Blutige Fesseln

von Karin Slaughter 
4,3 Sterne bei131 Bewertungen
Blutige Fesseln
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (117):
Lesekaktuss avatar

Gut konstruierter Krimi, manchmal leider etwas langatmig. Aber insgesamt spannend und lesenswert.

Kritisch (3):
littlecalimeros avatar

rasante Ermittlung,deftige Ausdrücke,unpersönliche Charaktere,gefiel mir leider nicht so gut

Alle 131 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blutige Fesseln"

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur.
Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!
Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

"Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit.“ Gillian Flynn

"Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend." Frauke Kaberka, dpa

"Stoff für schlaflose Nächte!" buchjournal

"Karin Slaughter gebührt ein Ehrenplatz auf der großen Thriller-Bühne! Und nach drei Jahren Pause auch endlich wieder ein neuer Will-Trent-Roman. Ihre Fans werden es ihr danken.“ Booklist, Michele Leber

„Ein typischer Karin Slaughter-Thriller: Toll ausgestaltete Figuren und ein spannender Fall, der bis zum überraschenden Ende für den Leser undurchsichtig bleibt.“ Caroline Sielfang, Wochenpost

„Garantiert die absolut richtige Literatur um dunkle kalte Winterabende perfekt zu überbrücken. In einer kuscheligen und gemütlichen Umgebung kann man sich das spannende Buch in aller Ruhe vornehmen. Ein toller Krimi.“ Magazin Köllefornia

„Mit ‚Blutige Fesseln‘ zeigt sich wieder einmal, dass die Thriller von Karin Slaughter Garanten für fesselnde Lesestunden sind, aus denen man gar nicht mehr auftauchen möchte. Eine ideale Lektüre für kalte und schmuddelige Herbst- und Winterabende." Gudrun Loher, Artikeldienst Online

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959671583
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:01.12.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.11.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne59
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lesenliebens avatar
    lesenliebenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wer die Reihe um Will Trent mag, wird dieses Buch lieben, ein sehr gelungener Thriller!
    Konnte das Buch kaum aus der Hand legen

    Der Thriller ist der aktuellste Teil der Will-Trent-/-Atlanta-Reihe, deren Teile ich allesamt verschlungen haben. Ich mag die Charaktere dieser Reihe unheimlich gerne, allen voran den Ermittler Will Trent. Da Will ein ganz besonderer Charakter ist, fiebere und leide ich in jedem Buch mit ihm mit. Für mich macht dieser Charakter die gesamte Buchreihe zu etwas ganz speziellem und einzigartigem. Die Geschichte hinter Will Trent, sein Leben und seine Laufbahn berühren mich immer wieder – auch wenn es nur ein Thriller ist. Ganz oft möchte ich Will einfach nur in den Arm nehmen und trösten.

    Auch dieser Thriller der Will-Trent-/-Atlanta-Reihe hat mir sehr gut gefallen. Es war ein bisschen wie „nach Hause kommen“ nach einer langen Reise, endlich wieder ein Thriller mit Will Trent. Da der Fall so eng mit seiner Person und seinem Leben verknüpft ist, habe ich bei diesem Buch ganz besonders mitgefiebert und es regelrecht verschlungen.
    Das Buch ist in zwei Teile geteilt, der erste Teil erzählt von den Ermitlungen der Polizei, die den Tatort untersucht und den Hergang des Verbrechens anhand von Beweismitteln rekonstruiert. Der zweite Teil dröselt ganz langsam den Tathergang auf und zeigt die Verbindungen der involvierten Personen zueinander auf. Gegen Ende treffen die beiden Handlungsstränge dann aufeinander. Mir hat der erste Teil des Buches mit Abstand am besten gefallen, da ich die Ermittlungen und das Team wesentlich spannender fand.

    Ein super Thriller, spannend bis zum Schluss. Besonders für Fans von Will Trent ein „must read“.

    https://lesenlieben.wordpress.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    BunteWortevor 7 Monaten
    Wie immer unglaublich gut

    Wir haben schon so einige Reisen in die Vergangenheit von Will Trent unternommen, eine Vergangenheit die alles andere als rosig war und ihn deutlich geprägt hat. Eine der wichtigsten Figuren seiner Vergangenheit ist Angie Polaski, seine Jugendfreundin, Jugendliebe und immer noch seine Ehefrau, auch wenn Will mittlerweile mit Sara Linton liiert ist.

    Angie Polaski ist wohl eine der unsympathischsten Figuren, die je ein Autor geschaffen hat. So viel furchtbares sie erlebt hat, immer wenn man dabei ist Mitleid mit ihr zu empfinden, handelt diese Figur so abgrundtief unmenschlich, dass jeder Funke Mitleid sofort verfliegt.

    In "Blutige Fesseln" geraten wir auf eine Achterbahn, die uns das Leben von Will und Angie näher bringt und so einige Abgründe zu Tage bringt.

    Der Mord zu Beginn der Geschichte ist grausam ohne Frage, doch die Beantwortung der Frage was geschehen ist, gerät schnell zu etwas noch viel grausameren.

    Die menschlichen Schwächen, die in den vielen agierenden Figuren zur Schau gestellt werden, lassen mehr Gänsehaut entstehen als die Beschreibung eines übel zugerichteten Leichnams.

    Bildhafte Sprache und schnelles Erzählen sorgen dafür, dass man gut durch die Geschichte kommt und die Seiten sich quasi von alleine Umblättern.


    ****Fazit****

    Angie Polaski ist eine Figur, gegen die man seit ihrem Auftauchen eine Antipathie aufbaut und dies bekommt in "Blutige Fesseln" ihren Höhepunkt. Die Geschichte ist spannend, grausam und einfach unfassbar gut aufgebaut. Man lebt zusammen mit den Figuren jeden Moment, die sich die Suche nach dem Mörder und nach Angie zieht.

    Einzig Sara Lintons "Rumgejammere" nervt ein wenig, aber es gehört nun einmal zu ihrer Figur dazu und nimmt der Spannung dieses Thrillers keinen Abbruch!


    Ein rundum gelungener Thriller aus Karin Slaughters Georgia-Reihe!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    maritavor 8 Monaten
    Leiche und jede Menge Blut

    Ein ehemaliger Polizist wird tot in einem "Club" aufgefunden. Ist es die einzige Leiche oder gibt es noch weitere? Den Blutspuren nach zu urteilen, ja. Aber wo hat man die hingebracht? Wer steckt hinter dem Mord? Etwa der Besitzer des Gebäudes? Der ist schon polizeibekannt, aber kann man ihm was nachweisen? Es kommen viele Leute ins Spiel, teilweise zwielichtige Typen, aber auch Kollegen, Lebenspartner, Liebespaare, usw.

     

    Insgesamt hat die Autorin schon versucht den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, es kommen hier und da ganz unerwartete Wendungen. Das war sehr gelungen. Sowohl unter den Opfern, als auch bei den Ermittlern gibt es außerdem verschiedene Beziehungsgeflechte. Manchmal wurde mir das ein wenig zu viel. Für mich hätte insgesamt die Story etwas komprimierter ablaufen können. Und manchmal wurden die Szenen auch ganz schön eklig.

     

    Fazit: Ein Thriller mit vielen Involvierten, der ruhig etwas straffer hätte sein dürfen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lesefreude_books avatar
    lesefreude_bookvor 10 Monaten
    Will Trent persönlichster Fall

    “Blutige Fesseln“ beginnt sehr langsam. Die Ermittler und Sarah Linton untersuchen jedes noch so kleine Fuzelchen am Tatort. Ein sehr löbliches Vorgehen, allerdings als Leser etwas zäh.

    Sobald diese erste Untersuchung abgeschlossen ist, nimmt das Buch jedoch Fahrt auf und das bewährte Karin Slaughter Tempo wird erreicht. Irrungen und Wirrungen, viele Verdächtige und seltsame Geschichten. Wir begeben uns in ein Milieu, das alles andere als schön ist. Karin Slaughter schafft es furchtbare, grausame Bilder in meinem Kopf zu erzeugen ohne dabei ins Detail zu gehen.

    Als die Ermittlungen immer mehr ins Stocken geraten, bedient sich Karin Slaughter einem perfekt eingesetzten Stilmittel. Wir springen 10 Tage in der Geschichte zurück und begleiten nun Wills Noch-Ehefrau Angie. Die ganzen Hintergründe, Motive und Co werden so mitten im Buch erklärt.

    Der Leser hat ab diesen Zeitpunkt den Ermittlern etwas voraus. Dies macht die Geschichte nur spannender. Schade, dass dies erst bei fast 50% des Buches geschieht.

    Obwohl „Blutige Fesseln“ Will Trents persönlichster Fall ist, bleibt Sarah Linton auf der Strecke. Ich liebe Karin Slaughter vor allem wegen der „Grant Country“ und habe ihr bis heute den Tod von Jeffrey nicht verziehen. Immer wenn ich Sarah mit einem anderen Mann sehe, erscheint mir das absolut falsch. Deshalb hätte ich persönlich gern gesehen, wenn Sarah etwas mehr im Fokus gestanden wäre.

    Auch wenn „Blutige Fesseln“ kleine Startschwierigkeiten hat, reiht sich das Buch perfekt in die großartige Serie von Karin Slaughter. Einmal mehr zeigt sich wieso Karin Slaughter oftmals als die „Thrillerqueen“ bezeichnet wird. Ein schönes Wiedersehen mit Will Trent und ein kleines bisschen Sarah Linton.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz einiger Schwächen gute und spannende Unterhaltung.
    Neuer Fall um Will Trent

    Inhaltsangabe zu „Blutige Fesseln“ von Karin Slaughter


    Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt derErmittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. 

    Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!
    Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

    Die Autorin war für mich bislang eine der schillerndsten Gestalten am Thrillerhimmel. Diesmal hat sie mich nicht so ganz mitnehmen können. Der Schreibstil wie immer fesselnd und spannend, was den Fall anbelangt, teilweise richtiggehend brutal und deftig-heftig.
    Allerdings hat das Hin und Her Drama um die private Situation und die Dreiecksgeschichte um Angie, Ex von Will, Will selbst und Sara, in diesem Band die Nerven des Lesers ganz schön strapaziert. Das war mir persönlich des Guten zu viel und hat dem Roman viel an Spannung genommen.
    Dennoch ist es ein Buch voller Emotionen, Emotionen, die man spüren und nachempfinden kann und das ist eine der großen Stärken der Autorin. Sie haucht ihren Charakteren Leben ein, gestaltet sie bildhaft und authentisch, sie haben Ecken und Kanten und sind nicht glatt und konturlos. Es gibt wie immer viele überraschende Wendungen, man verfolgt falsche Spuren um dann am Ende einfach froh zu sein, dass die vielen Fragen sich klären.

    Für gute Unterhaltung vergebe ich vier Sterne und meine Empfehlung an alle Karin Slaughter-Fans mit starken Nerven.

    Ein herzliches Danke an NetGallery und den Verlag für die zur Verfügung Stellung des Ebooks.



    Kommentieren0
    32
    Teilen
    littlecalimeros avatar
    littlecalimerovor einem Jahr
    Kurzmeinung: rasante Ermittlung,deftige Ausdrücke,unpersönliche Charaktere,gefiel mir leider nicht so gut
    Will Trents emotionalste Ermittlung gegen seine eigene Frau

    Will Trent soll ermitteln, wie es zu einem Mord an einem Ex-Cops kam, der in einem ziemlich runtergekommen Lagerhaus gefunden wird, das ausgerechnet dem Mann gehört, gegen den Will schon in einem Vergewaltigungsfall ermittelt hat und das Opfer immer noch schwer verletzt im Krankenhaus liegt, aber den Prozess verloren hat, denn der Besitzer hat genug Leute, die Alibis verschaffen oder auch mal ein paar Gefälligkeiten erledigen. Aber wie kommt es, dass am Tatort Spuren von Wills Noch-Ehefrau Angie gefunden werden und sogar ihr Blut? Und was verbindet die beiden trotz der kaltblütigen Art von Angie, dass Will sich in diesen Fall so reinkniet und damit seiner Geliebten Sara immer wieder vor den Kopf stößt?

    Das Buch ist schon ziemlich rasant geschrieben, es tauchen immer neue Kuriositäten auf, immer mehr Opfer, teilweise Situationen, die eigentlich gar nichts miteinander zu tun haben und in der Mitte des Buches findet nochmal eine erstaunliche Wandlung statt und erhält dadurch auch noch mehr Einsicht und versteht gewisse Abläufe besser.

    An dem Buch hat mir gefallen, dass man die Emotionen der jeweiligen Protagonisten sehr genau spüren konnte, ob es die Abgebrühtheit von Wills Frau Angie war, oder Will mit seinen Erlebnissen, aus seiner Kindheit, die ihn auch mit Angie verbinden, die sehr viel ähnliches durchgemacht hat. Aber auch die Emotionen von Sara, die sich immer wieder fragt, wie Will zu ihr steht und ob das noch Sinn macht. Auch die leitende Ermittlerin Amanda ist eine knallharte Person, aber hat trotzdem ein gutes Herz und ist bemüht, das Beste aus allem zu machen und für jeden da zu sein, auch wenn es manchmal auf die härtere Tour ist. Und so gibt es noch viele weitere, die gut umschrieben sind, auch wenn sie ein böses Spiel treiben, das hat die Autorin gut getroffen.
    Das Cover hat mich nach dem Lesen etwas gewundert, denn sowohl zum Titel als auch beim Cover hatte ich mir etwas anderes vorgestellt und konnte nur mit viel Fantasie den Bezug herstellen.
    Was mir ebenso wenig gefallen hat, waren die vielen Rechtschreibfehler, die den Lesefluss gestoppt haben. Auch die wirklich derben Ausdrücke, das komplette Buch durch, wo man manchmal das Gefühl hat, selbst die Ermittler sind alle so verschroben und derb, das war bei einigen Bereichen einfach zu viel und gerade weil es in diesem Fall viel um Huren/Vergewaltigung/Opfer geht, zieht sich das wirklich bis zum Schluss mit ziemlich deutlich-derber Aussprache hin. War überhaupt nicht so mein Fall.
    Was mich auch etwas genervt hat, war zwar die Tatsache, dass die Autorin schon jeden Charakter gut dargestellt hat, auch wie sich die jeweiligen in den Situationen gefühlt haben, aber irgendwie war es mir auf das ganze Buch gesehen einfach zu viele Menschen, ohne wirklich Feingefühl. Es sind ja eh sehr viele Ermittler auf irgendeine Art miteinander verwandt, aber dass man manchmal dieselbe Gefühlskälte/Emotionslosigkeit bei den Ermittlern feststellt, selbst im Umgang untereinander, das gefiel mir nicht so.
    Das kam alles ziemlich trocken rüber, da hat mir leider was gefehlt und deswegen bin ich wirklich hin und hergerissen bei der Bewertung des Buches, denn wenn ich alles zusammen ziehe, war mir das trotz der Handlung selber einfach zu wenig und nicht gut rübergebracht. Es hat mich noch nicht so überzeugt, die Fortsetzungen der Serie weiterzulesen. Schade!


    Vielen Dank an NetGalley und den Verlag, dass ich das Buch testlesen und rezensieren durfte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für den Fan der Reihe ein Muss und ein Genuss.
    Für den Fan der Reihe ein Muss und ein Genuss.

    Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Gut gelungen ist schon die Einteilung: Zu einem Prolog und einem Epilog gesellen sich 5 Kapitel die sowohl zeitlich als auch perspektivisch differieren. So ist das zweite Kapitel komplett aus Sicht einer der (wichtigen) Nebenfiguren, nämlich Will Trends ex Angie Polaski geschrieben. Dieser Gesamtaufbau trägt viel zum Spannungsaufbau und zum Lesegenuss bei.

    Wie von der Autorin nicht anders zu erwarten geht es auch in diesem Band recht heftig "zur Sache"; andererseits spart sie auch nicht damit die persönlichen Probleme der Protagonisten zu artikulieren. Überhaupt werden die Protagonisten sehr schön und tiefgründig gezeichnet und weiter entwickelt. Dies ist für den Reihenleser sehr schön, ein Einzelbandleser dürfte an dieser Stelle eher ein paar Probleme bekommen.


    Der Spannungsbogen ist sehr ordentlich und durchgängig, die Autorin kann mit vielen überraschenden Wendungen aufwarten.
    Für mich ein Buch das sehr gut unterhalten konnte und für meinen Geschmack eines der bisher besten Bücher aus der Georgia-Reihe war. Hoffentlich kann die Autorin mit dem nachten Band dieses hohe Niveau halten.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    SandraR83s avatar
    SandraR83vor einem Jahr
    Fesselnd...

    Auch dieses Buch von Karen Slaughter hat mich in den Bann gezogen und von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Kann den nächsten Teil kaum erwarten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    angeltearzs avatar
    angeltearzvor einem Jahr
    Blutige Fesseln


    Diese Autorin ist eine der allerbesten Thriller-Autorinnen, die es gibt. Finde ich!
    Es ist ganz egal, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden vergangen ist, man ist sofort wieder mitten drin in dem Buch. Gleich auf den ersten Seiten hat man das Gefühl Freunde wieder zu treffen. Auch wenn es bei ihren Thrillern immer recht blutig ist, fühle ich mich wohl.
    Da wäre ich gleich beim Nächsten, denn Karin Slaughter schreibt blutig. Nicht ekelig blutig, aber es gibt Szenen, die schmückt sie schon ganz gerne aus. Sie schafft es genau im richtigen Moment die richtigen Worte zu finden, damit man eine Gänsehaut bekommt.


    In diesem Buch geht es diesmal recht emotional zu. Die Charaktere sind von ihr immer sehr tief. Sie gibt jedem Charakter ein Leben und dieses Leben ist nicht immer einfach oder glatt. Sehr sympathisch! Will ist jemand, der eine derbe Vergangenheit hat und darum geht es in diesem Buch. Ich habe ihn irgendwie von einer neuen Seite kennengelernt. Eine Seite, die man erahnen konnte, aber noch nicht kannte. Das hat ihn noch einmal in ein ganz anderes Licht gerückt. Komisch, da das ja eigentlich nur ein ausgedachter Charakter ist, aber die Autorin lässt ihn real erscheinen. Das begeistert mich immer wieder bei jedem Buch.


    Die Geschichte an sich in dem Buch fand ich sehr genial. Das die Geschichte so ausgeht hätte ich im Leben nicht gedacht, aber es wäre nicht Karin Slaughter, wenn sie einen nicht verwirren würde. Der Mord wird hier allerdings schon fast nebensächlich behandelt. Es ist war immer ein Hauptbestandteil, aber dann doch wieder nicht. Fand ich sehr spannend, dass mal so zu lesen.


    Dieses Buch hat zwei Handlungsstränge. Es wird, natürlich, aus der Sicht von Will und seinem Umfeld erzählt und dann kommt zwischendurch ein paar Kapitel von Will´s Noch-Ehefrau, die dann ein wenig Licht ins Dunkle bringt. Während die Polizisten noch im Dunkeln tappen, kann der Leser schon neue Erkenntnisse gewinnen, weil er die Sicht der Noch-Ehefrau liest. So genial gemacht! Irgendwie weiß man dann schon fast mehr als die Polizei. Aber ist es alles wahr, was da erzählt wird!? Das erfährt man erst am Ende des Buches. So genial!


    Im Prinzip kann man das Buch lesen ohne die voherigen Bände zu lesen, da es eine abgeschlossene Geschichte ist. Allerdings laufen die Hintergrundinfos immer weiter, wie bei einer Serie im Fernsehen. Deswegen würde ich anraten, von Anfang an zu beginnen.


    Ich liebe Karin Slaughter sehr für ihre Bücher und deswegen eine ganz dicke Empfehlung von mir.


    Das Cover: Auch wenn es etwas blutig ist, finde ich das Cover so schön. Es passt einfach so toll. Wenn man den Inhalt kennt, macht der Titel und das Bild auch wieder Sinn.


    Fazit: Großartig! Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
    Unglaublich emotional und die wie immer geniale Charaktere. Die Geschichte ist genial, was bei Karin Slaughter auch gar nicht anders zu erwarten war.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    birgitfacciolis avatar
    birgitfacciolivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder ein äußerst spannender Thriller aus der Will Trent Reihe
    Spannung, Intrigen,Luft holen nicht vergessen beim lesen

    Will Trent gerät zwischen die Mühlen des Gesetzes als er einen Mord an einem Cop aufklären soll in dem auch seine Noch Ehefrau verwickelt ist.Schafft sie es dieses Mal die zerbrechliche Beziehung zwischen Will und der hübschen Pathologin zu zerstören ? 
    Selber Lesen :-) Ich hab jede Leseminute genossen :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

    "Blutige Fesseln" von Karin Slaughter

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.10.2016 für eines von 20 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur.
    Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!
    Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen, ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

    Du möchtest "Blutige Fesseln" von Karin Slaughter lesen?


    Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks