Karin Slaughter

 4.1 Sterne bei 11.962 Bewertungen
Autorin von Vergiss mein nicht, Belladonna und weiteren Büchern.
Autorenbild von Karin Slaughter (©Alison Rosa)

Lebenslauf von Karin Slaughter

Die Königin der Thriller: Karin Slaughter wurde 1971 in einer Kleinstadt in Georgia geboren und lebt heute in der Südstaatenmetropole Atlanta. Mit ihrem Debütroman „Blindsighted“ (in Deutschland unter dem Titel „Belladonna“ veröffentlicht) katapultierte sich Karin Slaughter 2003 sogleich an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten. Ihre Romane wurden inzwischen in 37 Sprachen übersetzt und haben sich weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft. Damit zählt Karin Slaughter zu den wichtigsten internationalen Thriller-Autorinnen. Nervenzerreißende Spannung und erschreckend realistische Darstellungen der furchterrengendsten Albtraum-Szenarien zeichnen ihre Geschichten aus. Slaughter versteht es vortrefflich, mit Tabubrüchen zu jonglieren und so den Lesern kalte Schauer über den Rücken zu jagen. Bislang hat Karin Slaughter neben mehreren Kurzgeschichten drei große Buchserien veröffentlicht: die Grant-County-Serie, die Will-Trent-Serie und die Georgia-Serie. Dabei folgen die Orte der vielschichtigen Handlungen den biografischen Spuren der Autorin. Die Geschichten spielen in dem fiktiven Ort Heartsdale, Grant County, im Süden Georgias, der ihrem Geburtsort nachempfunden ist. Weitere Geschichten spielen in Atlanta, Slaughters aktuellem Wohnort. In der Grant-County-Serie spielen die Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton sowie der Polizeichef Jeffrey Tolliver die Hauptrollen. Die Serie um Ermittler Will Trent handelt in Atlanta. Und in der Georgia-Serie treffen die beiden Hauptdarsteller Linton und Trent aufeinander. Jede der drei Serien für sich genommen ist Garant für absolute Hochspannung, einander vereint sind sie ein ultimatives Thriller-Erlebnis.

Neue Bücher

Die letzte Witwe

 (151)
Erscheint am 28.07.2020 als Taschenbuch bei HarperCollins.

Die verstummte Frau

Erscheint am 28.07.2020 als Hardcover bei HarperCollins.

Die verstummte Frau

Erscheint am 28.07.2020 als Hörbuch bei Harper Audio.

Die letzte Witwe

 (6)
Erscheint am 07.08.2020 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Karin Slaughter

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Vergiss mein nicht9783442379071

Vergiss mein nicht

 (1.688)
Erschienen am 19.11.2012
Cover des Buches Belladonna9783442379064

Belladonna

 (1.575)
Erschienen am 08.06.2012
Cover des Buches Dreh dich nicht um9783442382682

Dreh dich nicht um

 (1.083)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Gottlos9783734102110

Gottlos

 (1.043)
Erschienen am 21.12.2015
Cover des Buches Schattenblume9783734101687

Schattenblume

 (939)
Erschienen am 17.08.2015
Cover des Buches Verstummt9783442372218

Verstummt

 (684)
Erschienen am 01.12.2009
Cover des Buches Zerstört9783442372201

Zerstört

 (595)
Erschienen am 09.11.2010
Cover des Buches Tote Augen9783442374786

Tote Augen

 (464)
Erschienen am 19.08.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Karin Slaughter

Neu

Rezension zu "Belladonna" von Karin Slaughter

wer könnte der Mörder sein?
cvcoconutvor 6 Tagen

Die Gerichtsmedizinerin Sara findet auf einer Toilette in einem Restaurant eine aufgeschlitzte Frau, jedoch kommt für sie jede Hilfe zu spät. In dem eigentlich idyllischen Dorf scheint nun alles Kopf zu stehen. Könnte unter ihnen ein Mörder sein? Sara nimmt sich dem Ganzen an und muss dabei in ihrer eigenen Vergangenheit wühlen.

Für mich hat das Hörbuch etwas gedauert, eh es Fahrt aufnimmt. Anfangs plätschert es so ein bisschen dahin, wird dann allerdings sehr spannend.

Es war mal ein interessanter Ausflug in das kleine Dörfchen und auch was sich hinter dem Namen „Belladonna“ verbirgt hat mir gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Belladonna" von Karin Slaughter

Auch beim zweiten Lesen einfach perfekt
tinis_buecherwelt_und_mehrvor 13 Tagen

Wenn man ein Buch wiederholt liest, besteht immer das Risiko, dass es doch nicht so spannend sein könnte wie beim ersten Lesen, da man die Geschichte ja schon kennt. Zu "Belladonna" habe ich bereits vor ca. 15 Jahren gegriffen und die Reihe recht weit gelesen, konnte mich aber kaum noch an etwas erinnern und so war dieser Re-Read für mich, als würde ich eine komplett neue Geschichte entdecken.


Sara Linton ist in der kleinen Stadt Grant County bekannt, denn sie ist nicht nur die örtliche Kinderärztin, sondern fungiert auch als Gerichtsmedizinierin - meist in Zusammenarbeit mit ihrem Exmann Jeffrey, welcher die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft noch nicht aufgegeben hat. Als sie sich mit ihrer Schwester Tess in einem Diner trifft, findet sie auf der Toilette eine junge Frau, welche in sich zusammen gesackt leblos auf dem WC sitzt - doch der Schein trügt und Sara wird Zeuge eines grausamen Verbrechens. Noch ahnt sie nicht, dass das nur der Anfang ist und mit Erschrecken muss Sara feststellen, dass ihre eigene Vergangenheit näher mit dem Fall verbunden zu sein scheint, als anfänglich gedacht - doch wo ist die Verbindung?


Karin Slaughter schafft es den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen. Man hat kaum die erste Seite aufgeschlagen, schon findet man sich mitten im Geschehen wider und entkommt dem Sog der Spannung kaum. Ein leichtes Ranführen an die Story gibt es nicht, man wird schonungslos hineingeworfen. Wenn man Angst hat ein Buch zu erwischen, welches stark anfängt und dann nachlässt, braucht bei Karin Slaughter keine Sorgen haben, denn das geschieht nicht. Die Geschichte nimmt rasant an Spannung zu, auch wenn man das bei einem solchen Start kaum vermuten mag und zieht sich durch das gesamte Buch. Auf keiner Seite hatte ich das Gefühl, dass es zu langsam voran geht oder wartete darauf, dass etwas geschehen würde. Man springt von Szene zu Szene und die Geschichte spitzt sich währenddessen immer weiter zu. Auch wenn man beim Lesen Vermutungen aufstellte, wurden die meistens wieder zerrissen und das Ende kam dann doch überraschend - auch wenn ich die Geschichte schon kannte, ich tappte dennoch im Dunkeln.


Die Protagonistin Sara Linton wirkt auf den ersten Blick wie eine toughe unabhängige Frau, die sich nicht abhängig machen möchte von einem Mann - vor allem nicht von Jeffrey. Doch immer wieder begegnen sich die Beiden, was bei den Berufen auch nicht ausbleibt. Dennoch schafft Sara es ihre Vergangenheit vor Jeffrey geheim zu halten und ihn nicht mit der grausamen Wahrheit zu konfrontieren. Man ist sich als Leser nie sicher, wie gut Jeffrey Sara wirklich kennt, ob alles nur oberflächliches Gekratze ist oder er Sara doch lesen kann wie ein Buch. Sara gibt sich stark und erlaubt sich keine Schwächen, wirkt jedoch genau deshalb auch immer wieder sehr zersträubt und mit den Gedanken ganz woanders. Jeffrey hingegen scheint das Leben leicht zu nehmen, aber wenn es drauf ankommt, übernimmt er Verantwortung. Eigentlich scheinen die Beiden auch perfekt zueinander zu passen - es ist ihnen wohl selbst nur einfach noch nicht klar.


Ich für meinen Teil kann an dem Buch nichts finden, was es negativ zu kritisieren gäbe. Es ist für mich einfach ein perfekter Thriller, der lust macht mehr ihrer Werke zu lesen. Einzig die fehlenden Absätze zwischen einzelnen Szenen haben mich ab und an verwirrt, aber das hat nichts mit der Geschichte selbst zu tun und fällt für mich daher für die Bewertung raus. Ich bin sehr glücklich wieder in die Grant County Serie abgetaucht zu sein und hoffe diesmal bis zum Ende dabei zu bleiben, denn Karin Slaughter versteht es ihre Leser zu unterhalten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Pretty Girls" von Karin Slaughter

Starker Familienroman, nerviger Thriller
Amilynvor 18 Tagen

Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes findet Claire in seinem Nachlass Snuff-Pornofilme sowie einen Hinweis auf den Verbleib ihrer jüngeren Schwester, die vor über zwanzig Jahren verschwunden ist.

Schon einmal habe ich ein Buch von Karin Slaughter abgebrochen, weil ich den Schreibstil als so verwirrend empfand, dass ich kaum verstanden habe, was in den jeweiligen Szenen eigentlich passiert ist. Dieses Buch war ihr Debut aus dem Jahr 2001, "Belladonna". 

2015 erschien "Pretty Girls", und den Schreibstil empfand ich als wesentlich angenehmer. Sie hat sich als Autorin gut entwickelt. Trotzdem gab es hin und wieder sehr plötzliche Themenwechsel, vor allem in den Dialogen, die mich mit einem kurzzeitigen Fragezeichen zurückließen, bevor ich beschloss, einfach weiterzulesen.

Die Geschichte wird zum einen aus der Sicht von Claire und ihrer Schwester erzählt, die sich nach dem Verschwinden der jüngsten Schwester in andere Richtungen entwickelt und schließlich komplett aus den Augen verloren haben. Sie beginnen mit einer Annäherung nach dem Tod von Claires Mann sowie mit der gemeinsamen Recherche, was es mit den Filmen auf sich hat, die Claire findet.

Kleinere Passagen bekommen zum anderen Tagebucheinträge des Vaters der drei Frauen bzw. Mädchen zum Zeitpunkt des Verschwindens der Jüngsten und den Jahren danach.

In diesen Familiendrama-Teilen - den sehr starken Tagebucheinträgen, die so voller Trauer und gleichzeitig Hoffnung sind, sowie der lange angestauten Aggression zwischen den beiden verbliebenen Schwestern, die sich aber nach und nach wieder näher kommen - mochte ich das Buch unglaublich gerne.

Der Thrilleranteil hat mich dagegen sehr gestört. Die eigentlich als stark und unberechenbar beschriebene Claire ist naiv und entscheidungsunfreudig. Sicherlich verständlich nach dem Tod ihres Mannes und dem, was sie anschließend findet, doch für einen Thriller und die Ermittlungen, die sie anstellt, total nervig. Zudem wabert die Handlung in wenigen Tagen so vor sich hin. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass Claire zu viel entdeckt und zu lange benötigt, um aus den Puschen zu kommen, dafür, dass nur sehr wenig Zeit innerhalb dieser knapp 530 Seiten vergeht. Außerdem empfand ich Familiendrama und Thriller als nicht gut miteinander verknüpft.

Hinzu kommen die sehr, sehr langen Kapitel von 30 bis 50 Seiten, die eben auch alle eine einzige Szene sind, was nach dem richtig guten Auftakt einen zunehmend langen Atem erfordert.

Auch die Wendung im letzten Drittel hat mir nicht gefallen. Ich hatte es mir zudem schon gedacht, und der Verlauf, den die Geschichte dann nicht, mochte ich einfach nicht.

Fazit: Als Familiendrama stark, als Thriller nervig, Gesamturteil: geht so. Von mir bekommt "Pretty Girls" 3***, aber Karin Slaughter muss ich ehrlicherweise jetzt nicht mehr unbedingt lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined

Das LovelyBooks-Team hat 2019 einige großartige Buchentdeckungen gemacht und deshalb möchten wir euch hier unsere Lesehighlights von insgesamt 15 Teammitgliedern vorstellen! Mit etwas Glück könnt ihr ein Buchpaket mit allen 15 Lieblingsbüchern des Teams gewinnen! Welche das sind, erfahrt ihr weiter unten im Treffpunkt.

War 2019 für euch ein tolles Lesejahr? Für uns war es das definitiv und unsere allerschönsten Entdeckungen möchten wir hier mit euch teilen.

Auf einen von euch wartet dabei ein besonderer Gewinn!
Wir verlosen ein großes Lieblingsbücher-Paket unter allen Teilnehmern*innen dieser Verlosung. In diesem Paket wird jedes der hier genannten 15 Lieblingsbücher einmal vertreten sein.

Und los geht es mit unseren Herzensbüchern des Jahres:

RikeWilkinson empfiehlt “Der Sprung” von Simone Lappert
"Der Sprung" von Simone Lappert ist ein tiefgründiger Roman, dem es gelungen ist, sich, trotz der vielen Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe, in meinem Kopf festzusetzen. Mit einem großen Gespür für die Lebenswege ihrer Figuren, gelingt es der Autorin den Zeitgeist unserer Gesellschaft einzufangen und zu zeigen, wie sich kleine Ereignisse auch auf die Leben jener auswirken, von denen wir es nicht einmal vermuten.

kultfigur empfiehlt "Die Zeuginnen" von Margaret Atwood
Für mich ist "Die Zeuginnen" sogar noch besser als "Der Report der Magd" und schon jetzt ein absoluter Klassiker der Science Fiction Literatur. Beide Bände gemeinsam können es als Gesamtwerk locker mit Orwells 1984 aufnehmen. Margaret Atwood schreibt definitiv Bücher, die jeder gelesen haben muss.

lisa_marie806 empfiehlt “Die gute Tochter” von Karin Slaughter
Karin Slaughters Bücher sind beängstigend, brutal – und wahnsinnig spannend! Im Thriller „Die gute Tochter“ muss sich Charlie dem schlimmsten Trauma ihrer Kindheit stellen: Sie war dabei, als ihre Mutter ermordet wurde. Karin Slaughter schafft es über 600 Seiten einen fesselnden Plot aufzubauen und am Ende muss sich jede*r Leser*in die Frage stellen, was denn eigentlich Gerechtigkeit ist? Für mich, ihr bisher bestes Buch und eines meiner Lesehighlights 2019!

Daniliesing empfiehlt “Die Hedvig-Formel für eine glückliche Familie” von Hedvig Montgomery
Eine Familie und Kinder zu haben, ist nicht immer einfach oder entspannt, aber Hedvig Montgomery gibt in diesem und ihren anderen Büchern aus der "Hedvig-Formel"-Reihe genau die richtigen Tipps und Hinweise, damit das Leben als Familie vor allem eins macht: Spaß! Die Autorin lässt uns das Verhalten von Kindern besser verstehen, gibt Hilfestellungen für den Umgang mit schwierigen Situationen und kommt dabei ganz ohne Bevormundungen aus. So klappt's dann auch im Alltag gleich viel besser. Ich lese viel über Familie, Kinder und ähnliche Themen und Hedvig Montgomery trifft es - mit viel Empathie und Einfühlungsvermögen - für mich genau auf den Punkt.

markusros empfielt “Szenen aus dem Herzen” von Greta Thunberg
Mein Lieblingsbuch 2019 ist ja eigentlich von der Mutter von Greta geschrieben und viel Kritik daran ist durchaus berechtigt und nachvollziehbar. Trotzdem hat mich die Verbindung von familiärer Emotion und den Fakten zum Klimawandel tief bewegt. Meine Bewunderung für Greta und ihre Familie ist durch die Informationen aus dem Buch deutlich gewachsen und parallel dazu auch meine Lust mitzuhelfen, die Klimaschutzbewegung zu unterstützen.

lovely_nessy empfielt "Das Mädchen mit dem Schmetterling" von Kristin Hannah
Kristin Hannah gehört seit einiger Zeit zu meinen Lieblings-Autorinnen und auch dieses Jahr habe ich wieder einige ihrer Bücher verschlungen. Dabei hat mich die einzigartige Geschichte in "Das Mädchen mit dem Schmetterling" so sehr berührt, dass ich das Buch gleich zweimal gelesen habe. Unfassbar emotional und faszinierend erzählt Kristin Hannah die Entwicklung zwischen einer Psychologin und einem schwer traumatisierten Kind, wie sie gegenseitig voneinander lernen und wieder zulassen, zu lieben und geliebt zu werden. Einfach ein einfühlsamer und wundervoller Roman über Verlust, Verarbeitung, Vergebung, Liebe und zweite Chancen, den ich jedem wärmstens ans Herz legen möchte. Definitiv mein Jahreshighlight!

Malista empfiehlt “Good Night Stories for Rebel Girls 2” von Elena Favilli  und Francesca Cavallo
Nicht nur die Texte sondern das gesamte Design und die Komposition von Text und Illustration sind wirklich gelungen und großartig. Meine Tochter und ich haben beide Bände gemeinsam gelesen - dabei gestaunt, diskutiert und die gemeinsame Zeit genossen. Es gibt keine bessere Art, Kindern und Jugendlichen Werte zu vermitteln Wissen und Werte als mit diesem Buch.

doceten empfiehlt “Das Rad der Zeit - Die Suche nach dem Auge der Welt” von Robert Jordan
Nach einer laaaaangen Fantasy-Flaute habe ich Robert Jordan mit "Das Rad der Zeit" für mich (wieder-)entdeckt und arbeite mich in Vorbereitung zur Amazon Prime-Serie, auf die ich mich sehr freue, noch einmal durch die ersten Bände. Die Reihe ist vor allem was für Fantasy-Leser, die richtig dicke Bücher mögen, massig Personal und häufige Szenenwechsel nicht scheuen, und insgesamt so richtig tief in "andere Welten" abtauchen wollen. Aber den meisten High-Fantasy-Fans muss ich diesen Neo-Klassiker der Fantasy wohl sowieso nicht mehr empfehlen, allen anderen sei die Reihe hiermit ans Herz gelegt... :-)

lector empfiehlt “Wie später ihre Kinder” von Nicolas Mathieu
Das Buch ist eine bedrückende Reise in die Französische Provinz der Abgehängten und Ausgesonderten, und zugleich ist es eine Reise in die Zeit der 90er und 00er Jahre. Es begleitet über vier Sommer hinweg das Leben von ein paar Jugendlichen, für die das Leben gerade beginnt und gesellschaftlich auch schon wieder zu Ende ist. Schön erzählt ohne Bitterkeit oder Sozialromantik.

TanjaMaFi empfiehlt "Perry Rhodan – Das größte Abenteuer" von Andreas Eschbach
Ich glaube, das erste Mal habe ich in der Frühjahrsvorschau 2018 gelesen, dass Andreas Eschbach einen ganz neuen, langen Perry Rhodan-Roman schreibt. Als dann im Februar endlich das fast 850 Seiten dicke Abenteuer vor mir lag, dachte ich erst "So viel kann vor dem ersten Heftroman gar nicht passiert sein ..." , aber boy, was I wrong! Ich konnte gar nicht lang genug wach bleiben und jede Bahnfahrt war zu kurz. Eschbach verknüpft Fiktion und Fakten so geschickt, dass ich mir sicher war, diese Geschichte ist genauso passiert und ich habe mit Perry Rhodan tatsächlich das größte Abenteuer erlebt!

aba empfiehlt “Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Thomas Meyer
Mit diesem Buch habe ich nicht nur Tränen gelacht, es hat mich auch berührt. Dazu habe ich Jiddisch gelernt. Das hatte ich mir immer gewünscht! Ich bin sicher: Jeder wird Wolkenbruch lieben! Ach so... nach dem Lesen dieses Buches ist die Fortsetzung davon, "Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin" - auch wenn es ganz anders als sein Vorgänger ist -, so gut wie Pflichtlektüre. Viel Spaß!

sarah_elise empfiehlt “Erebus” von Michael Palin
2014 wurde zufällig an der Nordküste Kanadas das Wrack der englischen "Erebus" gefunden. Ein Schiff, das 1845 unter Kapitän John Franklin in See stach und im Eismeer verscholl. Nach ihrem Marinedienst setzte die "Erebus" am 30. September 1839 erstmals die Segel für ihre kommenden Polarexpeditionen. An diesem Tag nimmt auch Sir Michael Palins atemraubende Biografie eines Schiffes Fahrt auf und die Leser*innen mit auf die Suche nach der Nordwestpassage, zwischen Eisbergen und Unwettern hindurch, unter den Brechern des Atlantiks wankend. Leidenschaftlich und lebendig wird aus dem Buch über ein Schiff eine Abenteuererzählung über Seebären, Entdecker und die tödliche und doch so schauderschöne Eiswüste am Südpol.

E-Tuna empfiehlt “Ein wenig Leben” von Hanya Yanagihara
„Ein Wenig Leben“ ist mit Abstand der wundervollste und zugleich schrecklichste Roman, den ich je gelesen habe. Die Geschichte von Jude faszinierte mich ab der ersten Seite und mit jeder weiteren konnte ich seinen Schmerz und seine Verzweiflung fühlen. Auch wenn ich mir einen etwas glücklicheren Verlauf gewünscht hätte, ist es doch der wirkliche und ungeschminkte Gang der Dinge - Ein Wenig Leben eben. Klare Leseempfehlung!

MontyTitan empfiehlt “Fahrradmod” von Tobi Dahmen
Diese fantastische Graphic Novel ist nicht nur für alle Mods und Scooterboys eine sehr nette Zeitreise. Sie versetzt zurück in eine Jugend in den Neunzigern und erzählt - begleitet von coolen Comic-Zeichnungen - über Freundschaft, das Aufwachsen in der Kleinstadt und die Liebe zur Musik.


Desireep empfiehlt “Maschinen wie ich” von Ian McEwan
Schöne neue Welt: Ist ein Zusammenleben zwischen Mensch und Maschine möglich? Kann eine Maschine denken, leiden oder sogar lieben? Diesen Fragen geht Ian McEwan auf eindrucksvolle Weise auf den Grund. Das Buch hat mich nachhaltig beeindruckt!

Wir hoffen an dieser Stelle natürlich, dass wir vielen von euch eins oder gleich mehrere unserer Lieblingsbücher schmackhaft machen konnten. Vielleicht sind auch noch Ideen für die letzten Weihnachtsgeschenke dabei?

Wenn ihr also dieses schöne Buchpaket mit unseren 15 Top-Büchern des Jahres gewinnen möchtet, füllt einfach das Bewerbungsformular aus und erfüllt folgende kleine Aufgabe:

Hier findet ihr unsere Buchtipps von euch - doch wir sind neugierig! Welche Bücher würdet ihr uns empfehlen? Pickt euch ein Team-Mitglied (oder auch mehrere) heraus und gebt ihm/ihr eine Buchempfehlung, die gut passen könnte. Ein paar Worte dazu, warum das Buch euch begeistert hat, sind unbedingt erwünscht. Ihr dürft natürlich auch mehr Tipps geben, wenn ihr euch nicht auf einen beschränken möchtet.

Bei dieser Verlosung könnt ihr bis einschließlich 7. Januar 2020 mitmachen! Wir wünschen euch schöne Weihnachten mit euren Lieben und einen guten Start ins neue Jahr!

588 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Ein Teil von ihrundefined

Der neue Thriller-Hit von Karin Slaughter

Karin Slaughter gehört mit ihren Thrillern wohl zu den bekanntesten Autorinnen der Spannungsliteratur. Mit ihrem neuesten Buch "Ein Teil von ihr" löst sie bei ihren Leserinnen und Lesern garantiert wieder Gänsehaut aus. Denn in "Ein Teil von ihr" stellt sie eine der stärksten Verbindungen in unserem Leben auf die Probe – wie sehr kennen wir unsere Mutter wirklich? 

In unserer Aktionswoche dreht sich alles um Karin Slaughter und ihr habt die Gelegenheit eines von 10 signierten Exemplaren von "Ein Teil von ihr"  zu gewinnen!   

Mehr zur Autorin
Die Königin der Thriller: Karin Slaughter wurde 1971 in einer Kleinstadt in Georgia geboren und lebt heute in der Südstaatenmetropole Atlanta. Mit ihrem Debütroman „Blindsighted“ (in Deutschland unter dem Titel „Belladonna“ veröffentlicht) katapultierte sich Karin Slaughter 2003 sogleich an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten. Ihre Romane wurden inzwischen in 37 Sprachen übersetzt und haben sich weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft. Damit zählt Karin Slaughter zu den wichtigsten internationalen Thriller-Autorinnen. Nervenzerreißende Spannung und erschreckend realistische Darstellungen der furchterrengendsten Albtraum-Szenarien zeichnen ihre Geschichten aus. Slaughter versteht es vortrefflich, mit Tabubrüchen zu jonglieren und so den Lesern kalte Schauer über den Rücken zu jagen. Bislang hat Karin Slaughter neben mehreren Kurzgeschichten drei große Buchserien veröffentlicht: die Grant-County-Serie, die Will-Trent-Serie und die Georgia-Serie. Dabei folgen die Orte der vielschichtigen Handlungen den biografischen Spuren der Autorin. Die Geschichten spielen in dem fiktiven Ort Heartsdale, Grant County, im Süden Georgias, der ihrem Geburtsort nachempfunden ist. Weitere Geschichten spielen in Atlanta, Slaughters aktuellem Wohnort. In der Grant-County-Serie spielen die Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton sowie der Polizeichef Jeffrey Tolliver die Hauptrollen. Die Serie um Ermittler Will Trent handelt in Atlanta. Und in der Georgia-Serie treffen die beiden Hauptdarsteller Linton und Trent aufeinander. Jede der drei Serien für sich genommen ist Garant für absolute Hochspannung, einander vereint sind sie ein ultimatives Thriller-Erlebnis.

Gemeinsam mit HarperCollins verlosen wir 10 signierte Exemplare von "Ein Teil von ihr" unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken folgende Frage beantworten:

Was fasziniert euch am meisten an den Bücher von Karin Slaughter?

Auf unserer Aktionsseite findet ihr zudem ein kniffliges Quiz rund um Karin Slaughter, bei dem ihr die Chance habt, eine Fan-Reise mit Meet & Greet nach Atlanta zu gewinnen!

413 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Ein Teil von ihrundefined

„Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!“

Kathy Reichs

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Ein Teil von Ihr“ von Karin Slaughter


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 08.08.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers.


Über den Inhalt:

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?


Du möchtest " Ein Teil von Ihr“ von Karin Slaughter lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 08.08.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon
& Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

446 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Karin Slaughter wurde am 05. Januar 1971 in Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Karin Slaughter im Netz:

Community-Statistik

in 6.156 Bibliotheken

auf 1.279 Wunschlisten

von 214 Lesern aktuell gelesen

von 457 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks