Karin Slaughter Verstummt

(640)

Lovelybooks Bewertung

  • 706 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 14 Leser
  • 95 Rezensionen
(212)
(261)
(123)
(34)
(10)

Inhaltsangabe zu „Verstummt“ von Karin Slaughter

Der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind … Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern …

Mich hat die Geschichte nicht wirklich gepackt. Lediglich das Ende fand ich sehr überraschend und gelungen.

— Freundchen

spannender Thriller, einige Zeitsprünge, toll geschrieben

— juli.buecher

Solider Thriller, auch wenn ich besseres von ihr gewöhnt bin.

— _Jassi

Das schlechteste was ich bisher von dir gelesen habe

— Crazybookworm1984

Kurz & Knapp : perfekter Krimi

— book_lover_6

Will Trent ist einfach genial und manchmal einfach süß!

— Stups

Geniale Wendung!

— Koala

Wieder ein äußerst gelungenes Buch von Karin Slaughter!

— pizzur2000

Die Autorin versteht es, die Schicksale, oft in nur wenigen Sätzen, zu schildern.

— NicoleP

Liebe die Bücher von Karin Slaughter

— Sassenach123

Stöbern in Krimi & Thriller

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...wow...

    Verstummt

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:32

    Diese Geschichte lässt einem das Blut in den Adern gefrieren! An einem Abend verschlungen! Die Nächte waren sehr kurz aber ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.
    Für Leser von Tess Gerritsen und Co! Für Albträume wird keine Haftung übernommen!

  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2384
  • spannender Thriller, toller Schreibstil, super Story

    Verstummt

    juli.buecher

    18. December 2016 um 16:34

    In dem Buch "Verstummt" von Karin Slaughter ist der Polizist Michael Ormewood gezwungen mit dem Spezial Agent Will Trent zusammenzuarbeiten. Es wurde eine ermordete Frau gefunden, deren Zunge abgebissen wurde. Leider ist dies nicht der erste Fall einer abgebissenen Zunge und somit scheint es sich um einen Serientäter zu handeln. Auch ein jungen Mädchen aus dem Umfeld den Ermittlers Michael scheint diesem Mörder zum Opfer geworden zu sein. Die Vergangenheit verschmilzt mit der Gegenwart.Meine Meinung:Die Story um die ermordeten Personen, besonders die Art, ist sehr grausam. Die Morde, bzw. Tatorte werden sehr gut beschrieben. Allgemein ist der Thriller auf jeder Seite spannend.Zwischen den einzelnen Kapiteln kommt es nicht nur zu Perspektivwechseln sondern auch zu Zeitsprünge. Leider hat mir das nicht so gut gefallen. Zuerst wurde die Story rund um die ermordete Frau aufgebaut und plötzlich war man viele Jahre in der Vergangenheit. Diese Zeitsprünge erklären dem Leser nach und nach wer der eigentliche Mörder ist.  Leider verschwindet diese Person dann erstmal mehr oder weniger aus der Geschichte (ich möchte nicht zu viel verraten, da dies schon ein Spoiler wäre). Das Ende ist wieder sehr spannend geschrieben. Wie der Mörder gefasst wird und vor allem wie grausam er wirklich ist. Karin Slaughter schreibt sehr gut und vorstellbar. Die Charaktere kommen sehr echt rüber. Besonders Angie Polaski und ihre gestörte Persönlichkeit kann man sich gut vorstellen. Auch der Spezial Agent Will Trent wird toll beschrieben. Besonders seine Vergangenheit, die nur hin und wieder durch einzelne Sätze beleuchtet wird.Auf jeden Fall lesenswert.Fazit:- mich haben die Zeitsprünge und das "Verschwinden" des Mörders etwas gestört.+ sehr guter Schreibstil, sehr spannend+ tolle Story (wer auch grausame Dinge lesen möchte, für den ist es richtig)+ sehr gute Beschreibung der Situationen und Personen

    Mehr
  • Abgebrochen

    Verstummt

    Steffi_the_bookworm

    02. November 2016 um 19:07

    DNF @ Seite 123Nach einem schleppenden Beginn war ich zum Ende des ersten Abschnitts durch eine spannende Wendung wirklich gepackt. Leider ging es dann völlig unspannend weiter und konnte mein Interesse nicht wirklich halten.Will Trent bleibt bis hierhin völlig blass und auch die restlichen Charaktere fand ich nicht wirklich sympathisch.Ich habe hier bereits begonnen Seiten zu überfliegen und ich habe keine Lust mich hier weiterdurchzuquälen.Ich habe bereits einige Bücher von Karin Slaughter gelesen, die mich auch wirklich begeistern konnten, aber dieses Buch ist leider nichts für mich.

    Mehr
  • Kurzweilig, flüssig zu lesen, aber nicht wirklich top

    Verstummt

    WildRose

    02. July 2016 um 09:17

    "Verstummt" ist ein typischer Karin-Slaughter-Thriller. Allerdings handelt es sich nicht um einen Grant-County-Thriller mit den Protagonisten Sarah Linton, Jeffrey Tolliver, und Lena Adams, sondern um dem ersten Teil der Thriller-Reihe rund um Will Trent und Angie Polaski. Der Thriller beginnt ganz typisch für Slaughter mit blutigen Schilderungen und ziemlich derber Sprache. Beides bleibt über das gesamte Buch hinweg erhalten und ist nichts für zart Besaitete, doch kommt manchmal das Gefühl auf, dass Slaughter gerne möglichst brutale Szenen beschreibt und heftige Fäkalsprache verwendet, um den Leser dadurch zu schockieren. Weniger wäre manchmal doch mehr. Der Thriller liest sich flüssig und ist stellenweise durchaus spannend, allerdings hat Frau Slaughter sich meiner Ansicht nach mit der Erzählperspektive keinen Gefallen getan. Viel zu früh steht fest, wer der Bösewicht ist, von diesem wird dann auch schon ein fast überzeichnetes Bild der Bösartigkeit angefertigt, sodass man sich fragt, wie dieser Mann jahrelang mit seinen grauenhaften Taten davonkommen konnte.Ja, ich fand die Auflösung diesmal leider nicht allzu gut - ich hatte noch gehoffe, eine überraschende Wendung würde alles ändern, doch diese Wendung kam nicht. Ich empfand die Auflösung einfach als recht unglaubwürdig, die Schwarz-Weiß-Malerei der Autorin als übertrieben.Der Showdown war so aufgebaut wie in so ziemlich jedem Thriller der Autorin. Es war an den letzten Seiten grundsätzlich nichts Schlechtes, doch hat man eben bereits ein paar Bücher Slaughters gelesen, wird man unweigerlich das Gefühl haben, dass sie eigentlich immer nach Schema F verfährt und sich nie etwas wirklich Neues einfallen lässt. Dies merkt man auch an ihren Charakteren - Will Trent erinnert doch recht stark an Jeffrey Tolliver, nur in unbeholfenerem Gewande, und Angie Polaski hat Ähnlichkeit mit Lena Adams.

    Mehr
  • Gute Story, doch manches mal sehr verwirrend

    Verstummt

    Kunterbuntestagebuch

    19. February 2016 um 21:57

    Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Departmend ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Opfer eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin, und so ist Michael gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten – einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die früher seine Geliebte war – bis sie zur Feindin wurde. Wenig später verschafft das Böse sich Zutritt zu Michaels Haus – und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart wie Gift in seine Adern … Fazit: Dieser Thriller war wirklich spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Am besten hat mir gefallen, das man nur ganz langsam dahinter kam, wer der wirkliche Mörder ist. In vielen Romanen wird man ja mit der Brechstange darauf hingewiesen. Die Vergangenheit spielt eine sehr grosse Rolle in diesem Buch, denn man lernt, das keine der Protagonisten die Person ist, die sie vorgibt zu sein. Spannendes Buch, klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • distanziert und grausam

    Verstummt

    Gwhynwhyfar

    17. February 2016 um 14:22

    «Doch das war der American Way. Gib eine Million Dollar aus, um ein Kind zu retten, das in einen Brunnen gefallen ist, doch untersteh dich, hundert Dollar zu investieren, um den Brunnen abzudecken, damit das Kind gar nicht erst hineinfällt.» Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department soll den Mord an einer Frau aufklären, die bestialisch ermordet wurde, die Zunge wurde ihr herausgeschnitten. Ihm zur Seite steht Special Agent Will Trent, dem er misstraut, im Team auch Polizistin Angie Polaski, die verdeckt im Nuttenmilieu ermittelt. Die beiden führen eine leicht verfeindete Kommunikation, da sie in früheren Zeiten eine Liaison hatten. Und dann haben wir John Shelly, gerade auf Bewährung aus dem Knast entlassen. Er führt ein ziemlich erbärmliches Leben als Autowäscher. Schon bevor er erwachsen wurde, hatte man ihn für 20 Jahre weggeschlossen, angeklagt der Vergewaltigung und des Mordes an einer jungen Frau, er hatte ihr die Zunge herausgebissen. Er selbst behauptet unschuldig zu sein, gerät in Panik, da nun wieder von Morden mit herausgebissener Zunge die Rede ist. Und zufällig bekommt er heraus, dass jemand während seiner Knastzeit die Identität von John benutzt hat, um Immobilien zu erwerben, Konten aufzumachen, Autos zu kaufen, anscheinend Geldwäsche. Dieser Thriller ist extrem. Extremes wird vom Leser abverlangt: schlichte Gewalt. Die Figuren sind extrem, allesamt ein wenig gestört. Die Sprache ist distanziert und teilweise extrem obszön. Vergangenheit und Gegenwart werden miteinander verknüpft. Ein Buch, das nicht für zarte Seelen geschaffen ist. Der Leser erfährt bald, wer der Mörder der Frauen ist und was dahintersteckt. Slaughter schreibt in ständigem Perspektivwechsel, der Leser ist bei den Protagonisten. Und doch konnte ich mich für keinen von ihnen erwärmen. Die emotionslose Beschreibung und die Vielzahl der Probleme der Charaktere lässt es nicht zu, tief in sie einzudringen. Die Autorin beschreibt intensiv, was ich mag. Der Roman ist nichts für den Leser, der rasche Ergebnisse verlangt. «Es gab einen strikten Zeitplan und strenge Regeln, aber solange man tat, was einem befohlen wurde, musste man sich um rein gar nichts Sorgen machen.» John Shelly hatte genau das im Gefängnis gelernt. Er funktioniert auch draussen. Sein größter Albtraum ist seine Bewährungshelferin, die ihn ungemeldet kontrolliert, inspiziert, besser als jeder Gefängniswärter. Doch plötzlich gerät auch seine Welt aus den Fugen. Wer kauft in seinem Namen ein und wer will ihm etwas unterschieben? Mit diesem Protagonisten könnte man mitfühlen. Aber auch das lässt Slaughter nicht zu. Er ist zu wehrlos, zu schäbig. Dies Buch hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Auf der einen Seite gut geschrieben, auf der anderen sehr distanziert, sehr gewalttätig. Zu einer Sozialstudie taugt der Inhalt nicht. Die Charaktere sind in der Masse zu schräg, die Story zu unwirklich. Frauen kommen schlecht weg in diesem Roman. Sie sind alle Opfer von Gewalt. Habe ich mich gut unterhalten? Literarisch vielleicht, der Inhalt hat mich eher abgestoßen in seiner Düsternis. Ich schwanke zwischen drei und vier Sternen. Da ich aber Geschmack nicht so hoch bewerten will, runde ich auf. Wer auf dunkle Seiten und Psychos steht, Blut und zerstörte Kinderseelen, dem wird das Buch gefallen.

    Mehr
  • Verstummt

    Verstummt

    NicoleP

    04. December 2015 um 17:17

    Die Prostituierte Aleesha wird grausam zugerichtet und verstümmelt in einem Treppenhaus gefunden. Detective Michael Ormewood und Special Agent Will Trent sollen diesen Fall aufklären. Der Fall weist zudem Parallelen zu anderen Vorfällen auf – ist hier ein Serientäter am Werk? Polizistin Angie Polaski, die verdeckt im Milieu arbeitet und mit Will seit ihrer Kindheit befreundet ist, wird ebenfalls in den Fall verwickelt. Der Ex-Häfltling John Shelley, der durch seinen Cousin Woody auf den Geschmack von Drogen kam, wurde wegen einer ähnlichen Tat bereits verurteilt. Ist er der Killer? Auf der Rückseite des Buches befindet sich ein Zitat des Daily Express: „Lesen Sie diesen Thriller nicht, wenn Sie allein sind. Lesen Sie ihn nicht nach Einbruch der Dunkelheit. ABER LESEN SIE IHN“ – Dieser Hinweis sollte von zartbesaiteten Personen ernst genommen werden. Abgebissene Zungen von Opfern sind nur ein „Markenzeichen“ des Täters. Geschickt versucht dieser, die Spuren soweit es geht von sich auf eine andere Person zu lenken. Die geschilderten Vergangenheiten der Haupt- und Nebenfiguren können nur streifen, warum ein Mensch so geworden ist, wie er nun mal ist. Was hat ihn dazu gemacht? Zwischen der Handlung des Thrillers begegnen dem Leser viele kleinere Geschichten über Figuren, die zeigen, welche Zukunft einer missbrauchten und geschundenen Seele bevorstehen könnte. Die Autorin versteht es, die Schicksale, oft in nur wenigen Sätzen, zu schildern. Eine Mutter sagt im Buch, dass ihr Kind so was nicht macht, nein, ihr Kind sei anständig und würde niemals jemandem etwas antun. Selbst, wenn die Beweise erdrückend sind, findet diese Mutter noch Ausreden – es seien die Anderen, die seien schuld, dass ihr Kind das getan habe. Leider ist dieser Satz „Mein Kind macht so was nicht“ auch heute noch einer der meist gesagten Sätze von Eltern, wenn ihr Kind etwas angestellt haben soll. Hier stellt sich die Frage: Wie soll ein Kind lernen, was Recht und was Unrecht ist, wenn sich die Eltern „schützend“ vor es stellen und sich das Kind dadurch nie verantworten muss. Sein Kind zu schützen bedeutet nämlich auch, ihm Unrechtsbewusstsein zu lehren und es nicht auf einen „Unschuldsthron“ zu heben. Denn wenn die Liebe zum eigenen Kind so weit geht, dass ein anderes Kind für das Vergehen des eigenen bestraft wird, hat dies nichts mehr mit Liebe zu tun, sondern ist purer Egoismus.

    Mehr
  • Rezension zu "Verstummt" von Karin Slaughter

    Verstummt

    ichaenderwas

    22. September 2015 um 21:54

    Klappentext: Der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind … Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern … Story: Eine spannende Geschichte, die immer wieder unerwartete Wendungen nimmt... Wirklich gelungen! Schreibstil: Packend und spannend, für meinen Geschmack ein bisschen zu viele Schimpfwörter und Ghetto-Sprache und ein bisschen zu explizite Gewaltszenen... Gesamteindruck: Ein sehr spannendes Buch mit einer unglaublichen Geschichte, die einen immer wieder überrascht. Mich persönlich haben die vielen Schimpfwörter gestört und manchmal hat sich das ein oder andere Kapitel seeehr in die Länge gezogen. Alles in allem ganz gut gelungen, ein lesenswerter Thriller für alle die es mögen, wenn die Grenzen zwischen gut und böse immer mal wieder verwischt werden...

    Mehr
  • Mein erster Slaughter... aber bestimmt nicht mein letzter :)

    Verstummt

    VroniMars

    04. January 2015 um 21:15

    In diesem Thriller von Karin Slaughter geht es um den Polizisten Michael Ormewood, der den Mord an einer Prostituierten aufklären soll. Da dieser mit anderen Taten in Zusammenhang gebracht werden kann, schaltet sich Special Agent William Trent mit ein. Nach und nach merkt man, dass nichts so ist, wie es scheint... Die Autorin wechselt immer wieder die Perspektiven und die Zeitebene, so dass man die Wahrheit sukzessiv und stückweise serviert bekommt. Leider erfährt man recht schnell, wer der wahre Übeltäter ist. Das fand ich richtig schade. Gut gefallen hat mir allerdings, dass die Charaktere überzeugend und ausführlich dargestellt worden. Es gibt nicht den klassischen Helden, sondern vom Leben gezeichnete Menschen. Die Taten sind besonders blutig und grausam, fand ich. Die Sprache ist teilweise recht derb, aber nicht zu überzogen. Den Schreibstil fand ich auch insgesamt ansprechend. Das ist bestimmt nicht mein letzter "Slaughter" gewesen :)

    Mehr
  • Leider ohne wirkliche Spannung

    Verstummt

    sechmet

    15. December 2014 um 17:25

    Atlanta 2006: Wegen eines Mordes an einer Prostituierten wird der Detective Michael Ormewood an den Tatort gerufen. Dort angekommen, findet er eine Prostituierte, der die Zunge herausgeschnitten wurde und dann an ihrem eigenen Blut erstickt ist. Da der Verdacht besteht, dass es sich hier um einen Serienmörder handelt, nimmt auch der Special Agent Will Trent die Ermittlungen auf. Ebenfalls involviert wird die verdeckt arbeitende Polizistin Angie Polaski. Eine Dreiecksbeziehung ohne Freundschaft… Und dann wird Michael auch noch nach und nach von seiner Vergangenheit eingeholt… Armenviertel, dementsprechende Sprache und dann noch Ermittler, bei denen einfach zu viel Klischee vorhanden ist. Irgendwie fangen alle Protagonisten schon nach kurzer Zeit an zu nerven. Und dann noch die Rückblicke. Eigentlich mag ich es ganz gerne, wenn zwei Zeitebenen vorhanden sind, die langsam zu einer werden, aber hier hat es mich leider doch gestört. Dieses Buch war für mich absolut kein Page-turner. Leider wurde die Story vorhersagbar und wirkte irgendwie eher wie ein 08/15 – Krimi. Zum Ende hin kam dann tatsächlich noch einmal ein wenig Spannung auf. Ich habe definitiv schon bessere Bücher gelesen und dennoch, ich denke, dass ich irgendwann noch ein weiteres Buch von Karin Slaughter lesen werde. Aber sicherlich nicht so bald. Von daher kann ich dieses Buch nicht wirklich empfehlen. 

    Mehr
  • Nichts für zarte Gemüter

    Verstummt

    santina

    24. November 2014 um 22:06

    Zum Inhalt: Eine Prostituierte wurde verstümmelt aufgefunden und der Polizist Michael Ormewood wird zum Einsatz gerufen. Ausgehend von der Art der Verletzungen ist davon auszugehen, dass es sich um einen Serientäter handelt, der bereits in der Vergangenheit aktiv war. In einer weiteren Passage lernt der Leser einen Mann kennen, der 1985 ein Mädchen ermordet haben soll und erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde. Der Mann hatte den Mord erst kurz zuvor zugegeben und Reue gezeigt, nachdem er jahrelang geschwiegen hatte. Da der aktuelle Fall Aufsehen erregt, wird Will Trent zu dem Fall hinzu gezogen, ein Spezialagent, der einer Sondereinheit des Georgia Bureau of Investigation (GBI) angehört. Er wird zur Unterstützung der Kollegen vor Ort eingesetzt. Kurz danach wird Will Trent davon unterrichtet, dass auf dem Grundstück von Ormewood eine weitere Leiche entdeckt wurde und in dem Moment wird dem Leser klar, dass nichts ist, wie es scheint … Meine Gedanken zum Buch: Dieses Buch war mein erstes von Karin Slaughter und da ich mich zuvor nicht näher mit der Autorin beschäftigt hatte und nicht mehr von ihr wusste, als dass ihre Bücher gute Rezensionen erhalten, war mir auch nicht bekannt, dass es eine ganze Serie um Will Trent gibt. Entsprechend war es auch Zufall, dass ich ausgerechnet den ersten Fall von Will Trent in die Hände bekommen habe. Nach den ersten 50 Seiten war ich bereits so gefesselt von dem Buch, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Im ersten Teil des Buches stolperte der Leser in den Fall hinein und lernte die Ermittler kennen. Zum Ende des ersten Teiles wird eine Leiche auf dem Grundstück von Ormewood entdeckt und an dieser Stelle musste ich einen Abschnitt zwei Mal lesen, um sicher zu gehen, dass ich nichts falsch verstanden hatte, denn wie ich oben schon geschrieben wurde, wurde mir plötzlich klar, dass nichts war, wie es schien. Karin Slaughter lässt ihre Leser in die Vergangenheit blicken, nicht nur in die des Täters, auch in die der Ermittler. Mit Sprüngen ins Jahr 1985, als ein Mädchen ermordet wurde, sowie anhand von Zeitungsartikeln über einen jugendlichen Verdächtigen, der auch verhaftet wurde und 20 Jahre lang im Gefängnis war, kann sich der Leser Stück für Stück zusammen reimen, was vor über 20 Jahren geschah. Bereits zur zweiten Hälfte des Buches, war klar, wer der Gute und wer der Böse ist, doch das hat dem Fall keineswegs die Spannung genommen. Die Irrungen und Wirrungen steigern sich bis zu einem Finale, was mich in seiner Gesamtheit einiges an Fingernägellänge gekostet hat ;) Der Thriller ist packend und ich werde auf jeden Fall ein weiteres Buch dieser Autorin lesen, um zu sehen, ob sie dieses Niveau auch halten kann. Von mir gibt eine Leseempfehlung für dieses Buch, allerdings verbunden mit einer Warnung an die etwas zarteren Gemüter, da es mehr als eine Situation in dem Buch gibt, die man sich besser nicht bildlich vorstellen sollte. Aus der Will Trent-Serie sind unter anderem erschienen Verstummt. Blanvalet 2008 Entsetzen. Blanvalet, 2011 Danach wurden Sara Linton aus der Grant-County-Serie der Autorin und Will Trent ein Team und ermitteln gemeinsam in Tote Augen. Blanvalet, 2011 Letzte Worte. Blanvalet, 2012 Harter Schnitt. Blanvalet, 2013 Bittere Wunden. Blanvalet, 2013

    Mehr
  • Der Wolf im Schafspelz

    Verstummt

    jenvo82

    08. November 2014 um 22:04

    Die Autorin schildert hier in drei Teilen die Geschichte eines sadistischen Serienmörders, der seinen jugendlichen Opfern die Zunge heraus beißt und sie brutal misshandelt. Die Sprache ist dabei sehr obszön und hart und zeugt in keiner Weise von Intelligenz – als Leser fühlt man sich eher abgeschreckt als gut unterhalten. Durch einen interessanten Perspektivenwechsel in der Mitte des Buches entpuppt sich der vermeintlich Gute als Wolf im Schafspelz und die Handlung gewinnt dadurch an Tempo. Leider dominieren Randfiguren der Gesellschaft den Plot, so dass man sich nur noch zwischen Prostituierten, Drogenabhängigen und psychisch Gestörten bewegt und das mitten bei der Polizei. Insgesamt eine spannende aber unglaubwürdige Erzählung.

    Mehr
  • Ein Thriller der unter die Haut geht.

    Verstummt

    E-bookjule

    10. April 2014 um 11:58

    Bei der Geschichte merkte ich garnicht, wie viele Seiten ich gelesen habe. Es ist mein zweites Buch von Karin Slaughter, aber mir gefiel ihr Schreibstil  wieder sehr gut. Es war echt spannend. Ein Buch, das mann gelesen haben sollte, als Thrillerfan.

  • Leider zu früh aufgelöst...

    Verstummt

    len_i

    31. March 2014 um 21:40

    Der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind … Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern … Dieses Buch lag gut und gerne drei Jahre auf meinem SuB...Warum eigentlich? Slaughter hat mit "Verstummt" einen guten und zunächst auch sehr spannenden Thriller verfasst. Leider kommt die Auflösung einige hundert Seiten zu früh und von da an ist die Spannung fast komplett raus. Trotzdem liest sich das Buch auch nach der frühen Auflösung dank des schönen Schreibstils noch sehr gut. Aber da hätte man so eine schöne Bombe draus basteln können!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks