Karlijn Stoffels 1:0 für die Idioten

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(8)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „1:0 für die Idioten“ von Karlijn Stoffels

Luisa hat versucht, sich umzubringen. Sie kommt in die Jugendpsychatrie, in die »Villa Strandlust«, wo sie sich und ihr Leben wiederfinden soll. Scharf, selbstironisch und unerbittlich beobachtet sie sich selbst und die anderen Bewohner. Unverstellt und authentisch schildert Karlijn Stoffels die tiefgreifenden Veränderungen, die in Luisa stattfinden. »Die Welt und ich haben schon immer im Streit miteinander gelegen«, erinnert sich Luisa an ihrem 15. Geburtstag. »Freundschaft« bedeutet für sie nur, dass man gemeinsam dieselben Leute nicht ausstehen kann. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und wohin sie mit ihren Aggressionen soll, und weshalb man nicht immer zurückgeliebt wird, wenn man verliebt ist. Luisa rastet aus und zwar richtig. Sie ist ins Meer gegangen. Aber ein Hund hat sie wieder rausgefischt. In der Klinik soll sie sich und ihr Leben wiederfinden. Das Eingewöhnen ist alles andere als einfach, doch allmählich gewinnt sie Schritt für Schritt wieder festen Boden unter den Füßen. Scharfzüngig beobachtet Luisa ihr eigenes Verhalten und die Zwangsneurosen der anderen Patienten. Viel traut sie ihnen nicht zu, aber zum ersten Mal gehört sie zu einer Gruppe, gehört dazu. Als sie nach vielen Auf und Ab’s stark genug ist, die Villa zu verlassen, weiß Luisa, dass sie noch einen weiten Weg vor sich hat. Aber eines hat sie gewonnen: Vertrauen in die Menschen und in sich selbst.

ernstes Thema, nicht schlecht geschrieben aber zum Teil verwirrend und nichts sagendes Ende

— kattii
kattii

Eine sehr glaubwürdige Geschichte einer jugendlichen Psychiatriepatientin - schonungslos offen und erschreckend. Aber auch Mut machend!

— Xirxe
Xirxe

Stöbern in Jugendbücher

Will & Layken - Eine große Liebe

Tolles Buch! Ersten beiden Bände sind sehr gut gewesen, der dritte war nicht mehr so toll.

colourful-letters

Hochgradig unlogisches Verhalten

John Corey Whaleys neues Jugendbuch ist ohne jeden Zweifel hochgradig empfehlenswert!

Nightingale78

New York zu verschenken

Eine Chat-Story über eine Freundschaft und Liebe zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen, die versuchen sich online anzunähern.

Steffinitiv

Das Leben meines besten Freundes

tolles Buch, was ich nicht aus der Hand legen konnte

Luelue83

Lieber Daddy-Long-Legs

Schönes Buch, die Verfilmung hat (natürlich) gelitten, trotz einem himmlischen Fred Astair als Mr. Smith

Leseratte-uhu

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Für mich unverständlich, dass Jess immer wieder weich wird...

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 3 Sterne

    1:0 für die Idioten
    kattii

    kattii

    16. October 2014 um 23:17

    Ich habe das Buch auf die schnelle auf dem Flohmarkt gegriffen und hatte mir als ich die Buchrückseite las was völlig anderes drunter vorgestellt. Als ich es dann angefangen habe zu lesen war ich daher erst ein wenig überrascht, aber ich bin ja für vieles offen. Da ich in einem ähnlichen Bereich arbeite war es auch nicht schwer in das Buch zu finden, allerdings kamen so auch ein paar Kritikpunkte bei mir hoch. Gut finde ich die Ich-Form, die der Autor gewählt hat, so versteht man Louisas handeln doch recht gut und es geht ja besonders um ihr Inneres und ihre Gefühle und Gedanken. Etwas befremdend fand ich, dass Louisa für jeden ihrer Gruppe die passende Lösung zu haben schien. Schöne Idee, aber war mir ein wenig zu unrealistisch. was mir auch nicht so gut gefallen hat, waren doch zum Teil sehr verwirrende Gedanken, bzw nur zusammenhanglose Sätze oder stupide Wortwiederholungen der Gruppenmitglieder. Klar ist das 'alltag' und Realität, aber ich fand es doch ab und an so ein wenig 'dahingeworfen'. Auch das Ende hat mir nicht gut gefallen. Vielleicht bin ich da aber auch mit zuviel skepsis vorbelastet, was Rückschläge, Rückfälle, etc anbelangt.  Ansonsten hat mir das Buch und besonders auch die zum Teil amüsante Sichtweise zu der Thematik gut gefallen. 3 Sterne daher von mir. 

    Mehr
  • Schonungslos offen

    1:0 für die Idioten
    Xirxe

    Xirxe

    Die 14jährige Louisa kommt in die Villa Strandlust, eine psychiatrische Unterbringung für Jugendliche, weil sie versuchte sich umzubringen. Sie erzählt ihre Geschichte selbst und entsprechend verwirrend ist der erste Eindruck. In ihr herrscht ein Druck, der irgendein Ventil sucht und so läuft und läuft und läuft sie, ihr Zimmer hoch und runter, runter und hoch. Das Summen in ihrem Kopf lässt sie ihn gegen die Wand hauen, sodass sie wiederholt in die 'Weichzelle' muss, wie es die Sozios (Therapeuten) nennen. Nachdem sich der Druck etwas verringert hat und Louisa auch keine Fluchtversuche mehr unternimmt, kommt sie in eine Gruppe mit anderen Jugendlichen, um langsam darauf vorbereitet zu werden, wieder am 'normalen' Leben teilzunehmen. Louisa erzählt sehr offen und in ihrem so ganz und gar eigenem Ton von sich wie auch von den Gruppenmitgliedern, die eines offenbar verbindet: In ihrem jeweils eigenen Leben scheinen sie völlig einsam und verlassen zu sein, ohne zu irgend jemandem Vertrauen fassen zu können. Doch nach und nach werden die Hürden kleiner, und trotz mancher Rückschläge machen fast alle Fortschritte. Die Sprache ist ungewohnt, denn Louisa berichtet sehr direkt, wie bestimmte Dinge auf sie einwirken und was sie in ihr auslösen. Während sie die Bedürfnisse der Anderen überraschend schnell erkennt, steht sie ihren eigenen eher hilflos gegenüber, sodass es zu plötzlichen 'Ausfällen' ihrerseits kommt, die in ihrer Heftigkeit immer wieder erschreckend wirken. Alles in allem hat Louisa auf mich sehr überzeugend gewirkt und ich frage mich, wie sich die Autorin so tief in das Denken einer verletzten jungen Seele hineinversetzen konnte, um es derart glaubhaft darzustellen. Ein teilweise sehr schonungsloses Buch, das einen aber nicht mutlos zurücklässt.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "1:0 für die Idioten" von Karlijn Stoffels

    1:0 für die Idioten
    Lady_of_Mystery

    Lady_of_Mystery

    20. March 2011 um 15:27

    Ein sehr beeindruckendes Buch, welches gleichzeitig traurig und schön, hoffnungsvoll und erschütternd, witzig und bedrückend ist. Das Buch hat viele verschiedene Seiten und Facetten, die offen gelegt werden. Die Autorin hat ein sehr ungewöhnliches und meiner Meinung nach schweres Thema gewählt, doch dies ist ihr sehr gut gelungen. Aus Sicht von Luisa gelangt man an einen anderen Ort, der unserem sehr ähnlich ist, doch eine vollkommen andere Wirkung hat. Es ist sehr realitätsnah und beeindruckend geschrieben. Es gibt Bücher, die man schnell durchlesen kann und Bücher, an die man sich immer nur Schritt- bzw. Kapitelweise nähern kann: Dieses Buch ist meiner Meiner Meinung nach von der zweiten Sorte. Doch obwohl das ein eher dünneres Buch ist, passiert unglaublich viel auf den einzelnen Seiten, was nicht bedeutet, dass es einen überrollt. Die Handlung ist perfekt auf die Länge abgestimmt, sodass ich nicht sagen kann, das etwas fehlt oder zu viel ist. Ein sehr tolles und beeindruckendes Werk.

    Mehr