Alle Bücher von Karl Pörnbacher

Cover des Buches Werke und Briefe (ISBN: 9783650245847)

Werke und Briefe

 (20)
Erschienen am 01.04.2013
Cover des Buches Weh dem, der lügt (ISBN: 9783150043813)

Weh dem, der lügt

 (8)
Erschienen am 01.01.1986
Cover des Buches L'Arrabbiata. Das Mädchen von Treppi (ISBN: 9783150083017)

L'Arrabbiata. Das Mädchen von Treppi

 (6)
Erschienen am 01.01.1986
Cover des Buches Barock (ISBN: B00KO496D4)

Barock

 (0)
Erschienen am 01.01.1980
Cover des Buches Sämtliche Schriften Band III (ISBN: 9783446126800)

Sämtliche Schriften Band III

 (0)
Erschienen am 01.01.1971
Cover des Buches Thomas Mann 'Mario und der Zauberer' (ISBN: 9783150081532)

Thomas Mann 'Mario und der Zauberer'

 (0)
Erschienen am 01.02.2006

Neue Rezensionen zu Karl Pörnbacher

Cover des Buches Maria Magdalena (ISBN: 9783150031735)
Daniel89s avatar

Rezension zu "Maria Magdalena" von Friedrich Hebbel

Das Buch der Mittelmaßigkeit
Daniel89vor 7 Jahren

Dieses Buch ist für mich ein absolutes Phänomen.
Ich konnte mich an dieses Buch nicht mehr erinnern, ich weiß über alle anderen Büchern noch die ungefähre Geschichte und ob ich es gut fand oder schlecht, worüber ich mich aufgeregt habe oder wovon ich begeistert war.

Bei Maria Magdalena konnte ich mich noch nicht mal an die Hauptfigur erinnern. Ich habe das Buch nochmal gelesen und kam zum Schluss, dass es einfach nichts gibt woran man sich erinnern müsste. Es hat mich nie begeistert oder Aufgeregt, mich enttäuscht oder erfreut. Es war einfach da.

Der Schreibstil ist eigentlich nicht schlecht und Geschichte ist auch ganz Ok aber mehr auch nicht. Es hat mich weder positiv noch negativ berührt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Weh dem, der lügt (ISBN: 9783150043813)
Tiana_Loreens avatar

Rezension zu "Weh dem, der lügt" von Franz Grillparzer

Rezension zu "Weh dem, der lügt!"
Tiana_Loreenvor 8 Jahren

Humorvolles Theaterstück zur Zeit des Biedermeiers. Der Beste Beweis, dass selbst wenn man die Wahrheit sagt und ehrlich ist, dass nicht von jeden für bare Münze genommen wird!

Inhalt:
Leon, Küchenjunge des Bischofs, versucht das unmögliche: Er will Atalus, den Neffen des Bischofs aus den Fängen des Grafen Kattwalds befreien und das ohne einmal zu Lügen oder zu betrügen.
Kein leichtes Unterfangen, vor allem, wenn man, obwohl man die Wahrheit sagt, nicht ernst genommen wird.

meine Meinung:
Franz Grillparzers Werk „Weh dem, der lügt“ war bei der ersten Aufführung ein flop, da es einfach missverstanden geworden war. Grillparzer zog sich danach zurück und erst Jahre später veröffentlichte er sein Werk auf Papier und die Aussage, welche er von Anfang an im Sinn hatte, wurde verstanden:
Selbst wenn man durch und durch ehrlich ist, die Menschen um einen Herum glauben nicht an die vollständige Ehrlichkeit.

Leon ist mit seiner lockeren, frechen Art die perfekte Wahl, um nicht zu lügen, denn er wird einfach nicht ernst genommen. Nicht von Edrita. Nicht von dem Grafen. Nicht von Atalus.
Er sagt alles immer frech und man verzeiht ihm das, einfach, weil er so ein wirklich angenehmer Zeitgenosse ist.

Atalus hingegen war einfach nur nervig. Er war tölpelhaft, überheblich und hielt sich aufgrund seines Onkels für etwas Besseres. Einfach nur ein unangenehmer Zeitgenosse!

Es war ein wahrer Genuss, das Theaterstück zu lesen, denn Leon wird ja wirklich kaum ernst genommen. Er erzählt davon, dass er ausbrechen wird und der Graf, der ihn gerade um viel Geld gekauft hat, lacht nur darüber. Leon versucht einen Schlüssel zu stehlen und der Graf findet seinen Charakter erheiternd.

Grillparzer beweist in diesem Werk wirklich, dass die Wahrheit meist überbewertet wird, denn die Menschen erwarten Lug und Betrug und interpretieren selbst in der Wahrheit diese herein.

Fazit:
Ein kurzes Werk, welches nicht nur amüsant zu lesen ist, sondern auch eine wichtige Nachricht trägt, denn was bringt die ganze Ehrlichkeit, wenn diese nicht für bare Münze gehalten wird?
Wir sollten endlich einsehen, dass nicht immer alles auf Lug und Betrug aufbaut, denn das hat sich selbst etliche Jahrzehnte später nicht verändert. Lügen ist normal und die Wahrheit unglaubwürdig.
5 von 5 Sterne!

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Maria Magdalena (ISBN: 9783150031735)
Tetes avatar

Rezension zu "Maria Magdalena" von Friedrich Hebbel

Rezension zu "Maria Magdalena" von Friedrich Hebbel
Tetevor 11 Jahren

Schullektüre und gleichzeitig mein erstes Drama!
Und gar nicht so schlecht wie ich dachte. Man muss sich an die Sprache gewöhnen und daran, dass es eben ein Theaterstück ist aber im Großen und Ganzen fand ich das Buch ganz okay. Auch wenn die Geschichte ziemlich kurz ist und ein tragisches Ende nimmt. Das Buch hat man echt super schnell durch. Das Vorwort ist schon fast länger als die Akte an sich ;-)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Karl Pörnbacher wurde am 01. Januar 1940 geboren.

Community-Statistik

in 267 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks