Karl-Ulrich Burgdorf

Autor von DER SCHÄMS-SCHEUSS-VIRUS, JENSEITS DER UNIVERSEN und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Karl-Ulrich Burgdorf

Karl-Ulrich Burgdorf ist ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer, der auch die Pseudonyme Henry Wolf, C. T. Bauer, Arl Duncan und Harald Münzer verwendet hat.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Karl-Ulrich Burgdorf

Cover des Buches Enders Spiel (ISBN: 9783453314207)

Enders Spiel

 (99)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches Der dunkle Schirm (ISBN: 9783596905669)

Der dunkle Schirm

 (76)
Erschienen am 25.09.2014
Cover des Buches Das große Spiel (ISBN: 9783453520967)

Das große Spiel

 (31)
Erschienen am 03.06.2005
Cover des Buches Enders Kinder: Die Ender-Saga 4 - Roman (ISBN: B076D6SRZG)

Enders Kinder: Die Ender-Saga 4 - Roman

 (1)
Erschienen am 27.11.2017
Cover des Buches Enwor Spielbuch (ISBN: 9783442245222)

Enwor Spielbuch

 (1)
Erschienen am 14.03.1995
Cover des Buches Revolvermann, verliebt (ISBN: 9783954070633)

Revolvermann, verliebt

 (0)
Erschienen am 01.12.2015
Cover des Buches Sprecher für die Toten (ISBN: 9783641221485)

Sprecher für die Toten

 (0)
Erschienen am 27.11.2017

Neue Rezensionen zu Karl-Ulrich Burgdorf

Cover des Buches Der dunkle Schirm (ISBN: 9783596905669)Draco_Tenebriss avatar

Rezension zu "Der dunkle Schirm" von Philip K. Dick

Drogen, Intrigen, Polizei, Psychologie und ein geheimnisvoller Anzug
Draco_Tenebrisvor 2 Jahren

Um was es in diesem Buch genau geht, ist nicht einfach zu beschreiben. Hauptthema dieses Romans von Philip K. Dick, dem Autor von „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ („Blade Runner“), sind Drogen, psychische Probleme und Verzweiflung.
Doch es geht nicht nur um die fiktive Drogenszene in Orange County, sondern ebenfalls um die dort ermittelnde Polizei sowie einen geheimnisvollen Anzug, welchem dem Träger unglaubliche Fähigkeiten verleihen.
Der Ermittler Bob Arctor gerät selbst in einen Strudel schlimmer Intrigen und Drogenprobleme, die er bald nicht mehr zu kontrollieren vermag. 


Dieses Buch hat mir weniger gut gefallen als Dicks andere Werke, die ich bereits gelesen habe. Ich liebe seine Bücher und ich kann von mir behaupten, Philip K. Dick zu einem meiner Lieblingsautoren zu zählen. Für mich war es sehr verwirrend, weil ständig zwischen unterschiedlichen Persönlichkeiten, Zeiten, Orten, Gemütszuständen (aufgrund der Drogen) und vielen anderen Dingen hin und her gewechselt wurde. Es ist für mich schwer nachzuvollziehen um was es wirklich ging, da sich in Dicks Romanen meist noch eine Kernaussage befindet, welche man herausfinden muss. Um diese ranken sich, wie schon geschrieben, viele weitere Handlungsstränge. Und ab da wird es kompliziert. Trotzdem mag ich seine Bücher und ich werde versuchen, alle zu bekommen, so ferne es noch alle gibt. Ich finde sein Gesamtwerk beeindruckend und freue mich darauf, seine anderen Romane lesen zu können! 

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Enders Spiel (ISBN: 9783453314207)dominonas avatar

Rezension zu "Enders Spiel" von Orson Scott Card

Zu viel Taktik
dominonavor 3 Jahren

Drei Geschwister und alle sind etwas Besonderes, aber nur einer von ihnen kann die Welt gegen die feindlichen Krabbler verteidigen - und so beginnt Enders Spiel...

Man versteht schnell, worum es geht und das Buch ist gut um einen Anstoß zu geben, was Menschen zu Monstern und Mördern macht, aber ich fand die vielen taktisch beschriebenen Übungskämpfe eher störend. Da das der erste Teil von mehreren ist, hat es mich leider auch nicht genug gepackt, um weiterlesen zu wollen. Die Charaktere blieben für mich einfach zu unscharf.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Enders Spiel (ISBN: 9783453314207)vormis avatar

Rezension zu "Enders Spiel" von Orson Scott Card

Enders Spiel
vormivor 4 Jahren

Alles nur ein Spiel ... 
Nur dem äußeren Anschein nach ist Andrew Wiggin, genannt Ender, ein ganz normaler Junge. Tatsächlich hat man ihn dazu auserwählt, zu einem militärischen Genie zu werden, das die Welt braucht, um einen übermächtigen Feind zu besiegen. Aber Enders Geschichte verläuft anders, als es die Militärs geplant haben. Völlig anders … Mit »Enders Spiel« hat Orson Scott Card einen einzigartigen dystopischen Roman geschrieben – mit einem Helden, den man nie mehr vergisst.
Inhaltsangabe auf amazon


Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen.
Es war spannend und mitreissend, also alles, was man sich von eknem Buch wünacht.
Und dann?
Die 26 Seiten letzten Seiten haben mir dann gar nicht mehr so gut gefallen.
Warum hat der Autor denn so ekn Ende gewählt?
Schade, dafür ziehe ich 1 Stern ab.

Kommentieren0
44
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks