Karlheinrich Biermann

 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Victor Hugo, Marcel Proust und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Karlheinrich Biermann

Karlheinrich Biermann, Studium der Romanistik, der Philosophie und der Evangelischen Theologie, teilweise auch der Germanistik und der Geschichte, nach Promotion und Habilitation Professor für Romanische Philologie (Literaturwissenschaft) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.Buchveröffentlichungen: Selbstentfremdung und Mißverständnis in den Tragödien Jean Racines (1970); Literarisch-politische Avantgarde in Frankreich 1830 – 1870 (1982); Mexiko (1993); Co-Autor der «Französischen Literaturgeschichte», hg. von J. Grimm (1989/1994/2006); Victor Hugo (rm 50565, 1998); Marcel Proust (rm 50624, 2005), Antoine de Saint-Exupéry (rm 50547, 2012). Arbeitsschwerpunkte: neuere französische Literatur, frankophone Literatur außerhalb Frankreichs, spanischsprachige Literatur Lateinamerikas.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Karlheinrich Biermann

Cover des Buches Victor Hugo (ISBN:9783499505652)

Victor Hugo

 (2)
Erschienen am 02.03.1998
Cover des Buches Marcel Proust (ISBN:9783644405998)

Marcel Proust

 (0)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Antoine de Saint-Exupéry (ISBN:9783499505478)

Antoine de Saint-Exupéry

 (0)
Erschienen am 02.05.2012
Cover des Buches Kennst du Antoine de Saint-Exupéry? (ISBN:9783863970505)

Kennst du Antoine de Saint-Exupéry?

 (0)
Erschienen am 15.09.2016

Neue Rezensionen zu Karlheinrich Biermann

Neu

Rezension zu "Victor Hugo" von Karlheinrich Biermann

Rezension zu "Hugo, Victor" von Karlheinrich Biermann
Sokratesvor 9 Jahren

Die kleine Biographie über Victor Hugo bringt in kurzer und prägnanter Form alles Wesentliche über Frankreichs berühmtesten Autor auf einen Punkt. Der Autor Biermann, selbst Professor für Romanische Philologie (Lit-Wissenschaft), kann mit einer knappen, sauberen Sprache überzeugen. Es gelingt ihm, das turbulente und facettenreiche Leben des Victor Hugo im Rahmen der kleinen rororo-Monographien gut darzustellen.
Hugo, einer der kommerziell erfolgreichsten Schriftsteller Frankreichs im 19. Jh, kann sich mit seiner Literatur, Theaterstücken (von denen fast nichts im deutschsprachigen Raum bekannt ist) und politischen Schriften einen Namen machen. Er tritt in unsicheren, politisch turbulenten Zeiten ein für die Freiheit des Volkes, die Befreiung der Unterdrückten und der Einführung der Demokratie; leider nur in Zeiten, in denen Frankreich immer wieder nach dem Ende der ersten Napoleonischen Ära unter Napoleon I. zwischen den sich stetig reibenden konservatorischen und reformierenden Bestrebungen zerrieben wird. Hugo engagiert sich auf Seiten der Reformfreudigen, tritt für die "Sache des Kleinen Mannes" ein - ein Motiv, dass sein gesamtes literarisches Schaffen wie einen roten Faden durchziehen wird. Die Vielschichtigkeit seiner persönlich-emotionalen Beziehungen im privaten Bereich beleuchtet Biermann ebenso: so erfahren wir von der schwierigen, zunächst als Liebesehe geschlossenen Verbindung zu seiner Frau Adèle. Die Ehe zerbricht emotional, nicht jedoch rechtlich - die Hugo's lassen sich trotz emotionaler Trennung nie scheiden, sondern akzeptieren die Bindungen des jeweils anderen an neue Partner. Mdm. Hugo bleibt weiterhin offiziell die Herrn des Hauses Hugo. V. Hugo selbst sucht sich vielerlei neue Frauen, die Schauspielerin Juliette Drouet bleibt ihm aber bis ans Lebensende freundschaftlich verbunden. Viele Schicksalsschläge muss Hugo verkraften, so den Tod seiner Söhne noch vor dem eigenen Ende; oder der frühe Tod der Lieblingstochter und der Verfall in die Wahnsinngkeit der zweiten Tochter. Aus diesem Hin und Her zwischen Erfolg und persönlichen "Niederlagen" speist sich wohl auch die große Dramatik seiner Werke - denn derjenige, der das Geschriebene selbst erleben konnte, wird wohl auch am besten darüber schreiben können.

Fazit: Wer eine kurze, aber komplette Einführung in Leben und Werk Hugo's sucht, dem sei dieses Heft empfohlen.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks