Neuer Beitrag

aufbauverlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Dein Mirror kennt dich besser als du selbst.
Er tut alles, um dich glücklich zu machen.
Ob du willst oder nicht.

Am 15. August erscheint »Mirror«, der neue Thriller des Bestseller-Autors Karl Olsberg in unserem Verlag. Schon jetzt gibt es kostenlos das E-Book »Mirror Welt« mit 5 Geschichten aus der schönen neuen Welt der Mirrors: www.aufbau-verlag.de/mirrorwelt

Karl Olsberg - Mirror Welt 

Willkommen in der schönen neuen Welt der Mirrors! 

Die Nachfolger der Smartphones kennen dich besser als jeder andere, wissen besser als du selbst, was du brauchst. Sie beschützen dich vor Gefahren, optimieren deinen Job, deine Liebe, dein Leben. Ob du willst oder nicht ...

Fünf miteinander verwobene Geschichten – in einer Welt, in der wir schon bald leben werden – vom Bestseller-Autor Karl Olsberg.

Über Karl Olsberg

Karl Olsberg promovierte über Anwendungen Künstlicher Intelligenz. Er war Unternehmensberater, Marketingdirektor eines TV-Senders, Geschäftsführer und erfolgreicher Gründer mehrerer Start-ups. Heute arbeitet er als Schriftsteller und Unternehmer und lebt mit seiner Familie in Hamburg. Bislang erschienen im Aufbau Taschenbuch seine Thriller „Das System“, „Der Duft“, „Schwarzer Regen“, „Glanz“ sowie „Die achte Offenbarung“. Mehr vom und zum Autor unter: www.karlolsberg.de

Leserunde mit Autor

Auch der Autor Karl Olsberg nimmt an der Leserunde teil und steht für Fragen im Thread "Fragen an den Autor" zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, wenn ihr euch gemeinsam mit uns in die Welt der Mirrors begebt, in dieser Leserunde eure Erfahrungen austauscht und auf all euren anderen Kanälen auf das kostenlose E-Book aufmerksam macht.


Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen wollt, schreibt doch bitte noch einen Post, dass ihr dabei seid oder schickt eine "Bewerbung" ab, damit wir wissen, wer alles mit von der Partie ist.

Viele Grüße, euer Team vom Aufbau Verlag

Autor: Karl Olsberg
Buch: Mirror Welt: Prequel

seschat

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin nach dem Lesen des Klappentexts sehr neugierig auf das zeitkritische Buch. Es erinnert an 1984 bzw. Brave New World. Daher nehme ich gern an der Leserunde teil und würde mich im Gewinnfall über ein eBook im epub-Format freuen.

aufbauverlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@seschat

Liebe @seschat,
du kannst dir das E-Book jetzt schon kostenlos unter http://www.aufbau-verlag.de/mirrorwelt oder auf allen anderen Portalen herunterladen.

Viele Grüße,
Christine Seiler vom Aufbau Verlag

Beiträge danach
148 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SteffiR30

vor 1 Jahr

4. Leseabschnitt: "4. MirrorSafe™"
Beitrag einblenden

Der arme Leo kommt mit seinem verprügelten Gesicht und seiner verwaschenen Aussprache noch nicht einmal in seine Wohnung, da es nur Gesichts- und Spracherkennung gibt! Da sollte es mal zumindest noch einen Fingerabdrucksensor und eine Notfallfrage oder einen Notfallschlüssel geben. So ist das ganze schon sehr beängstigend. Auf der anderen Seite ist es auch toll, dass der Mirror Safe automatisch die Polizei ruft, wenn jemand versucht in die Wohnung einzudringen, der dort nicht wohnt. Senkt die Einbruchszahlen wohl auf 0 :-) Was ist eigentlich mit der Familie, Freunden oder Nachbarn, die während des Urlaubs z.B. die Blumen gießen sollen? Kann man die dann für eine gewisse Zeit für die Wohnung freigeben? Oder wie funktioniert das?

SteffiR30

vor 1 Jahr

5. Lesebaschnitt: "5. MirrorView™"
Beitrag einblenden

Also diesen Spiegel würde ich wohl sicher nicht nutzen, zur Kommunikation gibt es andere Geräte und in eine schönere Version meiner Selbst zu sehen ist schlicht und einfach Selbstbetrug und zudem eine gruselige Vorstellung. Das Buch kann ich auch so mit ins Bad nehmen um z.B. in der Badewanne zu lesen. Aber wenn man darüber auch Fernsehen schauen kann, wäre mein Mann sicher sofort dabei und käme wohl gar nicht mehr aus dem Bad *lol* Bleibt also noch die Nutzung als normaler Spiegel und dafür tut es auch einfach eine Scheibe normales Spiegelglas :-)

SteffiR30

vor 1 Jahr

6. Leseabschnitt: Leseprobe aus Mirror
Beitrag einblenden

Die Leseprobe hat mir gut gefallen, auch wenn viele Personen und verschiedenen Situationen geschildert werden und man noch nicht den großen Gesamtzusammenhang erkennen kann. Aber das kommt im Laufe des Buches sicher noch :-)
Toll finde ich, dass der Mirror z.B. automatisch einen Notruf für Carls Vater abgesetzt und ihm so vermutlich das Leben gerettet hat oder auch die Hilfe für Andy, der am Asperger Syndrom leidet. Die Szene mit den Gefühlszuständen seiner Eltern war echt witzig. Da musste ich schmunzeln, tja da kann sich keiner mehr hinter falscher Freundlichkeit oder vorgegaukelter Zuneigung verstecken. Die Geschichte mit der Drohne war mysteriös, warum hat sie plötzlich nicht mehr funktioniert und vor was hat der Mirror die Journalistin gewarnt? Irgendwie hat mich das sofort an den Anschlag aus dem Prequel denken lassen...

Die Leseprobe hat meine Neugier auf jeden Fall geweckt, ich würde das Buch wirklich gerne lesen. Kommt gleich mal auf meine Wunschliste :-) Gibt es dazu vielleicht eine Leserunde bei lovelybooks?

SteffiR30

vor 1 Jahr

Fazit / Rezensionen

Auch ich war begeistert vom Prequel und freue mich schon auf den Thriller "Mirror" :-) Hier noch meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Karl-Olsberg/Mirror-Welt-Prequel-1251449275-w/rezension/1261007062/

aufbauverlag

vor 1 Jahr

Fazit / Rezensionen

Herzlichen Dank auch von uns für die tollen Rezensionen :-)
Hier geht es nun übrigens zur Mirror-Buchverlosung: http://www.lovelybooks.de/autor/Karl-Olsberg/Mirror-1249454336-w/buchverlosung/1271569229/

Viele Grüße,
Christine Seiler vom Aufbau Verlag

Mephisztoe

vor 1 Jahr

Fragen an den Autor

Leider habe ich die Leserunde verpasst; das Buch ist immerhin bereits veröffentlicht und hier geht es ja um das Prequel, korrekt?

Nichts desto trotz - und gerade weil bisher keiner Fragen an Karl gestellt hat: Karl, magst Du davon erzählen, wodurch Du zu dem Charakter Andy inspiriert worden bist? Natürlich erinnert er mich an Simon "Sim" Wissmann aus Enter und Delete und nicht zuletzt durch weitere Parallelen (World of Wizardry) liegt der Schluss nahe, dass Du hier Material wiederverwertest.

Nichts desto trotz empfinde ich die Darstellung des "autistisch veranlagten" Andy sehr authentisch - ohne selbst Autisten zu kennen - und würde gerne wissen, ob diese von Dir offensichtlich gern in Romanen verwendete Persönlichkeits-Besonderheit vielleicht in Deinem Umfeld vorkommt und Du daher Deine persönlichen Erfahrungen einfließen lässt?

Ich lese seit Montag Mirror und bin bereits im letzten Drittel. Bin gespannt, wie sich gerade der Handlungsstrang mit Andy weiterentwickelt. :)

Viele Grüße,
Christian.

KarlOlsberg

vor 1 Jahr

Fragen an den Autor
@Mephisztoe

Da die Leserunde schon zuende ist, hat es eine Weile gedauert, bis ich Deine Frage gesehen habe, daher die etwas verspätete Antwort.

Ich habe keinen Autisten in meinem engeren Bekanntenkreis, obwohl ich mit einigen über Facebook etc. Kontakt habe und auch schon mit einem Autisten beruflich zusammengearbeitet habe. Aber ich kenne einige hochsensible Personen in meinem persönlichen Umfeld, und die ähneln Autisten in mancher Hinsicht, obwohl ihre Sensibilität für die Emotionen von Menschen in anderer Hinsicht genau das Gegenteil ist. Aber die permanente Reizüberflutung, die Autismus in Teilen ausmacht, ist sehr ähnlich.

Seit ich "Buntschatten und Fledermäuse" von Axel Brauns gelesen habe, fasziniert mich Autismus. Für mich ist es keine Krankheit, sondern eine Besonderheit von Menschen, die oft außergewöhnliche Fähigkeiten haben. Autismus zeigt, wie unglaublich komplex und vielseitig unser Gehirn ist. Deshalb verwende ich gern auch autistische oder hochsensible Figuren in meinen Büchern.

Neuer Beitrag