Karo Stein Flammenerbe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flammenerbe“ von Karo Stein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und wieder konnte mich Karo Stein fesseln

    Flammenerbe
    Sophie333

    Sophie333

    22. July 2015 um 22:29

    Mit Gay Fantasy haben wir hier mal etwas ganz anderes von der Autorin vorliegen. Ungeachtet des Genres stellte sich mir aber zu keiner Zeit die Frage, dass ich dieses Buch lesen muss. Das Cover ist ehrlich gesagt nicht so meins, aber davon lasse ich mich nicht abschrecken. Genauso wie das Baby darauf hinweist, wohin diese Geschichte geht. Mathis wird von seinem Diener mit nichts als einem Päckchen zu dem mysteriösen Portal gebracht von dem niemand weiß, ob es wirklich existiert. Der Grund ist ganz einfach – Mathis soll am nächsten Tag auf dem Scheiterhaufen brennen. Initiator des ganzen ist kein geringere als sein Vater. Mathis landet jedoch in einer Welt, in dem ihm alles fremd ist. Und wäre das noch nicht genug, stellt sich bald heraus, dass er noch ein ganz anderes Problem mit sich herumträgt. Justus ist der typische Kerl, der sein Dasein lieber alleine fristet. Seinen Beruf liebt und einen Mann nur für schnellen und unkomplizierten Sex benötigt. Bis er auf Mathis trifft, der sofort etwas in ihm berührt. Oder wie soll er sich erklären, dass er ihn einfach zu sich mit nach Hause nimmt und ihn auch nicht so schnell wieder gehen lassen kann? Man sollte sich wohl zunächst darüber im klaren sein, dass es sich hier um eine Geschichte handelt in der eine Männerschwangerschaft vorkommt. Nichts Neues, aber definitiv Geschmackssache. Mich hat sie hier positiv überrascht – bin ich doch sonst nicht wirklich Fan davon. Da es sich hier um Fantasy handelt, ist sowieso vieles möglich. Allerdings konnten mich auch die Erklärungen diesbezüglich überzeugen. Auch wenn es immer noch befremdlich ist, sich einen schwangeren Mann vorzustellen. Mathis wird quasi in unserer Welt geworfen und hat keine Ahnung wie im geschieht. Weder weiß er warum sein Vater in umbringen wollte, noch was ein Marmeladenbrötchen ist. Seine Verzweiflung war ihm zu jeder Zeit anzumerken. Allerdings auch seine kindliche Neugier. Seine Unbeholfenheit in diesen ganzen für ihn neuen Dingen sowieso seine Unwissenheit sorgten aber auch für den einen oder anderen Lacher. Man schwankte also zwischen Mitleid und Lachen. Justus dagegen nimmt das alles erstaunlich gelassen hin. Wahrscheinlich zweifelte er auch des öfteren an seinem Verstand. Beide waren mir auf ihre eigene Weise von Anfang an sympathisch. Beide fernab von perfekt und trotzdem perfekt füreinander. Die Hauptthemen der Geschichte – die Beziehung bzw sich anbandelnde und die Frage nach dem Warum im Bezug auf Mathis Vater und seine Schwangerschaft - fügten sich wunderbar zusammen. Das Mathis mit Justus ausgerechnet auf einen Arzt trifft, ist wohl ein weiterer Pluspunkt für ihn. Die Fantasy Elemente waren da, dominierten die Geschichte aber nicht. Auch wenn es ungewohntes Terrain war, war doch alles plausibel und auch die Aufklärung war für mich schlüssig. Ein wenig verwirrend aber es hat mir auf jeden Fall gefallen. Die Liebesgeschichte hat mir mal wieder ausnahmslos gefallen. Der Umgang der beiden miteinander, ihre unterschiedlichen Charaktere und nicht zuletzt die Abneigung von Justus Beziehungen gegenüber. Aber wer kann einem Mathis schon widerstehen?! Die Anziehung ist von Anfang an vorhanden – aber natürlich will das mal wieder keiner wahrhaben. Man könnte sagen, eine typische Liebesgeschichte wie man sie oft liest. Allerdings ist die Umsetzung hier wieder grandios und auch der Schreibstil trug seinen Teil dazu bei. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und bin innerhalb kürzester Zeit durch das Buch geflogen. Karo Stein schafft es auch hier mich mit ihrer Geschichte zu begeistern und das Buch mit einem Seufzen zu beenden.

    Mehr