Karin Slaughter Zerstört

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(8)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zerstört“ von Karin Slaughter

…nervenaufreibend spannend, hart und kompromisslos rasant, psychologisch fesselnd… Was nur hat Lena Adams veranlasst, nach Reese, in ihre Heimatstadt, zurückzukehren, an der sie beinahe zerbrochen wäre? Sara Linton ist wütend. Ihr Mann, Chief Tolliver, lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, die als Hauptverdächtige eines bizarren Mordes in Reese verhört wird, aus der Patsche zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zerstört

    Zerstört

    Claudias-Buecherregal

    19. April 2017 um 22:11

    Chief Tolliver und seine Frau Sara Linton brechen nach Reese auf. Es handelt sich dabei um die Heimstadt von Lena Adams - eine Kollegin von Tolliver - und scheinbar ist sie in dem Ort, in dem Gewalt und Drogen an der Tagesordnung stehen, in große Schwierigkeiten geraten. Lena wird nämlich polizeilich gesucht und gilt als Hauptverdächtige bei einem Mord. Vor langer, langer Zeit habe ich die ersten fünf Romane der Grant County Reihe verschlungen. Es mag sein, das meine Erinnerung aufgrund der Jahre getrübt ist, aber Belladonna und Co. habe ich geliebt und sie waren für mich spannende (und blutige) Thriller, die diese Kennzeichnung auch verdient hatten. Trotzdem habe ich die Reihe dann aus den Augen verloren und wollte nun wieder dort anknüpfen - mit dem letzten Band der Reihe.Leider konnte mich „Zerstört“ nicht vom Hocker reißen. Teilweise wirkt der Roman langweilig, da er sehr zäh ist, die Handlung ist schleppend und auch nur an wenigen Stellen spannend. Für mich war „Zerstört“ leider kein Thriller und der Roman hat nichts geboten, wofür Karin Slaughter bisher bei mir stand. Verkompliziert wurde das „Hörvergnügen“ zusätzlich durch unnötige Zeitsprünge. Diese haben die Handlung nicht spannender gemacht, stattdessen beim Hören eher für kurzfristige Irritierungen gesorgt. Außerdem gab es zahlreiche merkwürdige Übersetzungen aus dem Englischen, die einen beim Hören ins Stolpern brachten.Gelesen wird der Roman von Nina Petri. Ich habe bereits mehrere Hörbücher von ihr gehört und mag ihre Stimme sehr gerne, die meiner Meinung nach perfekt zu einem Thriller passt. Die Handlung konnte sie jedoch auch nicht retten.Fazit: Für mich ist "Zerstört" ein sehr enttäuschender letzter Band um die Grant-Country-Reihe. Da hatte ich Karin Slaughter wirklich anders in Erinnerung. Trotzdem werde ich mich demnächst dann mal an die Will-Trent-Reihe heran wagen. Vielleicht können mich diese Romane wieder überzeugen. Audio: 6 CDs - ca. 400 Minuten Verlag: Random House Audio; Auflage: gekürzte Lesung (15. Juni 2009) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3837100537 ISBN-13: 978-3837100532

    Mehr
  • Rezension zu "Zerstört" von Karin Slaughter

    Zerstört

    Lesefee86

    04. April 2012 um 13:19

    Für Sarah Linton hat ihre Karriere als Kinderärztin eine fatale Wendung genommen. Sie ist nicht mehr die beliebte Ärztin, sondern alle Augen liegen auf ihr, weil sie angeblich einen Kunstfehler begangen und somit einen Jungen getötet hat. Sie ist sich ihrer Unschuld bewusst und auch ihr Ehemann Jeffrey Tolliver steht hinter hier. Aber Mitten in dem nervenaufreibenden Prozess, wird Tolliver zu einem Einsatz gerufen. Eine seiner Polizistinnen wurde festgenommen. Sie wurde auf der Tribüne eine Stadions gefunden, auf dessen 50-Yard-Linie, ein Autowrack - ausgebrannt - steht. Das makabere: in dem Auto entdecken die Ermittler eine verbrannte Leiche. Schnell wird die aufgefundene Lena Adams als Verdächtige eingestuft. Jeffrey zögert nicht lange und macht sich mit Sarah auf den Weg. Gleich vor Ort, kann Sarah vergessen was Zuhause alles schief läuft, denn die Beamten vor Ort sind so unterbesetzt, dass sie als Phatologin gebeten wird die Autopsie der Leiche durchzuführen. Doch mit dieser Bereitschaft gerät Sarah in die Quere böser Machenschaften. Gemeinsam mit ihrem Mann ermitteln sie und versuchen etwas aus Lena herauszubekommen. Diese aber blockt ab und beschwört Sarah mit Jeffrey zu verschwinden. Die beiden aber denken nicht dran und lassen sich immer mehr auf den Fall ein, bis plötzlich nicht nur mehr ein Leben zerstört wird... Vor einiger Zeit hatte ich den Folgeroman "Tote Augen" gehört und war etwas über dessen Wendung verwundert, da ich "Zerstört" weder gelesen noch gehört hatte. Nun im Nachhinein war es ganz interessant zu erfahren, was zu all den Veränderungen geführt hat. Karin Slaughter nimmt ihre Leser in "Zerstört" wieder auf eine rasante Reise, die einen nicht kalt lässt. Man ist verwundert, erstaunt und kann eine Gänsehaut nicht verhindern. Lena Adams ist für Sarah Linton alles andere als eine Freundin. Sie mag die Kollegin ihres Mannes nicht und dies beruht auch auf Gegenseitigkeit. Das ausgerechnet sie es ist, die in einen solch brutalen Fall verwickelt ist, macht es nicht einfacher, denn natürlich will Jeffrey seiner Kollegin beistehen. Sarah aber lässt ihn nicht alleine gehen - sind sie doch erst seit kurzem wieder so glücklich miteinander. Die beiden folgen Spuren und müssen immer tiefer in die Vergangenheit der Toten tauchen um deren Wahrheit ans Licht zu locken. Gefährliche Machenschaften haben die Frau umgebracht und auch Drogen und Alkohol haben sie abhängig gemacht. Gefährliche Menschen haben dieses Spiel gespielt und sie verbraucht. Auch Lena wird mit diesen Leuten konfrontiert, wobei sie doch nur Henry besuchen möchte - ihren "Onkel". Dieser aber scheint wieder in alte Gewohnheiten gerutscht zu sein und alles andere als clean. Die Geschichte wird aus dem vergangenen Blickwinkel von Lena erzählt, sowie aus der gegenwärtigen Sicht auf die Ermittler. Slaughter hält die Spannung so stetig oben und bei jedem Blickwinkelwechsel erhofft man sich neue Erkenntnisse. Als auch Sarah und Jeffrey in Gefahr geraten, wird es brenzlich, denn nicht nur "der Mann mit dem roten Hakenkreuz" hat etwas mit den Machenschaften in dem kleinen Ort zu tun... Dieses Hörbuch war etwas verwinkelter und verzwickter. Immer wieder wurden einem neue Tatsachen und Spuren präsentiert, die es galt zu verfolgen. Immer wieder hatte man andere Gründe des Geschehens vor Augen und musste sich neu orientieren. Slaughter schafft es, dass man am Ende meint die Wahrheit zu kennen - doch erst am Schluss muss man nach Atem ringen und der traurigen und zerstörten Wahrheit ins Auge blicken. Ein rasantes Ende, das viele Fragen offen lässt. Die meisten werden in "Tote Augen" augeklärt, auch wenn dort meiner Meinung nach ein paar kleine Unstimmigkeiten herrschen. Trotzdem wieder ein spannender Thriller von Slaughter - und ein Ende das so nicht zu erwarten war.

    Mehr
  • Rezension zu "Zerstört" von Karin Slaughter

    Zerstört

    Lachesis

    15. February 2011 um 18:56

    also mich hat zerstört nicht wirklich vom hocker gehauen. die geschichte fand ich anfangs zu verwirredn und zwischendrin gab es öfters mal durststrecken bei denen ich kurz davor war das hörbuch einfach abzubrechen. Nina Petris art die geschichte zu lesen hat mir auch nicht besonders gefallen. ich fand ihre stimme etwas zu monoton und es ging mir teilweise ziemlich auf die nerven wie sie ihre stimme verstellte, wenn sie den teil einer männlichen figur las. 3 sterne bekommt zerstört weil meine freundin, im gegensatz zu mir, ganz begeistert davon ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Zerstört" von Karin Slaughter

    Zerstört

    AllesSchwarz

    26. April 2010 um 22:25

    Ein gut gelesenes Hörbuch von Nina Petri. Es beginnt mit Lena, Chief Tollivers Detective, die in eine Sache hineingerät. Man weiss aber noch nicht wirklich in was. Sarah Linton steckt in einem Kunstfehlerprozess und ist frustriert. Da erfährt ihr Mann, Chief Tolliver, dass seine Detective verhaftet wurde und im Krankenhaus liegt. Dann gibt es 2 Handlungsstränge. Zum einen wie Tolliver und Sarah versuchen, Lena zu helfen und zum anderen Lena und immer wieder Rückblenden in ihre Vergangenheit, wodurch später so einiges klar wird, was passiert. Es geht um Crystal Meth, Korruption...Am Schluß führt alles zusammen und das Hörbuch endet mit einem Knaller... Am Anfang war es verwirrend, dann wurde es immer spannender, zwischendrin gab es ein paar Durststrecken, aber alles in allem solide und es hat Spass gemacht zuzuhören :)

    Mehr
  • Rezension zu "Zerstört" von Karin Slaughter

    Zerstört

    susi555

    11. March 2010 um 17:36

    Die Polizistin Lena Adams steht unter Mordverdacht. Chief Tolliver will ihr helfen - was Sara Linton nicht gutheißt.... Ich hatte mir aufgrund nicht so guter Rezensionen (auf einer anderen Seite, nicht bei lovelybooks!) "nur" das Hörbuch gekauft. Ich habe mich sehr geärgert das ich nicht doch das Buch gelesen habe. Die Geschichte um Lena Adams und ihre Vergangenheit war sehr spannend. Ein absolutes MUSS für Sara Linton + Chief Tolliver Fans!!!! Nur das Ende.....aber ich will nicht zuviel verraten!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks