Karl-Markus Gauß

 4.2 Sterne bei 33 Bewertungen
Autor von Die Hundeesser von Svinia, Im Wald der Metropolen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Karl-Markus Gauß

Sortieren:
Buchformat:
Die Hundeesser von Svinia

Die Hundeesser von Svinia

 (10)
Erschienen am 01.03.2006
Im Wald der Metropolen

Im Wald der Metropolen

 (5)
Erschienen am 01.09.2012
Ruhm am Nachmittag

Ruhm am Nachmittag

 (4)
Erschienen am 27.02.2012
Die fröhlichen Untergeher von Roana

Die fröhlichen Untergeher von Roana

 (3)
Erschienen am 01.11.2010
Die sterbenden Europäer

Die sterbenden Europäer

 (3)
Erschienen am 01.08.2002
Die versprengten Deutschen

Die versprengten Deutschen

 (2)
Erschienen am 01.10.2008
Zu früh, zu spät

Zu früh, zu spät

 (1)
Erschienen am 01.07.2010
Ein kulturelles Gedächtnis

Ein kulturelles Gedächtnis

 (1)
Erschienen am 16.06.2009

Neue Rezensionen zu Karl-Markus Gauß

Neu
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Ein kulturelles Gedächtnis" von Karl-Markus Gauß

Ein Streifzug durch 9 österreichische Landesmuseen und 1 in Südtirol
Bellis-Perennisvor 3 Jahren

Das ist ein sehenswerter Bildband mit einer Übersicht über die österreichischen Landesmuseen. Das Buch macht Lust, die Museen zu besuchen.

Karl-Markus Gauß hat dafür einen recht interessanten Eingangsessay geschrieben.

Kommentieren0
11
Teilen
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Die Hundeesser von Svinia" von Karl-Markus Gauß

'Du siehst aus der Weite einen Menschen näherkommen [...]'
sabatayn76vor 5 Jahren

'Du siehst aus der Weite einen Menschen näherkommen [...] und wenn er da ist, siehst du, es ist doch nur ein Zigeuner.'


Inhalt und mein Eindruck:

Karl-Markus Gauß hat eine Reportage über slowakische Slums geschrieben, allen voran die Vorhölle Svinia, wo 700 Roma leben, die sogar von anderen Roma ausgegrenzt und verachtet werden, da sie als Hundeesser gelten.

Neben der Beschreibung der Zustände in den slowakischen Slums erzählt Gauß von der Geschichte der Roma von 1945 bis heute, von der Eingliederung in die tschechoslowakische Gesellschaft zu Zeiten des Sozialismus über reihenweise Sterilisierungen in den letzten Jahren vor Beendigung des Kalten Krieges bis zum EU-Beitritt der Slowakei und der Vertreibung der Roma aus ihren Häusern und ihrem bisherigen Leben.

Mir hat 'Die Hundeesser von Svinia' sehr gut gefallen, obgleich ich recht bestürzt war über die geschilderten Zustände. Begriffe wie Ghetto, Apartheid, Slums und bitterste Armut assoziiert man für gewöhnlich nicht mit dem Europa des späten 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. Der Autor berichtet aber genau von diesen Missständen, die man in einem EU-Land nicht vermutet und die das Weltbild des Lesers demnach ein wenig gerade rücken.


Mein Resümee:

Eine beeindruckende und spannende Reportage.



Kommentieren0
8
Teilen
awogflis avatar

Rezension zu "Im Wald der Metropolen" von Karl-Markus Gauß

Rezension zu "Im Wald der Metropolen" von Karl-Markus Gauß
awogflivor 7 Jahren

Dieses Werk des Salzburgers Gauß ist wirklich schwer zu beschreiben. Aus einem einfachen Reisetagebuch mit Hintergrundgeschichte, Anekdoten, Beschreibungen von Gebäuden.... entwickelt sich doch tatsächlich fast so etwas wie die Geschichte Europas. Zumindest am Anfang, als Gauß auf den Spuren der österreich-ungarischen Monarchie wandelt, verspürt man sofort den Impuls, mit den Trekkingschuhen und dem Buch in der Hand in Wien Rennweg zu starten und die historischen Häuser, Cafes.. Gedenktafeln aufzusuchen und die Geschichte und Werke der erwähnten großartigen tschechischen, slowakischen, serbischen, bosnischen.. Literaten vorab bzw. während der Reise noch zu studieren.

In der Mitte des Buches ging für mich ein bisschen der rote Faden verloren, hier wird es ein sprunghaftes nerviges Reisetagebuch, dessen Schauplätze in 3 seitigen Rhytmus ohne erkennbaren Sinn wechseln. So ganz kurze Geschichten ohne Zusammenhang stressen mich immer sehr.

Am Ende im letzten Kapitel, als Gauß die Geschichte der Belgier inkl. Kongo fabuliert, ist die scheinbar zufällige aber logische Struktur der Reise wieder da und der Lesegenuss perfekt.

Sprachlich ein Meisterwerk, aber nicht ganz einfach zu lesen, weil vor allem dem gelernten Österreicher wieder mal vor Augen geführt wird, wie wenig man eigentlich über die Geschichte des eigenen Landes weiss bzw. in der Schule lernt. Sehr lesenswert aber nicht für jedermann!

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Karl-Markus Gauß wurde am 14. Mai 1954 in Salzburg (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks