Karin Slaughter Genesis

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(9)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Genesis“ von Karin Slaughter

Three and a half years ago former Grant County medical examiner Sara Linton moved to Atlanta hoping to leave her tragic past behind her. Now working as a doctor, she is starting to piece her life together. But when a severely wounded young woman is brought in to the emergency room, she finds herself drawn back into a world of violence and terror.

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Genesis" von Karin Slaughter

    Genesis
    jane

    jane

    wann kommt die deutsche übersetzung zu genesis in die läden

    • 3
  • Rezension zu "Genesis" von Karin Slaughter

    Genesis
    TNTina

    TNTina

    19. March 2010 um 08:00

    Das war mal wieder einer der spannendsten Thriller, die ich seit langem gelesen habe. Karin Slaughter enttäuscht auch mit dem neusten ihrer Kriminalroman in keinster Weise. Der Roman "Genesis" vereinigt erstmals ihre beiden Hauptcharaktere aus der Atlanta-Reihe (Will Trent) und der Grant County-Reihe (Sara Linton) in einem Buch. Das Geschehen setzt drei Jahre nach dem Tod von Dr. Sara Lintons Mann dem Polizisten Jeffrey Linton ein. Inzwischen ist sie nach Atlanta gezogen arbeitet dort als Kinderärztin in einem Krankenhaus. Eines Tages wird eine Frau eingewiesen, die von einem Auto angefahren wurde. Sie ist nackt und weist sehr viele Male von einer absolut bestialischen Misshandlung auf. Keiner weiß,wer sie ist und wo sie herkommt. Beim Absuchen des Unfallortes findet der Polizist Will Trent in der Nähe einen in die Erde gegrabene Bunker, der sich schnell als Tatort für die Verstümmelungen erweist. Außerdem werden Spuren eines zweiten Opfers gefunden, doch wo steckt die Frau? Im Laufe der Ermittlungen verschwinden weitere Frauen, alle entsprechen dem gleichen Profil. Was für einer Bestie sind die Beamten dort auf der Spur...? Der Roman ist wirklich super spannend, wobei ich warnen muss: definitiv nchts für schwache Nerven, da viele Dinge sehr plastisch beschrieben werden. Dass ich für den Roman mehr als drei Monate gebraucht habe, liegt an meinem momentan sehr stressigen Alltag und nicht an der Qualität des Buches. Und auch der Liebhaber von Buchreihen kommt auf seine Kosten. Das Ende verspricht viele weitere gemeinsame Fälle von Sara Linton und Will Trent. Daher definitiv 5 Punkte und vom Spannungsgrad absolut auf der gleichen Höchststufe wie Jeffrey Deaver!

    Mehr
  • Rezension zu "Genesis" von Karin Slaughter

    Genesis
    kfir

    kfir

    28. July 2009 um 19:42

    Eine junge Frau wird in die Notaufnahme eingeliefert, sie wurde überfahren. Doch war sie nackt und ihr Körper weist unglaubliche Folterspuren auf. Special Agent Will Trent vom GBI findet in der Nähe des Unfallortes eine unterirdische Folterkammer, in er die Frau unglaubliches durchlebt haben muss. Nicht weit entfernt findet er ein zweites Opfer. Doch sie war dermaßen traumatisiert, dass sie sich selbst das Leben nimmt. Will Trent nimmt zusammen mit seiner Partnerin Faith Mitchell die Jagd nach dem sadistischen KIller auf. Doch die Suche gestaltet sich als schwierig, die Spuren sind zu unklar und führen oft in die Irre. Auch die örtlichen Kollegen halten einige Hinweise zurück. Karin Slaughter lässt uns in gewohnter, schonungsloser Manier an den kranken Fantasien eines perversen Mörders teilhaben, spart wie immer nicht mit blutigen und widerwärtigen Details. Nachdem die Story primär aus Sicht der Ermittler geschildert wird, geht auch der Leser immer wieder Sackgassen und eingestreuten Fehlinformationen nach. Damit wird immer wieder ein wenig Spannung aus der Geschichte genommen. Unterbrochen werden die Ermittlungen immer wieder von dem Seelenleben der drei Hauptakteure, die jeder für sich ihr eigenes privates Päckchen zu tragen haben. Faith Mitchell als alleinerziehende Mutter muss kurz hintereinander feststellen, dass sie nicht nur unter Diabetes leidet, sondern auch noch schwanger ist. Will Trent, dessen Gefühlsleben nach der Trennung zu seiner Frau schon genug aus dem Ruder geraten ist, will nicht wahr haben, dass er sich erneut verliebt hat. Und Sara Linton hat noch immer nicht die Ereignisse verwunden, die sie von Grant County nach Atlanta haben lassen. Einzig der Entführer und Mörder kommt erst in den letzten Seiten zu Wort - schade, denn ich hätte mir gerne die Erzählung über meine eigenen Vermutungen zu seinen Motiven und Taten gemacht. Karin Slaughter schafft mit diesem Buch einen gelungenen Spagat zwischen spannendem Thrill und gefühlvollen Persönlichkeitsstudien. Zudem ein erfolgreiches Zusammenführen der beiden Buch-Reihen aus Grant County und Atlanta. Eine starke Mischung, die einen die Charaktere sehr ans Herz wachsen lassen und schon auf den Band der Reihe entgegen fiebern lassen.

    Mehr