Karine Lambert Und jetzt lass uns tanzen

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 54 Rezensionen
(45)
(21)
(8)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Und jetzt lass uns tanzen“ von Karine Lambert

Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

Ein wunderschönes Buch über Verlust und eine späte Liebe.

— momomaus3
momomaus3

Karine Lambert "Und Jetzt Lass Uns Tanzen" 224 Seiten

— Azcura
Azcura

Ein wunderschöne Geschichte über die späte Liebe mit der richtigen Prise Humor, vielen Weisheiten und frei von jeglichem Kitsch!

— Nina2401
Nina2401

Gefühlvoll und beeindruckend - zwei Menschen, die sich im Alter finden und ihre Liebe als etwas ganz Besonderes und Wertvolles feiern.

— Lisbeth76
Lisbeth76

Anfangs deprimierend, aber am Ende ein richtig schönes Buch mit Gänsehautfaktor!

— Tamii1992
Tamii1992

Nette gefühlvolle Geschichte über die 2. Liebe

— Sylwester
Sylwester

Schöner französischer Roman über die Liebe im Alter, der leider etwas holperig erzählt ist. Besseres Hörbuch als Lesestoff.

— chochi_rain
chochi_rain

Traumhaft schön! Ein Buch mit Tiefgang!

— Kristall86
Kristall86

Sehr schöne Story die mir super gefallen hat ♥

— Wildpony
Wildpony

Schöne Geschichte über eine zweite Liebe, aber mir hat das Ende nicht ganz so gefallen...

— NaddlDaddl
NaddlDaddl

Stöbern in Liebesromane

Wie die Luft zum Atmen

Ein absolutes emotionales und fesselndes Buch. LESENSWERT

YaBiaLina

Rock my Soul

Ein wahnsinnig gelungener dritter Teil der Reihe!

steffis_bookworld

Immer wieder im Sommer

Ein Roman voller Gefühle, Verwirrungen und Wendungen. Eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Das ideale Buch für den Urlaub.

Tina06

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Manchmal hat man mehr gemeinsam als es am Anfang scheint.....

Kleinemaus87

Trust Again

Wow. Sogar noch besser als Teil 1!

Daruschkaaa

The Score – Mitten ins Herz

Dean ist einfach so toll!

Annabook1999

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Night jeder Roman kann ein Highlight sein

    Und jetzt lass uns tanzen
    myAvalon

    myAvalon

    23. June 2017 um 21:06

    Inhalt Der Zufall wolle, dass sie sich trafen:Marcel, ein Träumer, stets mit dem Blick zu den Sternen am Nachthimmel gewandtund Marguerite, die ihr ganzes Leben in einem goldenen Käfig verbrachte und verlernt hat zu träumt.Beide verlieren plötzlich ihre Ehepartner und nach langer Zeit sind sie wieder alleine.Statt sich in der Trauer und modernen Welt zu verlieren finden sie zueinander und wollen von vorne beginnen. Sich alte Wünsche erfüllen, impulsiv sein und verliebt durch die Straßen Frankreichs tanzen. Meine Meinung Heute versuche ich mal flotter fertig zu sein und ausnahmsweise sollte das kein Problem sein, denn all zu viel habe ich nicht zu sagen. Und jetzt lass uns tanzen ist eine wirklich süße Geschichte, deren Aussage ich sehr mag:Alter ist keine Grenze für neue Liebe und Wandel in deinem Leben, solange du nicht zulässt, dass die Angst vor dem Unbekannten dich fesselt und übermannt.Ich lese nicht oft pure Liebesromane, schon gar nicht mit 70-jährigen Protagonisten und somit war es eine willkomene Abwechlung von all den schweren, pompösen Draman, sie sich sonst so in meinem Zimmer stapeln. Wie jedoch diese Botschaft an den Leser weitergegeben wird, ist nicht besonders großartig oder hervorstechend.Wie bereits gesagt, es ist eine süße Geschichte, die sich schnell und locker flockig lesen lässt, wahrscheinlich auch wegen den nur knapp über 200 Seiten. Ich denke mir fehlt etwas der Charakter des Buches. Werder der Schreibstil noch die Handlung haben mich sonderlich inspiriert. Wenn mich doch etwas interesseiert hat, zum Beispiel die Kindheit von Marcel, so wurde das nur kurz angeschnitten und nie wieder aufgegriffen. Mein Leseerlebnis war also eher von flüchigem Geschmack und der Sorte, die man schnell vergisst. Dementsprechend nur schwer einzigartig.Natürlich hat das auch viel mit dem persönlichen Geschmack jedes einzelnen Lesers zu tun, so etwas wie objektive Kritik gibt es in diesem Bereich der Literatur immerhin nicht.Dass es jedoch nur daran liegt, dass dieses Genre zum Beispiel für eine 18-Jährige nicht sonderlich spannend ist, bezweifle ich. Der richtige Autor kann dir mit seiner Stimme alles verkaufen, Alter sollte da keine Rolle spielen und somit bin ich nicht all zu beeindruckt von Karine Lamberts Geschichte. Fazit Wirklich? Nach so wenigen Sätzchen noch ein Fazit? Na schön, für die ganz lesefaulen heute ;)So ziemlich alle Stilmittel eines Romanes, die ihn als ein einprägsames und kreatives Werk auszeichen, sind bei Und jetzt lass und tanzen von eher unauffälliger Qualität. Die Handlung? Ganz nett. Schreibstil? Mau. Charaktere? Zu flüchtig beschrieben.Was ich jedoch aus dem Roman mitgenommen habe ist die Hauptaussage hinter der Geschichte und das ist ja ein sehr wichtiger und nicht immer selbstverständlicher Punkt.Somit erhält diese süße, leichte Geschichte für den kleinen Hunger 3 von fünf Sterne von mir.

    Mehr
  • Liebe im Alter? Alles ist möglich ...

    Und jetzt lass uns tanzen
    AntjeDomenic

    AntjeDomenic

    18. June 2017 um 09:24

    Karine Lambert"Und jetzt lass uns tanzen"  Verlag: DianaSeitenzahl: 222ISBN: 978-3-453-29191-1Erstausgabe: 6. März 2017Preis: 17,99 Euro  Klappentext:Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?"Mit 'Und jetzt lass uns tanzen' ist der belgischen Schriftstellerin Karine Lambert eine ungewöhnlich zauberhafte Lovestory gelungen, die 222 Seiten lang mitten ins Herz trifft, ohne dabei auch nur einmal ins Kitschige abzugleiten."FREUNDIN (08.03.2017)  Gestaltung des Buches:Die Gestaltung des Buches sowie des Covers sind für mich nicht typisch für eine wundervoller Liebesgeschichte. Es ist ganz anders und hebt sich von den anderen Romanen ab. Was dem Buch nicht zum Nachteil wird. Meine Meinung:Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte zu finden. Der Schreibstil ist für mich nicht so typisch wie bei anderen Liebesromanen. Ob es an der Übersetzung liegt oder nicht kann ich nicht sagen.Nachdem ich in die Geschichte gefunden habe fand ich diese einfach toll. Die meisten Romane haben deutlich jüngere Protagonisten hier ist das nicht der Fall. Und es bestätigt mal wieder, auch im Alter kann man die Liebe finden und Sie in vollen Zügen genießen.Auf jeden Fall bin ich auf den kommenden Roman der Autorin gespannt.Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Zusendung des Buches.Meine Bewertung:4 von 5 * 

    Mehr
  • Genieß das Leben in vollen Zügen

    Und jetzt lass uns tanzen
    Linny

    Linny

    13. June 2017 um 10:25

    Und  jetzt lass uns tanzenKarine LambertMarguerite und Marcel sind zwei gänzlich unterschiedliche Typen. Sie ist eher beherrscht, kühl und bodenständig, er ist wild und lebensfroh. Ist ihre Begegnung Zufall oder Schicksal. Oder einfach eine zweite Chance im Leben. Dies kann jeder Leser für sich entscheiden.Die Liebe kennt nicht Zeit oder Ort. Sondern sie ist einfach da, wenn man sie zu läst. Die Autorin zeigt in vielen Rückblicken, wie Marguerite und Marcel gelebt haben in ihrem „ersten Leben“ mit ihren langjährigen Beziehungen. Nicht schlechter oder besser, sondern einfach ein Blick zurück.Die Autorin zeigt in ihrem Roman daß es viel Mehr im Leben gibt. Und das es auch im hohen Alter ein Recht aufs Glücklichsein gibt. Man hat nur dieses eine Leben.

    Mehr
  • Liebe kennt kein Alter

    Und jetzt lass uns tanzen
    Nina2401

    Nina2401

    05. June 2017 um 12:07

    Ist das Verlieben im Alter tatsächlich so ein Drahtseilakt, wie es auf dem überaus gelungenen Cover dargestellt wird? Es ist auf jeden Fall anders, wenn man die Unbeschwertheit und Spontanität der Jugend schon lange abgelegt hat. Marguerite wurde ihr Leben lang von einem verstockten und überaus korrekten Ehemann dominiert. Es beginnt mit seiner Beerdigung und schon da wird ihre Entscheidungsunfreudigkeit deutlich: „Ich bin achtundsiebzig Jahre alt, was soll ich jetzt bloß mit mir anfangen?“ S.15 Marcel ist in jeder Hinsicht das genaue Gegenteil von Marguerite. Er ist aus seiner Heimat geflohen und hat mit seiner Jugendliebe ein wunderbares und intensives Leben gehabt. Dafür ist sein Schmerz umso größer als sie ihm genommen wird. Marguerite tut mir Leid, aber mit Marcel leide ich. Nach der Vorstellungsphase und vielen Erinnerungen begegnen sich die beiden und das ist eher drollig als romantisch und gleichzeitig berührend und tröstlich. Die kleine Liebesgeschichte, die ohne jeden Kitsch auskommt, geht mitten ins Herz. Die Unbeholfenheit, das Zögern, die Gedanken, die Ängste und dann doch der Mut, es noch einmal zu wagen, das war einfach wunderschön. „Sie sinniert über all das, was sie nie getan hat. Nun ist sie frei. Aber es ist zu spät.“ (S. 48) Ist es nicht genau das, wovor wir alle Angst haben? Dass es irgendwann zu spät ist? Sätze wie dieser haben mich sehr nachdenklich gemacht. In jungen Jahren habe ich darüber nie nachgedacht, aber je weiter die Zeit fortschreitet, kommen auch solche Gedanken. Genau deshalb finde ich Geschichten wie diese so wichtig. Sie machen Mut und sie zaubern ein Lächeln ins Gesicht. Karine Lambert hat mir ihrem sanften Stil so viele zauberhafte Momente eingefangen und Marcel mit einem Humor ausgestattet, der mich sehr oft grinsen ließ. Ebenfalls sehr treffend beschrieben fand ich das Verhalten der Kinder. Irgendwann kehrt sich alles um und die Jungen wollen über die Alten bestimmen. Daraus kann man schon einige Lektionen lernen, die für beide Generationen wichtig sind. Den Alten macht es vielleicht Mut, sich noch einmal auf das Abenteuer Leben und auch Liebe einzulassen und den Jungen führt es vor Augen, dass das Einmischen in jedem Alter nicht gut ist. Und alle anderen sollten dieses schöne Buch einfach nur genießen. Denn manchmal hält das Schicksal am Ende eben doch noch eine Überraschung bereit. Fazit: Ein wunderschöne Geschichte über die späte Liebe mit der richtigen Prise Humor, vielen Weisheiten und frei von jeglichem Kitsch!

    Mehr
  • Und jetzt lass uns tanzen von Karine Lambert

    Und jetzt lass uns tanzen
    Tamii1992

    Tamii1992

    28. May 2017 um 15:54

    Marguerite verliert ihren Mann Henri und steht auf einmal ganu alleine in ihrem rießigen Haus. Noch dazu bemerkt sie immer mehr, dass diese Ehe sie nie wirklich glücklich gemacht hat. Marguerite war immer eine brave Gattin und hat sich den Wünschen ihres Mannes gefügt. Bei den Rückblenden hat mir Marguerite sehr leid getan. Die Ehe mit Henri wurde von ihren Eltern arangiert und nie hat sie jemand nach ihrer Meinung gefragt. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Marguerite am liebsten ausgerissen wäre. Das sie äußerlich brav lächelt und die Glückliche spielt, aber innerlich nur am schreien ist. Sie durfte ihren Gatten nicht einmal dutzen. Immer musste sie gehörsam sein. Sie redet sich gerne ein, dass sie mit Henri glücklich war, aber beim Lesen merkt man schon wie verzweifelt sie in ihrer Ehe manchmal war. Das merkt man besonders stark in der Szene, als ihr ihr Sohn vorwirft das Grab ihres Mannes zu vernachlässigen. Erst als sie Marcel kennenlernt lernt sie mit 78 wie schön die Liebe wirklich sein kann. Marcels bisheriges Leben ist das genaue Gegenteil. Er hat seine Frau Nora schon in der Kindheit kennengelernt und sich sofort in sie verliebt. Fast 50 Jahre waren sie glücklich miteinander verheiratet und liebten sich jeden Tag immer mehr. Doch wärend eines gemeinsamen Urlaubs, stirbt Nora einen plötzlichen Tod, von dem sich Marcel Monate lang nicht erholt. Er wird grimmig und ist immer schlecht gelaunt. Es sieht keinen richtigen Sinn in seinem Leben mehr und wünscht sich mehr als ein mal, ihre Plätze wären vertauscht. Nicht einmal seine Tochter dringt mehr zu ihm durch.  Doch durch einen glücklichen Zufall lernt er Marguerite kennen. Und auch wenn sie Anfangs Startschwierigkeiten hatten, haben sie eine gemeinsame glückliche Liebe gefunden.  In der ersten Hälfte des Buches ist die Geschichte, durch die beiden Verluste der Hauptprotagonisten sehr deprimierend. Der Leser spürt den Schmerz der von den gebrochenen Herzen ausgeht. Irgendwie hat man das Bedürfnis den Charakter in die Arme zu nehmen. Vor allem die Rückblenden von Marguerite sind sehr hart zu verarbeiten. Doch gegen Mitte des Buches lernen sich die beiden kennen und die Stimmung hebt sich schlagartig. Man spürt beim Lesen die Schmetterlinge im Bauch die von den beiden alten Personen ausgeht, die sich verhalten wie beim ersten Date. Die hat mir besonders gefallen. Man liest immer nur Liebesgeschichten von jungen Menschen mit ihrer und-sie-lebten-glücklich-bis-an-ihr-Lebensende-Masche, doch auch im Alter kann man sich neu verlieben und es ist nie zu spät um ein neues Leben zu beginnen.

    Mehr
  • Und jetzt lass uns tanzen: Liebe ist zeitlos

    Und jetzt lass uns tanzen
    chochi_rain

    chochi_rain

    23. May 2017 um 21:29

    Was diesen Roman ausmacht ist das wirklich selten aufgegriffene Thema der Liebe im Alter. Lambert selber sagt, dass die Mutter ihrer besten Freundin sie zu dieser Geschichte inspiriert hat. Nach Jahren in einer unglücklichen Ehe, lernte sie einen Mann kennen, mit dem sie in der Küche tanzen konnte. Nach dieser rührenden Geschichte begann Lambert ihre Recherche um mehr über die Liebe und das Alter zu lernen.Gleichzeitig erzählt der Roman auch von der Vergangenheit. Von Marguerites Schwester, die Abenteuerin, und über Marcels Liebesgeschichte mit Nora, die alleine einen ganzen Roman ausfüllen könnte.All diese schönen Geschichten sind leider in einen etwas holperigen Erzählstil eingefasst, der Erzählungen und Gespräche nachahmen soll, gerade deswegen jedoch in der gelesenen Variante schnell grob wirkt. Die Perspektive und Erzählzeit springt innerhalb einzelner Kapitel von einem Abschnitt zum anderen und sorgt häufig dafür, dass der Leser nicht weiß wer gerade in welcher Zeit redet. Die Gespräche zwischen Marguerite und Marcel schwanken zwischen Erzählungen und wirklichen Ereignissen, bis man nicht mehr weiß, was gerade wirklich geschieht.Komplette Rezension zu Und jetzt lass uns tanzen auf meinem Blog lesen

    Mehr
  • 💕Eine Ode an die Liebe - einfach nur phantastisch!💕

    Und jetzt lass uns tanzen
    Kristall86

    Kristall86

    17. May 2017 um 14:40

    Karine Lambert war mir bis zu diesem Buch überhaupt kein Begriff. Der Titel klang nett, das Cover hat mich angesprochen und die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken war auch meins. Dann wurde gelesen...und schwupps war ich fertig. Der Inhalt ist schnell beschrieben: zwei Paare die sich noch nie begegnet sind, jeweils ein Partner verstirbt, beide lernen sich zufällig bei einer Kur kennen und ihre Liebe beginnt. Die Geschichte von Marguerite und Marcel ist so bewegend das ich es in einem Stück gelesen habe. Ich habe oft geweint, mich für sie gefreut und ich muss gestehen mich in vielen Punkten, die Lambert anspricht, wieder entdeckt. Ich glaube das wir Kinder große Scheuklappen tragen wenn einer unserer Eltern von uns geht und nur noch ein Teil über bleibt. Das macht mir Angst, denn warum trauen wir unseren Eltern denn keine neue Liebe zu? Weil es einfach nicht geht unserer Meinung nach oder weil es nicht schicklich ist und die Nachbarn tratschen könnten oder sie sogar miteinander schlafen könnten??? Wer dieses Buch liest wird wunderbar an dieses Thema herangeführt und es wird liebenswert beschrieben wie die Liebe ihren Weg geht. Wir sollten unsere Eltern dabei unterstützen und nicht dabei im Weg stehen, schließlich haben sie uns bei der ersten großen Liebe und deren Schwierigkeiten auch geholfen. Warum nicht mal etwas zurück geben? In meiner Bibliothek stehen knapp 2000 Bücher aber so ein Buch wie dieses habe ich noch nie gelesen! Es ist einfach grandios, perfekt, der Knaller...was auch immer noch. Ich bin einfach begeistert was Karine Lambert hier geschaffen hat.

    Mehr
  • Liebe kennt kein Alter

    Und jetzt lass uns tanzen
    Eliza08

    Eliza08

    14. May 2017 um 09:34

    Das Cover ist ein wenig ungewöhnlich, Strichzeichnungen lassen eher einen Comic bzw. Cartoon vermuten, als einen Liebesroman. Der Klappentext hingegen spricht eine eindeutige Sprache und der Leser kann sehr gut einschätzen, um welches Thema es sich im Buch dreht. Zuerst scheint der Bezug vom Inhalt zum Titel etwas unklar, allerdings gibt es eine Szene im Buch, die auch diesen relativ ungewöhnlichen Titel erklärt. Das Thema dieses Romans könnte man wie folgt zusammenfassen: Gibt es eine Liebe nach der großen Liebe in der dritten Lebenshälfte? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Roman, was durch die beiden Protagonisten Marcel, Witwer, und Marguerite, Witwe, schnell klar wird. Der gesamte Roman wird auch aus diesen beiden Perspektiven erzählt, wir bekommen Einblick in die Gefühlswelt von Marcel und Marguerite. Die relativ vielen kurzen Kapitel und die knappen, zum Teil auch witzigen Dialoge tragen dazu bei, dass der Roman sehr flott und leicht zu lesen ist. Er versprüht eine gewisse Leichtigkeit, die auch dem Humor in der Geschichte geschuldet ist. Aber es gibt auch traurige bzw. bedrückende Passagen, die sich an einen Zipfel Hoffnung klammern. Der Schreibstil der Autorin in leicht und flüssig zu lesen, sie verwendet größtenteils Alltagssprache und verzichtet auf Fremdworte bzw. Fachausdrücke. Erzählende Passagen findet man in diesem Roman eher weniger, er lebt vor allen Dingen durch die Dialoge. Der Roman hat aber nicht nur das Thema Liebe im Alter, sondern auch der Umgang mit dem Alter an sich, sowohl aus Sicht der Betroffenen selber, als auch aus der Perspektive der Angehörigen. Wie kann sich das Leben in der dritten Lebenshälfte noch einmal ändern? Wieviel Selbstbestimmung ist auch im Alter noch möglich? Dieser Roman hat viele kleine feine Zwischentöne, die von Hoffnung und Zuversicht sprechen, sodass die Geschichte immerzu Spaß macht. Diesen Roman kann ich allen Liebenden empfehlen, egal ob Mann oder Frau, denn Liebe kennt kein Geschlecht und kein Alter. Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Und jetzt lass uns tanzen

    Und jetzt lass uns tanzen
    twentytwo

    twentytwo

    12. May 2017 um 10:39

    Nur einem großen Zufall ist es zu verdanken dass Marcel und Marguerite sich während eines Kuraufenthalts, den beide nur mit Widerwillen wahrgenommen haben, begegnen. Beide sind noch nicht lange verwitwet und der Verlust ihrer Partner steckt ihnen noch tief in den Knochen. Doch bereits nach ihrem ersten Aufeinandertreffen spüren beide dass das Leben vielleicht doch noch nicht zu Ende ist. Obwohl sie beide vollkommen unterschiedliche Charaktere sind, verspüren sie eine innere Verbundenheit, die ein ganz neues Lebensgefühl in ihnen weckt. Aus Mutlosigkeit wird Hoffnung und allen Konventionen zum Trotz, beschließen sie einer gemeinsamen Zukunft eine Chance zu geben.FazitEine wunderbare Geschichte, die beweist das Liebe und Gefühle nicht ans Alter gebunden sind und man gut daran tut, auf seine innere Stimme zu hören.

    Mehr
  • Tolles Buch, hat mir sehr gut gefallen

    Und jetzt lass uns tanzen
    Jolle22

    Jolle22

    07. May 2017 um 10:23

    InhaltBeinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?MeinungEndlich schaffe ich es auch mal zu diesem Buch meine Rezi zu schreiben da es schon einige Zeit her das Ich dieses wundervolle Buch gelesen haben aber mir trotzdem noch immer im Koppf rumschwirrt als sei es, dass ich das Buch erst vor ein paar Tagen gelesen habe :)Mich hat das Buch ein wenig nachdenklich zurück gelassen..Marguerites Ehemann der ehemalige Notar stirbt und nun ist Maguerites alleine im großen Haus, Ihr Ehemann hat sich um alle wichtigen Sachen gekümmert und Marguerites hat den Haushalt geführt und den Sohn aufgezogen. Marguerite hat nachden Regeln von Ihrem Mann gelebt und dies versucht nun auch der Sohn weiterzuführen. Marguerites Artz verschreibt Ihr eine Kur und dort lernt Sie Kurgast Marcel kennen, der durch einen schrecklichen Unfall seine Frau verloren hat. Marcel ist ein  lebensfroher Mensch und steckt mit seiner Art auch Marguerite an.Kurzer Hand beschließen beide für ein Paar Tage nach der Kur noch gemeinsam Urlaub zu machen doch als Marguerites Sohn dies mit bekommt ist er fuchsteufelswild und Marguerites wird ins Heim verfrachtet.Marguerites und Marcel fand ich sehr symaptische und habe jede Zeile genossen zu lesen wie Sie sich kennenlernen und Zeit miteinander verbringen.In diesen Buch habe ich auch sämtlichen Emotionen durchlebt von Wut über traurigkeit hin zu freude.Das Buch hat mich in seinen Bahn gezogen und mir gezeigt, dass man auch im Alter einfach das machen sollte worauf man Lust hat ohne Nachzudenken :)

    Mehr
    • 3
  • Eine ganz besondere Liebe

    Und jetzt lass uns tanzen
    zauberblume

    zauberblume

    01. May 2017 um 19:04

    In ihrem neuesten Roman "Und jetzt lass uns tanzen" entführt uns die Autorin Karine Lambert nach Frankreich. Und hier dürfen wir ganz außergewöhnliche, liebenswerte Protagonisten kennenlernen.Die Geschichte: Da ist die 78jährige Marguerite. Plötzlich ist sie Witwe. Ihr Mann, ein bekannter Notar hat ihr Leben nach strengsten Regeln geführt. Um Marguerite auf andere Gedanken zu bringen, schickt ihr Arzt sie auf Kur. Und auf dieser Kur lernt sie Marcel kennen. Auch ihr hat seine Frau verloren. Doch das Leben dieses Paares war ganz anders. Sie haben das Leben genossen, sind zusammen gereist und waren eine Einheit. Und nun stehen Marcel und Marguerite an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Die beiden verstehen sich prächtig und können gemeinsam lachen. Doch ist in ihem Alter auch eine neue Liebe möglich?Die Geschichte hat mich tief berührt und sie regt auch zum Nachdenken an. Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert. Ich konnte mir Marguerite in ihrem großen Haus vorstellen. Sie muss sich furchtbar gefühlt haben, zumal sie eigentlich in ihrer Ehe nichts zu sagen hatte. Bei den Regeln, die ihr Mann aufgestellt hat, mußte ich schmunzeln (auch wenn es eigentlich nicht zum Schmunzeln ist). Aber ich sehe den steifen Herr Notar direkt vor mir. Und dann ihr Sohn , fast genauso schlimm wie sein Vater. Traut seiner Mutter nichts zu. Aber es ist schön am Ende des Buches eine gewissen Veränderung festzustellen. Und dann  ist da Marcel. Welches Unglück als er seine geliebte Nora verloren hat. Zumal ihr Lebensweg ja nicht einfach war. Aber dann das Kennenlernen der beiden älternen Menschen, dieses Knistern und diese Blitze am Himmel. Ein sehr berührendes Erlebnis. Ich bewundere die beiden für ihren Mut und ihre Entschlusskraft. Ein absolutes Traumbuch. Ein Buch das Mut macht. Ein absolutes Lesevergnügen. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne. Das Cover finde ich auch äußerst gelungen.

    Mehr
  • Eine ganz besondere Liebe

    Und jetzt lass uns tanzen
    zauberblume

    zauberblume

    01. May 2017 um 19:04

    In ihrem neuesten Roman "Und jetzt lass uns tanzen" entführt uns die Autorin Karine Lambert nach Frankreich. Und hier dürfen wir ganz außergewöhnliche, liebenswerte Protagonisten kennenlernen.Die Geschichte: Da ist die 78jährige Marguerite. Plötzlich ist sie Witwe. Ihr Mann, ein bekannter Notar hat ihr Leben nach strengsten Regeln geführt. Um Marguerite auf andere Gedanken zu bringen, schickt ihr Arzt sie auf Kur. Und auf dieser Kur lernt sie Marcel kennen. Auch ihr hat seine Frau verloren. Doch das Leben dieses Paares war ganz anders. Sie haben das Leben genossen, sind zusammen gereist und waren eine Einheit. Und nun stehen Marcel und Marguerite an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Die beiden verstehen sich prächtig und können gemeinsam lachen. Doch ist in ihem Alter auch eine neue Liebe möglich?Die Geschichte hat mich tief berührt und sie regt auch zum Nachdenken an. Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert. Ich konnte mir Marguerite in ihrem großen Haus vorstellen. Sie muss sich furchtbar gefühlt haben, zumal sie eigentlich in ihrer Ehe nichts zu sagen hatte. Bei den Regeln, die ihr Mann aufgestellt hat, mußte ich schmunzeln (auch wenn es eigentlich nicht zum Schmunzeln ist). Aber ich sehe den steifen Herr Notar direkt vor mir. Und dann ihr Sohn , fast genauso schlimm wie sein Vater. Traut seiner Mutter nichts zu. Aber es ist schön am Ende des Buches eine gewissen Veränderung festzustellen. Und dann  ist da Marcel. Welches Unglück als er seine geliebte Nora verloren hat. Zumal ihr Lebensweg ja nicht einfach war. Aber dann das Kennenlernen der beiden älternen Menschen, dieses Knistern und diese Blitze am Himmel. Ein sehr berührendes Erlebnis. Ich bewundere die beiden für ihren Mut und ihre Entschlusskraft. Ein absolutes Traumbuch. Ein Buch das Mut macht. Ein absolutes Lesevergnügen. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne. Das Cover finde ich auch äußerst gelungen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4493
  • Interessante und wichtige Thematik mit viel Potential, das jedoch nicht genutzt wird...

    Und jetzt lass uns tanzen
    Lyke

    Lyke

    28. April 2017 um 14:43

    Karine Lambert greift in ihrem neuen Roman „Und jetzt lass uns tanzen“ ein wichtiges und leider noch viel zu oft tabuisiertes Thema auf: Die (neue) Liebe im hohen Alter. Dabei kratzt sie jedoch nur an der Oberfläche und verschenkt meiner Meinung nach das Potential, welches diese spannende Grundidee zu bieten hat. Über 55 Jahre verbrachte Marguerite ihr Leben als tadellose Ehefrau an der Seite des peniblen Notars Henri. Sie waren ein kultiviertes Paar; es gab keine Überraschungen und nur selten Streit, aber dafür auch keine Liebe oder Leidenschaft in ihrer Ehe. Nach dem plötzlichen Tod Henris hat Marguerite große Angst vor dem Leben alleine. Da sie ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse stets in den Hintergrund stellte, hat sie kaum noch ein Gefühl dafür, was sie als Person ausmacht und was sie sich von ihrem restlichen Leben erwartet. Bei einem Kuraufenthalt trifft sie zufällig auf Marcel, der ebenfalls erst seit kurzer Zeit Witwer ist. Diese Bekanntschaft stellt bald Marguerites Welt vollkommen auf den Kopf, denn Marcel sprüht vor Lebensfreude, Energie und Leichtigkeit – Eigenschaften, die Marguerite bis dahin nicht kannte… Meinung Das Cover und die Thematik des Buches haben mich sofort angesprochen und ich erhoffte mir von diesem Roman einerseits eine zauberhafte Geschichte mit  typischem, französischem Charme, andererseits auch eine tiefergehende Auseinandersetzung und Momente, die zum Nachdenken anregen. Doch meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt,  weswegen ich mich den Lobeshymnen um dieses Buch nicht voll und ganz anschließen kann. Die Botschaft des Romans – Liebe kennt kein Alter – wird deutlich herausgearbeitet und auch die Problematiken und Konflikte, die mit dem Verlust eines langjährigen Ehepartners und dem Beginn einer neuen, zweiten Liebe in der Gefühlswelt der Protagonisten und im Umfeld entstehen, werden im Laufe der Handlung sensibel zur Sprache gebracht. Genau diese Momente berühren den Leser und eröffnen normalerweise einen Raum, der zum Nachdenken anregt. Doch Lambert gibt diesen Momenten keine Zeit zum Nachklingen; eine glaubwürdige Entwicklung der Beziehung bekommt durch die rasante Handlung leider keine Chance und kitschige und abgedroschene Floskeln überlagern an vielen Stellen die gefühlvollen Beschreibungen: „Wie wird er wohl meinen Altfrauenkörper finden, der schon so lange Winterschlaf hält? (S.135)“ oder „Wie viele Körnchen bleiben ihm noch in der Sanduhr? (S. 141)“ Obwohl mir die zwei Protagonisten von Anfang an auf ihre jeweils ganz spezielle Art sympathisch waren, fand ich die Figuren insgesamt ein wenig zu überzeichnet und klischeebehaftet: Marguerite als unerfahrene, verklemmte Frau trifft auf den Prinzen Marcel mit zerbeultem, blauem Peugeot, der mit ihr in den Sonnenuntergang fährt… das war mir dann auf Dauer doch ein wenig zu viel des Guten. Trotz der detailreichen Beschreibungen der unterschiedlichen Lebenswege, Gedanken und Gefühle von Marcel und Marguerite schweben die Figuren auch nach der Lektüre nur knapp unter der Oberfläche und konnten nicht an Tiefe gewinnen. Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht und lässt einen das Buch in einem Rutsch durchlesen; trotzdem wurde ich ehrlich gesagt nicht warm damit. Die Sätze sind teilweise abgehackt, weil Gedankenfetzen der Protagonisten zusammenhanglos eingeworfen werden, wie Erinnerungen an die Jugend, die Schwester, die Ehepartner…  Auf mich wirkte das zu sprunghaft und verwirrend und störte meinen Lesefluss. Einige Passagen musste ich deswegen zweimal lesen, um die Gedankengänge nachvollziehen zu können. Mir fehlte bei diesem Schreibstil einfach das „gewisse Etwas“, das französische Literatur sonst oft ausmacht – dieser Charme, der zwischen den Zeilen hervorblitzt. Fazit Vielleicht traf ich einfach zur falschen Zeit auf dieses Buch, vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen daran. Doch insgesamt muss ich sagen, dass mich der Roman leider nicht mitnehmen konnte in die Welt von Marcel und Marguerite. Trotz der sehr interessanten Thematik bleibt die Umsetzung unbefriedigend und lässt mich enttäuscht zurück. Ich vergebe trotzdem 2 Sterne: Einen für die doch sehr berührenden Beschreibung des Verlustes und den Umgang mit der Trauer und einen für das schöne und hochwertige Layout der Hardcover-Ausgabe.

    Mehr
    • 3
  • Die Kraft der Liebe,,,

    Und jetzt lass uns tanzen
    Angie*

    Angie*

    27. April 2017 um 14:40

    INHALT/KLAPPENTEXT: Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben? MEINE MEINUNG:  Das gebundene Buch mit dem ansprechenden blauen Cover beinhaltet nur über 220 Seiten und ich bin sehr schnell dank des schönen und flüssigen Schreibstils der Autorin in dieses Thema hineingekommen, da ich ausserdem vor kurzem einen ähnlichen Roman über die *Liebe im Alter* rezensiert hatte. Liebenswert und aufschlussreich  wird das französische Lebensumfeld, in dem die Geschichte spielt, geschildert. Sie vermittelt viel Freude, Lebenslust und französisches Ambiente.  Das Verlieren eines geliebten langjährigen Partners ist sicher DAS einschneidende Erlebnis im Alter, dem man hilflos und meist überraschend ausgeliefert wird. Die Autorin Karine Lambert hat sensible und berührende Charaktere erschaffen, die sofort mein Herz eroberten.  Der lebenslustige 73 jährige Marcel bezauberte mich mit seinem charmanten Wesen und seinen schönen Erinnerungen über das Leben während seiner Kindheit in Algerien mit der fröhlichen  Ehefrau Nora, die er schon als Junge liebte und verehrte.  Sein plötzlicher Verlust des liebsten Menschen macht ihn fast zum gebrochenen Mann.  Bis die 78 jährige Marguerite in sein Leben tritt. Diese Frau, die ganz stereotyp alle gesellschaftlichen Regeln und Forderungen ihres nun verstobenen Ehemannes fünfzig Jahre starr befolgte , ihre eigenen Bedürfnisse und Gefühle verleugnete , war mir ein wenig  fremd. Aber sie springt über ihren eigenen Schatten und befreit sich von vielen  Zwängen und den von ihrem Mann aufgestellten Verhaltensregeln. Das war für mich eigentlich eine  wichtige, notwendige, zwingende Entwicklung in diesem Roman. Vor allem für die Figur der Marguerite. Ihre Ehe war nicht besonders glücklich, sie liebte ihren Mann verhalten und mit zu vielen Vorbehalten. Verständlich bei den merkwürdig konservativen Charakterzügen des verstorbenen Nebenprotagonisten! Ob diese Neigung zu starrer Akzeptanz von Regeln bei einer Frau in diesem Alter durch die Kraft der Liebe und Zuneigung  noch zu ändern wären , sei dahingestellt. Die Autorin hat diese Veränderungen allerdings  glaubhaft geschildert. Umso mehr gönnt man als Leser dieser gefesselten Frau die neue vorbehaltlose Liebe von und zu Marcel , die sie das erste Mal in ihrem Leben fühlt. Die Liebe und Sympathie der beiden Alten zueinander wächst stetig und wird in zärtlichen und rührigen Beschreibungen von der Autorin  dargestellt. Wenn da nicht wieder übereifrige Kinder von beiden Familienseiten wären, die das sogenannte *BESTE* für ihre jeweiligen Eltern wollen und deren glückliche letzten Lebensjahre  in neue Regeln lenken möchten ,,,,, Meine Bewertung : Vier **** Sterne

    Mehr
  • weitere