Karo Stein Willst du ein Eis?

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Willst du ein Eis?“ von Karo Stein

Bisher verlief Tobias‘ Leben in geordneten Bahnen. Treffen mit Freunden, Floorballtraining und eine angenehme Beziehung mit Daniela, die er schon seit Kindertagen kennt. Gerade an dem Tag, als sie planen das erste Mal miteinander zu schlafen, stößt er im Supermarkt mit einem Mann zusammen. Nach einem Blick in dessen faszinierend grüne Augen ist für Tobias auf einmal nichts mehr wie es war. Noch nie dagewesene Gefühle stürzen plötzlich auf ihn ein und lassen ihn verwirrt innehalten. Mutig beschließt er, diesen unbekannten Empfindungen nachzugeben. Voller Energie stürzt er sich in ein Abenteuer, das ihm völlig neue und aufregende Seiten des Lebens eröffnet. Trotz einiger Widrigkeiten und Rückschläge, ist Tobias davon überzeugt, dass am Ende der Reise die ganz große Liebe auf ihn wartet, wenn er nur hartnäckig genug um sie kämpft.

Bisschen zu viel Sex drin, den ich bei einer Comming out-Geschichte nicht erwartet hätte.

— Kay_Morales
Kay_Morales

Karo Steins Art, wie sie all das Emotionale greif- und fühlbar aufs Papier bringt, hat mich fasziniert. Ein sehr schönes Buch.

— RicardoEff
RicardoEff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Emotionale Geschichte über ein Coming out

    Willst du ein Eis?
    Kristinas_Buecherwelt

    Kristinas_Buecherwelt

    10. July 2017 um 21:07

    In die Geschichte von Tobi und Markus stürzt man als Leser hinein, genau wie Tobi in Markus bei seinem Einkauf. Seine verwirrenden Gefühle und diese erste Liebe mitzuerleben, hat etwas sehr Schönes und fast Unschuldiges.Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen. Gerade Tobis Ängste sind gut ausgearbeitet worden, die Fragen die er sich stellt, sind alle nachvollziehbar und auch die Tatsache, dass er sich leicht beeinflussen und verunsichern lässt, scheint mir nur zu natürlich. Auch Markus agiert in weiten Teilen verständlich, allerdings gibt es ein paar Punkte, mit denen ich nicht so viel anfangen konnte.Bei Tobi hätte ich durchaus erwartet, dass er sich bei der Erkundung seiner Sexualität, die ihm ja sozusagen vor die Füße gefallen ist, deutlich entdeckungsfreudiger gezeigt hätte. Ich habe zugegebenermaßen ein kleines Problem damit gehabt, dass für ihn (und seine beste Freundin Dani) von vorn herein feststeht, dass er den (Zitat!) "weiblichen" Part in der Beziehung einnimmt. In diese Richtung gibt es keine Neugier, nicht einmal ein Gedanke daran? Das war für mich leider nicht nachvollziehbar, weil darauf auch nicht eingegangen wird. Das ist einfach so.Markus hat mir ein bisschen Schwierigkeiten mit seiner Vergangenheit gemacht. Seine Reaktion auf den Vorfall, der vorläufig zur Eskalation führt, erklärt sich durch die vergangenen Probleme nicht. Oder zumindest erklärt sich mir das nicht und ich kann keine Brücke dahin schlagen. Der Kontrast zwischen dieser absoluten Begeisterung für Tobi und der völligen Distanziertheit ist ohne Erklärung zu groß.Und letztlich bleibt die Situation mit Tobis bestem Freund nicht nur offen, sie fällt quasi am Ende vom Tisch.Diese Dinge lassen mich etwas ambivalent zurück, weil sie einen nicht unerheblichen Anteil an der Handlung oder der Entwicklung dieser haben.Mangelnde Emotionalität kann ich allerdings nicht beklagen, die schwierigen und traurigen Passagen sind so umgesetzt worden, dass ich sehr nahe an den Protagonisten dran war. Das Miterleben ist intensiv und mitunter sehr traurig.Dazu ist die Geschichte sprachlich sehr ansprechend, sie liest sich flüssig weg und hat eine angenehme und leicht zu folgende Spannungskurve.Fazit: Eine süße Geschichte über das Coming out, die verwirrenden Gefühle darüber und eine glaubhaften Liebe.

    Mehr
  • Wahnsinnig schöne Geschichte mit viel Herz, wirklich zum dahinschmelzen

    Willst du ein Eis?
    RicardoEff

    RicardoEff

    23. October 2016 um 11:18

    Der 19-jährige Tobias bereitet sich gerade auf das Date mit seiner Jungedfreundin Daniela vor, die er seit Kindertagen kennt und mit der er eine platonische Beziehung pflegt. Nun wollen beide erstmals miteinander schlafen. Hastig kauft Tobias im Supermarkt ein und stößt dabei mit einem Mann zusammen. Nach einem Blick in dessen faszinierend grüne Augen ist für Tobias auf einmal nichts mehr wie es war. Noch nie da gewesene Gefühle stürzen plötzlich auf ihn ein und lassen ihn verwirrt innehalten. Der Fremde heißt Markus und Tobi bittet ihn zu sich nach Hause, um dessen durchnässten Anzug zu trocknen. Dabei lädt er Markus nach dessen Termin zu einem Eis als Entschädigung ein, was dieser auch annimmt. Tobis Leben lief zuvor in geordneten Bahnen. Treffen mit seinen Freunden, vor allem mit seinem besten Freund Mike sowie Floorballtraining mit den Kindern des Jugendteams. Mutig beschließt er, seinen unbekannten Empfindungen nachzugeben. Voller Energie stürzt er sich in ein Abenteuer, das ihm völlig neue und aufregende Seiten des Lebens eröffnet. Trotz einiger Widrigkeiten und Rückschläge, ist Tobias davon überzeugt, dass am Ende der Reise die ganz große Liebe auf ihn wartet, wenn er nur hartnäckig genug um sie kämpft. Doch ganz so geradlinig wie erhofft geht es nicht, insbesondere als Markus enger Kumpel Oliver ins Spiel kommt, gibt es zahlreiche Verwicklungen und Missverständnisse. Tobias ist ein noch unerfahrener Junge, der seine Gefühle gerade erst entdeckt und teilweise von der Wucht seiner Empfindungen für Markus überrollt wird. So ist es nicht verwunderlich, dass er sehr unsicher handelt und manchmal überreagiert. Neben der Selbsterkenntnis schwul zu sein, hat er eine tiefe Liebe für Markus entwickelt und hat auch noch sein Coming Out zu bewältigen. All das geht er letztlich mutig an. Markus, der mit seinen 28 Jahren deutlich älter ist, erwidert Tobias Gefühle. Doch schleppt er die verletztenden Erfahrungen seiner früheren Beziehungen mit sich herum und handelt so auch manchmal impulsiv und für Tobi nicht erklärlich. Markus ist ein sehr zartfühlender und liebevoller Mensch, der Tobias in seine Arme schließt und behutsam eine Beziehung mit Tobi aufbaut. Dabei versucht er diesen langsam in die schwule Liebe einzuführen und nicht zu überfordern. Tobias, der unerfahrene Twink mit all seinem Mut und seinen inneren Gefühlsstürmen hat sich nach kurzer Zeit in mein Herz geschlichen, doch auch Markus hat sich ziemlich schnell dorthin gestohlen. Wer würde sich nicht so einen ersten festen Freund wünschen? Aber auch Mike und Oliver und alle anderen Figuren hat die Autorin sehr gut und gelungen in die Geschichte integriert. Karo Steins berührende Geschichte über das plötzliche Gefühlschaos von Tobias, wartet mit äußerst sympathischen Protagonisten auf, die einem schnell ans Herz wachsen. Das Buch lässt sich wunderbar flüssig lesen. Ihre Art, wie sie all das Emotionale greif- und fühlbar aufs Papier bringt, hat mich fasziniert. Es gelang ihr mich mitzureißen, mich in die Story eintauchen zu lassen und miterleben und –fühlen zu lassen wie sich die beiden Jungs näher kommen. Tobias berührendes Coming-out voller Gefühle, voller Veränderungen, Missverständnissen und einigen Wirrungen hat mir sehr gut gefallen. Praktisch aus erster Hand, aus Tobias Sicht geschildert, bekam ich einen tiefen Einblick in seine Gedanken, Wünsche und Gefühle. Der Verwirrtheit über seine plötzliche Liebe zu einem Mann, seiner Angst über die Reaktionen seiner Freunde und vor allem seiner Familie. Und ich war genau wie Tobias hinsichtlich Markus mitunter irritierendem Verhalten unsicher, was ich davon halten soll und wollte ihn am liebsten tröstend in die Arme schließen. Alles in allem ein sehr schönes Buch, das ich gerne weiter empfehlen kann.

    Mehr