Karine Giebel

 4.4 Sterne bei 87 Bewertungen

Alle Bücher von Karine Giebel

Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir

Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir

 (69)
Erschienen am 19.10.2015
Du wirst nicht wissen warum

Du wirst nicht wissen warum

 (17)
Erschienen am 01.06.2016
Juste une ombre

Juste une ombre

 (1)
Erschienen am 27.05.2013
Purgatoire des innocents

Purgatoire des innocents

 (0)
Erschienen am 07.05.2014

Neue Rezensionen zu Karine Giebel

Neu
Phyrias avatar

Rezension zu "Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir" von Karine Giebel

Habe ich regelrecht verschlungen
Phyriavor 8 Monaten

Cloé Beauchamp hat alles wovon sie immer geträumt hat. Sie sieht gut aus, ist intelligent, vermögend und ihr Chef hat sie als seine Nachfolgerin auserwählt. Hinzu kommt noch, dass sie einen tollen Freund hat mit dem alles geradezu perfekt ist. Für sie könnte es also kaum besser laufen. Doch eines Abends hat sie das Gefühl von einem Mann ganz in schwarz, einem Schatten, verfolgt zu werden. Und es bleibt nicht bei dieser Verfolgung, jedoch will weder ihre beste Freundin noch ihr Freund Bertrand ihr Glauben schenken. Beide sind der Meinung, dass Cloé sich alles nur einbildet. Haben die beiden recht oder gibt es den Schatten möglicherweise doch?


Meine Meinung:

Karine Giebel hat es geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln. Was für ein meisterhafter Thriller!
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, man ist als Leser sofort mitten im Geschehen und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Es sagt wohl schon alles aus, wenn ich sage, dass ich am ersten Abend bis drei Uhr nachts aufblieb um zu lesen, weil es mich so gefesselt hat. Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel und selbst in Abschnitten, in denen nicht allzu viel passiert, kommt man emotional auf seine Kosten. Die Autorin weiß nur zu gut wie man Emotionen rüber bringt. Das Ende von Kapitel 12 hat mich so berührt, dass mir die Tränen gekommen sind.

Die Frage, die man sich beim lesen stellt ist, ob Cloé sich alles einbildet oder der Schatten doch real ist. Einen Verdächtigen hatte ich auf jeden Fall von Anfang an, doch konnte ich mir nie sicher sein und habe weiter gerätselt.
Cloé hat das Gefühl, dass der Schatten in ihrem Haus die einfachsten Sachen verändert wie die Umstellung der Bilder oder das auffüllen des Kühlschranks. Es ist verständlich, dass weder ihre beste Freundin Carole noch Bertrand das ernst nehmen, immerhin sind es Kleinigkeiten die Cloé vielleicht selber getan hat und sich wegen ihrer Überarbeitung nicht mehr daran erinnern kann. Sie jedoch ist fest davon überzeugt, dass es den Schatten gibt und ich habe mich als Leser hilflos gefühlt einfach nur zu lesen wie sich Cloé wegen dem Verfolgungswahn von der starken Frau am Anfang zu einer hilflosen entwickelt, die alleine ist, keinen Ausweg mehr weiß und der niemand glauben möchte. Man spürt ihre Angst, ihre reine Verzweiflung, die sie in den Wahnsinn treiben. Auch in der Arbeit kann sie mit der Zeit nicht mehr ihre gewohnte Leistung abrufen. Und nicht einmal die Polizei nimmt sie ernst, sie wird als Verrückte abgestempelt.

Nur ein Mensch möchte ihr helfen und das ist der vom Dienst suspendierte Hauptkommissar Alexandre Gomez. Sie geben sich gegenseitig Kraft und ergänzen sich gut. Beide haben kein einfaches Leben hinter sich, haben mit Schuldgefühlen zu kämpfen und fühlen sich einfach nur alleine. Die Jagd nach dem Schatten gibt Gomez einen Sinn, doch kann er Cloé helfen oder kommt auch er zu dem Entschluss, dass sie verrückt ist?

Beide Protagonisten wirken absolut realistisch und authentisch, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen.
Cloé macht zwar einen unsympathischen Eindruck, dadurch dass sie gerne mal auf andere herunterguckt und oft arrogant wirkt, doch habe ich sie gemocht. Sie ist keineswegs einfach und besitzt neben den schon genannten noch andere negative Eigenschaften. Mich hat sie insgesamt eher fasziniert und ich denke nicht, dass jemand wegen ihrer Art in der Lage wäre das Buch aus der Hand zu legen.
Die Frau weiß was sie will und was sie tun muss um es zu bekommen. Auch ihr Wille und Überzeugung sind bemerkenswert. Mit der Zeit lernt man aber die ‚echte’ Cloé kennen, eine die keine Maske trägt um stark rüber zu kommen. Man wird auch erfahren, was sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie heute ist. Und vor allem wird man lesen können wie eine Kämpfernatur wie sie, Stück für Stück aufgibt.
Alexandre Gomez ist der zweite Protagonist, aus dessen Sicht geschrieben wird. Er wirkt ganz anders als die üblichen Polizisten in Büchern. Am Anfang wusste ich nicht, was ich von ihm wegen seiner einschüchternden Art halten soll, doch auch ihn habe ich ins Herz geschlossen. Bei ihm trifft der Spruch „harte Schale, weicher Kern“ haargenau. Er ist ganz speziell. Die Menschen haben Angst vor ihm, können ihm nicht einmal lange in die Augen schauen. Aber auch er hat kein einfaches Leben, habe mit ihm getrauert und mitgefühlt. Unglaublich, wie ihm so viel Schlimmes in kurzer Zeit passieren konnte.


Fazit:

Bin absolut begeistert :) Ein MUSS für Thriller-Leser! Es hat alles, was ein Buch braucht und man kann hier nun wirklich nicht viel falsch machen :) Am Ende warten dann doch einige Überraschungen auf den Leser! 

Kommentieren0
2
Teilen
Janosch79s avatar

Rezension zu "Du wirst nicht wissen warum" von Karine Giebel

Welch grausames Psychospiel!
Janosch79vor 2 Jahren

Karine Giebel kann einfach geniale Thriller schreiben. Mit "Du wirst nicht wissen warum" hat die französische Autorin wieder ein Ausrufezeichen setzen können.

Inhalt: Als Hauptkommissar Benoît Lorand eines Tages in einem düsteren Kellerverlies erwacht, ist plötzlich alles wie im Albtraum. Eine Frau hält ihn gefangen und bezichtigt ihn eines abscheulichen Verbrechens. Lorand kann sich an nichts erinnern. Ihr hilflos ausgeliefert, versucht er seine Peinigerin davon zu überzeugen, dass er unschuldig ist. Doch sie scheint Beweise für seine Untat zu haben. Und auch wenn das ganz unmöglich ist, der Kommissar kann nur hoffen, dass seine Kollegen ihn bald finden…


Das Buch liest sich wie eine Art Kammerspiel, das sich in einem Verlies abspielt. Dazwischen gibt es Einblicke in die Polizeiarbeit, die fast scheitert. Fans von echten Psychothrillern kommen hier sofort auf ihre Kosten. Die Spannung ist beim Lesen förmlich zu spüren. Dabei ist das Buch sehr flüssig zu lesen und man bekommt einen guten Einblick in die Todesängste des Gefangenen Benoit Lorand und seiner Peinigerin, die unbedingte Vergeltung erreichen will. Ebenfalls verspricht der Schreibstil von Karine Giebel echte Authentizität. 


Besonders positiv sind hier auch die vielen Wendungen, die diesem Thriller dadurch die entsprechende Würze geben. Ebenfalls positiv ist diese düstere, traurige und zugleich gefährliche Atmosphäre, die Karine Giebel hervorragend schriftstellerisch umsetzt.


Ich kann "Du wirst nicht wissen warum" mehr als empfehlen. 
Ein Psycho-Thriller der besonderen Art!



Kommentieren0
53
Teilen
Lesemietzes avatar

Rezension zu "Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir" von Karine Giebel

Verfolgungswahn oder Verstand verloren?
Lesemietzevor 2 Jahren

Cloe Beauchamp ist selbstsicher, ein wenig arrogant sehr erfolgreich bei ihren Job in der Werbeagentur. Sie führt sein sehr gutes Leben und hat einen Freund, der sie anbetet. Doch ihr kleines perfektes Leben bekommt einen Riss, als ihr eines Nachts ein schwarz gekleideter Mann auflauert. Er tut ihr zwar nicht aber dieser Mann taucht immer wieder auf und kein andere sieht ihn. Er ist wie ihr Schatten und lässt sich nicht abschütteln. Schon bald hat sie alle möglichen Männer in ihrem Umfeld in Verdacht. Doch keiner scheint ihr zu glauben dass es ihn gibt und das er sich wohl auch Zugang zu ihrer Wohnung verschafft hat. Nur Kommissar Alexander Gomez scheint ihr zu glauben, denn er geht der Sache auf den Grund.

Leider habe ich mich etwas schwer getan mit diesem Buch das mir der Sprachstil nicht gefallen hat. Auch fand ich Cloe schnell sehr nervig. Auch von der Spannung war ich nicht ganz so gepackt und habe mich bei der ersten Hälft leider was gelangweilt. Den Täter hatte ich schon leicht in Verdacht gehabt als andere Personen, da diese entweder keinen Sinn ergaben oder es zu offensichtlich gewesen wäre. Die zweite Hälft fand ich schon etwas interessanter da Cloe so gut wie alleine dasteht und man ihrer Verzweiflung schon zu fassen bekommt.
Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut aber aus irgendeinem Grund konnte mich Cloe und schwarzer Man nicht packen, obwohl da mit sehr vielen Ängsten gespielt wurde.

Dem Buch sollte man eine Chance geben auch wenn es mich nicht überzeugt hat.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Berlin_Verlags avatar

»Ein meisterhafter Thriller, der die Nerven seiner Heldin und die der Leser zum Zerreißen spannt« MAXI 


Damit es später nicht heißt, wir hätten euch nicht gewarnt: Für diese Leserunde benötigt ihr wirklich gute Nerven. Wir bitten euch deshalb, liebe LovelyBookers, den Hinweis aus der MAXI ernst zu nehmen! Wer Angst vor schlaflosen Nächten hat, sollte sich lieber nicht bewerben.

Und darum geht es:

Cloé hat es geschafft: In ihrer Werbeagentur steht ihr der Chefposten in Aussicht, die Beziehung mit dem charmanten Bertrand läuft bestens und sie genießt ihr Pariser Leben in vollen Zügen. Doch als sie eines Abends auf dem Nachhauseweg verfolgt wird, setzt sich die Angst in ihrem Leben fest. Wer ist diese schattenhafte Gestalt, die ihr nun immer wieder nachstellt und ihr Leben in seinen Grundfesten zu erschüttern droht? Ihr gewalttätiger Ex-Mann? Ihr Kollege aus der Agentur, der mit ihr um den Chefposten konkurriert? Oder gar Bertrand, der immer gerade dann nicht da ist, wenn der Schatten auftaucht? Oder hat ihr Umfeld recht und sie bildet sich alles nur ein?
Ihre letzte Hoffnung ist Hauptkommissar Alexandre Gomez, der sich - wenn auch nicht auf offiziellem Dienstwege - auf die Spur des Schattens macht. Eine Suche, die auch für ihn lebensgefährlich wird...

Karine Giebel wurde 1971 im Département Var geboren, wo sie auch heute noch lebt. Schon während ihres Jura-Studiums widmete sie sich dem Verfassen von psychologischen Spannungsromanen und gilt inzwischen als DIE weibliche Stimme des französischen Kriminalromans. Ihre Bücher wurden mit zahlreichen Preisen bedacht, für DIE FLÜGEL, MEIN ENGEL, ZERREISS ICH DIR erhielt sie den »Prix Polar 2012«.

Ihr wollt euch immer noch bewerben und ein Freiexemplar von DIE FLÜGEL, MEIN ENGEL, ZERREISS ICH DIR gewinnen? Dann sagt uns doch bitte, wie ihr die Leseprobe findet und schon seid ihr im Lostopf. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und die anschließende gemeinsame Lektüre!
Berlin_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Berlin_Verlagvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Berlin_Verlags avatar

Wir wünschen spannende Pfingstferien ...

Außergewöhnlich , überraschend, französischer Thrill. Brilliante Wendungen und unvorhersehbar. | Ein absolut nervenaufreibender Pageturner | Was für ein Meisterstück! | Einer der besten Thriller die ich dieses Jahr gelesen habe. Spannend, packend, fesselnd, psychologisch überzeugend. |  Ganz oben auf meiner Highlight Liste| Thriller der EXTRAKLASSE

Nein, diese Zitate haben wir nicht vom Klappentext abgeschrieben, sondern von euch  – ein kleiner Ausschnitt aus den vielen tollen Kommentaren, die wir im vergangenen Winter während einer wunderbar spannenden Lovelybooks-Leserunde zu DIE FLÜGEL, MEIN ENGEL, ZERREISS ICH DIR sammeln konnten.

 Für uns Anlass genug, das Buch nochmal an 10 Thriller-Fans, die die Leserunde verpasst haben, zu verlosen.

Über die Pfingsttage könnt ihr 10  Exemplare von DIE FLÜGEL, MEIN ENGEL, ZERREISS ICH DIR gewinnen – und das müsst ihr tun:

Egal ob Blog, Twitter, Tumblr oder Facebook (edit: und natürlich auch eure LovelyBooks-Wall oder sonstige Netzwerke): Erzählt euren Freunden in einem eurer sozialen Netzwerke, warum euch diesen Sommer genau dieses Buch das Fürchten lehren soll, teilt hier auf der Seite den Link zu eurem Post – und schon wandert ihr in den Lostopf.

Viel Glück und gute Nerven wünscht

Euer Berlin Verlag

RebekkaTs avatar
Letzter Beitrag von  RebekkaTvor 3 Jahren
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 199 Bibliotheken

auf 76 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks