Neuer Beitrag

KarinWaldl

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich möchte euch zur Leserunde meines neuen Romans „Funkelnder Sternenstaub“ einladen.


















Teilnahme:

Dafür gibt es 15 signierte Bücher zu gewinnen. Alle, die teilnehmen wollen an der Verlosung, sollten bereit sein eine Rezession zu schreiben in einem großen Buchportal wie Amazon oder Thalia. Freuen würde ich mich auch über eine Veröffentlichung in eurem eigenen Blog.

Teilnahmefrage:
Erzähl mir einen deiner schönsten Träume!
Ich freue mich auf deine Antwort.

Liebe Grüße
Karin Waldl

www.karinwaldl.at













Zum Inhalt:
Mavie Brunner träumt sich in eine erdachte Welt aus Sternenlicht und Sternenstaub. Dort verliebt sie sich fern der Wirklichkeit in einen Zentauren. Schrittweise verliert sie sich in ihrer Fantasiewelt, die sie gefangen nimmt und wie ein unliebsamer Schatten ihr Herz umwebt.

Ein Junge aus ihrer Klasse kämpfte verbissen um Mavies Zuneigung, die sie nicht imstande ist zu erwidern. Mavie fühlt sich unverstanden, sucht Trost in den Briefen ihrer Mutter. Darin ist das Leben ihres verstorbenen und geliebten Vaters beschrieben. Langsam begreift sie, dass der unausweichliche Abschied von ihrer Traumwelt für immer bevorsteht.

Wird sie den niederschmetternden Schmerz ertragen? Zu allem Überfluss wird sie auch noch entführt. Wer möchte Mavie von der Bildfläche verschwinden lassen? Kann sie sich befreien? Kann Mavie mit der Sternenwelt abschließen und in die Realität zurückkehren? Erfährt sie die Erfüllung ihres Traumes nach tiefgreifender Liebe?

Leseprobe:
http://issuu.com/papierfresserchen/docs/leseprobe_neu_a7bff9e0a6547b/1?e=3024423/34189594

Autor: Karin Waldl
Buch: Funkelnder Sternenstaub

marpije

vor 2 Jahren

Mein großer Traum welche begleitet mich schon seit Kindheit ist eine Reise nach Australien, da reise ich immer alleine und nicht zu den großen Städten sondern dort wo sind Plätze mit noch unberührten Natur.
Ich werde gerne dabei bei diese Leserunde :)

Slaterin

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Danke für die Einladung zu diesem sehr interessant klingenden Titel und der Inhaltsangabe. Mein Interesse wurde sofort geweckt.

Teilnahmefrage:
Erzähl mir einen deiner schönsten Träume!

Eigentlich träume ich recht selten und wenn, dann kann ich mich meist nicht mehr daran erinnern..... eher an Albträume als an schöne Träume.

Aber....einer meiner schönsten Träume ist noch gar nicht so lange her.
"Ich hatte am Tag meine kleine Enkelin (2 1/2 Jahre) bei mir und wir hatten zusammen sehr viel Spaß und Freude.
Nachts sah ich sie als junge Frau im Hochzeitskleid bei ihrer Heirat und das Schönste war, ich durfte dabei sein..... Nun hoffe ich mal, dass es mir vergönnt ist, diesen Traum in der Realität (noch) zu erleben."

Manche meiner (Alb)- Träume sind schon Wirklichkeit geworden.... machen auch manchmal Angst, wenn man dies erlebt.

Beiträge danach
92 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Schneeflocke2013

vor 2 Jahren

Kapitel 9-21
Beitrag einblenden

Mavie wird endlich 18, bekommt den letzten Brief, sie wird entführt und dann klären sich noch ein paar andere Dinge auf.
Mich hat an dem Abschnitt tatsächlich erschreckt wie viele Leute Tim erpresst hat um an den Reichtum zu kommen von dem Mavie's Vater gesprochen hat. Und fast noch schlimmer finde ich es, dass alle mitgemacht haben *Kopf schüttel* Man man man....
Den Brief und die Geschichten fand ich wieder wunderschön. Auch hat es mir gefallen. dass sie sich von Simon getrennt hat als sie merkte: Er ist es nicht.
Allerdings war mir der Schluss zu rund. Ich habe tatsächlich nicht damit gerechnet, dass sie auf Philipp trifft. Weil es einfach zu sehr an: Alle sind glücklich bis ans Ende ihrer Tage erinnert.
Ein offenes Ende mit der Frage ob sie Alessandro toll findet hätte mir persönlich besser gefallen. Aber das ist ja wie alles andere Geschmacksache.
Ich finde es toll, dass Mavie ihrer Familie nicht böse ist und sie selbst auch nicht mehr in die Sternenwelt will. Was sie ja nicht mehr nötig hat. Denn ihre Träume haben sich erfüllt. Da braucht sie keine Gedankenwelt mehr :)

Mina1705

vor 1 Jahr

Kapitel 1-7
Beitrag einblenden

So, frisch aus dem Urlaub zurück, schreibe ich nun meine Eindrücke zu den einzelnen Leseabschnitten auf.

Ich fand den Einstieg nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Das soll sich jetzt nicht böse anhören, aber ich habe einfach ein paar Seiten gebraucht, bis ich wirklich drin war. Für mich persönlich wurde es stellenweise etwas zu ausschweifend, was aber nur einzelne Sätze angeht, bei denen ich der Meinung bin, diese hätte man auch einfach weglassen können.
Auch der religiöse Aspekt stört mich keinesfalls, ich kann mich aber auch nicht 100% damit identifizieren.
Mavie finde ich sympathisch, wenn auch etwas zu brav. Sie sollte sich mal mehr trauen und in ihrem Alter was erleben und Erfahrungen sammeln.
Dass sie sich auf Grund des Todes von ihrem Vater in Tagträume verflüchtigt, find ich nachvollziehbar, jeder geht anders mit so einem Verlust um.
Die Träume mit den Zentauren finde ich bisher ganz ok und die Traumwelt wurde auch schön beschrieben. Nur was das mit dem anbinden der Zentauren sollte, habe ich erst nicht so richtig verstanden.

Mina1705

vor 1 Jahr

Kapitel 8-15
Beitrag einblenden

Hier kommt nun etwas Spannung auf, als Bernhards Halbbruder Tim auftaucht. Das gefällt mir. Allerdings werden dadurch die fantastischen Elemente etwas weniger und Mavie ist nur noch selten bei Philipp in der Traumwelt.
Hier schließe ich mich @Raven an, ich habe auch irgendwie etwas ganz anderes erwartet und bin trotzdem nicht enttäuscht. Dennoch habe ich mit mehr Fantasy gerechnet.
Die Geschichten die Mavie schreibt und die Briefe, die ihre Mutter schreibt, finde ich sehr schön und emotional.
Die Therapie fand ich etwas flach, meiner Meinung nach hätte man da mehr drauf eingehen sollen oder es ganz weglassen sollen. So eine Therapie ist ja nicht innerhalb von ein paar Tagen abgefertigt, so kam es mir hier aber vor. Auch die Therapieleiterin war mir viel zu unprofessionell. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dort so mit jemanden gesprochen wird, schon gar nicht wegen diesem banalen Grund.

Mina1705

vor 1 Jahr

Kapitel 9-21

Das Ende war schön, aber mir persönlich zu "Friede-Freude-Eierkuchen". Das ist natürlich immer Geschmackssache, ich bin auch eigentlich kein Freund von offenen Enden, aber hier hätte es wohl doch ganz gut gepasst.
An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn ich etwas anderes erwartet habe und ich von den religiösen Aspekten überrascht wurde.

Mina1705

vor 1 Jahr

Fazit / Eure Rezenssionslinks

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte:)

http://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Waldl/Funkelnder-Sternenstaub-1234988341-w/rezension/1247950984/1247951568/

Tompirat

vor 1 Jahr

Kapitel 1-7

Ja, ich habe etwas später mit dem Lesen angefangen und ich bin jetzt erst bei Kapitel zwei. Gerne gebe ich aber jetzt schon einmal eine erste Beurteilung aus meiner Sicht ab. Titel und Umschlagseiten - das Titelbild:
"Funkelnder Sternenstaub", wirkt harmonisch in sich fließend, träumerisch, ein verschwommenes Bild im hellen Licht. Es ist sehr passend zur Titelschrift. Die Rückseite ist gut zum Titelbild in hellblau abgestimmt.
Die Einleitung auf der Rückseite erklärt worum es in der Geschichte gehen soll. Eine gewisse Spannung wird durch Fragen aufgebaut, die eine Antwort benötigen.

Eigene Anmerkung:
Das fertige Buch, ist von der Autorin aus, den eigenen Kindern gewidmet worden. Nicht den dazugehörigen Erzeuger, Ehemann und Vater? Wo es doch vom Inhalt der Geschichte her um einen verstorbenen Vater geht, finde ich die Widmung etwas einseitig.
Der abgeschriebene Psalm aus der Bibel passt gut zur Geschichte in der es um ein psychisch verwirrtes Mädchen geht, welches mit seinen Träumen und der eigenen Realität kämpft.
Das Inhaltsverzeichnis wirkt störend und unvollständig. Kapitelnummern die nichts zur Geschichte aussagen.
Kapitel 1:
Geschrieben im Blocksatz. Viel Text - ohne Bilder, die man möglicherweise erwarten würde. Ist das eine Geschichte für Kinder oder Erwachsene?
Am Anfang eine sehr schön träumerische Beschreibung eines Traumes. Sehr gut gebildete Ausdrucksformen im Text. Das Mutter - Tochterverhältnis wirkt sehr real.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

LadyIceTea

vor 1 Jahr

Fazit / Eure Rezenssionslinks

Es tut mir leid, dass ich das Buch erst jetzt gelesen habe und mich nicht an der Leserunde beteiligen konnte. Mir ist irgendwie das Leben dazwischen gekommen. :D
Danke, dass ich das Buch lesen durfte. Leider war es nicht ganz mein Fall aber auch, wenn die Rezi etwas hart klingt, finde ich die Idee der Sternenwelt toll. Was ich in der Rezi nicht erwähnt habe: Den Aspekt des Glaubens fand ich gut. Für meinen Geschmack hätte das Thema aber besser verteilt sein können. Es ballt sich doch sehr aufs letzte Drittel. Trotzdem sehr schöne Gedanken zum Glauben.
Hier meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Waldl/Funkelnder-Sternenstaub-1234988341-w/rezension/1350544908/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks