Karin Slaughter Dreh Dich nicht um

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(10)
(10)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dreh Dich nicht um“ von Karin Slaughter

Es ist schon der dritte Tote in einer Woche. Am Grant College haben die Studenten offenbar ein makabres neues Hobby: Sterben. Aber Chief Jeffrey Tolliver und die Gerichtsmedizinerin Sara Linton werden den Verdacht nicht los, daß mit diesen Selbstmorden etwas nicht stimmt…

So richtig Spannung wollte bei mir nicht aufkommen

— Kim_Rylee
Kim_Rylee

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dreh dich nicht um" von Karin Slaughter

    Dreh Dich nicht um
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. March 2010 um 12:19

    Ein junger Mann wird tot aufgefunden. Alles sieht nach Selbstmord aus. Bis Tessa, Saras Schwester, die nur zufällig mit am Tatort ist, niedergestochen wird. Im Krankenhaus kämpft man um ihr Leben, und Jeffrey und Sara darum, den Täter zu finden. Einen Tag später kommt es zu einem neuen "Selbstmord". Als es zu einem dritten Toten kommt rückt Lena ins Fadenkreuz der Ermittlung, zusammen mit ihrem neuen Freund, der so einiges am Stecken hat. Zu viele Indizien sprächen dafür. Doch ist sie wirklich die Täterin oder unterliegt sie einfach immer noch ihrem untherapiertem Trauma? Und was hat eigentlich der Vater des jungen Mannes mit der Sache zu tun? Wie schon Belladonna und Vergiss mein nicht, wird dieses Hörbuch ebenfalls von Iris Böhm gelesen. Man kann sich nur wiederholen, dass die Stimmen an sich sehr gut passen, man sich aber ein wenig daran gewöhnen muss, an das Rauhe und etwas "langsame". Ein wenig fehlt es dem Hörbuch an Spannung. Nicht, dass sie nicht im Buch, bzw. in der Geschichte fehlen würde, sondern die Stimme von Iris Böhm lässt diese ein wenig unter den Tisch fallen. Das ist relativ schade.

    Mehr