Karina Baumann

 3,8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autorin von Christkindlmord, Schuhplattlermord und weiteren Büchern.
Autorenbild von Karina Baumann (©Mareike Baumann)

Lebenslauf

Karina Baumann ist Steyrerin aus ganzem Herzen. Aufgewachsen in der Nachbargemeinde Garsten, zog es sie schon bald in die Stadt, aus der sie nicht mehr weg möchte. Hier arbeitet sie als Bürokauffrau und widmet den größten Teil ihrer Freizeit dem Schreiben – unter anderem ist sie ein Gründungsmitglied der Steyrer Schreibgruppe „textQuartett“. „Christkindlmord“ ist ihr Debütroman.

Botschaft an meine Leser

Ich bin eine extrovertierte Rampensau mit dem "spirituellen" Stinkefinger, die als buntes Zebra durchs Leben stolpert und sich bei Bedarf auch mal ins Schneckenhaus zurückzieht.

Ich schreibe viel und gerne, manchmal viel Blödsinn und gerne mit einer Portion (Selbst)Ironie. Mein Lieblingsgenre ist die Herz-Schmerz-Happy-End-Abteilung und seit Neuestem bewege ich mich auch an der Mordfront. Zumindest literarisch.  Ist auch schön dort. Mein erster Krimi mit dem Titel "Christkindlmord" ist im September 2022 im Gmeiner-Verlag erschienen, der zweite "Schuhplattlermord" folgt im Herbst 2023 .

Alle Bücher von Karina Baumann

Cover des Buches Christkindlmord (ISBN: 9783839202401)

Christkindlmord

 (3)
Erschienen am 14.09.2022
Cover des Buches Schuhplattlermord (ISBN: 9783839205075)

Schuhplattlermord

 (1)
Erschienen am 07.06.2023
Cover des Buches Groschenroman / Rosa Groschenroman (ISBN: 9783745037432)

Groschenroman / Rosa Groschenroman

 (0)
Erschienen am 30.10.2017

Neue Rezensionen zu Karina Baumann

Cover des Buches Christkindlmord (ISBN: 9783839202401)
ginagrabs avatar

Rezension zu "Christkindlmord" von Karina Baumann

Heimatfeeling mit Morden
ginagrabvor 2 Monaten

Mit diesem Buch hält man ein tolles Cover in der Hand: Rückseite schwarz auf schwarz gedruckt, Vorderseite mit außergewöhnlichem Christbaumbehang.

Jedes Kapitel beginnt mit Lebensweisheiten der Wanzi-Oma, die anscheinend denselben Humor wie die Glühweinstandlbesitzerin Mitzi Eisenhuber hat.

Wegen ihres lockeren Mundwerks und ihrer Neugierde ernennt sich Mitzi selbst zur Ermittlerin. Wenigstens das macht ihr Spaß, wenn schon ihre Ehe nichts Positives aufweist.

Ein humorvolles Buch mit Heimatfeeling. Der Mitzi wünscht man viele LeserInnen und vielleicht taucht sie ja wieder einmal in einem Buch auf.


Cover des Buches Schuhplattlermord (ISBN: 9783839205075)
haberleis avatar

Rezension zu "Schuhplattlermord" von Karina Baumann

Tod einer Unbeliebten
haberleivor einem Jahr

„Schuhplattlermord“ von Karina Baumann ist der zweite Band der Reihe mit Chefinspektor Willi Kleinlich und die Hobbydetektivin Mitzi Eisenhuber.

Worum geht es?
Erhitzte Gemüter in Steyr! Im Zuge des Stadtfestes soll der Bezirkswettbewerb im Schuhplatteln ausgetragen werden, und zum ersten Mal hat sich eine Damenmannschaft angemeldet. »Geht gar ned!« meint der Obmann des Schuhplattlervereins »Lederhosenklatscher«. Die Diskussion erübrigt sich, als die Obfrau der Damengruppe »Dirndlschupfer« von Mitzi Eisenhuber tot am Fuße der Dambergwarte gefunden wird. Unfall oder Mord? Eine schwere Ermittlung für Chefinspektor Willi Kleinlich, der auch noch explosive Grüße aus der Vergangenheit erhält.

Das Cover mit dem tanzenden Trachtenpaar passt ausgezeichnet zum Thema und ist durch den roten Dirndlrock auch ein Eyecatcher. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, die Kapitel sind kurz, nummeriert, ohne Zeit- und Ortsangaben. Das Buch erschien 2023 und umfasst rund 160 Seiten. Aufgrund des geringen Seitenumfanges, noch dazu mit etlichen leeren und fast leeren Seiten dazwischen, würde ich sagen, es ist ein Kurzkrimi. Die Handlung spielt in der Gegenwart in Steyr. Es ist ein typischer Regionalkrimi mit ausgiebigem Lokalkolorit und ein wenig Dialekt.

Obwohl ich den ersten Band nicht kannte, überblickte ich rasch den relevanten Personenkreis. Soweit nötig gab es außerdem Hinweise auf die Vorgeschichte. Der Fall an und für sich steht sowieso für sich alleine.

Schon die ersten Seiten ziehen den Leser hinein in die in der Stadt herrschende aufgeladene Stimmung rund um den Schuhplattler-Wettbewerb, sowohl auf Seiten der Männer als auch auf Seiten der Frauen. Und dann ist die unbeliebte Verursacherin vieler Unstimmigkeiten tot. Der Polizei eröffnen sich stetig neue Spuren, neue Verdächtige. Auch dem Leser, der reichlich Möglichkeit zum Miträtseln hat – bis zuletzt sich die Verknotungen doch einigermaßen überraschend lösen.

Die Charaktere, sowohl der Protagonisten als auch von Nebenfiguren, sind anschaulich und gut vorstellbar dargestellt. Die Einblicke ins Privatleben, insbesondere des Chefinspektors, sind gut dosiert und tragen zusätzlich dazu bei, sein Wesen lebendiger und emotionaler zu gestalten, sowie einen Schuss Romantik einfließen zu lassen.

„Schuhplattlermord“ ist ein Kurzkrimi mit Wohlfühlatmosphäre, den man locker in einem Zug auslesen kann. Da mir die Lektüre aufgrund der spannenden, gut durchdachten Handlung und den liebenswürdigen Protagonisten großes Lesevergnügen bereitet hat, freue ich mich einerseits auf eine Fortsetzung, andererseits empfehle ich das Buch gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

 

Cover des Buches Christkindlmord (ISBN: 9783839202401)
PinkBookLadys avatar

Rezension zu "Christkindlmord" von Karina Baumann

Solide Unterhaltung
PinkBookLadyvor 2 Jahren

Ein kaltblütiger Mord auf dem Steyrer Adventmarkt?

Der Kriminalroman begann am Anfang richtig gut, aber leider nach dem ersten Drittel des Buches ging es dann ziemlich bergab. Die Auflösung war dann wieder besser. In diesem Krimi tauchen recht wenige Charaktere auf, und es gibt ein ziemliches hin und her an Theorien, wer der Mörder vom "Christkindl" und einer weiteren Leiche sein könnte.


Der Erzählstil der Autorin ist hier eher ruhig und trotz der Kürze mit viel Liebe zum Detail beschrieben worden.
Die auftretenden Personen sind Großteils doch recht interessante Charaktere wie die Eisenhuber Mitzi und werden recht lebendig beschrieben. Manche allerdings wirken wiederum etwas zu sehr überzeichnet oder gar klischeehaft – was aber dem Unterhaltungswert auf jeden Fall keinen Abbruch tut.


Zu jedem neuen Kapitel gab es noch ein Zitat der "Wanzi Oma", das mir gut gefallen hat.

Dieses Buch war zum Teil recht spannend, aber auch teilweise recht verwirrend. Aber alles in allem konnte ich dem ganzen gut folgen und hatte mit den Ermittlern spannende Momente gehabt. Gern hätte der Krimi auch etwas länger sein können, denn die Autorin handelt ihre Geschichte recht schnell und knapp auf 172 Seiten ab.Trotz Mordopfer blitzt in der Geschichte immer wieder leichte weihnachtliche Stimmung auf.

Fazit: Wer einen leichten Cosy-Crime-Christmas Romane mit Steyrischem Dialekt sucht, der ist hier genau richtig und kann mit der Eisenhuber Mitzi zusammen den Fall lösen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Karina Baumann im Netz:

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks