Karl May Der blaurote Methusalem, 1 Audio-CD

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der blaurote Methusalem, 1 Audio-CD“ von Karl May

Neben seinen weltberühmten Reiseromanen schrieb Karl May von 1887 bis 1897 acht Romane in der Jugendzeitschrift Der Gute Kamerad. Diese Romane trugen entscheidend zu seinem Durchbruch als Schriftsteller bei. Der blaurote Methusalem, der dritte dieser Romane, präsentiert uns das ferne Kaiserreich China in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von Deutschland aus machen sich der Langzeitstudent Fritz Degenfeld, wegen der Farbe seiner Nase Blauroter Methusalem genannt, und der Gymnasiast Richard Stein auf den Weg nach China, um Richards verschollenen Onkel zu suchen. Mit an Bord sind Degenfelds Mädchen für alles Gottfried von Bouillon und ein Neufundländer, dessen besonderes Kennzeichen es ist, Degenfelds Bierglas in der Schnauze zu tragen. Auf dem Schiffsweg schließt sich ihnen Kapitän Heimdall Turnerstick an, der sich als ein universelles Sprachengenie versteht und für viele komische Situationen sorgt. In Hongkong stößt noch der schwergewichtige, aber liebenswerte und immer hungrige Holländer Mijnherr Willem van Aardappelenbosch zu ihnen. Nach spannenden Abenteuern u. a. auf einer Dschunke und in einem Göttertempel gelingt es dem blauroten Methusalem, die Familie seines Teehändlers Ye-Kin-Li wieder zusammenzuführen und das Erbe von Richard Stein zu sichern. Kurt Vethake ( 5. August 1919 in Berlin; 12. April 1990 in Berlin) wirkte an weit über 100 Hörspielen als Produzent und Regisseur mit. Neben seinem Namen verwendete er die Pseudonyme Patrick Hampton, Teddy Parker, Axel Busch und Peter Ott. Vethake hatte an der Universität Greifswald Medizin studiert, verschrieb sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aber verstärkt der Literatur. Für die Vertonung des Buches Der blaurote Methusalem verfasste er 1965 das Manuskript. Rund zehn Jahre später vertonte Kurt Vethake das Hörspiel als Produzent erneut. Zwei Versuche, das Buch zu verfilmen, misslangen. Den zweiten Anlauf, Mitte der 1960er-Jahre, stoppte Produzent Arthur Brauner sogar erst kurz vor Drehbeginn, obwohl bereits Stars wie O. W. Fischer und Joachim Fuchsberger für die Hauptrolle im Gespräch waren.

Sehr cool umgesetztes Funkspiel mit hochkarätigen Sprechern! Excellente Qualität! Mays Spannung und Humor kommen sehr gut zur Geltung.

— Buchgespenst
Buchgespenst

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reise nach China

    Der blaurote Methusalem, 1 Audio-CD
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    29. May 2016 um 14:16

    Der Langzeitstudent Fritz Degenhart, genannt der „Blaurote Methusalem“, sein Faktotum Gottfried von Bouillon und der Gymnasiast Richard Stein machen sich auf den Weg nach China, um Richard zu seinem Onkel zu bringen, der es in China zum Millionär gebracht hat. Auf der Reise schließen sich den dreien noch der Kapitän Heimdall Turnerstick, selbsternanntes Sprachgenie, und der ewig hungrige Holländer Mijnherr Willem van Aardappelenbosch an. Die Reise verläuft turbulent. Piraten, verärgerte Priester, Politik und missgünstige Mitmenschen bringen die Gruppe immer wieder in brenzlige Situationen. Zugleich verfolgt der blaurote Methusalem noch einen weitere Mission: er hat seinem Freund, dem Teehändler Ye-Kin-Li versprochen, ihm seine Familie aus China zu bringen, die er damals bei seiner Flucht vor dem neuen Regime zurücklassen musste. Ein Radiohörspiel, das exzellent diese hauptsächlich humorvolle Abenteuergeschichte von May umsetzt. Die Qualität ist überwältigend, die Sprecher hervorragend (mit dabei u.a. Alexander Golling, Helmut Woestmann, Rudolf Siege, Eberhard Krug, Hans Schäffer, Rolf Hübner), das Drehbuch von Kurt Vethake ist super und die Musik von Max Roth unterstreicht die Atmosphäre der Geschichte perfekt. Immer wieder stelle ich fest, dass der Humor von May gerade in den Hörspielen und Hörbüchern hervorragend zur Geltung kommt. Die „Sprachgewandtheit“ des selbsternannten Genies Turnerstick ist im Buch doch manchmal etwas albern, doch hier reizt es den Hörer zum Lachen. Die Sprecher setzen alle Charaktere glaubhaft um. Die Geschichte selbst gehört zu den humorvollen Werken Mays und ist hier fast ungekürzt in einem toll gestalteten Hörspiel umgesetzt, das trotz seines Alters keinerlei Staub angesetzt hat. Eine Empfehlung für alle, die eine humorvolle Geschichte aus dem 19. Jahrhundert zu schätzen wissen und Radiohörspiele, Hörspiele sowie natürlich Karl May mögen!

    Mehr