Karl Marlantes

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(2)
(0)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Matterhorn: Ein Vietnam-Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Matterhorn

Bei diesen Partnern bestellen:

Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

Bei diesen Partnern bestellen:

What it is Like to Go to War

Bei diesen Partnern bestellen:

What it is Like to Go to War

Bei diesen Partnern bestellen:

Matterhorn

Bei diesen Partnern bestellen:

Matterhorn

Bei diesen Partnern bestellen:

Matterhorn

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Matterhorn

    Matterhorn

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. June 2015 um 11:48 Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

    Ich fand des Buch klasse. Gut geschrieben und man denkt man is selbst dabei (: 

  • Es ist kein pazifistisches Buch, das Marlantes geschrieben hat

    Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

    WinfriedStanzick

    03. July 2013 um 09:01 Rezension zu "Was es heißt, in den Krieg zu ziehen" von Karl Marlantes

      Nach seinem großen Romanerfolg „Matterhorn“, an dem der ehemalige Vietnamsoldat Karl Marlantes dreißig Jahre arbeitete und in dem er seine Erfahrungen im Krieg verarbeitete, legt er nun ein zweites Buch nach, viel persönlicher und direkter, um mit seiner eigenen Kriegserfahrung ins Reine zu kommen.   Es ist ein erschütterndes Buch, das er jungen Leuten, die sich fragen, ob sie eine militärische Laufbahn einschlagen wollen, empfiehlt, als „eine Art spirituelles Prophylaktikum“. Denn für ihn ist eines klar: sein Land wird auch in ...

    Mehr
  • Vom Leben im und nach dem Kriegseinsatz

    Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

    HeikeM

    10. June 2013 um 19:36 Rezension zu "Was es heißt, in den Krieg zu ziehen" von Karl Marlantes

    Am besten nähert man sich diesem Buch, wenn man sich vorher die Biografie des Autors zu Gemüte führt. Daraus wird ersichtlich, Karl Marlantes hat persönlich erfahren, was es heißt, in den Krieg zu ziehen, was es heißt, im Krieg zu sein und aus diesem zurückzukehren. Meine persönlichen Berührungspunkte zum Militär sind verschwindend gering, trotzdem wollte ich mir ein Bild davon machen, was Soldaten denken und fühlen, wenn sie für ihr Vaterland in den Krieg ziehen (müssen), ihr Leben riskieren und vor die Frage ‚Töten oder getötet ...

    Mehr
  • Intensive und sprachlich dichte Darstellung

    Matterhorn

    michael_lehmann-pape

    10. June 2013 um 13:09 Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

      Der Mann war selber da und hat erlebt, von was er schreibt. Vielleicht nicht wortwörtlich, durchaus, wie er selber sagt, auch in Verfremdung, was manche der handelnden Personen angeht, schreibt er.   Aber was Karl Marlantes an dichter und intensiver Schilderung vorlegt, wie er seine vielfältigen handelnden Personen darstellt, detailreich all die Umstände und Unwägbarkeiten, die Härten und das Sterben (nicht nur im Kampf) damals in Vietnam an der Route 9 vorlegt, das ist emotional packend geschildert. Und er versteht zudem, ...

    Mehr
  • Ein persönlicher Nachtrag zum Roman

    Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

    michael_lehmann-pape

    06. June 2013 um 07:33 Rezension zu "Was es heißt, in den Krieg zu ziehen" von Karl Marlantes

      Nach dem Erfolg seines Vietnam-Romans „Matterhorn“, in dem Marlantes seine persönlichen Erfahrungen zu Grunde legte, folgt nun durch Marlantes eine offene und persönliche Reflektion des damaligen Erlebens. Ein Erleben, an dem Marlantes schwer trägt, dass lange Zeit benötigte, um auch nur einigermaßen verarbeitet sein zu können und das erst jetzt, über 30 Jahre später, für Marlantes selbst „sprachfähig“ wird.   „Dieses Buch habe ich vor allem geschrieben, um mit meiner eigenen Kriegserfahrung ins Reine zu kommen“. Und das mit ...

    Mehr
  • Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

    Matterhorn

    bücherelfe

    22. December 2012 um 16:20 Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

    Nein, dies sind nicht die Memoiren eines Vietnam-Veteranen. „Matterhorn“ ist ein Roman. Und doch, ist er für Karl Marlantes weit mehr als das. In den 661 Seiten stecken seine Erinnerungen, seine Albträume, all das Unaussprechliche, das niemand hören wollte. 2010 in den USA erschienen, war „Matterhorn“ wochenlang auf den Bestsellerlisten und hat unzählige Preise eingeheimst. Im Zentrum des Geschehens steht der 19jährige Second Lieutnant Waino Mellas. Er erhält den Befehl, an einem Hügel, genannt „Matterhorn“ an der Grenze zu Laos ...

    Mehr
  • Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

    Matterhorn

    michael_lehmann-pape

    24. August 2012 um 14:45 Rezension zu "Matterhorn" von Karl Marlantes

    Intensive und sprachlich dichte Darstellung Der Mann war selber da und hat erlebt, von was er schreibt. Vielleicht nicht wortwörtlich, durchaus, wie er selber sagt, auch in Verfremdung, was manche der handelnden Personen angeht, schreibt er. Aber was Karl Marlantes an dichter und intensiver Schilderung vorlegt, wie er seine vielfältigen handelnden Personen darstellt, detailreich all die Umstände und Unwägbarkeiten, die Härten und das Sterben (nicht nur im Kampf) damals in Vietnam an der Route 9 vorlegt und dies alles noch in ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks