Karl Krolow Auf Erden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf Erden“ von Karl Krolow

Karl Krolows fünfundsiebzigsten Geburtstag im Jahr 1990 zu ehren erscheint der Band mit frühen Gedichten; er dokumentiert die Anfänge Karl Krolows lyrischer Existenz. Karl Krolow war achtundzwanzig Jahre alt, als 1943 der vergriffene Band Hochgelobtes gutes Leben erschien. 1948 folgten die Bände Gedichte und Heimsuchung; und 1949 erschien eine Auswahl mit einigen bekannten und neuen Gedichten unter dem Titel Auf Erden. Der Band Auf Erden. Frühe Gedichte faßt diese ersten vier Gedichtbücher zusammen. Die Wiederholung einiger Gedichte (und einige Gedichte sind in den ersten Band der Gesammelten Gedichte eingegangen) wird nicht gescheut; es war der Wunsch, die damalige Zusammenstellung unverändert beizubehalten.

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Auf Erden" von Karl Krolow

    Auf Erden
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    03. May 2011 um 21:54

    Krolow hat mal gesagt " Glücklichsein beginnt immer ein wenig über der Erde. Aber niemand hat es beobachten können." Dieses und anderes aus seiner Feder haben mich zur Lektüre seiner frühen Gedichte veranlasst. Zugegebenermaßen war ich beeindruckt von seinen Kenntnissen, Fauna und Flora betreffend. Krolows Naturgedichte sind so vielfältig in ihrer Wortwahl, wie die Natur artenreich ist. Trotzdem fiel mir die Lektüre seiner Gedichte aus den enthaltenen Bänden "Gedichte", "Heimsuchung" sowie "Auf Erden" schwer. Mit einem surrealen Touch versehen berichten sie von den Kriegs- und Nachkriegsjahren in Deutschland. Vermutlich steckt einfach zu viel Realität in all den Zeilen, ein wichtiger Beitrag zum Trostspenden und dem Verarbeiten dieses dunklen Kapitels, aber der falsche Zeitpunkt für mich. Daher vergebe ich nur drei Sterne, ohne die feine Lyrik von Karl Krolow, den ich schätze, schmälern zu wollen.

    Mehr