Karl Heinrich Waggerl , Christiane Ruth Franke Das große kleine Buch: Worüber das Christkind lächeln mußte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große kleine Buch: Worüber das Christkind lächeln mußte“ von Karl Heinrich Waggerl

Drei der schönsten und anrührendsten Weihnachtsgeschichten von Karl Heinrich Waggerl sind in diesem Band versammelt: "Worüber das Christkind lächeln mußte", "Der störrische Esel und die süße Distel" sowie "Der Tanz des Räubers Horrificus". Die humorvollen, idyllisierenden Weihnachtsgeschichten des Volksdichters begeistern nach wie vor Alt und Jung. Die Geschichten sind in der Originalsprache des Autors abgedruckt und mit nostalgischen Strichzeichnungen ausgestattet.

Weihnachten naht und somit Zeit für Geschichten!

— Sikal
Sikal

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vom Christkind und dem störrischen Esel

    Das große kleine Buch: Worüber das Christkind lächeln mußte
    Sikal

    Sikal

    04. December 2016 um 09:39

    Kurz vor Weihnachten ist dieses kleine Büchlein wirklich ein Geschenk. Es fasst drei bekannte und allseits beliebt Geschichten Karl Heinrich Waggerls zusammen, untermalt mit Zeichnungen, auf die Geschichten abgestimmt. Die Geschichten sind in großer Schrift gedruckt, immer nur einige Sätze pro Seite und somit leicht für zwischendurch am Heiligenabend bei Kerzenschein zu lesen. Besonders in unserem hektischen Alltag, den laufenden Verpflichtungen, genießen wir es immer mehr, zu Weihnachten einen Gang runterzuschalten, sich auf Familie und Wesentliches zu besinnen. Bei uns ist es Tradition den ganzen Tag schon mit Geschichten und Liedern zu gestalten – immer ganz spontan fällt einem Familienmitglied wieder etwas ein und dann nehmen sich alle die Zeit dafür. Bei uns wird dieser Tag mit Familie und Freunden verbracht, immer wieder kommt jemand kurz auf einen Weihnachtswunsch, bringt das Friedenslicht, trinkt ein Gläschen Rotwein oder genießt nur ein paar ruhige Augenblicke. Ich freue mich, dass wir unsere Sammlung an Weihnachtsbüchern mit dem großen kleinen Buch ergänzen können und werde ganz sicher oft darin schmökern. Es wird heuer und in Zukunft ein Bestandteil unseres „Weihnachten“. Man könnte auch ein Geschenk damit noch zusätzlich aufwerten oder es einfach als kleines Mitbringsel verwenden. Wirklich eine nette Idee vom Verlag, diese Geschichten in dieser Version herauszubringen.

    Mehr