Karl Kraus

 4.2 Sterne bei 60 Bewertungen

Neue Bücher

Nestroy, Heine & Co.

Neu erschienen am 07.09.2018 als Hardcover bei marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg.

Alle Bücher von Karl Kraus

Sortieren:
Buchformat:
Die letzten Tage der Menschheit

Die letzten Tage der Menschheit

 (20)
Erschienen am 31.10.2005
Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt

Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt

 (3)
Erschienen am 18.02.2007
Die chinesische Mauer

Die chinesische Mauer

 (2)
Erschienen am 08.03.1999
Karl Kraus zum Vergnügen

Karl Kraus zum Vergnügen

 (2)
Erschienen am 01.01.2007
Karl-Kraus-Lesebuch

Karl-Kraus-Lesebuch

 (2)
Erschienen am 07.10.1987
Sprüche und Widersprüche

Sprüche und Widersprüche

 (1)
Erschienen am 01.08.2016

Neue Rezensionen zu Karl Kraus

Neu
S

Rezension zu "Das große Lesebuch" von Karl Kraus

Zu dieser Ausgabe...
sKnaerzlevor 4 Jahren

Über Karl Kraus will ich lieber nichts sagen, dafür zu dieser Sammlung des Fischer-Verlags.

Das Design gefällt mir gut, es ist sehr unaufdringlich und im Regal sieht die Klassiker-Ecke mit diesen Ausgaben fröhlich-bunt und doch geschmackvoll aus.

Die Auswahl aus Kraus Werken scheint mir gelungen. Das Spektrum seiner Werke wird, so weit ich das beurteilen kann, gut wiedergegeben. Es sind Aufsätze zur Literatur, zur Sprache, zur Dichtung enthalten, Satiren über Sittenjustiz, Glossen, Gedichte und Ausschnitte aus "Die letzten Tage der Menschheit".

Damit wird dem Ansprüch eines Lesebuchs voll genügt und wenn man Karl Kraus kennen lernen will, ist man gut bedient.

Auf der Minusseite ist zu verbuchen, dass es kein Vorwort gibt, wo der Herausgeber erklärt, nach welchen Kriterien er wählte, an den einzelnen Artikeln nicht steht, wann sie erschienen (das findet man dann im Literaturverzeichnis) und ein paar Hinweise zu dem Zusammenhang, in dem die einzelnen Artikel standen, wäre oft sinnvoller gewesen, als die Auszüge aus Kindlers-Literaturlexikon.

Bei einem tabelarischen Lebenslauf dann marktschreierisch das Adjektiv "exklusiv" hinzuzufügen, streift man dann schon die Peinlichkeitsgrenze.

Ist ist jetzt nicht besonders fair, zu mäkeln, denn das Preis-Leistungsverhältnis des Buches ist wirklich gut. Nur das, was als Hilfestellung für den Leser angepriesen wird, ist nicht das, was der Leser, zumindest der Autor dieser Rezension, benötigt.


Kommentieren0
6
Teilen
S

Rezension zu "Letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus

Genial!
sKnaerzlevor 5 Jahren

Das Drama wurde zu Kraus Lebzeiten nie aufgeführt und war wohl auch nicht für die Bühne gedacht, aber Kraus hat immer wieder daraus vorgelesen und das muss so ähnlich geklungen haben wie diese Lesung von Qualtinger. Er schlüpft in jede Person und gibt ihr eine eigene Stimme und Sprache: österreichischer Dialekt, jiddische Anklänge, knarzende preußische Offiziere, nicht ganz reines Hochdeutsch für die Hofbeamten, alles gleichzeitig bei den Straßenszenen... das muss man können und das kann Qualtinger!

Zum Inhalt: Kraus schildert in kurzen Episoden das Alltagsleben in Österreich während des Ersten Weltkriegs. Die Szenen sind weitgehend unabhängig von einander, manchmal kommen Personen in mehreren Szenen vor. Jeder Akt beginnt mit einer Szene auf der Ringstraße, wo die Stimmung der Bevölkerung vorgeführt wird.

Die Personen sind Karikaturen, die Szenen sind satirisch überspitzt, wenn die Minister sich im Kaffeehaus langweilen, während sie gerade einen Krieg begonnen haben, wenn militärische Leistungen dazu dienen, sich bei Kaffeehauskellnern in Szene zu setzen, wenn begeisterter Patriotismus eigentlich nur dummdreister Fremdenhass ist, die Verschlechterung der Arbeitsbedingungen unter dem Kriegsrecht, die wachsende Armut und bei Kraus unvermeidlich, die Eitelkeit und der Egoismus von Schriftstellern und Journalisten.

Und natürlich hat man den Verdacht, dass dies nicht Satire ist, sondern die pure Wahrheit

Kommentieren0
6
Teilen
Huebners avatar

Rezension zu "Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt" von Karl Kraus

Rezension zu "Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt" von Karl Kraus
Huebnervor 8 Jahren

Schon allein der Titel lässt stutzen, schmunzeln und sehr lange Grübeln. Die Aphorismen von Karl Kraus gehören zu meinen absoluten Lieblingen, wenn es um erörterungswürdige (und noch immer aktuelle) Themen geht. Sehr gern bringe ich sie in meinem Deutschunterricht an - eine Empfehlung an alle Kollegen. Die Schüler werden es mögen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Karl Kraus wurde am 28. April 1874 in Gitschin (Tschechische Republik) geboren.

Community-Statistik

in 104 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks