Karoline Herfurth , Claas Engels Die sture Raupe Rieke

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(5)
(22)
(1)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die sture Raupe Rieke“ von Karoline Herfurth

Für alle Kleinen, die es mit dem Größerwerden nicht so eilig haben. Rieke ist eine sture, kleine Raupe, die immer Hunger hat. Trotzdem passt sie überall hindurch, durch jedes noch so kleine Loch. Deshalb will sie am liebsten gar nicht größer werden, auch wenn Schmetterlinge so schön bunt sind. Schließlich müssen auch Kuchenkrümel und Regentropfen nicht wachsen, denkt sie sich stur. Und auch die Sterne bekommen keine Flügel, wenn sie groß sind. „Wie mach ich das denn nur?“, fragt sich Rieke stur. Das Bilderbuch aus dem Kino-Film "SMS für Dich" von Karoline Herfurth und Claas Engels, mit der Botschaft: "Jeder kann sich fürs Größerwerden so viel Zeit nehmen, wie er braucht".

Raupe Rieke sieht „vampir-mäßig“ albern aus und passt nicht zu restlicher Illustration. Insgesamt etwas unrund, und ich konnte mich nicht da

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Das Buch hat mich nicht überzeugt!

— baronessa
baronessa

„Die sture Raupe Rieke“ zieht ihren Wert besonders aus der Botschaft: Kind sein zu dürfen und dies vor allem auch auskosten zu dürfen.

— buchstabentraeumerin
buchstabentraeumerin

Eine Reimgeschichte zu einem Kinofilm

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Schade, etwas unausgegoren, vor allem sprachlich! Das Thema "Genieße die Kindheit solange Du kannst" hätte an besser umsetzen können

— danielamariaursula
danielamariaursula

nicht der Rede wert!

— Bagirabalu
Bagirabalu

Niedliche Gestaltung mit dazu passendem Text

— Julia2610
Julia2610

Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen und gemeinsam angucken.

— OmaInge
OmaInge

Niedlich

— lydiarose
lydiarose

Süsses Buch aus dem Film "SMS für dich". Thema: denk nicht ans Gross werden, geniesse dein Leben jetzt.

— Hortensia13
Hortensia13

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diese Reihe macht richtig viel Spaß! Leseempfehlung!

Larii-Mausi

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich nicht damit anfreunden, zu „unrund“, Raupe Rieke sieht „vampir-mäßig“ albern aus !

    Die sture Raupe Rieke
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    28. May 2017 um 16:35

    Das Buch wird mit dem Kinofilm „SMS für dich“ in Verbindung gebracht. Damit kann ich nichts anfangen, da ich den Film nicht gesehen habe. Ich kann das Bilderbuch also nur ohne den Kontext zum Film bewerten. Dieses Bilderbuch lässt mich unzufrieden zurück. Denn das Aussehen der illustrierten Raupe Rieke gefiel mit leider überhaupt nicht. Sie erinnerte mich an einen Vampir, und auch wenn sie vorwitzig schaute, konnte ich mich nicht so richtig mit ihr „anfreunden“. Auch ergänzen sich meiner Auffassung die beiden Illustrations-Techniken (Raupe und Hintergrund) optisch nicht miteinander. Dennoch empfand ich die Illustrationen der Umgebung in der Stempeltechnik und den beruhigenden Farben gelungen. Allerdings kommt noch dazu, dass mir einige Reime nicht gefielen, weil sie sich nur schwierig im richtigen Rhythmus lesen lassen. Das kann man durch viel Übung ausgleichen. Anders als andere Meinungen würde ich der Botschaft „Lass dir Zeit mit dem Erwachsen werden“ noch eine weitere Moral ergänzen: „Bleib so wie du bist“ oder „Bleib dir treu“. Denn wie man sieht, kann man die Raupe Rieke auch noch als Schmetterling gut erkennen.   Hier schildere ich nun meinen Blick als Erwachsene auf das Buch. Da ich das Buch noch mit keinem Kind zusammen angeschaut habe, kann ich auch noch nicht sagen, wie Kinder darauf reagieren oder es empfinden. Vielleicht gefällt denen die freche kleine Raupe!?   Alles in allem: In erster Linie gefällt mir die Illustration der Raupe Rieke nicht, die zwar witzig, aber wie ein Vampir aussieht. Ihr Aussehen störte mich beim Betrachten des Buches erheblich und stand für meinen Geschmack auch nicht im Einklang mit dem Hintergrund-Illustrationen. Vielleicht muss man auch die Reime öfter vorlesen, damit man den richtigen Rhythmus findet. Alles in allem empfand ich das Bilderbuch etwas „unrund“.   Das Lesealter wird mit 4-6 Jahren angegeben.

    Mehr
    • 2
  • niedliche Raupe

    Die sture Raupe Rieke
    Flatter

    Flatter

    05. April 2017 um 19:38

    Über die Autoren: Das Bilderbuch aus dem Kino-Film "SMS für Dich" von Karoline Herfurth und Claas Engels, mit der Botschaft: "Jeder kann sich fürs Großwerden so viel Zeit nehmen, wie er braucht". Zum Inhalt: Klappentext Für alle Kleinen, die es mit dem Größerwerden nichg so eilig haben. Riese ist eine sture, kleine Raupe, die immer Hunger hat. Trotzdem passt sie überall hindurch durch jedes noch so kleine Loch. Deshalb will sie am liebsten gar nicht größer werden, auch wenn Schmetterlinge so schön bunt sind. Schließlich müssen auch Kuchenkrümel und Regentropfen nicht wachsen, denkt sie sich stur. Und auch die Sterne bekommen keine Flügel, wenn sie groß sind. "Wie mach ich das denn nur?" fragt sich Rieke stur. Meine Meinung: Rieke hat es mit dem Großwerden nicht eilig, warum auch? Das ist so gar nicht reizvoll. Klar, Schmetterling sind wunderschön, aber das Tempo, bis es soweit ist, will sie selbst bestimmen. Riekes Gefühls- und Gedankenwelt wird in Gedichtform dargebracht. In kurzen Sätzen und punktgenau. Sehr kindgerecht wird hier ein großes Thema behandelt. Die Geschichte wird von wunderschönen Bildern begleidet, auf denen es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Raupe Rieke muß man einfach ins Herz schließen. Sie ist superniedlich, hat einen blonden Wunschelkopf und einen ganz entzückenden Zahn. Stur, unternehmungslustig und einfach nur zum Gernhaben. Cover: Ansprechende, kindgerechte Farben und Motive. Man muß es einfach in die Hand nehmen und losblättern. Fazit: Ein eigentlich komplexes Thema in Kinderworte gepackt. Hat mir gut gefallen.

    Mehr
  • Sturheit ist nicht gut

    Die sture Raupe Rieke
    baronessa

    baronessa

    02. April 2017 um 11:04

    Meine Meinung: Das Kinderbuch ist eine Geschichte aus dem Film „SMS für Dich.“ Den Film habe ich nicht gesehen und kann deswegen keine Verbindung herstellen. Ich beurteile nur das Buch.   In dieser Geschichte geht es um eine kleine Raupe, die nicht größer werden will. Sie hat Angst vor der Veränderung, die ihre Flügel mitbringen. Sie stellt sich selbst fragen, wie sie das schaffen könnte, und zieht vergleiche. Ein kleiner Floh gibt ihr allerdings einen Rat, den sie beherzigt. Es ist also alles gar nicht so schwer.   Die Illustrationen sind bunt, aber sehr dezent. Sie sind nicht so ausdrucksvoll, wie die Kinder das wünschen. Das Cover gibt den Inhalt der Geschichte wieder, ist aber nicht so malerisch.   Der Text ist kurz und in Reimen abgefasst. Das Wort „stur“ wird auf jeder Seite verwendet, finde ich nicht so toll. Sturheit bedeutet auch Alleinsein, denn wer stur ist – hat meistens keine Freunde.   Die Definition hinter dieser Geschichte ist eindeutig. Kindheit genießen! Erwachsen wird man von allein.   Fazit: Die Geschichte regt zum Nachdenken an. Sie ist zwar kindgerecht, aber dennoch eigenwillig.

    Mehr
  • Wichtige Botschaft, niedliche Raupe

    Die sture Raupe Rieke
    buchstabentraeumerin

    buchstabentraeumerin

    11. March 2017 um 20:29

    Die Geschichte Groß werden klingt manchmal wirklich nicht sehr reizvoll, da kann ich die sture Raupe Rieke nur zu gut verstehen. Sie hat zwar grundsätzlich nichts dagegen, ein schöner bunter Schmetterling zu werden, aber sie möchte das Tempo auf dem Weg dahin selbst bestimmen. Die Gedanken und Empfindungen von Rieke werden in Gedichtform und kurzen Sätzen auf den Punkt gebracht. Erst dachte ich, das ist aber wenig Text um ein so schwer greifbares Thema zu beleuchten. Doch das Geheimnis liegt nicht allein im Vorlesen, sondern im darüber reden. Bei uns kamen die Fragen bereits nach der Hälfte der Geschichte: Warum will die kleine Raupe nicht groß werden? Und auch die Erkenntnis kam: Ich will ganz lange Kind bleiben.„Ich glaub, mich streift ’ne Kuh. Lasst mich doch mit dem Größerwerden bitte noch in Ruh!“ „Die sture Raupe Rieke“ ist eine ruhige Geschichte, über die man gemeinsam nachdenken und reden kann. Es ist keine Geschichte, die nur von den gelesenen Worten allein lebt, sondern über die Botschaft, die dahintersteckt. Das gefiel mir sehr gut, auch wenn es für die ganz kleinen Leser vielleicht noch etwas schwierig sein kann, diese Botschaft wirklich zu verstehen. Hier sind dann in jedem Fall die Eltern gefragt. So haben wir das Buch zum Beispiel direkt noch einmal gelesen und dabei auf jeder Seite über das Gelesene gesprochen. Nun mag man anmerken, dass aber nun mal jeder irgendwann erwachsen wird, so natürlich auch die Raupe Rieke. Doch auch das beleuchten die Autoren und lassen ihre Rieke am Ende zum Schmetterling werden. Und ist das dann schlimm? Nein, denn sie hatte sich so viel Zeit genommen wie sie brauchte, und dabei jede Menge Spaß gehabt.Fürs Auge Die Bilder ziehen sich jeweils über eine ganze Doppelseite. Für meinen Geschmack hätten sie noch ein bisschen detailverliebter sein können, andererseits strahlen sie durch ihren leicht verwaschenen Stil und die reduzierte Anzahl an Bildelementen eine große Ruhe aus. Die Bilder wirken auf mich, als wären sie aus einem Traum. Oder ein Bild aus ferner Erinnerung, so wie wir Erwachsene uns an unsere eigene Kindheit erinnern – leicht getrübt und diffus, aber dennoch lebendig. Die Raupe Rieke ist natürlich der Mittelpunkt ein jeder Seite. Niedlich schaut sie aus, mit ihrem blonden Wuschelkopf, dem einen Zahn und ihrem Grinsen. Verschmitzt und unternehmungslustig. Man kann sie eigentlich nur mögen. Fazit „Die sture Raupe Rieke“ zieht ihren Wert besonders aus der Botschaft, die gerade in unserer heutigen Leistungsgesellschaft einen wichtigen Stellenwert haben sollte: Kind sein zu dürfen und dies vor allem auch auskosten zu dürfen. Die kleine Raupe ist da ein wunderbar niedliches Vorbild für alle kleinen Menschen unter uns.

    Mehr
  • Eine Reimgeschichte über eine Raupe die nicht größer werden möchte

    Die sture Raupe Rieke
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    13. February 2017 um 19:26

    Eine Reimgeschichte über das Erwachsenwerden Raupen werden einmal schöne Schmetterlinge, das wissen wir und auch die Kinder aus zahlreichen Geschichten. Doch diese hier ist anderes auch wenn sie scheinbar ähnlich beginnt wie eine der Bekanntesten. Rieke, die Raupe möchte gar kein Schmetterling werden und Flügel haben um durch die Welt zu fliegen. Wie macht man das überhaupt, das Fliegen? Nein, Rieke möchte lieber klein bleiben da ist sie stur. Sie frisst sich durch Gummibärchen,  Obst und Gemüse, wird immer dicker und größer. Doch sie will lieber klein bleiben so wie die Kuchenkrümmel, die bleiben auch immer wie sie sind und müssen nicht wachsen. Aber nicht nur die dürfen bleiben wie se sind. Rieke fallen viele Dinge ein, die so bleiben wie sie sind nur sie, sie muss groß werden und als Schmetterling durch die Welt fliegen. Die Flügel scheinen ihr Angst zu machen. Sie fragt sich wozu sie diese braucht. Haben Sterne auch Flügel? Sie fliegen doch auch oben am Himmel umher. Da trifft sie auf einen kleinen Floh, der bleibt auch immer so wie er ist und wird nichts anderes. Er rät ihr die Zeit als Raupe zu genießen so lange es geht und sich ihre Fröhlichkeit  beizubehalten. Das war ein guter Rat. Fortan macht Rieke das was ihr Spaß macht , tanzt, hüpft, lacht und frisst sich durch die leckersten Sachen. Sie behält ihre Fröhlichkeit und trotzt dem Alltag das Schöne ab so gut sie kann auch wenn sie größer und bunter wird und irgendwann natürlich ein Schmetterling ist. Wundervoll einfühlsam wird erklärt, das man die Kindheit genießen soll. Man darf ruhig übermütig, wild und ausgelassen sein. Gut ist es wenn man sich beim Älterwerden ein Stück davon beibehält. Die Geschichte in Reimform lebt von den Wiederholungen in diesem Fall wird mit dem Wort "stur" gespielt und wiederholt. Wie "Rieke bleibt stur" oder "bemerkt Rieke stur". Es ist schon erstaunlich wieviel sich auf "stur" reimt. Die Geschichte in lässt sich wunderbar vorlesen. Die Reime fließen fast wie von selbst, sind nicht kompliziert und auch inhaltlich leicht zu verstehen, so dass selbst kleinere Kinder sich in die Geschichte hineinfühlen können. Die Illustrationen ungewöhnlich,  phantasievoll, zart, in pastelligen gedeckteren Tönen ähnlich des Kartoffeldrucks und Linolschnitts in Kombination mit kleinen Zeichnungen. Künstlerisch und ideal zur Intention der Geschichte passend. Die Botschaft klar veranschaulicht in Bild und Text. Ein Buch , nicht nur für Kinder!!! Es wäre doch sehr schön wenn es gelingt ein Stück Kindsein mit ins Erwachsenenleben  zu retten

    Mehr
  • mal ein etwas anderes Kinderbuch

    Die sture Raupe Rieke
    Simi159

    Simi159

    28. December 2016 um 20:31

    In „Die sture Raupe Rieke“ von Karoline Herfurth und Claas Engels geht es um eine kleine Raupe, die immer Hunger hat und ausgesprochen stur ist. Eines Tages realisiert Rieke, dass sie ein Schmetterling werden wird, doch dazu hat sie gar keine Lust. Warum soll sie wachsen und größer werden? Klein sein und klein bleiben macht doch soviel Spass. Fazit: Das ist ein Kinderbuch für 4-6 jährige mit der Botschaft bleib so lange klein, wie du es brauchst…groß wirst Du noch früh und schnell genug. Die Geschichte ist leicht und gut zu lesen, nur das Ende fanden meine Kinder und ich, kam etwas abrupt und plötzlich, und fühlt sich deshalb etwas unrund an. Rieke mag man sofort, vor allem ihre Sturheit machte meinen Kindern Spass. Rieke ist wie ein Kleinkind, das mit den Füßen aufstampft und sagt ich will aber nicht. Klar dass das den kleinen Mitlesern gefällt. Die Bilder zur Geschichte sind eigenwillig, wirken wie kindlicher Kartoffeldruck. Meine Kinder fanden diese nicht bunt genug, mir hat das Eigenwillige und Andere gut gefallen. Alles in allem ein schönes, mal etwas anderes Kinderbuch mit kleinen Schwächen. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr
  • Die sture Raupe Rieke

    Die sture Raupe Rieke
    Blaustern

    Blaustern

    13. December 2016 um 12:12

    Rieke ist eine kleine Raupe, die sehr gern alles Mögliche frisst und trotzdem niemals groß werden möchte. Sie liebt es, eine kleine Raupe zu sein und überall Durchschlupf zu finden. Ein hübscher bunter Schmetterling will sie gar nicht werden. So fallen ihr immer wieder Dinge ein, die auch nicht erwachsen werden, so wie Sterne und Regentropfen. Nein, das sind ja auch keine Lebewesen. Und der kleine Floh hat ganz Recht, sie soll die Gegenwart einfach genießen und sich nicht jetzt schon ihren Kopf zerbrechen, was später wird.Eine schöne Botschaft für kleine Kinder, niedlich und gut umgesetzt in kleinen Reimen und die passenden Bilder dazu. Nur hätten sie für uns etwas farbenfroher sein können und nicht so verblasst. Aber das ist Geschmackssache und halt mal ein

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die sture Raupe Rieke" von Karoline Herfurth

    Die sture Raupe Rieke
    arsEdition_Verlag

    arsEdition_Verlag

    Aus dem Kinofilm ins Buchregal Im September kam die romantische Komödie ›SMS für Dich‹ in die Kinos. In dem Film gab Karoline Herfurth nicht nur ihr Regie-Debüt, sondern spielte ebenfalls die Hauptrolle: Kinderbuchautorin Clara. Diese kommt über den Unfalltod ihrer großen Liebe Ben nicht hinweg und versucht Trost zu finden, indem sie SMS an seine alte Handy-Nummer schreibt – die mittlerweile an den Journalisten Mark neu vergeben ist, der von den Textnachrichten völlig angetan ist. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf! Eine weitere Rolle in dem Kinofilm übernimmt auch ›die sture Raupe Rieke‹, an deren Geschichte Clara im Film arbeitet. Gemeinsam mit Claas Engels kam Karoline Herfurth so auf die Idee, das Buch tatsächlich zu schreiben und zu veröffentlichen, denn die kleine Raupe würde auch im echten Leben eine tolle Kinderbuchfigur abgeben. Und so versuchte sich Karoline nun auch als Kinderbuchautorin und entwickelte mit Claas Engels, der ebenfalls die Illustrationen beisteuert, die Geschichte der kleinen Raupe, die einfach nicht erwachsen werden möchte. Wenn ihr unseren kleinen ›Filmstar‹ in Händen halten möchtet, dann ist jetzt die perfekte Gelegenheit, denn wir verlosen ganze 30 Exemplare der ›sturen Raupe Rieke‹. Darum geht’s in dem Buch ›Die sture Raupe Rieke‹: Rieke ist eine sture, kleine Raupe, die immer Hunger hat. Sie hat es nicht eilig damit, größer zu werden, denn sie genießt ihre Zeit als kleine Raupe, die durch jedes noch so kleine Loch passt. Auch die Kuchenkrümel, Regentropfen und Seifenblasen müssen schließlich nicht wachsen. Doch wie stellt sie das nur an?, fragt sie sich stur. Auf ihrer Suche merkt sie nach und nach, dass sie sich nicht davor fürchten muss, größer zu werden, und jede Lebensphase ihre schönen Momente bereithält, die es einfach zu genießen gilt. Ein zeitloses Bilderbuch für alle Kleinen, die es mit dem Größerwerden nicht ganz so eilig haben. Wenn ihr eines der 30 Bücher gewinnen möchtet, dann beantwortet uns einfach unsere Frage: Was hat euch am Kindsein am meisten gefallen? Und was findet ihr am Erwachsensein besser? Wir freuen uns schon sehr auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! Euer Team von arsEdition

    Mehr
    • 146
  • Genieße die Kindheit solange Du kannst!

    Die sture Raupe Rieke
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    05. December 2016 um 16:44

    Ich hatte mich total auf dieses Bilderbuch gefreut. Ich mag ja die Bücher des Verlages, sie sind immer ausgesprochen ansprechend und stur, wie es der Titel erwarten läßt, sind wir auch alle ein bißchen. Das Buch ist wie erwartet hochwertig verarbeitet und es liegt angenehm in der Hand. Die Bilder erinnern ein wenig an die kleine Raupe Nimmersatt, sind aber weniger farbenfroh, was sie nicht origineller macht. Ausgesprochen süß fanden wir ein kleines Vieh, daß uns immer an Edison, das Kuscheltier von Molly Monster erinnerte (also auch nicht soooo originell gezeichnet) und das auf jedem Bild auftauchte und erst ganz am Ende Erwähnung findet: Es ist ein Floh! Wieso, weshalb, warum, hat sich uns nicht logisch erschlossen. Er ist süß, trägt aber irgendwie nicht zur Geschichte bei. Rieke frisst und frisst, wie es Raupen nun einmal tun, aber sie will nicht wachsen! Das ist schwer abzuwenden, sofern man als Raupe nicht in den Hungerstreik tritt, was sie nicht tut. Rieke will immer Kind bleiben, ein Gefühl das nachvollziehbar ist, und für welches „Die Blechtrommel“  Günter Grass weltberühmt machte. Diesen Anspruch verfolgt dieses Werk nicht unbedingt. Die Autorin ist als Schauspielerin berühmt genug, zumindest in Deutschland. Es ist das Bilderbuch zum Kinofilm „SMS für Dich“, so wie es auch zu Keinohrhase auch ein Buch gab. Das Buch zum Till Schweiger Film kenne ich nicht. Aber dieses Buch, hat die Welt nicht unbedingt gebraucht. Die vermittelte Nachricht: Genieße die Kindheit unbeschwert, so lange Du kannst, ist ja nett. Diese hat für mich allerdings nichts mit Sturheit zu tun und ein bißchen an später sollte man auch als Kind denken. Spielen ist schön, aber wenn die Kindheit vorbei ist, ist es das Leben nicht und man kann es durchaus noch bis ins hohe Altern genießen (zumindest habe ich mir das fest vorgenommen). Das wirkliche Problem ist jedoch die Sprache. Diese beginnt in Reimform, wobei Versmaß und Metrik nicht durchgehalten werden. Und der Rhythmus der Sprache ist bisweilen für den Vorleser eine Herausforderung. Zitat: „Rieke war ne kleine Raupe. Sie wollte immer essen: Obst, Gemüse, Gummibärchen, Würste und Zypressen. „Ich mampf in einer Tour“, sagte die Rieke stur.“ Neben dem Reimschema stört es mich, daß essen statt fressen für die Raupe verwendet wird und Eigennamen sollten nicht mit Artikel verwendet werden, das macht mich schon bei den Geschichten von „dem Franz“ immer ganz kirre. Schauspieler befassen sich in der Ausbildung und bei der Arbeit viel mit Texten und Sprache, daher müssen sie nicht unbedingt schlechte Autoren sein. Aber dieses Werk hat leider diese Erwartung nicht erfüllt. Durch Reime und Gedichte, sollten Kinder Freude an Sprache erhalten, aber dies kann mit diesen Holperreimen aber wohl kaum gelingen. Schade, Dank des süßen Flohs, der allerdings in keinerlei innerem Zusammenhang zur Geschichte steht, einen zweiten Gnadenstern von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
    • 3
  • nur Geldmacherei - kein wirkliches Kinderbuch

    Die sture Raupe Rieke
    Bagirabalu

    Bagirabalu

    05. December 2016 um 09:45

    ** Cover& Schreibstil **   Das Buchcover außen hat mir zunächst gefallen. Nachdem ich es mit den Tageskindern meiner Nachbarin gelesen haben, stellten wir schnell fest, dass die im Buch enthaltenen Bilder nicht schön für Kinder sind. Die Seiten und Bilder sind eher dunkel gehalten, Rieke ist nicht wirklich als Raupe zu erkennen.   Der Schreibstil scheint auch sehr fragwürdig. Normalerweise will/soll/möchte ein Kinderbuch den Kindern einen Rat mit ins Leben geben "Sei lieb zu deinen Geschwistern", "Sei ordentlich und Räume dein Zimmer auf"...aber was uns Rieke sagen will? Uns geht kein Licht auf. Dass stur sein cool ist? Nein bitte nicht. Auch Sätze wie "Bleib einfach eine Frohnatur" verstehen Kinder nicht wirklich. Wir wurden mehrmals gefragt, wie die Aussage gemeint ist.   ** Fazit ** Unserer Meinung nach ist das Buch reine Geldmacherei von dieser Karoline Herfurth. Es ist überhaupt nicht kinderfreundlich und daher nicht zu gebrauchen. Schade, wir hatten uns mehr erwartet.

    Mehr
    • 3
  • Eine sture Raupe

    Die sture Raupe Rieke
    Julia2610

    Julia2610

    04. December 2016 um 17:07

    „Die sture Raupe Rieke“ ist ein sehr niedliches Buch für Kinder. Es ist ganz toll gestaltet und auch vom Text her ganz niedlich.Auf jeder Seite sind nur ganz wenige Sätze, die jedes Mal toll zu den gestalteten Seiten passen. Ich habe dieses Buch bereits mehrfach mit meinen Nichten gelesen und sie waren ganz begeistert. Die Große sagte allerdings, dass sie das Buch an die „Raupe Nimmersatt“ erinnert. Ich finde da hat sie ein wenig Recht. Rieke, die kleine Raupe möchte am liebsten gar nicht groß werden, sondern immer so klein. Sie hat schon Recht, indem sie immer Sachen findet, die nicht wachsen, z.B. Sterne oder Luftblasen. Aber das sind ja auch keine Lebewesen. Jeder wird in seinem eigenen Tempo groß und ich finde das wurde hier ganz gut umgesetzt. 

    Mehr
  • gefällt uns nicht!

    Die sture Raupe Rieke
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    04. December 2016 um 10:41

    Das Buch ist handlich und hochwertig verarbeitet. Die erste Doppelseite erinnerte uns stark an die Raupe nimmersatt. Die Gestaltung der Bilder finde ich interessant - hebt sie sich doch von dem Standart der heutigen Bücher ab. Die Formulierung der Sätze finde ich teilweise schlecht. Sie sind manchmal holprig und führen zu Unruhe. Der Einstieg fand ich, gerade für so kleine Kinder, zu plötzlich. Die Reime reimen sich nicht immer. Der Sprachrhymthmus ist teilweise sehr durchbrochen. Ich habe das Buch als Erzieherin getestet: Die Kinder fanden die Raupe teilweise "böse" oder " nicht schön" und zeigten kaum bis kein interesse, obwohl sie sonst Bücher lieben. Die einäugige Raupe und das Auge mit dem Fallschirm fand auch ein Kind so schlimm, dass es das Buch gar nicht anschauen wollte. Gemeinsam mit meiner Großcousine (6) habe ich mir die Frage gestellt, ob wie den Begriff stur missverstehen. Oder, wie sie es formuliert " wenn die sich immer so benimmt hat sie keine Freunde. So will ich nicht sein, dass ich mich immer so blöd benehme". Fazit: Im Praxistest eindeutig durchgefallen.

    Mehr
    • 2
  • Bilderbuch zum Thema groß werden

    Die sture Raupe Rieke
    OmaInge

    OmaInge

    03. December 2016 um 17:27

    Die kleine, sture Raupe Rieke ist immer hungrig und frießt sich durch allerhand Sachen und kann durch jedes noch so kleine Loch kriechen. Sie möchte am liebsten immer so klein bleiben und nie ein bunter Schmetterling werden. Sie findet immer wieder Sachen, die nicht wachsen - warum sollte sie selber dann wachsen.  "Jeder kann sich fürs Größerwerden so viel Zeit nehmen, wie er braucht", das ist die Botschaft der Autoren und die ist kindgerecht in Wort und Bild umgesetzt. Die kurzen Texte in Reimform und die dazu passenden Bilder haben meiner Enkelin (fast 5 Jahre) gefallen. Für mich hätten die Bilder farbenfroher sein können. Den Film "SMS für Dich", in dem dieses Buch vorkommt (?) habe ich nicht gesehen aber das mindert den Lesegenuss in keiner Weise. Mein Fazit: Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen und gemeinsam angucken. 

    Mehr
  • Stursein kann jeder

    Die sture Raupe Rieke
    lydiarose

    lydiarose

    30. November 2016 um 20:35

    Vom Cover her ist das Buch toll, vom anschauen her einfach schön gezeichnet.

    Der Film "Sms für dich" kenne ich nicht, das Buch abe ich grade gekauft und werde es demnächst anfangen. 

    Die Geschichte der sturen Raupe Rieke ist nicht chlecht, nur leider bringt ihr das stursein nichts denn irgendwann muss jeder seiner Bestimmung folgen und in ihrem Fall wird es bald soweit sein.

  • Rieke stellt sich stur

    Die sture Raupe Rieke
    Hortensia13

    Hortensia13

    24. November 2016 um 12:31

    Raupe Rieke ist nimmersatt. Gerne frisst sie sich durch alles, was ihr vor die Nase kommt. Aber dann wird sie damit konfrontiert, dass sie irgendwann zum Schmetterling werden muss. Mit allen Mitteln versucht sie, Gründe dagegen zu finden. Ein schönes Kinderbuch in Reimform, dass eine Adaption aus dem Film "Sms für dich" ist. Die Schauspielerin Karoline Herfurth schrieb (inspiriert durch ihre Filmrolle) das Buch. Das Thema rund ums Gross werden ist kurz und süss gemacht. Praktisch mit etwas philosophischen Tiefgang. Leider sind die Abbildungen für mich zu unscharf, sonst hätte es die volle Punktzahl gegeben.

    Mehr
  • weitere