Karola Löwenstein Königsblut - Die Akasha-Chronik

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 109 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 5 Leser
  • 24 Rezensionen
(49)
(28)
(14)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Königsblut - Die Akasha-Chronik“ von Karola Löwenstein

Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Für Selma ist die Entscheidung klar. Selbst als sie erfährt, dass Adam einer höheren Gesellschaftsschicht angehört und eine Liebe zwischen ihnen in der Vereinten Magischen Union verboten ist, kann sie ihre Gefühle nicht unterdrücken. Sie weiß, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch woher kommen ihre starken Gefühle? Gefühle, die Adam nicht zulassen will. Selma muss die Wahrheit erfahren, doch die entpuppt sich als gefährliches Geheimnis, denn da draußen machen die Morlems Jagd und kein Mädchen ist vor ihnen sicher.

Habe leider mittendrin aufgehört.

— Sanisi
Sanisi

Ein absolutes muss für diejenigen unter uns, die auf magische Wesen, Herzschmerz und einen flüssigen Schreibstil stehen.

— kasch1x1
kasch1x1

Mitreißend - phantastisch - und hach ja: Liebe!!! ;-)

— MeiLingArt
MeiLingArt

Leider etwas zäh mit einer zu kitschigen Liebesstory und blassen Hauptprotagonisten.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Ein Mix aus Twilight und Harry Potter, der mir trotz gutem Schreibstils schon nach 100 Seiten zu kitschig und unglaubwürdig wurde.

— chasingunicorns
chasingunicorns

wunderschön... eine neue welt.. eine wunderschöne geschichte <3

— Laura-Book
Laura-Book

Eines der schönsten Geschichten die ich je gelesen habe! Kanns kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen!!!!!

— Jkhalessi
Jkhalessi

Ich finde diese Buch super, um in eine andere Welt abzutauchen, es ist spannend und detailliert geschrieben :)

— Dneb
Dneb

Ein wunderbares Buch was ich eindeutig zu schnell verschlungen habe.

— Nyo
Nyo

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks

viel Emotionen und Spannung ... mehr davon!

Sanny

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Königsblut

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Sanisi

    Sanisi

    06. March 2017 um 21:35

    Leider muss ich gestehen, ich habe mitten im Buch aufgehört zu lesen, bin einfach nicht reingekommen oder warm geworden, wie man sagen möchte. Finde es sehr Schade, habe mich so sehr gefreut die Geschichte zu lesen, aber dann dauerte es sehr lange, bis die Geschichte mal so richtig anfing. Die erste Zeit im Internat fand ich dann Interessant und dachte, jau jetzt geht's los, jetzt bist du drin, aber immer dieses hin und her, dann das gezicke, es war einfach nicht mein Buch. Das soll auf keinen Fall abschrecken, weil ich bin auf viele sehr positive Rezis gestoßen, vielleicht war es einfach nur nicht meins, ich rate eine Leseprobe zu lesen,....das hatte ich nicht.

    Mehr
  • Königsblut - Die Akasha-Chronik

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Buchschnecke

    Buchschnecke

    11. May 2016 um 11:58

    Wunderschönes Buch! Schon die Leseprobe hatte mich restlos überzeugt und mich richtig neugierig darauf gemacht. Ich wollte es unbedingt als "echtes" Buch in meinen Händen halten; und als ich es dann endlich hatte, konnte ich es fast nicht mehr weglegen! -Versteht sich von selbst, das ich mir gleich die Folgebände bestellt habe :) -...es hat von der Story grobe parallelen zu Harry Potter, (Kind wächst auf und weiß nicht, das es noch mehr gibt als es bisher dachte) doch kann man es mit Harry P. nicht vergleichen. Für mich war es vielschichtiger, was die Gefühlebene betrift, wobei ich jetzt mit anderen Kriterien/Gefühlen ein Buch lese als vor 20 Jahren z.B

    Mehr
  • Königsblut - Die Akasha-Chronik - Teil 1

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    SanNit

    SanNit

    13. April 2016 um 13:36

    Suuuuper, viel Spannung, eine verbotene Liebe, Magie, Freundschaft, alles was dazugehört.
    Schöner Schreibstil. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

  • Die Akasha-Chronik

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Marie1990

    Marie1990

    02. May 2015 um 14:26

    Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Für Selma ist die Entscheidung klar. Selbst als sie erfährt, dass Adam einer höheren Gesellschaftsschicht angehört und eine Liebe zwischen ihnen in der Vereinten Magischen Union verboten ist, kann sie ihre Gefühle nicht unterdrücken. Sie weiß, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch woher kommen ihre starken Gefühle? Gefühle, die Adam nicht zulassen will. Selma muss die Wahrheit erfahren, doch die entpuppt sich als gefährliches Geheimnis, denn da draußen machen die Morlems Jagd und kein Mädchen ist vor ihnen sicher. "Die Akasha-Chronik" ist der erste Band der fünfteiligen "Königsblut"-Reihe von Karola Löwenstein. Die Autorin legt mit diesem Auftakt ein phantastisches Abenteuer vor, dass zwar in bestimmten Elementen Ähnlichkeiten mit "Harry Potter" aufweist, aber stets eigene Wege geht und mit innovativen und vor allem tollen Ideen zu punkten weiß. Gleich ab der ersten Seite verspürt man den besonderen Charakter dieses Romans. Man ist sofort begeistert von dieser tiefgründigen und atmosphärisch dichten Geschichte, die die Dinge nicht nur oberflächlich beleuchtet, sondern Unterhaltung bietet, in die man so richtig eintauchen kann. Auch genügend Spannung ist vorhanden, um dem Leser ein packendes Abenteuer zu bieten. Von diesen spannenden Sequenzen gibt es so einige, weshalb "Die Akasha-Chronik" niemals langweilig wird und man stets begierig  zu erfahren ist, wie es wohl weitergehen wird.  An bestimmten Stellen hätte ich mir die Spannung allerdings ein wenig vertieft gewünscht, um den dramatischen Charakter und die Bedrohlichkeit stärker zu verspüren.  Durch die magische und leicht düster angehauchte Atmosphäre werden die Szenen sehr authentisch und lebendig dargestellt. Die Gefahr ist unterschwellig stets vorhanden, aber auch die Romantik kommt keineswegs zu kurz, weshalb eine gelungene Mischung diverser Elemente gegeben ist. Der wichtigste Teil dieser Geschichte ist in sich abgeschlossen, doch finden sich noch einige lose Handlungsstränge, die darauf warten, in den nächsten vier Bänden weiterverfolgt zu werden. Für diese ist jede Menge Potential vorhanden, worauf die Ausblicke schon einmal schließen lassen. Ich bin jedenfalls mehr als gespannt zu erfahren, wie es mit dieser einzigartigen und toll konstruierten Geschichte weitergehen wird. Fazit: Ein Auftakt nach Maß. Karola Löwenstein hat ein tolles phantastisches Abenteuer geschaffen, aus dem man gar nicht mehr auftauchen möchte.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Königsblut - Die Akasha-Chronik" von Karola Löwenstein

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    31. August 2014 um 14:43

    WIe der eine Buchabgabe gegen Porto... Wer hat Interesse? Dann bitte hier lang:
    http://books-and-cats.de/?p=1277


    LG

  • Leserunde zu "Königsblut - Die Akasha-Chronik" von Karola Löwenstein

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    KarolaLoewenstein

    KarolaLoewenstein

    Liebe Fantasyfans,  hiermit lade ich euch zu einer Leserunde zu meinem Fantasyroman "Königsblut - Die Akasha-Chronik" ein. Dies ist der erste Teil einer fünfteiligen Saga. Die Fortsetzung "Königsblut - Land aus Eis" erscheint im Juni 2014. Worum geht es? Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Für Selma ist die Entscheidung klar. Selbst als sie erfährt, dass Adam einer höheren Gesellschaftsschicht angehört und eine Liebe zwischen ihnen in der Vereinten Magischen Union verboten ist, kann sie ihre Gefühle nicht unterdrücken. Sie weiß, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch woher kommen ihre starken Gefühle? Gefühle, die Adam nicht zulassen will. Selma muss die Wahrheit erfahren, doch die entpuppt sich als gefährliches Geheimnis, denn da draußen machen die Morlems Jagd und kein Mädchen ist vor ihnen sicher. Verlost werden 15 Ebooks im gewünschten Format (epub oder mobi). Das Buch hat einen Umfang von 480 Seiten. Was müsst ihr tun? Hast du Lust auf eine romantische Geschichte? Magst du Drachen, Zwerge, Feuerschwanzpythons und Dämonischen Schattenefeu? Hast du Lust und Zeit, dich aktiv an der Leserunde zu beteiligen und eine Rezension zu veröffentlichen? Dann hüpf in den Lostopf und vielleicht bist du dabei! Wer das Buch schon kennt und gelesen hat, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, sich an der Leserunde zu beteiligen. Ich wünsch euch viel Glück und freu mich auf eure Bewerbungen.

    Mehr
    • 221
  • Ein gelungener Auftakt

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Thala

    Thala

    13. July 2014 um 10:37

    Inhalt: Die 17-jährige Selma lebt in Schönwalde, einem langweiligen, verschlafenen Nest irgendwo in Deutschland. Da ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, wächst sie bei ihrer Großmutter auf, welche versucht, Selma vor der gefährlichen Außenwelt zu beschützen. An ihrem 18. Geburtstag verändert sich Selmas Weltbild radikal: Ihre Großmutter offenbart ihr, dass sie eine Magierin ist und fortan in der hiesigen Universität Tennenbode nicht verwaltungstechnische Theorie, sondern Magie studieren soll. Die Außenmauern der Stadt dürfen Selma und sämtliche jungen Frauen nicht unbegleitet passieren, da seit über zwanzig Jahren Frauen und Mädchen von den Morlems verschleppt worden sind. Gleichzeitig erfährt Selma, dass die Welt der Magier in zwei Klassen unterteilt ist: in die der Plebejer und der Patrizier. Heiraten ist nur innerhalb des jeweiligen Stands möglich. Da Selmas Mutter als Patrizierin gewagt hat, sich über die Standesunterschiede hinweg zu setzen und einen Plebejer zu heiraten, ist Selma automatisch eine Plebejerin. Zu blöd, dass der attraktive Kommilitone Adam ausgerechnet aus einer der ältesten und mächtigsten Patrizierfamilien stammt. Hat ihre Liebe eine Chance? Erzählstil: Zunächst hatte ich Schwierigkeiten, mich in den Text einzufinden, da der Schreibstil eher der reinen Schriftsprache entspricht, d.h. es werden Redewendungen und Beschreibungen verwendet, die ein Jugendlicher in der heutigen Zeit nicht mehr verwenden würde. Zwar gehört Selma anfangs auch zu der aufmüpfigen Teenager-Null-Bock-Generation, sie verwendet aber keine typischen Attribute der Jugendsprache. Derbe Kraftausdrücke gehören nicht zu ihrem Wortschatz, was aber daran liegen mag, dass sie ein Mädchen ist, welches in der Isolation aufgewachsen ist. Umso stärker wird man wohl ihre charakterliche Entwicklung in den kommenden Bänden weiterverfolgen können. Im Laufe der Geschichte konnte ich plötzlich nicht mehr genug von dem Buch bekommen, solch eine Anziehungskraft wirkte die von der Autorin geschaffene Parallelwelt auf mich aus. Von Feuerbällen, magischen Pflanzen, einem 2-Klassen-System, einer verbotenen Liebe und einer verschwundenen Mutter war plötzlich die Rede und von Selmas Wunsch, die Gesellschaft zu ändern und eine tatsächliche Demokratie auf die Beine zu stellen. Selmas Tatendrang, ihre vermutlich außerordentliche Begabung als Magierin und ihre Verwandlung von der grauen Maus zum wunderschönen Schwan lassen mich als Leser Empathie und Sympathie für die Hauptfigur des Buches empfinden. Was ich bei „Twilight“ zu bemängeln hatte, nämlich Bellas rein passive Art, nicht selbst die Initiative in brenzligen Situationen übernehmen zu können, ist bei „Königsblut“ überhaupt nicht zu spüren und das ist auch gut so. Denn wir brauchen mehr von diesen starken, sich selbst verteidigenden, aber doch liebenden Heldinnen, die ihre Liebsten wie eine Löwenmutter bis auf den letzten Tropfen Blut verteidigen! Selten hat mich ein Buch derart in den Bann gezogen. Kaum, dass ich die letzte Seite von Band 1 beendet hatte, habe ich mir auch schon Band 2 gekauft, denn ich musste unbedingt erfahren, wie es mit Selmas Suche nach den Insignien der Macht weitergeht. Dieses Buch hat volle 5 Sterne absolut verdient.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt der Königsblut-Reihe!

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Lienne

    Lienne

    05. July 2014 um 13:52

    Königsblut – Die Akasha-Chronik (Karola Löwenstein) Inhalt: Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Für Selma ist die Entscheidung klar. Selbst als sie erfährt, dass Adam einer höheren Gesellschaftsschicht angehört und eine Liebe zwischen ihnen in der Vereinten Magischen Union verboten ist, kann sie ihre Gefühle nicht unterdrücken. Sie weiß, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch woher kommen ihre starken Gefühle? Gefühle, die Adam nicht zulassen will. Selma muss die Wahrheit erfahren, doch die entpuppt sich als gefährliches Geheimnis, denn da draußen machen die Morlems Jagd und kein Mädchen ist vor ihnen sicher. Meine Meinung: „Königsblut – Die Akasha-Chronik“ ist der 1. Band der Königsblut-Saga  und hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig und hält die Spannung. Ich bin in diese Welt eingetaucht und konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Die Handlung und die Thematik fand ich sehr interessant. Das Kennenlernen der magischen Welt war sehr spannend. Teilweise hat es mich an Harry Potter erinnert, was ich jedoch gar nicht schlimm finde, denn die Harry Potter Bücher finde ich klasse! Die Charaktere sind sehr gut gelungen. Selma und Adam sind mir sehr sympathisch. Vorallem mit Selma konnte ich sehr gut mitfiebern und miträtseln, was es z.B. mit den Morlems auf sich hat oder warum ihre Großmutter und ihre Freunde plötzlich Geheimnisse vor ihr haben, was mit ihren Eltern geschehen ist und noch mehr. Einige Fragen werden auch erst in den nächsten Bänden geklärt, was auf jeden Fall die Spannung steigert. Ich freue mich auf den 2. Band und möchte wissen wie es mit Selma weitergeht.   Fazit: Ein für mich gelungener Auftakt der Königsblutreihe.  Ich kann es jedem empfehlen, der gerne neue magische Welten erkundet. Definitiv Lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Königsblut - Die Akasha Chronik"

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    Eine eigene Welt in der Bekannten...interessante Idee, die immer spannender wird, je weiter man im Buch voranschreitet, nur der Anfang war hart und demnach sehr langatmig. Dennoch ein gelungendes Fantasybuch! Inhalt: Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Selma lebt ein normales und sehr langweiliges Leben, findet sie. Schönefeld ist eine kleine idyllische Stadt, die nicht viel aufregendes zu bieten hat, doch das ändert sich, als die gerade 18. Jährige Selma die Wahrheit über sich und ihre Familie erfährt: Magie gibt es wirklich und sie ist ein Teil davon! Sie lernt eine Welt kennen, die so ganz anders ist, als all das, was sie bisher kennengelernt hatte. Alles ist neu und mit Regeln und Verpflichtungen geknüpft. Eine davon: Sie darf Adam nicht lieben! Doch was tun, wenn man das Herz bereits verloren hat? Soll man für die Liebe kämpfen und alles riskieren oder "brav" sein und das tun, was von einem verlangt wird? .... meine Meinung: Ganz ehrlich? Vielleicht habe ich am Anfang einfach zu viel erhofft, was ja nicht schlecht war, immerhin hat mir der Schluss sehr gut gefallen (und das nicht, weil es eben der Schluss war O.o ) . Natürlich zog sich für mich der Anfang...also die ersten knapp 200 Seiten ziemlich in die Länge, aber ich habe mich durchgebissen und wurde zu guter Letzt belohnt, denn der Schluss hatte es in sich....sehr sogar! Im Buch lernt man so viel neues kennen, eine ganz neue Welt. Eine eigene Welt in der bekannten. Sie leben unter "uns". Magier, Drachen, Morlems....Menschen leben mit ihnen zusammen, ohne die Wahrheit zu kennen. Spannend und interessant, nur leider war mir der Hauptcharakter - Selma - zu Beginn so unsymphatisch, das definitiv an MIR und nicht an Karola Löwensteins Schreibweise lag, dass ich nur sehr schwer ins Buch hineinfand. Selma ist....wie soll ich es sagen? Sie ist stur, weiß was sie will und kämpft für das, was ihr wichtig ist, was in diesem Fall Adam ist. Adam ist der typische Beschützerr. Er ist nett, zuvorkommen und zeitgleich mysteriös. Die Schreibweise war großteils angenehm, nur ab und an fand ich die Dialoge zwischen den unterschiedlichen Charakteren so aufgesetzt, etwas unecht, doch das Verlor sich im Laufe des Buches wieder. Als Erzählperspektive wurde die Ich-Form gewählt, was im Grunde meine favourisierte Erzählform ist, nur da ich am Anfang nicht mit Selma warm wurde, war ich immer sehr schnell genervt von ihr. Als ich sie dann aber in einem anderen Licht sah und sie mir symphatischer wurde, freundete ich mich dementsprechend mit der Erzählform an und das Buch gefiel mir um einiges besser! Fazit: Man könnte meinen, dass es Fantasy der besonderen Art wäre, doch durch den zähen Beginn und meiner anfänglichen Anfeindung Selma gegenüber (ist mir immer noch ein Rätsel warum *.* ), ziehe ich zwei Sterne ab. Ein Buch, dass Höhen und Tiefen hat, aber definitiv ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlt werden kann! Meine Bewertung: 3 von 5 Sterne! Zusammengefasst, heißt es also: Inhalt - einfach anders Personen - gewöhnungsbedürftig Handlung - Interessant

    Mehr
    • 2
  • Königsblut - Die Akasha-Chronik

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Rine

    Rine

    29. June 2014 um 20:20

    Selma ist 17 und wohnt in einem kleinen Ort, dessen Stadtgrenze sie nicht allein überschreiten darf. Ihre Eltern und Geschwister sind bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen und sie ist behütet bei ihrer Großmutter aufgewachsen. Als ihre beste Freundin Liana sich seltsam benimmt und Geheimnisse vor ihr hat, fallen ihr immer mehr merkwürdige Kleinigkeiten auf. Kurz vor ihren 18 Geburtstag wird sie fast von Morlems entführt und sie wird schon früher in einen Teil der Wahrheit eingeweiht. Mit 18 wird sie dann vollwertiges Mitglied der Vereinten Magischen Union und beginnt eine Ausbildung um ihre magischen Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen. Da die Vereinte Magische Union aber ein veraltetes Ständesystem betreibt, ist ihre Liebe zu Adam plötzlich illegal und dieser kämpft auch vergeblich gegen seine Gefühle. Selma beschließt den Kampf gegen das System aufzunehmen, wobei sie bei vielen einen wunden Punkt trifft und auch die Morlems sind immer noch hinter ihr her. Zu Beginn kam ich nicht so richtig in die Geschichte rein, da nicht wirklich viel passiert ist und Selma auch nichts gegen ihre Unwissenheit getan hat. Ab ihrem 18. Geburtstag wurde das dann besser und ich fand die magische Welt sehr faszinierend. Zum Schluss kam dann auch immer mehr Spannung auf und die Ereignisse überschlugen sich, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Der Schluss hat dann allerdings noch einige Fragen offen gelassen, die hoffentlich alle in den Folgebänden geklärt werden. Die Charaktere in diesem Buch sind alle durchweg gut gezeichnet und ich könnte ihre Handlungsweise sehr gut nachvollziehen. Besonders Lorenz der homosexuelle Mitschüler hat es mir angetan, erfüllt er doch so einige Klischees. Auf jeden fall habe ich mit allen gelitten und gelacht und die sind mir alle ans Herz gewachsen. Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich, sodass ich gut durch das Buch kam. Die nötigstes begriffe wurden ebenfalls erklärt, sodass ich immer wusste um was es geht und mir ein Bild machen könnte. Alles in allem kann ich das Buch jeden Fantasyliebhaber empfehlen. Es ist wirklich bezaubernd. Und wenn ihr mit der Akasha-Chronik fertig seid, könnt ihr auch gleich mit "Königsblut - Land aus Eis" weiter machen. 😉

    Mehr
  • Spannend & magisch

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    29. June 2014 um 12:29

    Die Akasha-Chronik erzählt die Geschichte von Selma, deren Leben völlig aus den Fugen gerät. Zum Inhalt: Selma lebt in einem kleinen Dorf bei ihrer Großmutter und langweilt sich hier trotz ihrer zwei besten Freunde sehr oft. Die Grenzen des Ortes darf sie, wenn überhaupt, nur in Begleitung verlassen. Als sie 18 Jahre alt ist, eröffnet ihre Großmutter jedoch, wer sie wirklich ist und was es mit dem kleinen Dorf auf sich hat. Selmas Leben wird völlig auf den Kopf gestellt und Adam, in den sie sich verliebt hat, rückt plötzlich in weite Ferne. Denn er ist ein so genannter Patrizier und damit für Selma unerreichbar. Doch was ist Liebe wert, wenn man nicht für sie kämpft? Selma begibt sich auf einen gefährlichen Pfad... Meine Meinung:  Königsblut fängt gemächlich an. Wir lernen Selma und das kleine Dorf kennen, in dem sie lebt. Doch relativ schnell merkt man als Leser, dass vor Selma etwas Wichtiges verheimlicht wird, denn es geschehen merkwürdige Dinge. Zudem bringt die Autorin auch Gefühle mit ins Spiel, denn Adam und seine Familie ziehen zurück in das kleine Dorf und Selma fängt an, sich für Adam zu interessieren. Doch auch dieser verhält sich merkwürdig. Bis die Autorin scheibchenweise das Geheimnis lüftet, vergeht einige Zeit, doch da sie uns immer wieder kleine "Häppchen" präsentiert, wurde es nicht langweilig und ich habe mit Selma mit gefiebert und spioniert, denn sie versucht, dem großen Geheimnis auf die Spur zu kommen. Die Geschichte nimmt eine komplette Wendung als Selma 18 wird und sie und damit auch der Leser die komplette Wahrheit erfährt. Hier war Karola Löwenstein für mich sehr kreativ und hat eine eigene kleine Welt geschaffen. Dennoch lassen sich gewisse Parallelen zu Harry Potter nicht leugnen :-) Nun bekommt auch die Liebesgeschichte eine besondere Brisanz...sie ist nämlich verboten! So schafft die Autorin eine spannende dramatische Ausgangsposition, die an Romeo und Julia erinnert. Selma macht während der Geschichte eine große Entwicklung durch. Anfangs war sie eher unbedarft, doch sie lernt für sich und ihre Freunde einzutreten und sie entwickelt einen sehr starken Gerechtigkeitssinn. Zudem ist sie bereit für das zu kämpfen, woran sie glaubt, selbst wenn das eine Gefahr für sie bedeutet. Fazit: Königsblut - Die Akasha-Chronik ist eine interessante Fantasygeschichte, in der auch die Liebe eine wichtige Rolle spielt. Das Ende ist zwar vorläufig in sich abgeschlossen, doch ich bin trotzdem neugierig, wie es mit Selma und Adam weiter geht.

    Mehr
  • Manchmal kommt alles anders als man denkt!

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Samy86

    Samy86

    28. June 2014 um 13:18

    Kurzer Einblick: Selma führt ein normales und beschauliches Leben. Sie geht normalen jugendlichen Aktivitäten nach und verbringt gerne Zeit mit ihrer Großmutter - doch ist das der Sinn des Lebens? An ihrem 18ten Geburtstag jedoch, nimmt ihr Leben eine neue Wendung an! Sie erfährt das gut behütete Familiengeheimnis und tritt in eine Welt ein voller Magie! Doch bringt dieses neue Leben einiges an Regeln und Verpflichtungen mit sich und sie muss enttäuscht feststellen, dass ihre Liebe zu Adam unter ein Verbot fällt, was sie nicht so einfach hinzunehmen bereit ist... Meine Meinung: Zu Beginn der Handlung war ich etwas verwirrt und es kamen unzählige Fragezeichen auf, doch umso mehr ich mich in die Geschichte hineinversetzte, umso besser fand ich mich zurecht und die Fragezeichen verschwanden nach und nach. Die Magie und Spannung war so deutlich spürbar, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte! der Aspekt, dass es eine zweite Welt in unserer Welt gibt, fand ich sehr schön herausgearbeitet, es wirkte fast zu realistisch während des Lesens.  Der ICH-Erzählstil fand ich sehr passend gewählt und verlieh dem ganzen ein tolles abgerundetes und angenehmes Bild. Jedoch hat mir mehr von Selma und ihrem neuen Leben gefehlt, also wie sie an die Sache herangeführt wird, die Drachen usw., aber der Trost folgt zum Glück, den es gibt ja mehrere Bänder und hoffe es wird etwas aufgeholt darin! :) Charaktere: Selma, eine typische Jugendliche die gerne über ihre Grenzen hinauszuschießen vermag. Ihre sture Ansicht ist manchmal köstlich, denn was sie im Kopf hat muss sie haben, aber manchmal auch nervig und naiv. So typisch pubertäres Verhalten würde meine Mutter jetzt sagen! :) Adam hingegen wirkt ruhig und unerreichbar, er hat was beschützendes und trotzdem geheimnisvolles an sich.  Schreibstil: Sehr angenehm und flüssig schreibt die Autorin Karola Löwenstein, obwohl ich anfangs etwas Probleme hatte ins Buch zu finden, was aber mit dem Schreibstil nichts zu tun hatte! Sehr gut gefällt mir auch, dass er sehr realistische und bildlich gehalten ist, was dem ganzen ein tolle Gefühl verleiht und die einzelnen Schauplätze und Charaktere toll zum Ausdruck bringt. Fazit: Nach anfänglichen Startproblemen meinerseits, entpuppte sich das Buch zu einem gelungenen und wirklich unterhaltsamen Must Read!

    Mehr
  • Rezension: Königsblut - Die Akasha-Chronik

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    Daisyliest

    Daisyliest

    Inhalt: "Die Akasha-Chronik" ist der erste Band der 5-teiligen Reihe "Königsblut" von Karola Löwenstein. Man lernt die 17-jährige Selma kennen, ein ganz normales Mädchen, das in einem kleinen Dorf, nach dem Tod ihrer Eltern, bei der Großmutter aufwächst. Zu ihrem 18. Geburtstag sollte sich ihr eintöniges Leben jedoch schlagartig ändern. Sie erfährt, dass sie magische Kräfte besitzt und nach den Sommerferien an einer Universität für Zauberei studieren wird. Doch es gibt gewaltige Probleme in dieser Welt voller Zauberei und Magie. Nicht nur, dass minderjährige Mädchen von unheimlichen Kreaturen entführt werden, sondern auch ihre junge Liebe zu Adam soll verboten sein... Meine Meinung: Ich fand mich sehr schnell in diesem Buch zurecht, der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere sehr liebenswert. Jedoch wirkt Selma auf mich nicht wie eine 18-jährige junge Frau, eher noch recht kindlich. Adam hingegen ist das genaue Gegenteil, er ist viel erfahrener als sie. Nicht nur im Bezug auf Mädchen, auch seine magischen Fähigkeiten beherrscht er schon gut zu Beginn des Studiums. Der Einstieg ist etwas langatmig, dafür kommen die Unterrichtsstunden für meinen Geschmack etwas zu kurz. Gerne hätte ich mehr über das Erlernen der Fähigkeiten erfahren. Oft hat mich die Universität an die Zauberschule "Hogwarts" aus Harry Potter erinnert, jedoch ist das für mich überhaupt nicht störend, da ich von diesen Büchern ein großer Fan bin. Der erste Band der Reihe ist sehr nett geschrieben und man merkt, dass viel Herzblut in dieser Geschichte steckt. Ich werde die Königsblut-Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. ****

    Mehr
    • 3
    Daisyliest

    Daisyliest

    24. June 2014 um 10:13
  • Die verbotene Liebe zwischen zwei Magiern

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    eclipse888

    eclipse888

    22. June 2014 um 17:57

    Was ist das Leben wert, wenn es ohne Liebe ist? Was zählt die Liebe ohne die Wahrheit? Für Selma ist die Entscheidung klar. Selbst als sie erfährt, dass Adam einer höheren Gesellschaftsschicht angehört und eine Liebe zwischen ihnen in der Vereinten Magischen Union verboten ist, kann sie ihre Gefühle nicht unterdrücken. Sie weiß, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch woher kommen ihre starken Gefühle? Gefühle, die Adam nicht zulassen will. Selma muss die Wahrheit erfahren, doch die entpuppt sich als gefährliches Geheimnis, denn da draußen machen die Morlems Jagd und kein Mädchen ist vor ihnen sicher. Auf das Buch wurde ich zuerst wegen des Covers aufmerksam. Das Cover mit dem schwarzhaarigen Jungen und dem braunhaarigen Mädchen haben auch andere Bücher, deshalb wurde ich neugierig, um was es in diesem geht. Und obwohl die Geschichte nicht so sehr mein Fall war, kann ich im Nachhinein sagen, dass die Beiden Personen auf dem Cover wirklich gut zu Adam und Selma passen. Das Cover passt wirklich gut zur Geschichte und das ist schonmal eine Leistung. Die Idee hinter der Geschichte war eigentlich auch eine gute. Eine Uni für Magier, das erinnert ziemlich an Harry Potter. Die Ähnlichkeit zwischen den Beiden war zwar nicht sehr groß, trotzdem hat es mich genervt. Für mich ist Hogwarts einfach etwas einmaliges und selbst diese kleine Ähnlichkeit störte mich. So schlimm, dass es mich vom Lesen abgehalten hätte, war es aber glücklicherweise doch nicht. Adam und Selma sind tolle Charaktere. Selma ist ein normales Mädchen, sie ist nicht besonders beliebt oder begabt und genau das hat mir an ihr gefallen. Sie hat gehandelt, wie jeder Mensch handeln würde und in großen Teilen des Buches konnte ich mich deshalb ziemlich gut in sie hinein versetzen. Adam hingegen war der geheimnisvolle und unerreichbare Beschützer, der schon immer über Selma gewacht hat. Sein Leben ist um einiges schwerer als Selmas und trotzdem hat es ihn nicht abgehärtet. Er ist sehr verantwortungsbewusst und tut, was er glaubt tun zu müssen. Ihre Liebesgeschichte war in Ordnung. Ein großer Pluspunkt war, dass die Beiden schon eine Vorgeschichte haben, ihre Liebe kam also nicht plötzlich aus dem Nichts. Allerdings ging mir ihre Beziehung viel zu schnell. Sie haben sich einige Male geküsst und schon gehen sie miteinander ins Bett. Das war viel zu früh, wie ich finde. Ich hätte es besser gefunden, wenn es zumindest ein paar Dates zwischen den Beiden gegeben hätte oder etwas in der Art. Es geht bei Selma und Adam nämlich eben nicht bloß um das Körperliche. Die Geschichte hat sich teilweise ziemlich gezogen und die Zeitabschnitte zwischen den Szenen fand ich öfter mal zu groß. Da vergingen zum Beispiel mal einige Monate, ohne dass man weiß, was in dieser Zeit geschah. An diesen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass die Abstände zwischen den Szenen entweder etwas kleiner sind, oder dass kurz erzählt wird, was die Charaktere in dieser Zeit getan haben. Selbst wenn sie den ganzen Tag bloß in ihren Zimmern sitzen und lernen, ist das immernoch etwas. Zur Autorin: Karola Löwenstein wurde 1979 in Deutschland geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann, veröffentlichte sie erfolgreich Kurzgeschichten und Gedichte. Mehr über Karola Löwenstein und ihre Bücher erfahrt ihr auf ihrer Facebook-Seite: www.facebook.com/KarolaLoewenstein Fazit Trotz liebenswerter Nebencharaktere, einer vielversprechenden Geschichte und einer sehr interessanten magischen Welt konnte mich „Königsblut – Die Akascha-Chronik“ nicht überzeugen. Sowohl die Idee, als auch die Ansätze waren gut, die Umsetzung jedoch hat mich leider echt enttäuscht.

    Mehr
  • Königsblut

    Königsblut - Die Akasha-Chronik
    deffiii

    deffiii

    22. June 2014 um 09:15

    Selma ist eine ganz gewöhnliche Jugendliche, die gerne was mit Ihren Freunden unternimmt und bei Ihrer Großmutter lebt - so denkt Sie. Ihre beste Freundin ist immer für Sie da, mit Ihrer Großmutter kann Sie über alles reden. Dann gibt es auch noch diesen einen Jungen. Sie kennt ihn angeblich schon Ihr ganzes Leben lang, kann sich daran aber nicht erinnern. Doch an Ihrem 18. Geburtstag ändert sich alles. Sie wird in eine komplett neue Welt eingeführt und erfährt dass Sie eine Magierin ist. Sie erfährt auch, dass Ihre Liebe zu Adam verboten ist. Warum? Tja dass wird nicht verraten aber ihr könnt es selber nachlesen. Selma wird in die tiefen Ihrer neuen Welt eingeführt und hat mit einigen Rückschlägen zu kämpfen. Sie steht aber jedes mal wieder auf und trotz dem Bösen mit Ihrem Mut die magische Welt zu verändern.

    Mehr
  • weitere