livres

    28. August 2014 um 21:33

    Rezension zum ungekürzten Hörbuch, 2 mp3-CDs mit 584 Minuten: Die 17jährige Grace beobachtet aus dem Fenster ihres Hauses den Mord an einer Frau. Als sie ihr helfen will erkennt sie, dass es sich dabei um ihre Mutter handelt, die vor über 10 Jahren verschwunden ist. Detektiv Macy Greeley hat bereits damals an diesem Fall gearbeitet und wird wieder darauf angesetzt. Hochschwanger startet sie im tiefsten Winter von Montana ihre Ermittlungen und deckt dabei einige Geheimnisse der Kleinstadt auf… Nicole Engeln ließt das Hörbuch kraftvoll und akzentuiert, so dass eine sehr spannende und packende Erzählatmosphäre entsteht. Die Geschichte ist durchweg interessant und spannend, so dass man nie das Interesse daran verliert. Sehr gut hat mir gefallen, dass es sich hierbei um eine ungekürzte Version handelt, die dem Hörer fast 10 Stunden Hörgenuss bietet.

    Mehr
  • Spannendes Debut

    Eisiges Geheimnis

    Fornika

    Grace Adams wächst nach dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter bei Tante und Onkel auf und muss nicht nur den Verlust der Mutter verkraften, sondern lebt jahrelang mit einer schweren Krankheit. Gerade als sie endlich das ersehnte Herz transplantiert bekommen hat, ereignet sich in ihrem winterlichen Garten eine grausame Tat. Grace beobachtet den Mord an einer Frau. Doch der richtige Schock kommt erst noch: die Frau war Grace Mum. Detective Macy Greenley ermittelt trotz ihrer weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, da eine Verbindung zu einem ihrer alten Fälle nicht ausgeschlossen werden kann. Dieses Debut von Karin Salvalaggio hat mir sehr gut gefallen, die Story hat Tiefe und entwickelt sich in eine Richtung, die ich so nicht vorhergesehen habe. Ihre Figuren bleiben z.T. etwas blass, sind aber insgesamt gut ausgearbeitet und glaubwürdig, besonders die Figur Grace ist sehr facettenreich. Die Atmosphäre des kleinen Kaffs an der kanadischen Grenze wird eindringlich dargestellt, die Eigenheiten und Verschlossenheit der Bewohner ebenso. Erfreulicherweise werden weder die Schwangerschaft von Macy noch diverse Liebesbeziehungen zu sehr breitgelatscht, sodass der Fokus immer auf dem Verbrechen und Grace verbleibt. Die Story ist durchweg spannend, der leicht zu lesende Stil tut sein Übriges, sodass man „Eisiges Geheimnis“ kaum aus den Händen legen kann und will. Fazit: ein durchweg packender Thriller mit kleinen, aber verzeihlichen Schwächen.

    Mehr
    • 2

    KruemelGizmo

    28. August 2014 um 11:45
  • selbst im Sommer wurde mir kalt

    Eisiges Geheimnis

    sabine0910

    Inhalt: Ein eiskalter Wintermorgen im verlassenen Norden Montanas. Blutüberströmt bricht eine Frau vor dem Haus von Grace zusammen. Beim Versuch, sie zu retten, erkennt Grace in der Toten ihre vor vielen Jahren spurlos verschwundene Mutter. Macy Greeley, die hochschwangere Polizistin, die in der Vergangenheit vergeblich versucht hatte, Graces' Mutter aufzuspüren, übernimmt den Fall. Doch Grace ist ihr zunächst keine große Hilfe. Die junge Frau verhält sich merkwürdig abwesend, bis auch sie in Gefahr gerät und die beiden dem Mörder immer näher kommen.   Meine Meinung: Der Schreibstil von Karin Salvalaggio ist angenehm und gut zu lesen. Die eisige Atmosphäre im Norden der USA beschreibt sie anschaulich und ich konnte mich trotz sommerlicher Temperaturen gut in die Szenerie hineinversetzen. Macy Greely ist eine sympathische, starke Frau, die den Fall übernimmt, obwohl sie hochschwanger ist und eigentlich bald in Mutterschutz gehen wollte, weil sie im selben Ort schon an einem Mädchenhändler-Fall gearbeitet hatte. Mit dem Vater des Kindes, der zunächst ein Geheimnis ist, ist sie nicht mehr zusammen, und so sieht sie einer Zukunft als alleinerziehende Mutter entgegen. Sie ist mitfühlend und Grace liegt ihr schnell am Herzen. Grace hat in den 17 Jahren ihres Lebens schon viel mitgemacht: Sie ist eine Außenseiterin, vor 11 Jahren hat ihre Mutter sie verlassen, gerade hatte sie eine Herztransplantation und jetzt muss sie auch noch mit ansehen, wie ihre Mutter gerade als sie wieder zurückkam ermordet wird. Und das ist nicht alles, nur möchte ich mehr an dieser Stelle nicht verraten ;). Sie ist mir sehr sympathisch und tut mir einfach nur leid. Ich habe die ganze Zeit mit ihr gefühlt und mir gewünscht, dass sich für sie endlich einmal alles zum Guten wendet. Collier ist eine Kleinstadt, in der es, wie Macy bei ihrem vorherigen Fall feststellen musste, nicht allzu einfach ist zu ermitteln. Ich hatte schon Befürchtungen, dass es so wird, wie man es aus vielen Büchern und Filmen zu genüge kennt, dass die Bewohner Fremden und besonders auswärtigen Polizisten gegenüber total verschlossen und feindselig sind. Zum Glück hat die Autorin es aber geschafft, das sehr subtil zu handhaben!   Fazit: Ein gelungenes Debüt von Karin Salvaggio um eine interessante Protagonistin, von der ich gerne mehr lesen möchte.

    Mehr
    • 3
  • Ermittlerin in der persönliche Zwickmühle

    Eisiges Geheimnis

    michael_lehmann-pape

    19. August 2014 um 11:08

    Ermittlerin in der persönliche Zwickmühle Hochschwanger ist Marcy Greeley, als Sie nach Collin geschickt wird. Mitten hinein in den eisigen Winter, um den merkwürdigen Mord an einer Frau aufzuklären, die 11 Jahre zuvor von jetzt auf gleich aus dem Ort verschwunden war. Im Zusammenhang mit dem Mord an jungen Mädchen, die wohl Opfer einer ausgebufften Schlepperbande waren und nichts weiter als „daneben-gegangene Ware“ für die hartgesottenen Kriminellen darstellten. Ein Fall, den Marcy damals bereits bearbeitete und nicht wirklich lösen konnte. Aber die Tote jetzt, Leanne, die gehörte irgendwie dazu, das weiß Marcy. Eine Frau, die ihre herzkranke Tochter Gracy damals einfach so zurückließ, in deren Familie es Spannungen gab, die wohl etwas mitgenommen hat, was dem ein oder anderen wertvoll genug für einen späten Mord war. Vor den Augen der Tochter, die sich gerade von ihrer Transplantation erholt. So muss Marcys Chef Ray gar nicht groß drängen, dass die toughe Ermittlerin sich auf den Weg zum Tatort und damit auch in ihre Vergangenheit macht. Ray, mit dem Marcy ein Verhältnis hatte, bis Ray zu seiner Familie zurückkehrte. Ein Verhältnis, dass unter Umständen so einiges mit ihrem ständig anschwellenden Bauch zu tun hat. Vor Ort trifft Marcy auf Jared, einen Sanitäter des Ortes. Einer, mit dem sie ebenfalls einmal intensive Gefühle verbunden haben und einer, der, wieder einmal, in Liebesdingen in einer ernsten Zwickmühle steckt („Ich versaue einfach immer alles“). Dessen Verlobte medikamentös zur Sache gehen wird, während seine Geliebte noch drastischere Methoden für sich findet. Vor allem aber der, zu dem Gracy ein tiefes, immer ungesunder werdendes Verhältnis entwickeln wird. Jared hat sie gerettet, als sie im Schneesturm versuchte, ihre sterbende Mutter zu retten. Jared, der sich auskennt im Städtchen. Einem Ort voller harter Männer, in dem ganz eigene Regeln zu gelten scheinen. Auch was die Anwendung von Gewalt angeht. Immer tiefer verstricken sich Marcyy und Jared in die verzwickte Lage, gerade Macy spürt dabei, dass Gracy entscheidende Informationen zurückhält. Ein Zerren und ziehen, ein Graben und Forschen nach der Wahrheit, das alle Beteiligten mehr und mehr in tödliche Gefahr bringen wird. Atmosphärisch dicht bringt Salvalaggion dem Leser die gottverlassene Atmosphäre des Ortes und die vielen Eigenheiten der Personen, mitsamt mancher Härten, „ins Bild“. Auch wenn sich die Ermittlungen in Teilen doch sehr ziehen, auch wenn manche Ermittlungsergebnisse doch sehr „aus heiterem Himmel“ plötzlich im Raume stehen, die Person der Marcy Greeley bietet ein vielfaches an Besonderheiten in ihrer Art und dem persönlichen Lebensumfeld, welche die Autorin (wie auch bei den anderen Protagonisten) emotional dicht dem Leser zu vermitteln versteht, bis hin zum mit Tempo versehenen „Finale“, das Lust auf mehr Fälle dieser neuen Ermittlerin macht. Mit einigen Längen, aber insgesamt fließend und spannend erzählt und gerade zu Beginn mit einigem an Rätselraten ausgestattet, dass den Leser konzentriert lesen lässt. Ein Fall, der sich ausweiten wird an noch ganz andere Orte und Morde hin.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks