Vergiss mein nicht

von Karin Slaughter 
4,3 Sterne bei1,654 Bewertungen
Vergiss mein nicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1417):
DaisyRoses avatar

Spannend bis auf die letzte Seite

Kritisch (42):

Irgendwie hat es mich überhaupt nicht gepackt, was mich für ein Slaughter doch gewundert hat.

Alle 1,654 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vergiss mein nicht"

Jeffrey Tolliver und Sara Linton in ihrem zweiten Fall! Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442379071
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:19.11.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.01.2006 bei HörbucHHamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne768
  • 4 Sterne649
  • 3 Sterne195
  • 2 Sterne31
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Walking_in_the_Cloudss avatar
    Walking_in_the_Cloudsvor einem Monat
    Kurzmeinung: Band 2 der "Grant County"-Serie ist eine ungemein spannende Geschichte, die kein einfaches Ende vorhält und nachhaltig beschäftigt.
    Buchrezension Karin Slaughter - Vergiss mein nicht

    Es sind nicht bloß die blutigen Details, mit denen Karin Slaughter schockiert. Ihr Thriller geht selbst hart gesottenen Naturen an die Nieren, weil die Autorin schonungslos abstoßende menschliche Abgründe thematisiert und ihre Figuren durch eine psychische Hölle schickt. Die Gnadenlosigkeit mutiert dabei nicht zum Selbstzweck. Sie rüttelt stattdessen auf, fährt bis ins Mark und fesselt gleichzeitig an das Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Fuexchens avatar
    Fuexchenvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: ein toller zweiter Teil der Grant-County-Reihe
    spannender Thriller

    Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, dem drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung…

    Meiner Meinung nach, ist es der Autorin Karin Slaughter gelungen, ein spannendes und packendes Buch zu schreiben. Jedoch muss ich zugeben, dass die Handlung mich an meine Grenzen gebracht hat.

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere und auch die Handlung sind gut ausgearbeitet. Ich als Mutter musste aber mehr wie einmal schlucken und das Buch kurz zur Seite legen.

    Das Cover gefällt mir. Die Kurzbeschreibung ist kurz und knackig, macht neugierig, verrät aber auch nicht zu viel.

    Insgesamt ein spannendes Buch. Ich vergebe für diesen Thriller vier Sterne.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    BettinaForstingers avatar
    BettinaForstingervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: spannender Thriller mit ernster Thematik, der etwas braucht bis er Fahrt aufnimmt und spannend wird
    Vergiss mein nicht

    Inhalt:Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung.
    Der Einstig ins Buch war etwas humpelig. Bei mir hat es etwas gedauert bis die Geschichte richtig an Fahrt aufnimmt und spannend wird. Dann konnte ich jedoch nicht mehr aufhören zu lesen. Für mich war nicht von Anfang an klar worum es eigentlich geht. Ich hatte so einige Vermutungen und auch Verdächtige doch das alles hat sich dann wieder komplett zerschlagen und ich musste wieder von vorne beginnen mit meinen Überlegungen. So mag ich das :)Die Protagonisten waren alle samt sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Besonders Mark war sehr interessant beschrieben und man hat versucht ihn zu verstehen beim Lesen.Die Liebesgeschichte zwischen Jeff und Sara baut sich wieder auf, die beiden kommen sich wieder näher. Ich kenne auch andere Bücher dieser Reihe, habe sie aber durcheinander gelesen. Dies stört beim Lesen aber nicht, man kennt sich auch so gut aus.Bei Lena wusste ich das ganze Buch über nicht ob ich beim Lesen Verständnis haben soll, oder ob sie mir nur auf den Keks geht :) Diese Rolle war nicht so mein Fall in diesem Teil.
    Die Thematik ist eine sehr ernste, die in diesem Teil von einer anderen Seite beleuchtet wird, die vielleicht nicht so häufig vorkommt aber dennoch vorhanden und präsent ist.
    Ein spannender Thriller der mich überzeugen konnte!

    Kommentieren0
    104
    Teilen
    LeenChavettes avatar
    LeenChavettevor einem Jahr
    Karin und ich...

    hatten nicht gerade den besten Start.


    Zuerst erwarb ich einen Roman, bei dem sich im Nachhinein herausstellte, dass es nur ein Kurzroman war, um dann im Anschluss mit "Dreh dich nicht um" weiter zu lesen. Eingefleischte Slaughter-Fans wissen, dass es sich dabei um den 3. Band der Grant County Reihe handelt.


    So, was mach ich nun?! Ich hole jetzt die vorigen Bücher nach (und zwar rückwärts) um dann in der chronologisch richtigen Reihenfolge, mit "Schattenblume", weiter zu lesen. (Sorry für den konfusen Einstieg!)


    Aber nun zu "Vergiss mein nicht". 
    Der zweite Roman von Karin Slaughter bringt uns wieder nach Georgia und erzählt von den Ermittlungen rund um Chief Jeffrey Tolliver und Gerichtsmedizinerin Dr. Linton. Beide sind zu diesem Zeitpunkt frisch geschieden, aber gerade dabei, sich wieder 
    anzunähern.



    Jeffrey und Sara werden Zeugen, als ein 13jähriges Mädchen auf dem Parkplatz einer Rollschuhdisco plötzlich eine Waffe zieht und sie gegen einen älteren Jungen richtet. Die Situation gerät schnell außer Kontrolle und endet für das junge Mädchen tödlich. Welch großer Stein dadurch ins Rollen kommt und welche Abgründe sich darauf in dem kleinen Örtchen Heartsdale auftun, kann bis zu diesem Zeitpunkt niemand erahnen...




    Auch dieser Slaughter Roman hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Mich hat es doch relativ überrascht, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt hat. Zumal ich anfangs mit einer ganz anderen Story gerechnet habe.
    Es gab viele Momente, in denen ich mich wirklich gegruselt habe, weil ich mir gar nicht ausmalen will, dass so etwas auch im realen Leben passiert.

    Kommentieren0
    98
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Buch 2 war entsprach wieder nicht meinen Erwartungen, trotzdem ein solider Thriller
    "Erschießen SIe mich, sonst erschieße ich ihn"

    Klappentext

    Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …

     Inhalt

    Dies ist der zweite Fall von Jeffery und Sara. Die 13-jährige Jenny droht mit einer Pistole Marc zu erschießen, wenn Jeffery sie nicht erschießt. Jeffery und Sara versuchen alles um die Situation zu entschärfen, doch schließlich ist Jeffery dazu gezwungen zu handeln. Zunächst sieht alles nach einer Liebes- und Eifersuchtsdrama unter Teenager aus, doch die Obduktion und das tote Baby erzählen eine andere Geschichte. Alle Wege führen Jefferys Team zu einem Kinderpornoring, der seine Machenschaften in Grant seinen Ursprung hat.

    Des Weiteren muss sich die Polizistin Lena Adam, mit dem Grausamkeiten ihrer vorherigen Fall auseinandersetzen (1.Band). Sie soll mit jemanden darüber reden, doch sie schotte sich von allen ab. Da kommt ihr der Fall rund um die Kinderprongraphie recht ungünstig, da sie plötzlich sich mit genau diesem Thema auseinandersetzen muss.

    Dann ist da noch die on-/off- Beziehung zwischen Jeffery und seiner Exfrau Sara, die einen weiteren Schritt geht. Es gibt Höhen und Tiefen…

    Fazit

    In den zweiten Band er Reihe greift die Autorin das Thema Kinderpornografie auf. Das aber ausgerechnet die Drahtzieher im Kreis von Müttern und der Kirche zu suchen sind, würde wohl keiner so schnell kommen. Dieser Thriller gefiel mir tatsächlicher besser als der Vorgänger „Belladonna“, aber diesmal waren meine Erwartungen auch etwas herunter geschraubt. Das Buch hatte zwar immer wieder den Spannungs- und Schockzustand verloren, jedoch auch jede Menge Details geben, die nichts mit dem Fall zu tun hat. Im Großen und Ganz war es ein Buch was ich gelesen habe, aber was mich nicht ganz überzeugen (bin da wohl eher härtere Thriller gewohnt).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Es muss endlich aufhören!

    Im zweiten Band "Vergiss mein nicht" der Grant County - Reihe von Karin Slaughter versuchen Polizeichef Tolliver und Pathologin Dr. Linton einen weiteren Fall aufzuklären. Polizeichef Tolliver ist gezwungen die dreizehnjährige Jenny zu erschießen, die im Begriff ist den drei Jahre älteren Mark zu töten. Bei ihrer Obduktion macht Sara Linton eine schreckliche Entdeckung. 


    Ich fand die Handlung des Romans sehr spannend, wahrscheinlich gerade deshalb, weil ich nicht mit der eingeschlagenen Richtung gerechnet habe. Die Thematik Pädophilie und Kinderpornographie ist schon sehr extrem und hat mich auch sehr mitgenommen. Ein bisschen störend fand ich ein paar Handlungsschritte, die für mich nicht nachvollziehbar waren wie z.B. dass Jennys Zimmer erst Tage später von der Polizei durchsucht wird.
    Die wieder beginnende Romanze zwischen Jeffrey und Sara finde ich ein schöner Ausgleich zu den schrecklichen Ereignissen. 


    Die Charaktere werden gut dargestellt. Sara finde ich ziemlich sympathisch und authentisch. Im Vergleich dazu bleibt Jeffrey blasser. Besonders eindrucksvoll finde ich wieder mal die Darstellung von Lena, auch wenn ich sie immer noch nicht besonders mag. 


    Die sprachliche Gestaltung ist wieder mal sehr derb, man kann es auch authentisch nennen. Ich finde es für dieses Setting passend, aber es bestimmt nicht für jeden etwas. 


    Alles in allem wieder ein unterhaltsamer und mitreißender Thriller!!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    H
    hymovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erschreckend real
    Erschreckend real

    Kinderärztin und Pathologin Sara Linton wird Zeugin, wie die 13 jährige Jenny den 16 jährigen Mark erschießen will.

    Der Ex-Mann von Sara erschießt  Jenny.

    Als Sara später die Leiche auf dem Tisch hat, beginnt die Geschichte.

    Ich will nicht zu viel schreiben. Das Buch ist super spannend. Die Geschichte ist nicht vorhersehbar und eine Liebesgeschichte ist auch noch dabei.

    Das Buch ist nicht zu Unrecht ein Weltbestseller. Kann ich nur empfehlen. Ganz klar 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Prinzesschns avatar
    Prinzesschnvor 2 Jahren
    Vergiss mein nicht

    Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …

    Lena war, auch wenn nicht von Anfang an, ein sehr sympathischer Charakter für mich. Ihr innerer Kampf war so authentisch und gut geschrieben, dass er für mich absolut nachvollziehbar gewesen ist. Über Marks facettenreichen Charakter musste ich auch noch lange nach dem Lesen nachdenken.

    Auch diesmal wurde das Liebesleben von Sara mit in die Geschichte eingeflochten, was mir hin und wieder ein wenig zu viel Zeit eingenommen hat.

    Zwischenzeitlich war die Geschichte etwas langatmig, jedoch kam die Spannung gegen Ende wieder auf.

    Eine spannende und nachdenklich stimmende Fortsetzung der Grand County Reihe.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    NicolePs avatar
    NicolePvor 3 Jahren
    Vergiss mein nicht

    Eine Pathologin, welche gleichzeitig auch als Kinderärztin tätig ist, und ein Polizeichef sind durch Zufall dabei, als ein 13-jähriges Mädchen einen Jungen mit einer Pistole bedroht.

    Polizeichef Tolliver versucht alles, um das Mädchen davon zu überzeugen, nicht zu schießen. Doch Jenny fordert ihn regelrecht auf, sie zu erschießen. Tolliver zögert, doch ihm bleibt letztlich keine andere Wahl, das Leben des Jungen oder des Mädchens. Um den Jungen zu retten, schießt er.

    Während Mark von Jenny bedroht wird, entdeckt Pathologin Linton die Leiche eines Babys, und da Jenny kurz vorher blutverschmiert nach draußen gelaufen ist, liegt der Verdacht nahe, dass es Jennys Kind ist.

    Handelt es sich hier um eine Tat aus Liebeskummer? Mitnichten. Jenny und Mark sind nur die Spitze des Eisberges einer viel größeren Sache.

    In einer Kleinstadt konnte sich eine wahre Brutstätte der Kinderpornographie entwickeln. Immer mehr Details kommen ans Licht, und es zeigt sich, dass nicht nur die Männer das Sagen in dieser Branche haben. Doch mehr sei hier nicht verraten.

    Man fühlt mit Sara Linton mit, als sich herausstellt, dass Kinder bei ihr in Behandlung waren, die in die Geschichte verwickelt waren. Trotz dieser Gefühle flammt auch die Liebe zu ihrem Ex-Mann Jeffrey Tolliver wieder auf. Während der Leser also einerseits in die tiefsten Abgründe der Menschheit gezogen wird, spielt sich zeitgleich eine angedeutete Romanze ab.

    Je mehr ans Licht kommt, desto “lauter” kann der Leser die Schreie der gequälten Kinder “hören”. Welches Leben erwartet die geschundenen Seelen, wenn sie die Torturen überleben sollten?

    Erschreckend ist jedoch, dass das beschriebene Szenario weltweit so oder so ähnlich weiterhin stattfindet.

    Aber Vorsicht: Eine zerstörte Kinderseele kann zu allem fähig sein.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Missi1984s avatar
    Missi1984vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Kann man Lesen ,aber so richtig packt es einen Nicht
    Spannend, aber packt einen nicht richtig

    Habe mich so auf das Buch gefreut, weil Karin Slaughter gefällt mir sehr ihr schreibstill, aber leider muss ich sagen es packt einen nicht so richtig.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks