Karin Slaughter Gottlos

(976)

Lovelybooks Bewertung

  • 1072 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 24 Leser
  • 116 Rezensionen
(398)
(386)
(155)
(30)
(7)

Inhaltsangabe zu „Gottlos“ von Karin Slaughter

Mitten in einem handfesten Streit machen Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver eine grausige Entdeckung. Eben noch haben die Gerichtsmedizinerin und der Polizist über Jeffreys Seitensprung und seine möglicherweise fatalen Folgen (eine lebensbedrohliche Erkrankung) diskutiert, da stolpert letzterer über das Ende eines Metallrohrs, an dem mit Hilfe eines Gummibands ein Drahtgitter befestigt ist. Sara und Jeffrey beginnen zu graben -- und stoßen auf ein sargähnliches Gebilde, in dem eine Tote liegt, die offenbar lebendig begraben wurde und unter unsäglichen Ängsten und Qualen gestorben sein muss. Ihre Recherchen führen Sara und Jeffrey zu einer fundamentalistischen Sekte. Und sie erkennen, dass das tote Mädchen schwanger war. Aber wer könnte ein Interesse daran gehabt haben, sie lebendig zu begraben? Wollte der Täter die Schwangere wegen moralischer Verfehlungen nur zu Tode erschrecken? Und gibt es gar vielleicht gleich mehrere, unabhängig voneinander operierende Täter? Denn immerhin starb das Opfer an einer Zyankali-Vergiftung, die ihr wohl von außen beigebracht worden ist. Dann verschwindet noch ein zweites Mädchen. Ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit beginnt... Gottlos der US-amerikanischen Thriller-Spezialistin Karin Slaughter hat gewisse Längen. Das liegt vor allem daran, dass nicht nur die eigentliche Kriminalhandlung, in der auch die Polizistin Lea Adams eine wichtige Rolle spielt, im Zentrum steht: Über weite Strecken geht es um das schwierige Verhältnis zwischen Sara Linton und Jeffrey Tolliver, deren Beziehung ein ums andere mal auf der Kippe steht. Wer allerdings Wert auf psychologisch fein gesponnene Nebenhandlungen legt, wird gerade diesen Aspekt von Gottlos zu schätzen wissen. Alle anderen kommen durch den packenden Hauptstrang auf ihre Kosten. Da mag man über den ein oder anderen vielleicht etwas zu lang geratenen Dialog zwischen Gerichtsmedizinerin und Polizist gern hinweglesen. -- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de

Spannender Thriller aus der Sara Linton Reihe!

— Freundchen

Ein fesselnder,spannender Thriller!

— steffi5437

Am Anfang fand ich es ziemlich schleppend. Aber nach und nach wurde ein wenig Spannung aufgebaut.

— Junus

Fand es super spannend. Wenn man ein Buch von Karen Slaughter beendet hat möchte man gleich mehr davon lesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannung pur!

— KristinSchoellkopf

spannung bis zum Ende

— alessa

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und hält den Leser bis zur letzten Seite in Atem.

— Katzenauge

Nach 230 unspannenden Seiten weggelegt...

— MiNaS

Spannend und in gewohner Slaughter-Qualität

— zusteffi

Mehr Krimi als Thriller.

— BookfantasyXY

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend, mit brisant-aktuellem Thema. Hatte nach dem Klappentext allerdings etwas anderes erwartet.

Tina06

Oxen. Das erste Opfer

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Trilogie.

twentytwo

Die Attentäterin

Geht einem unter die Haut. Erschreckend realistisch. Die erste Hälfte ist aber schleppend.

jackiherzi

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich mitreißend und an Spannung kaum zu überbieten!

    Gottlos

    steffi5437

    08. June 2017 um 08:37

    Handlung: In dem Buch geht es um einen grausamen Mordfall! Eine junge Frau wurde lebendig begraben. Sie musste eine qualvollen Tod sterben.Die Gerichtsmedizinerin Sara führt die Untersuchung der Leiche durch. Jeffrey, ein junger Polizist ermittelt in dem Mordfall! Als dann auch noch ein  Mädchen verschwindet,beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit!Cover : Das Cover gefällt mir sehr gut!Schreibstil:  Das Buch liess sich sehr flüssig lesen!   Meine Meinung zu dem Buch: Mich hat dieser Thriller wirklich gefesselt und berührt!Er war sehr spannend und man konnte sehr mitfühlen!Ich mochte Sara und Jeffrey sehr gerne!

    Mehr
  • Ungläubig?!

    Gottlos

    VroniMars

    02. May 2017 um 23:38

    Im fünften Band "Gottlos" der Grant County - Reihe von Karin Slaughter finden Chief Jeffrey Tolliver und Pathologin Dr. Sara Linton bei einem Spaziergang die Leiche eines jungen Mädchens. Schnell fällt der Verdacht auf die eigentümliche Familie, die Teil einer christlichen Gemeinde ist. Dieser Band schließt zeitnah an den vierten Band an. Lena muss sich darüber klar werden, ob sie weiterhin eine Beziehung mit Ethan führen soll. Auch Sara muss sich entscheiden, ob sie mit Jeffrey zusammen sein will, denn seine Geduld ist langsam am Ende. Die Mordermittlung setzt sich dieses Mal schleppend in Gang. Der vermeintliche Mörder erschließt sich dagegen sehr schnell. Was wirklich ärgerlich ist, ist, dass vor allem Lena die Ermittlungen in den Sand setzt, was mir die Freude an der Geschichte ein bisschen genommen hat. Die Charaktere machen erst am Ende des Buches eine Entwicklung. Lena ist leider so nervig wie in den Bänden zuvor. Man hofft einfach, dass sie endlich mal den Arsch hochbekommt und sich gegen Ethan zu Wehr setzt. Ich persönlich finde es ja schade, dass sich seine Figur in diese Richtung entwickelt hat. Als er im dritten Band aufgetaucht ist, war sein Charakter noch vielschichtiger. Jetzt ist er nur noch brutal. Sara nervt wieder mal mit ihrer Unentschlossenheit und Sturheit. Sie könnte es sich auch viel einfacher machen. Ein Wunder, dass Jeffrey noch nicht das Weite gesucht hat. Dieser wiederum hat in diesem Band wieder viel zu erleiden. Es kommt einem dieses Mal so vor, dass er der einzige ist, der die Ermittlungen wirklich vorantreibt. Der Schreibstil ist wieder Mal typisch Karin Slaughter - derb und direkt. Ich persönlich mag das ganz gern. Alles in allem konnte mich "Gottlos" nicht so sehr wie seine Vorgänger überzeugen. 

    Mehr
  • Eine Sekte mit einem Geheimnis...

    Gottlos

    KristinSchoellkopf

    25. November 2016 um 19:02

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Blanvalet zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!Das Cover ist, meiner Meinung nach, nicht nur sehr ansprechend und passend zum Genre gestaltet, sondern auch einzigartig. Zu sehen ist eine verwelkende Sonnenblume, welche auf dem weißen Hintergrund Blutspuren hinterlässt. Die Szenerie wirkt obskur und doch auf eine seltsame Weise berührend, welche schwer in Worte zu fassen ist. Schaut einfach für eine Weile auf das Cover, Ihr werdet verstehen, was ich meine.Karin Slaughters Thriller sind die Lieblingsbücher meiner Mom - Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, mich auch einmal an einem Thriller zu versuchen.Die Geschichte beginnt spannend: Ein junges Mädchen wird tot im Wald aufgefunden. Doch hinter diesem Mädchen verbirgt sich so viel mehr; Das Leben in einer Sekte und als noch eine weitere Leiche auftaucht, jedoch auf noch mysteriösere Weise, wird der Fall immer seltsamer...Wie ich schon oft erwähnt habe, bin ich eigentlich kein Thriller-Fan, bin allerdings offen für Neues. Da es in diesem Thriller auch um Sekten und deren Überzeugungen geht, hatte mich Karin Slaughter sehr schnell am Haken. Da die Handlung recht blutig und dramatisch ist, wurde mein Horror-Herz auch nicht enttäuscht.Dieser Band wird zwar als fünfter einer Reihe ausgeschrieben, lässt sich aber perfekt einzeln lesen. Ich kannte die ersten vier Bände auch nicht und kam sehr schön in die Handlung hinein, da die Charaktere vorgestellt und der Leser nicht überrumpelt wird.Karin Slaughters Sprache ist einzigartig. Sie erspart dem Leser nichts und das ist, wie ich finde, ihre Stärke. Sie möchte dem Leser nicht nur einen guten Thriller vorsetzen, sie möchte ihn spüren lassen, wie es ist, zu leiden und eine Leiche zu finden. Selbst ich, als erfahrener Horror-Filmgucker, musste an der ein oder anderen Stelle schlucken.Fazit"Gottlos" ist nicht nur ein brillanter Titel, sondern auch ein brillanter Thriller.

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung

    Gottlos

    Katzenauge

    08. October 2016 um 17:01

    Bei Karin Slaughter stehen nicht nur der Kriminalfall sondern auch die Hauptpersonen im Vordergrund. Es gibt immer eine ausgewogene Mischung zwischen Privatleben der Akteure und dem Fall selbst. 
    Atmosphäre und Umgebung werden detailliert beschrieben, so kann man sich die Szene lebhaft vorstellen und bekommt das Gefühl selbst vor Ort zu sein.


  • Für Fans der ersten Stunde

    Gottlos

    MiNaS

    26. June 2016 um 10:56

    Der Inhalt auf der Rückseite des Buches lässt sich vielversprechend an: Mädchen lebendig begraben, eine sektenhafte Gemeinde,etc.Leider musste ich das Buch nun nach 230 enttäuschenden und langweiligen Seiten weglegen. Sobald auch nur ein Hauch von Spannung aufkommt, wird dieser abrupt und gnadenlos von den persönlichen Problemen der einzelnen Protagonisten eingestampft, sodass die Story auch nach fast der Hälfte des Buches nicht an Fahrt aufnimmt. Dazu kommt, dass die Hauptfiguren keine Entwicklung zu vollziehen scheinen ("scheinen", da dies mein erstes Buch von Karin Slaugther ist und ich die Vorgeschichte(n) nicht kenne). In Summe bedeutet das: Dahin plätschernde Story mit uninteressanten Hauptfiguren. Zwei Sterne, da Fans der ersten Stunde bestimmt mehr mit dem Buch anfangen können. 

    Mehr
  • Ein typischer Slaughter-Thriller

    Gottlos

    WildRose

    16. June 2016 um 19:07

    Die Thriller von Karin Slaugher sind alle ähnlich aufgebaut, als langjährige Leserin weiß ich also bereits vor Aufschlagen des Buches, was mich erwartet: ein solider, spannender Fall, ein paar grausige Details - und natürlich ein Wiedersehen mit den Protagonisten der Grant-County-Reihe: dem Polizisten Will, unter dessen harter Schale sich ein weicher Kern verbirgt; der Pathologin und Kinderärztin Sarah, welche Wills große Liebe ist und nicht immer weiß, was sie wirklich will; und natürlich Lena Adams, einer Polizistin, die ihre seelischen Narben hinter einem äußerst rauen Auftreten verbirgt und zu Impulsivität und destruktiven Verhaltensweisen neigt.In "Gottlos" geht es um eine religiöse Gemeinde, aus deren Mitte ein Mädchen verschwunden ist, welches schließlich tot aufgefunden wird - in einer im Wald vergrabenen Kiste. Ein brisantes Thema, welches von Karin Slaughter wie üblich temporeich und zum Großteil fesselnd erzählt wird. Fans kommen auf jeden Fall wieder auf ihre Kosten, denn Slaughter beherrscht ihr Handwerk gut.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. April 2016 um 15:35
  • Der 5. Fall mit Sara Linton und Jeffrey Tolliver

    Gottlos

    zusteffi

    Das Buch kann einzeln gelesen werden, da der Fall in sich abgeschlossen ist und die Zusammenhänge zwischen der Personen kurz erläutert wird. Für mich ist jedoch die Entwicklung zwischen Sara und Jeffrey ein Detail, dass  diese Reihe mit ausmacht, demnach würde ich empfehlen die Bücher in der korrekten Reihenfolge zu lesen.Die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und der Chief Jeffrey Tolliver finden beim Spaziergang im Wald ein auffälliges, aus dem Boden ragendes Rohr. An dieser Stelle wurde ein Mädchen lebendig begraben und Sara und Jeffrey werden diesem Fall zugeteilt.Das tote Mädchen stammte aus einer sehr gläubigen Familie, die in einer sektenmäßigen Gemeinschaft lebt. Zuerst stellt sich da die Frage, ob der Glaube etwas mit der Tat zu tun hat oder das Mädchen ein zufälliges Opfer war.Sara und Jeffrey setzen alles daran, den Fall zu klären. Während der Ermittlungen erfahren wir auch neues zu ihrem Liebesleben. Ein weitere Person in diesem Buch ist Detectve Lena Adams. Sie ist bereits aus den Vorgängerbüchern bekannt. Lena kämpft immer noch mit ihren Lebensumständen und ihr aktueller Lebenspartner ist dazu keine Hilfe. Mich hat auch dieses Buch der Reihe Linton & Tolliver wieder überzeugt. Insgesamt ein gut dargestellter Fall mit vielen Ermittlungsinformationen und für mich aboslut überzeugend die privaten Beziehungen zwischen Sara, Jeffrey und Lena. Man möchte auch jetzt wieder wissen, wie es weitergeht. Sehr interessant und auch erschreckend fand ich dieses Mal die Einblicke in das Leben der Glaubensgemeinschaft. Den Schreibstil von Karin Slaughter mag ich nach wie vor. Die Bücher lassen sich flüssig und gut lesen. Zwischendurch hätte es hier in diesem Teil für mich etwas schneller voran gehen können.Mein Fazit:Ein lesenswerter Thriller. Wer jedoch gerne der Reihenfolge nach liest, sollte diese hier einhalten.

    Mehr
    • 2

    hauntedcupcake

    22. March 2016 um 11:16
  • Unterhaltsame Story mit zum Ende hin führender Thrillerspannung

    Gottlos

    BookfantasyXY

    Abigail Ward – auch Abby genannt - ist verschwunden. Sie wird zufällig in einer Holzkiste vergraben von Chief Jeffrey Tolliver und seiner zukünftigen Frau Sara Linton bei einem Spaziergang durch den Wald gefunden.  Sara ist Gerichtsmedizinerin und wird mit diesem Todesfall genauso nah betraut wie ihr Verlobter Jeffrey. Die Familie Ward besitzt eine große Farm, bei der alle Familienmitglieder involviert sind. Alle arbeiten mehr oder weniger auf der Farm außer Paul Ward, der die rechtlichen Angelegenheiten der Familie und Farm leitet, und in seinem Büro in Atlanta arbeitet. Außerdem lebt Familie Ward nach einer traditionellen konservativen Religiosität, die eher einer Sekte ähnelt. Allerdings möchte die dritte Generation der Familie allmählich aus dieser strengen Lebensweise Schritt für Schritt ausbrechen. Abby und ihre Schwester Rebecca gehören dazu. Wurde Abby Opfer ihrer modernen Denkweise? Warum ist plötzlich Rebecca verschwunden? Ist sie das nächste Opfer? Chief Jeffrey Tolliver steht vor einem schwierigen Fall. Karin  Slaughter ist eine anerkannte Autorin. Dennoch hat sie mit diesem Thriller nicht hundertprozentig überzeugt da es eher einem Kriminalroman als einem Thriller ähnelt. Lernt man die Familie Ward kennen, so könnte man fast davon ausgehen, es handelt sich um eine religiöse Familie, die den Mennoniten angehören. Frauen werden von den Männern zu Gehorsam und Folgsamkeit erniedrigt, und des Weiteren für die Arbeit im und am Haus sowie auf dem Feld verdammt. Frauen und Mädchen tragen typischerweise lange Röcke, und die Kinder dürfen mit anderen Kindern und Teenagern keinesfalls in Kontakt kommen. Frauen und Mädchen werden häufig zu Opfern. Trotz der strengen Religiosität finden sich in dieser Familie entgegen ihrer Werte und Vorstellungen Konsumgüter wie Alkohol, harte Drogen, Waffen und die Männer besuchen sogar eine Striptease-Bar in ihrem Ort. Die Erzählweise über diese Familie gelang der Autorin im Besonderen, und wird somit unterhaltsam für die Leserschaft. Dadurch, dass Chief Tolliver und seine Kollegin Detective Lena, die selbst schon Gewalt erfahren musste, als Ermittler im Mittelpunkt stehen, wird diese Geschichte eher zum Kriminalfall als zu einem Thriller, obwohl das Verschwinden von Abby im Vordergrund stehen sollte. Aber eher geht es darum, wer der Mörder oder die Mörderin ist. Über die Ermittlungsarbeit und ein wenig Privatleben von Jeffrey und Lena wird hauptsächlich erzählt, wobei das Privatleben beider teilweise eine Rolle in diesem Kriminalfall mitspielt. Spannung steigt eher dann zum Schluss der Geschichte. Dieser Thriller weist meines Erachtens die Schwäche auf, dass er für mein Verständnis weniger Thrill aufweist als andere übliche Thriller anderer Autoren und Autorinnen. Mir fehlte eine (oder mehr) Spur Spannung. Dennoch bin ich nicht abgeneigt, weitere Bücher von Karin Slaughter zu lesen. Die Familie Ward bietet Zündstoff  zur Unterhaltung und Gesprächsstoff über Religion und modernes Leben.

    Mehr
    • 5

    parden

    29. January 2016 um 19:35
    KruemelGizmo schreibt Habe noch kein Buch der Autorin gelesen, möchte das aber irgendwann mal ändern

    Da kann ich mich anschließen...

  • Gottlos

    Gottlos

    NicoleP

    04. December 2015 um 16:09

    Hier stolpern Sara Linton, Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin, und Polizeichef Jeffrey Tolliver im wahrsten Sinne des Wortes über ihren neuen Fall. Ein Rohr ragt im Wald aus dem Boden. Wie sich herausstellt, ist hier ein Mädchen lebendig begraben worden und qualvoll gestorben. Das Mädchen stammt aus einer Familie, die sehr gläubig ist und den Glauben nach ihrer Sichtweise ausleben. Wollte das Mädchen die Familie verlassen und wurde bestraft? Die Familie gerät in den Fokus der Ermittlungen. Doch rechtfertigt die Tatsache, dass die Familie und die Mitarbeiter ihrer Farm eine sektenartige Lebensweise haben, einen Generalverdacht? Es ist nicht klar, ob das Motiv religiöser Natur ist. Tolliver, Lena und Sara geben alles, um den Fall zu klären. Immer weiter gerät der Leser in den Sog der Geschehnisse. Die Liebesgeschichte von Tolliver und Linton geht weiter. Detective Lena Adams Leben ist immer noch aus der Bahn geraten, dazu hat sie jetzt noch einen gewalttätigen Lebenspartner. Werden die Ereignisse, die im Laufe der Fallermittlung eintreten, Lena den Mut geben, ihr Leben wieder zu ordnen? Leider schaffte das Buch es nicht, mich vollkommen einzufangen. Karen Slaughter beschreibt die Figuren und Geschehnisse gut. Aber das war es dann auch schon. Dieses Buch ist, wie jedes andere auch, Geschmackssache, und daher kann ich nur für mich sprechen. Mich hat es nicht „gepackt“ – ohne, dass ich genau sagen kann, warum. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen.

    Mehr
  • Spannender, außergewöhnlicher Thriller!

    Gottlos

    ShellyBooklove

    07. August 2015 um 23:45

    Dieses Cover zeigt wie immer eine ziemlich ramponierte Blume mit Blutstropfen geschmückt. Mir gefällt dieses Cover diesmal total gut, da es eine Sonnenblume zeigt und ich lieeeebe Sonnenblumen :P. Die Cover haben im Allgmeinen an sich nicht viel mit der Geschichte zu tun. Es ist schön keine Frage, aber ich finde meist Covers besser, die sich auch auf die Geschichte beziehen. Lebendig begraben – niemand hört dein Schreien! Als die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver die Leiche eines jungen Mädchens im Wald finden, sind sie entsetzt: Sie wurde lebendig begraben! Doch die Ermittlungen gehen nur schleppend voran. Abigails Familie gehört einer überaus fromm lebenden Sekte an, die nur wenig Kontakt zur Außenwelt hat. Da entdeckt die Polizei einen zweiten Sarg, der bereits vermodert ist. An der Innenseite finden sich Kratzspuren. Jeffrey ahnt, dass Abigail nicht das erste Opfer des Killers war … Nachdem mich der vorherige Thriller etwas enttäuscht hat, war dieser Thriller wieder ein voller Erfolg. Sara und Jeffrey finden durch Zufall eine Leiche im Wald... lebendig begraben, vergiftet mit Zyankali. Endlich wieder mehr von Sara und Jeffrey und weniger Lena! Für manche vielleicht traurig, aber für mich ein Segen, da Lena mich auf Dauer einfach nur nervt... Trotzdem ein etwas unglaubwürdiger Zufall, dass ausgerechnet Sara und Jeffrey diese Leiche im Wald finden. Auch die vielen doch sehr krassen, nicht zusammenhängende Morde in solch einer kleinen Stadt sind langsam etwas unglaubwürdig, aber Slaughter lebt vom Unglaubwürdigen, von grausamen,blutigen Gewaltverbrechen. Für Fans solcher Geschichten ein Highlight, aber nichts für Realisten. Ich habe diese etwas sehr unglaubwürdigen Zustände ausgeblendet und mich auch die Geschichte eingelassen. Besonders spannend fand ich den Zusammenhang mit eine christlich fanatischen Gemeinschaft.Wie immer baute Slaughter gekonnt Spannung auf bis zum auflösenden Höhepunkt. Eine unerwartete Wendung, welche mich unerwartet traf. Super! Rundum ein spannender, außergewöhnlicher Thriller. "Gottlos" konnte mich nach dem vorherigen Band wieder voll begeistern. Ein spannender, außergewöhnlicher Thriller, jedoch nicht unbedingt geeignet für überzeugte Realisten. Ich vergebe für diesen Thriller 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Sekten-Gefahr

    Gottlos

    dominona

    19. October 2014 um 22:05

    Ich bin kein Krimileser und werde es wohl auch nie, aber hier habe ich eine Ausnahme gemacht. Der Zufall will es, dass ein Mädchen gefunden wird, welches jemand lebendig vergraben hat und die Spur führt zu einer scheinbar streng religiösen Gemeinde, wo Blut dicker ist als Wasser. Nur gerade da, wo alle zusammen halten, findet sich manchmal Nährboden für besonders schlimme Taten. Wahrscheinlich unter Krimis nichts besonderes, aber die Schreibweise hat mich zeitweise vergessen lassen, mit welchem Genre ich es zu tun habe.

    Mehr
  • Kommt her, ihr Ungläubigen, auf zur Farm!

    Gottlos

    MrsCodyMcFadyen

    11. May 2014 um 20:42

    Ein Sarg mit einem Luftrohr, Kratzspuren an der Innenseite der Kiste. . . Sara und Jeffrey finden ein Mädchen lebendig begraben im Wald. Es erweist sich allerdings als schwierig ihren Mörder zu finden, da sie in einer mehr als seltsamen Glaubensgemeinschaft lebte. Und dort wo an den Himmel geglaubt wird,ist auch die Hölle nicht weit... Wow, war das wieder genial. Ich liebe Karin Slaughter! Eine sehr gute Fortsetzung in der Sara und Jeffrey Reihe. Spannend und lehrreich. Ich bin froh, ohne zu viel zu verraten. .  Aber es wird auch mal Zeit mit Jeffrey. . .und mit Lena sowieso. Man fühlt sich wie Zu Hause in jedem einzelnen der Charaktere und wünscht ihnen wie einem alten Freund nur das Beste. Ich bin gespannt, wie das Beste wohl ausssehen mag im nächsten Buch!!

    Mehr
  • Grant-County-Reihe - Der fünfte Teil

    Gottlos

    carpe

    28. February 2014 um 20:06

    In Kürze (Quelle: krimi-couch.de): Das Mädchen war lebendig begraben worden. Ihr Tod muss langsam und unvorstellbar qualvoll gewesen sein. Als ein Zufall Sara Linton und Jeffrey Tolliver zu der Leiche führt, kennen sie nur noch ein Ziel: den Mörder zu finden. Schon bald müssen sie erkennen, dass das nur der Anfang einer ganzen Serie erschütternder Verbrechen ist, die offenbar eng mit einer kleinen und überaus fromm lebenden Sekte zusammenhängen. Ihre Mitglieder wirken auf Sara und Jeffrey nicht wie fanatische Fundamentalisten. Aber als sie beginnen, an der Oberfläche zu kratzen, finden sie einen Killer, der böser und gefährlicher ist als alles, was sie bis dahin kennengelernt haben. Sara, Jeff und Lena zum fünften. Und wieder hat mich ein Buch von Karin Slaughter überzeugt. Die Charaktere sympathisch wie eh und je. Der Fall detailreich beschrieben, aber im Gegensatz zu den ersten Teilen wesentlich unblutiger. Slaughter geizt zwar nicht mit Brutalität, aber sie beschreibt sie diesmal weniger anschaulich und daher auch etwas leichter verdaulich. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und voller unerwarteter Wendungen. Auch die Nebenhandlungen um Sara, Jeff und Lena sind wieder gut eingebaut und stechen nicht aufdringlich hervor. Fazit: Wieder ein K.Slaughter-Buch welches ich uneingeschränkt empfehlen kann. Auch für jemanden, der noch nicht mit der Reihe vertraut ist, gut zu lesen. Die Personen und deren Geschichten sind verständlich zusammengefasst und lassen keine Fragen offen.

    Mehr
  • Liegen die Ermittlungen hier richtig? Oder führt die Spur ins Leere?

    Gottlos

    Floh

    10. November 2013 um 03:24

    zum Inhalt: "Dein Schrei erstickt in der schwarzen Erde über dir. Als die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver die Leiche des jungen Mädchens im Wald finden, sind sie entsetzt: Sie wurde lebendig begraben. Ihr Tod muss langsam und unvorstellbar qualvoll gewesen sein. Doch die Ermittlungen sind mehr als schwierig. Abigails Familie gehört einer überaus fromm lebenden Sekte an, die nur wenig Kontakt zur Außenwelt hat. Da entdeckt die Polizei einen zweiten Sarg, der bereits vermodert ist. An der Innenseite finden sich Kratzspuren. Jeffrey wird klar, dass Abigail nicht das erste Opfer des Killers war ..."Es fängt mit der Tat an sich an um dann dem Leser einen Szenenwechsel machen zu lassen, bei dem man sich bei Sara Linton und ihrer Familie wieder findet. Hier erfährt der Leser zunächst Entwicklungen aus den vorherigen Bänden und was bisher passiert ist. Man gewinnt einen Eindruckk aus Saras Lebenssituation, aber auch aus Lenas Welt erfährt der Leser hier vieles, was für den Verlauf der Geschichte wichtig ist! Meine Eindrücke / Meinung:Als Chief JeffreyTolliver und Detectiv Lena Adams bei den Eltern der Verstorbenen sind, konnte ich mir das richtig bildlich vorstellen. Die Autorin hat die Zeit, in denen die Polizei bei ihnen auf der Farm war richtig "langsam" bzw. langatmig beschrieben, ohne Hektik und man konnte regelrecht spüren, dass es auf dieser Farm gemächlich zugeht. Es ist nichts von dem städtischen Gewusel zu spüren, genauso wenig wie irgend eine nicht notwendige Technologie vorhanden ist. Das erinnerte mich etwas an die Amish People, denen ich in Linda Castillos Romanen begegnet bin. Deren Farmen sind total abgeschottet, sie nähen sich alles selbst, machen alles von Hand, die Kinder bekommen Hausunterricht und von der realen Welt wenig mit ... Charaktere: zu den Protagonisten und Charakteren ist im Buch viel Privates enthalten, was mir sehr gefällt. Der Leser lernt die Protagonisten kennen und kann sich so gut mit diesen identifizieren oder arrangieren. Es läuft nicht nur an Rande mit, sondern zwischendrin bekommt man fast regelmäßig einen tollen Einblick in die Privatsphäre. Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass Sara und Jeffrey durch ihre Berufe eh schon ab und an miteinander zu tun haben und so gibt es auch mehr Platz, um Privates einfließen zu lassen. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, da dieser mein erster Slaughter war, werde ich die Vorgänger sicherlich auch noch lesen. Die Sachverhalte sind alltäglich dargestellt und der Schreibstil ist flüssig und gleitet den Leser regelrecht durch die Augen. In der Mitte des Romans tat sich etwas Langatmigkeit auf, was mir nicht so gut gefallen hat.  Fazit: Eine Leseempfehlung von mir, einen Sternabzug aufgrund der Durststrecke in der Mitte des Romans!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks