Karl Olsberg

 4 Sterne bei 893 Bewertungen
Autor von Das System, Mirror und weiteren Büchern.
Karl Olsberg

Lebenslauf von Karl Olsberg

Karl Olsberg, geb. 1960 in Bielefeld, ist das Pseudonym eines deutschen Schriftstellers, dessen richtiger Name unbekannt ist. Er schrieb bereits mit 11 Jahren Geschichten, studierte BWL in Münster und promovierte über künstliche Intelligenz. Nach seinem Berufseinstieg gründete er zwei erfolgreiche New-Economy-Unternehmen, gewann einen Award für seine Geschäftsidee, virtuelle Kundenberater zu entwickeln, und einen Kurzgeschichtenwettbewerb. Heute lebt Karl Olsberg als Unternehmensberater und Autor mit seiner Frau und seinen drei Söhnen in Hamburg. Sein 2007 erschienenes Debüt "Das System" wurde auf Anhieb ein Bestseller. Im Frühjahr 2012 startete Olsberg das Social Writing-Projekt Mygnia, bei dem er alle Interessierten zum Mitmachen einlädt! Mehr auf www.mygnia.de.

Neue Bücher

Girl in a Strange Land

Neu erschienen am 08.11.2018 als Hörbuch bei Audible Studios.

Girl in a Strange Land

 (2)
Neu erschienen am 09.10.2018 als Taschenbuch bei Loewe.

Das Dorf Band 1: Der Fremde

 (9)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Das KALA-Experiment

 (1)
Neu erschienen am 23.08.2018 als Hörbuch bei Audible Studios.

Alle Bücher von Karl Olsberg

Sortieren:
Buchformat:
Das System

Das System

 (181)
Erschienen am 06.09.2007
Mirror

Mirror

 (104)
Erschienen am 15.08.2016
Boy in a White Room

Boy in a White Room

 (80)
Erschienen am 11.10.2017
Die achte Offenbarung

Die achte Offenbarung

 (73)
Erschienen am 06.03.2013
Schwarzer Regen

Schwarzer Regen

 (57)
Erschienen am 24.09.2009
Der Duft

Der Duft

 (44)
Erschienen am 07.10.2008
Delete

Delete

 (40)
Erschienen am 15.10.2013
Glanz

Glanz

 (50)
Erschienen am 15.03.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Karl Olsberg

Neu
Jani182s avatar

Rezension zu "Girl in a Strange Land" von Karl Olsberg

girl in a strange land
Jani182vor einem Monat

Inhalt: Sophia wächst in einem Dorf mit streng gläubigen Regeln auf. Der Zugang zur Außenwelt und deren Objekten ist untersagt, denn dies sollen Anhänger Satans sein. Sie war bislang immer ein streng gläubiges Mädchen, doch eines Tages soll ihr Lamm Paul für Gott undgeopfert werden, weshalb Sophia zweifel bekommt, ob wirklich alles richtig ist, was sie tun. Durch ihr Umfeld wird Sophia gut zugeredet, doch dann trifft sie Mirko. Sie verliebt sich in ihn, aber dann erzählt er ihr unter anderem dass die Welt viel länger existiert als sie glaubt. Sophia hält es für Gotteslästerei doch als Mirko eines Tages flüchtet kann sie ihn und seine Theorien einfach nicht vergessen. Nach einem Jahr hält Sophia es nicht mehr aus und folgt ihrem Freund und trifft auf eine Welt, die ganz anders ist als sie erwartet und gehofft hat.


Meine Meinung: Dieses Buch hat mich einfach umgehauen! Wie der Autor am Anfang dieses religiöse schon fast sektenhafte Verhalten beschreibt ist gruselig fesselnd. Die hoch moderne Welt, in die Sophia gelangt, scheint realistisch nah an dem was uns bald erwarten könnte. "Girl in a strange land" ist alles was man von einer guten Dystopie erwarten kann und lässt einen nachdenklich zurück. 

Kommentieren0
7
Teilen
Laudia89s avatar

Rezension zu "Schwarzer Regen" von Karl Olsberg

eine sehr realistische Darstellung
Laudia89vor 2 Monaten

Der größte Horror wird Realität - ein tödlicher Anschlag auf eine deutsche Großstadt. Unter den zahllosen Opfern ist auch Ben, der Sohn des Ex-Kommissars Lennard Pauly. Bei einem Überwachungsauftrag stößt der Privatdetektiv auf Informationen, die ihn an der offiziellen Aufklärung des Attentats zweifeln lassen. Während das ganze Land von einem Feuer aus Hass und Gewalt verzehrt wird, sucht er nach der Wahrheit. Ist es möglich, dass die, die jetzt vom Zorn über den Anschlag profitieren, die eigentlichen Drahtzieher sind?

Am Anfang fand ich es ein wenig verwirrend, weil von sehr vielen Nebenhandlungen erzählt wird und man versucht den Zusammenhang zu finden. ABer dies wird sehr schnell aufgeklärt. Karl Olsberg schreibt sehr flüssig und spannend. Man kann sich die Situation gut vorstellen und erlebt das ganze Gefühlschaos mit. Der Spannungsbogen ist von Anfang an gegeben und steigert sich bis zum Schluss.

Es ist mein erstes Buch vonKarl Olsberg, aber auf keinen Fall das letzte. EIn Buch was zu empfehlen ist.

Kommentieren0
3
Teilen
Sigismunds avatar

Rezension zu "Das KALA-Experiment" von Karl Olsberg

Literarische Lockerungsübung ohne Anspruch
Sigismundvor 2 Monaten

Spannend ist der im August beim Piper-Verlag als Taschenbuch erschienene Roman „Das Kala-Experiment“ von Karl Olsberg durchaus. Allerdings darf man den geschilderten Sachverhalt nicht kritisch hinterfragen, um die künstlich aufgeblasene Illusion nicht zum Platzen zu bringen. Wenn man die ellenlange Werksliste des unter dem Pseudonym Karl Olsberg schreibenden Unternehmensberaters Karl Freiherr von Wendt (58) seit seinem Romandebüt im Jahr 2007 durchzählt, darf man, ohne die Bücher selbst gelesen zu haben, allein aus der Vielzahl der Werke folgern, dass es dem Autor wohl nicht bei jedem Werk auf literarischen Anspruch ankommen dürfte. Das „Das Kala-Experiment“ ist jedenfalls nur ein auf Action zielender, im Kern aber recht oberflächlicher Roman, der das vom Verlag verliehene Prädikat „Thriller“ wirklich nicht verdient.
Worum geht es? Wenige Tage nach seinem Video-Interview mit einer Bloggerin begeht der weltbekannte deutsche Physiker Ichting plötzlich Selbstmord. Die Bloggerin Nina geht aber von Mord aus und betätigt sich nun als investigative Journalistin. Bald kommt sie, wenn auch anfangs unwissentlich, einem physikalischen Projekt in den USA, dem Kala-Experiment, auf die Spur. Durch dieses Experiment zur Energiegewinnung versucht der steinreiche und skrupellose Inhaber von Allied Industries, aktuell Wissenschaftsberater eines im Buch ungenannten Präsidenten Trump, noch reicher zu werden. Auch als Leser kommt man der Sache kapitelweise näher: Die am Projekt beteiligten Fachleute haben – einige Tage unserer Zeit voraus – ein Wurmloch durch Raum und Zeit in die Vergangenheit erzeugt, was zu unerklärlichen Erscheinungen in unserer Gegenwart führt: Da ist ein unerwartet auf der Kasseler Autobahn erscheinendes Auto Verursacher eines tödlichen Unfalls, Fahrerin und Kind sind tot, doch dieselben zwei werden immer noch gesund daheim angetroffen. Da kommt eine alte Frau in den USA quicklebendig zu einer Trauerfeier in die Kirche und sieht sich selbst als betrauerte Leiche. So reiht sich weltweit ein unerklärliches Phänomen an das andere.
Der Autor versucht, uns mit seinem Roman vor der Gefahr zu warnen, wenn Forscher und skrupellose Unternehmer zusammenarbeiten und bisherige Grenzen der Forschung überwinden, ohne sich über mögliche Risiken für die Menschheit Gedanken zu machen. Man denke nur an die friedliche Nutzung der Kernenergie und den Bau der Atombombe.
So weit, so gut. Hinterfragt man allerdings die Handlung kritisch, dann scheitert der Roman an fehlender Logik. Denn wenn das Kala-Experiment tatsächlich schon in der Zukunft – nämlich am kommenden Donnerstag um 11:45 Uhr – stattgefunden hat und wir jetzt schon dessen Auswirkungen erlebt haben, warum haben unsere Protagonisten dann Angst vor dem Weltuntergang? Mehr als jetzt geschehen ist, kann doch nicht mehr geschehen. Weshalb sollte unsere Welt also am Donnerstag untergehen?
Ich gebe offen zu, diesen Roman von Karl Olsberg zügig durchgelesen zu haben, da ein gewisser Spannungsfaktor leicht verführt. Ist dieser Roman also empfehlenswert? Nein, ist er nicht. Aber er ist trotz gewisser Spannung eine entspannende Feierabendlektüre. Man darf den Roman gern lesen - solange man kein besseres Buch zur Hand hat. Die Kernidee des Romans jedoch, vor unkontrollierbaren Gefahren wissenschaftlicher Experimente zu warnen, ist nachvollziehbar und richtig. Diese Idee lohnt weiteres Nachdenken.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Larilunas avatar

epubli feiert Geburtstag: Die besten Bücher aus 10 Jahren

epubli wird 10! Anlässlich des Jubiläums veröffentlicht der Verlag 10 Erfolgstitel in neuen Ausgaben – von atemberaubenden Thrillern über historische Romane und gefühlvolle Liebesgeschichten ist für jeden etwas dabei. Hier könnt ihr eines von insgesamt
6 Buchpaketen gewinnen: Mit epubli verlosen wir je dreimal Band 1-5 sowie Band 6-10 der Jubiläumsedition.

Und diese Titel könnten bald schon euch gehören:

1. »Till Türmer und die Angst vor dem Tod« von Andreas Klaene
Wenn er mehr über sie gewusst hätte, hätte Till die Finger von Sarah gelassen. Aus seiner Beziehung zu ihr wird mehr als eine erotische Romanze in den Weiten ostfriesischer Küstenlandschaft. Als Till begreift, dass Sarah ihr Geld mit dem Tod verdient, gerät er in eine beklemmende Gefühlslage. 
Andreas Klaene schafft es mit grotesk-komischen Szenen und respektvollem Humor Berührungsängste vor dem Tod zu brechen – ein liebevolles Lehrstück über das Leben.
Mehr zu Andreas Klaene im Interview mit epubli

2. »Der stille Feind« von Saskia Calden
Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Zu viel spricht dagegen. Doch woher kommen ihre Träume? Was verheimlicht ihr Mann? Auf der Suche nach Antworten und ihrem Sohn, erkennt sie bald, dass jemand ihren Tod will. Geheimnisvoll. Packend. Aufwühlend.
Mehr zu Saskia Calden im Interview mit epubli

3. »Das Dorf Band 1: Der Fremde« von Karl Olsberg
Primo ist jung und würde lieber fernab seines Dorfes Abenteuer erleben. Als ein rätselhafter Fremder auftaucht, beschließt er, ihm zu folgen – und bringt dabei nicht nur sich selbst in Gefahr. Das Besondere des Buches: Jeder kann die beschriebene Welt selber erkunden – der dafür benötigte Minecraft-Seed ist enthalten.
Mehr zu Karl Olsberg im Interview mit epubli

4. »Sommernacht in Kissingen« von Vincent Rahder
Sommer 1927. Der 24-jährige Magnus Miller hat gerade seine Arbeit bei Gericht verloren und beschließt, nach Bad Kissingen zu reisen. Dort trifft er auf den Frankfurter Juwelier Ephraim Goldmann und auf die verführerischen Lebefrauen Marlene und Sarah. Gemeinsam verbringen sie rauschhafte Tage, während die bevorstehende Zeitenwende bereits ihre Schatten vorauswirft.
Mehr zu Vincent Rahder im Interview mit epubli

5. »Der Schlot« von Andreas Winkelmann
Kommissar Conroys Kollegin Sperling ist spurlos verschwunden. Durch ihre unerlaubten Ermittlungen im Bereich des Menschenhandels hat sie den “Hinkenden“, aufgeschreckt. Conroy beginnt einen verzweifelten Wettlauf um das Leben seiner Kollegin… Zeitgleich gelingt zwei Frauen die Flucht vor Menschenhändlern, die alles daran setzen, sie mundtot zu machen. Denn sie wissen, wozu der Schlot in der alten Ziegelei genutzt wird.
Mehr zu Andreas Winkelmann im Interview mit epubli

6. »Böses Kind« von Martin Krist
Ein brutaler Mordfall in Berlin. Kriminalkommissar Henry Frei ermittelt. Suse, alleinerziehend und überfordert, bangt um ihre verschwundene Tochter. Wo ist Jaqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Packend, nervenaufreibend, vielschichtig: der erste Teil der neuen selbst publizierten Thriller-Serie des Berliner Bestseller-Autors Martin Krist.
Mehr zu Martin Krist im Interview mit epubli

7. »Sanddornküsse & Meer« von Rita Roth
Julia-Marie Sommer hat sich geschworen, nie wieder ihr Herz zu verschenken. Mit diesem Vorhaben und dem Vermächtnis ihrer Oma im Gepäck, will sie auf Norderney ein neues Leben anfangen. Im Internet lernt sie jemanden kennen. Wird Marie ihrem Vorsatz treu bleiben oder zeigt ihr die Liebe den richtigen Weg? Für Rita Roth ist das Schreiben Herzenssache. Dieser Liebesroman steckt voller Inselfeeling, Humor und Herz lässt den Leser die Seeluft förmlich riechen.
Mehr zu Rita Roth im Interview mit epubli

8. »Lass mich die Nacht überleben« von Jörg Böckem
Jörg Böckem erzählt schonungslos, erklärend und offen von seinem Doppelleben als Journalist und Junkie: von Verzückung und Verzweiflung, Haft und Hepatitis, Partys und Porno-Dreh, Karriere und Koma, Abstinenz und Absturz. Er durchbricht sein langjähriges Schweigen und ein gesellschaftliches Tabu. Wie viele andere Drogensüchtige, die im Beruf Erfolg haben und weiter funktionieren, hat er ein Doppelleben.
Mehr zu Jörg Böckem im Interview mit epubli

9. »Wolfssucht« von Nora Bendzko
Als Kind musste Irina mit ansehen, wie ihre Schwester ermordet wurde. Dank Skandar, dem Sohn des Jägers, ist sie am Leben geblieben, doch der Mörder lauert noch da draußen auf sie. Es kommt zur erneuten Begegnung mit fatalen Folgen für sie und das gesamte Dorf. Nora Bendzko schreibt von Kindheit an, meist fantastische Texte.
Mehr zu Nora Bendzko im Interview mit epubli

10. »Liebe, Sex und andere Katastrophen« von Jana Falkenberg
Ihre Leidenschaft für Liebe, Sex und ständige Männer-Katastrophen hat Jana Falkenberg dazu inspiriert, ihre Erlebnisse aufzuschreiben. Wer also wissen will, wie Frauen in Sachen Liebe und Sex wirklich ticken, der findet in diesem Buch ehrliche Antworten. Lustig, schonungslos, offen!
Mehr zu Jana Falkenberg im Interview mit epubli

Habt ihr Lust auf eine prall gefüllte Box an Lesespaß? Gewinnt hier eines von je drei Buchpaketen mit Band 1-5 oder Band 6-10 der
epubli-Jubiläumsedition!
Für eine Chance auf den Gewinn, klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns bis zum 28.10.2018 folgende Frage:

Welcher dieser Titel würde sofort in eurem Bücherregal landen, wenn ihr euch entscheiden müsstet?

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen für die Verlosung.
Zur Buchverlosung
Loewe_Verlags avatar

Fans von Thrillern zum Miträtseln aufgepasst: In diesem Buch ist vieles nicht so, wie es scheint. In dem fesselnden Thriller ab 14 Jahren vereint „Würfelwelt“-Autor Karl Olsberg virtuelle Welten, künstliche Intelligenz und die Suche nach der eigenen Identität zu einer spannungsgeladenen Geschichte, die auch Leser ohne technisches Vorwissen begeistert. 

Hast du Lust, mit Manuel das Geheimnis um seine Identität zu lüften und den richtigen, aber auch den irreführenden Spuren nachzugehen? Dann bewirb dich gleich für unsere Leserunde!

Mehr zum Inhalt:

Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch, wie er hierher kam. Sein einziger Kontakt ist eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich?

Neugierig geworden? Dann klick dich doch mal durch die >> Leseprobe <<

Mehr zum Autor:

Karl Olsberg promovierte über künstliche Intelligenz, war Unternehmensberater, Manager bei einem Fernsehsender und gründete mehrere Start-ups. 2007 erschien sein erster Roman Das System, der es auf Anhieb in die Spiegel-Bestsellerliste schaffte. Seitdem schreibt er nicht nur erfolgreich Romane für Erwachsene, sondern auch für Jugendliche und Kinder. Seine Minecraft-Romane, die er zunächst im Eigenverlag veröffentlichte, erreichten Platz 2 der Amazon-Bestsellerliste. Zudem wurde sein Start-up „Papego“, das die gleichnamige App zum mobilen Weiterlesen gedruckter Bücher entwickelt, auf der Frankfurter Buchmesse als „Content-Start-up des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Der Autor lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Der Loewe Verlag verlost 30 Exemplare von „Boy in a White Room“ von Karl Olsberg. 

Was du tun musst, um ein Buch zu ergattern? Wirf einen Blick in die Leseprobe und beantworte bis einschließlich Dienstag, den 10. Oktober folgende Frage:

Was ist laut Alice der weiße Raum?

Wir drücken dir die Daumen und freuen uns auf die Leserunde :)

PS: Der Autor persönlich wird diese Leserunde begleiten und du kannst ihn mit deinen Fragen löchern :)


*Bitte beachte die Lovelybooks-Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen.

Zur Leserunde
KarlOlsbergs avatar
Ein Thriller-Autor schreibt Fantasy - kann das gutgehen?!? Das möchte ich gerne von Euch wissen! Bewerbt Euch, gewinnt eins von 50 E-Books und sagt mir offen und ehrlich, ob ich weiter Fantasy schreiben oder mich lieber wieder auf mein angestammtes Genre konzentrieren soll.

Darum geht's im Buch: Als die junge Fährtenleserin Andrin von einer hohen Belohnung hört, die für das Erlegen einer mörderischen Bestie ausgesetzt ist, hat sie keine Wahl, als sich der Jagdgesellschaft anzuschließen. Denn das Leben des Menschen, den sie am meisten liebt, steht auf dem Spiel. Doch nach und nach wird ihr klar, dass nichts so ist, wie es scheint, und offenbar jeder ihrer Gefährten seine eigenen, verborgenen Gründe hat, sich an der Jagd zu beteiligen. Während sie auf der Spur der Bestie immer tiefer in die menschenleere Wildnis gelangen, werden aus den Jägern mehr und mehr Gejagte, und Andrin sieht sich einer weit größeren Gefahr ausgesetzt, als sie ahnte ...

"Die Fährtenleserin" ist eine Geschichte um Liebe und Verrat, Schuld und Vergebung. Obwohl ich seit meiner Kindheit Fantasy lese, ist dies mein erster Fantasy-Roman. Ich habe die Geschichte im November und Dezember 2016 innerhalb von vier Wochen geschrieben - noch nie habe ich ein Buch in dieser Geschwindigkeit fertiggestellt. Ich hatte auch noch nie ein so intensives und für mich selbst spannendes Schreiberlebnis. Andrin und die anderen Figuren haben mich immer wieder überrascht. Nach über 30 veröffentlichten Romanen ist dies wohl mein persönlichstes Buch.

Obwohl ich ein Angebot eines großen Verlags hatte, habe ich mich entschlossen, es selbst zu veröffentlichen. Einerseits, weil ich nicht bis zum Herbst 2018 damit warten wollte (eher war beim Verlag kein "Programmplatz" frei). Andererseits, weil ich die Geschichte nicht künstlich von aktuell 290 auf über 400 Seiten aufblähen wollte, bloß "weil Fantasy-Taschenbücher eben so dick sein müssen". Mir gefällt das Buch so, wie es ist. Und falls Ihr nach der Lektüre "mehr" wollt, schreibe ich eben eine Fortsetzung. ;)

Habe ich mich richtig entschieden? Auch das möchte ich gerne von Euch wissen. Bitte sagt mir in Eurer Bewerbung kurz, ob Ihr lieber Fantasy, lieber Thriller oder sogar beides gern lest.

Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch!

Karl Olsberg
KarlOlsbergs avatar
Letzter Beitrag von  KarlOlsbergvor einem Jahr
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Karl Olsberg im Netz:

Community-Statistik

in 1,070 Bibliotheken

auf 171 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks