Karin Slaughter Blindsighted

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blindsighted“ von Karin Slaughter

The sleepy town of Heartsdale is jolted into panic when Sara Linton, pediatrician and medical examiner, finds Sibyl Adams, a young college professor, horribly murdered in the local diner. Police chief Jeffrey Tolliver then finds a second victim crucified and recognises the work of a serial killer.

Relativ blutig und grausig, aber spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Gute Beschreibung der Charaktere

— ReneSt
ReneSt

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Ein dichter und spannender Thriller

nellsche

Die Bestimmung des Bösen

Eine wirklich spannende Mischung aus Kriminalfall und wissenschaftlicher Vorgehensweise besonders in Bezug auf Kriminalbiologie.

Buchraettin

Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

die vorherigen Bücher der Reihe fand ich prima, dies kam mir ehr zähflüssig vor.

liebelesen

AchtNacht

Leider kein Fitzek, wie man ihn gewohnt ist... hier wurden meine Erwartungen enttäuscht.

Alondria

Ragdoll - Dein letzter Tag

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Winnetou1978

Schwesterherz

Leider konnte mich der Thriller nicht überzeugen. Ich werde Bruderlüge nicht mehr lesen, obwohl die Auflösung erst in Band 2 offenbart wird.

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blindsighted" von Karin Slaughter

    Blindsighted
    marimirl

    marimirl

    10. September 2010 um 13:36

    "Blindsighted" von Karin Slaughter ist der erste Teil der Grant County-Serie. Hauptperson ist Sara, eine Ärztin, deren Ex-Mann, Jeffrey, Polizist ist. Sara findet in ihrem Stammlokal eine Leiche auf der Toilette auf. Bei der Toten handelt es sich um die Zwillingsschwester von Lena, der Partnerin Jeffreys. Doch sie soll nicht das einzige Opfer bleiben. Dieser Thriller besteht einerseits aus den Ermittlungen bezüglich des Mordes, aber auch aus den Geschehnissen in Saras Privatleben. Der Leser bekommt einen tiefen Einblick in Saras Leben: Sowohl die beruflichen als auch die familiären Seiten werden beleuchtet, wodurch man die Protagonist sehr gut kennen lernt. Komischerweise fehlte mir hier trotzdem etwas. Sara war mir zwar schon sympathisch, aber dennoch erschien sie mir irgendwie fern. Jeffrey wurde auch recht gut beschrieben, ebenso Lena. Ich nehme auch an, dass dies die drei Hauptpersonen in der gesamten Serie sein werden. Der Kriminalfall an sich ist ganz interessant. Es wird große Spannung aufgebaut und ich hatte wirklich keine Ahnung, wer der Täter sein könnte. Die Autorin zeigt immer neue mögliche Tatvorgänge auf, um den Leser zu verwirren. Das Ende selbst kam mir dann doch etwas zu plötzlich und schnell.Während des Lesens hatte ich ständig das Gefühl als würde ich einen Film sehen. Es ist einfach die typische Filmhandlung, was mich irgendwie gestört hat. Ich kann gar nicht genau erklären, wie ich das meine. Ich hatte einfach ein komisches Gefühl beim Lesen. Obwohl ich nicht zu 100% überzeugt bin, werde ich mir den 2. Teil auf jeden Fall besorgen. Denn angeblich soll die Serie ja besser werden.

    Mehr