Karin Tabke Brave Mädchen schießen schneller

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brave Mädchen schießen schneller“ von Karin Tabke

Wie zum Teufel läuft man eigentlich auf diesen hohen Stilettos? Und wann ist der richtige Zeitpunkt, um beim Striptease alle Hüllen fallen zu lassen? Philamena Zorn hat es wirklich nicht leicht in ihrem neuen Job. Um die Entführung von drei jungen Frauen aufzudecken, muss die ebenso ehrgeizige wie zugeknöpfte Agentin ausgerechnet in einem Stripclub verdeckt ermitteln. Doch bald fällt es ihr gar nicht mehr so schwer, sich für die Kunden des Kashmir Klubs als verführerische, sexy Kat neu zu erfinden denn ihr undurchschaubarer Boss Ty Jamerson entführt sie immer weiter in eine Welt gefährlicher Sinnlichkeit.

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Wunderbar geschriebener Roman mit leider fadem Ende, das dem Buch den Glanz nimmt

skaramel

Und es schmilzt

Ein Buch voller Trostlosigkeit und ohne Hoffnungsschimmer, sehr schwer zu ertragen. Das schöne Cover passt leider nicht zum Inhalt.

TanyBee

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

Das Ministerium des äußersten Glücks

Roxy beschreibt ein grausames aber sehr farbenprächtiges Bild von Indien

Linatost

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es erinnert an Shades of Grey ...

    Brave Mädchen schießen schneller
    Trinkt-aus-Piraten

    Trinkt-aus-Piraten

    15. April 2014 um 21:35

    Ich habe bei diesem Buch mal wieder den üblichen Fehler gemacht und dem Klappentext geglaubt. Demnach ist dieses Buch witzig und die Heldin nicht übermäßig von moralischen Bedenken geplagt. Ja - ich dachte sogar an ein wenig Galgenhumor. Aber nein, sie wird ständig von Zweifeln und Angst und Sorgen geplagt und das natürlich nur, wenn sie nicht grade von ihrem Loverboy angemacht wird. Der versetzt sie permanent in die quälendste Erregung. Dabei mit dem Sprachstil zu variieren, wenn ja doch immer dasselbe passiert, ist natürlich schwierig. So kommt es denn auch, dass sich - wie das bei Shades of Grey auch auffiel - gewisse Passagen öfter mal wiederholen. Der Lektor hat wohl auch keine grandiose Arbeit geleistet, denn die Regeln der Kommasetzung wurden mit größtem Vergnüngen neu erfunden, während es offensichtlich auch unglaublich viel Spaß bereitet hat, dauernd zwischen "Sie" und "du" hin und her zu wechseln. Selbstverständlich ist es schwierig, dabei den Überblick über Groß- und Kleinschreibung zu behalten und so führte dieses Anrede-Chaos zu "sie" und "du" und "Sie" und "Du" und war wenig unterhaltsam. Auch als störend habe ich die Perspektive empfunden. Sie wechselte ohne erkennbare Grenze innerhalb einer Seite gerne zweimal zwischen Ty und Phil hin und her. Insgesamt kam mir die Liebesgeschichte, die eigentlich nur aus Wolllust bestand, ziemlich aufgebauscht vor. Höchst unrealistisch, aber ganz anregend, wenn man drauf aus ist, sich anregen zu lassen. Jedenfalls am Anfang. Nach der zwanzigsten lustvollen Schmachtszene reicht es dann auch irgendwann. Meine Meinung ist, dass die Autorin es mächtig übertrieben hat. Aber das kam auch bei Shades of Grey gut an, insofern bedient es wohl einen gewissen Lesergeschmack. Insgesamt halte ich dieses Werk nur für lesenswert, wenn man wirklich 100% Erotik lesen will. Der Rest ist nach meinem Dafürhalten ziemlich vermurkst.

    Mehr
  • Rezension zu "Brave Mädchen schießen schneller" von Karin Tabke

    Brave Mädchen schießen schneller
    Betty Boop9578

    Betty Boop9578

    30. March 2009 um 15:16

    Ty Jamerson ist Lieutenant bei der Polizei. Für eine Undercover-Operation in einen Nachtclub braucht er dringend eine weibliche Mitarbeiterin. Philamena, kurz Phil, Zorn wird ihm zugeteilt. Phil hat mal für die Dienstaufsicht gearbeitet. Vor drei Jahren hat sie gegen Ty ermittelt. Phil soll im Nachtclub, wo Ty den Chef spielt, strippen und in knappem Outfit kellnern. Für Ty ist es eine große Freude sich auf diese Art an Phil zu rächen, denn Phil ist in dieser Hinsicht nicht nur schrecklich prüde und schüchtern, sondern sieht auch noch sehr gut aus. In dem Club sind schon einige Tänzerinnen verschwunden. Darunter auch eine undercover ermittelnde Beamtin. Die Zusammenarbeitet zwischen Ty und Phil erweist sich als sehr schwierig weil beide Probleme damit haben ihre Gefühle und ihr sexuelles Verlangen nur schwer unter Kontrolle halten können. Ich fand das Buch super spannend. Allerdings als Krimi würde ich es nicht bezeichnen. Den Fall hat man als Leser sehr schnell aufgeklärt. Da bleibt nur noch die Frage was wird aus Ty und Phil. Wer also ein ziemlich gutes erotisches Buch, ein paar Szenen hätten von mir aus auch nicht erwähnt werden müssen, lesen möchte, ist hiermit gut beraten. Aber die Leute die einen guten spannenden Krimi suchen sollten die Finger davon lassen.

    Mehr