Karolyn Ciseau Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(16)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte“ von Karolyn Ciseau

»Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos.« Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „Maskenball“ ist eine eigenständige Zeitenwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ spielt.

Ein kurzer Ausflug in das alte Venedig.

— Findabhair
Findabhair

kurz und schön - macht Lust auf mehr! Zeitreise als Studienfach :)

— Claire20
Claire20

Eine tolle Kurzgeschichte die im historischen Venedig spielt

— anke3006
anke3006

Schöne Kurzgeschichte, die wunderbar in die Zeitenwanderer-Chroniken einführt.

— lucia93
lucia93

Ein wunderbarer Booksnack der Lust auf mehr macht!

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

Ein wirklich gelungener Booksnack. Der große Erwartungen setzt.

— CWPunkt
CWPunkt

Ich brauche mehr davon.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Geheimnisvoller fesselnder Serienvorläufer der Lust auf mehr macht

— Argentumverde
Argentumverde

Großartige Kurzgeschichte, die sehr neugierig auf die Zeitenwanderer-Chroniken macht

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

Was für ein wundervoller Einstieg

— Just-Art
Just-Art

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeitreisen der besonderen Art ...

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Findabhair

    Findabhair

    28. February 2017 um 09:10

    "Maskenball! Kunterbunter Mummenschanz Maskenball! Niemand ist der für den ihn andere halten Maskenball! Fantasie im stummen Tanz Sie dich um, überall stehn Spukgestalten." Meinung und Lesefeeling: Eine wunderbare Einführung in das Feeling zu der nun neuen Serie "Die Zeitwanderer-Chroniken". Wir erleben zum allerersten Mal wie Alison eine Zeitreise erlebt. Und dann auch noch mit einer Überraschung. Denn eigentlich erlaubt die moderne Zeitreise ein ledigliches Beobachten der Geschichte - doch ihre Anwesenheit wird bemerkt. Kurz, knackig und einfach klasse! Die Covergestaltung ist auch ein wares Highlight, was mich zugleich an "Das Phantom der Oper" erinnert hat. Verpasst nicht die zweite Kurzgeschichte " Das Medaillon - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte"!

    Mehr
  • Interesse weckend - Zeitreise

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Claire20

    Claire20

    26. February 2017 um 15:02

    Das Cover finde ich wunderschön. Es passt auch gut zum Inhalt. Die Handlung wird von einer Ich-Erzählerin, der Protagonistin, geschildert. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da ich mich in den Schauplatz hineinversetzt fühlte. Die Seiten flogen schnell dahin und ehe ich mich versah, war die Kurzgeschichte schon zu Ende. Sie hat mein Interesse zu dieser Reihe geweckt. Viele Fragen tauchen auf, von denen keine beantwortet wird - wahrscheinlich erst im "eigentlichen" Hauptwerk. Diese Kurzgeschichte kann ich allen empfehlen, die noch unentschlossen sind, das Hauptwerk "Gefangen - Die Zeitenwanderer-Chroniken" zu lesen. Es gibt auch noch eine weiter Kurzgeschichte "Das Medaillon" zu diesem Band.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Gefangen - Die Zeitenwanderer-Chroniken" von Karolyn Ciseau

    Gefangen - Die Zeitenwanderer-Chroniken
    Karolyn_Ciseau

    Karolyn_Ciseau

    Lust auf eine Zeitreise in das Irland des 14. Jahrhunderts? Dann macht mit bei meiner Leserunde und lest gemeinsam mit mir den ersten Band meiner Zeitenwanderer-Chroniken, der am 23. Februar erscheint! Und darum geht’s: Aus dem Jahr 2062 ins mittelalterliche Irland – für Zeitreise-Studentin Alison sind solche Zeitsprünge nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich ist jedoch, dass sie von der unbeteiligten Beobachterin zur Beobachteten wird. Gregor ist der Name jenes Mannes, der sie auf ihrem Streifzug durch die Zeit erspäht und kurzerhand gefangen nimmt. Er sieht in ihr die Chance, mehr über seine Zukunft und eine Prophezeiung zu erfahren, die er vor vielen Jahren in einem alten Buch entdeckt hat. Gefangen in einer düsteren Zeit voller Gefahren muss Alison entscheiden, ob sie ihrem Entführer vertrauen kann. Ist er am Ende doch viel mehr für sie, als sie zunächst ahnt? Und was hat es mit der geheimnisvollen Prophezeiung auf sich? Eine Leseprobe gibt es hier.Weitere Infos zu den Zeitenwanderer-Chroniken findet Ihr unter www.karolynciseau.de/ und auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/AutorinKarolynCiseau/ (hier gibt es momentan auch ein Gewinnspiel mit tollen Goodies). Ihr möchtet wissen, was Alison auf ihrer Zeitreise in Irland alles widerfährt? Dann bewerbt Euch bis zum 25. Februar 2017. Unter allen Teilnehmern verlose ich 20 Ebook-Ausgaben. Gebt bei der Bewerbung bitte das von Euch gewünschte Format an (ePub, mobi oder PDF). Im Falle eines Gewinns verpflichtet Ihr Euch aktiv an der Leserunde teilzunehmen und am Schluss eine ehrliche Rezension (hier und auf Amazon) zu veröffentlichen. Ich bin gespannt auf Eure Gedanken und freue mich sehr auf Euer Feedback in der Leserunde sowie Eure Rezensionen. Liebe Grüße Karolyn

    Mehr
    • 305
  • Eine erste Reise

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    anke3006

    anke3006

    26. February 2017 um 10:29

    "Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos." Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „Maskenball“ ist eine eigenständige Zeitenwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ spielt. Die Kurzgeschichte hat mich begeistert. Die Gassen von Venedig, die Piazetta mit dem Brunnen und der Maskenball ist wirklich gut beschrieben und man hat als Leser das Gefühl Alison bei ihrer Zeitreise über die Schulter zu schauen. Jetzt freue ich mich auf den ersten Teil der Zeitenwanderer-Chronik.

    Mehr
  • Spannende Kurzgeschichte, die neugierig auf mehr macht

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    lucia93

    lucia93

    22. February 2017 um 17:21

    „Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte“ ist eine Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ (Band 1) spielt. Kurze Zusammenfassung: Alison und Melissa lernen Ben kennen, der als studentische Hilfskraft im Institut für Zeitreise-Technik arbeitet. Durch ihn haben beide die Möglichkeit durch die Zeit zu reisen. Diese Chance lassen sie sich trotz erster Zweifel nicht entgehen. Durch die Zeitreise landen sie im Venedig des 18. Jahrhunderts. Alison kann Melissa nicht sehen und ist auf sich allein gestellt. Sie geht auf einen Maskenball, wo sie einige Überraschungen erlebt. Meine Meinung:Der Schreibstil konnte mich sofort überzeugen, da er locker und flüssig ist. Somit war das Lesen sehr angenehm. Auch ist alles ziemlich einfach geschrieben, sodass man alles problemlos verstehen konnte. Ich konnte mir alles auch sehr gut bildlich vorstellen. Die Charaktere haben einen ersten positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Ich finde die Charaktere sympathisch und interessant. Sehr viel konnte man in der Kurzgeschichte noch nicht über die Charaktere erfahren, was mich ziemlich neugierig auf Band 1 macht. Denn ich möchte sehr gerne erfahren, was es mit den Charakteren noch auf sich hat. Dabei interessiert mich vor allem Gregorio auf den Alison in Venedig trifft. Die Handlung finde ich bisher sehr interessant. Mir gefällt diese Idee des Zeitreisens sehr gut. Da die Kurzgeschichte nur über 3 Kapitel verfügt, macht diese sehr neugierig auf mehr. Denn ich möchte unbedingt erfahren, wie es weitergeht. Ich habe die Kurzgeschichte direkt in einem Rutsch durchgelesen, weil ich so in der Geschichte drin war. Fazit: Eine spannende, schöne Kurzgeschichte, die hungrig auf mehr macht. Schön und verständlich geschrieben. Ich konnte in das schöne Venedig eintauchen. Band 1 werde ich auf jeden Fall lesen. Die Kurzgeschichte kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte" von Karolyn Ciseau

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Karolyn_Ciseau

    Karolyn_Ciseau

    Lust auf eine Zeitreise in das Venedig des 18. Jahrhunderts? Dann macht mit bei meiner kurzen und spontanen Leserunde und lernt die Zeitenwanderer-Chroniken kennen! Und darum geht’s: »Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos.« Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „Maskenball“ ist eine eigenständige Zeitenwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ (Band 1) spielt, der am 23. Februar erscheint. Weitere Infos zu den Zeitenwanderer-Chroniken und „Maskenball“ findet Ihr unter www.karolynciseau.de/ und auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/AutorinKarolynCiseau/ (dort findet derzeit auch eine spannende Blogger-Aktion statt). Ihr möchtet wissen, was Alison auf dem Maskenball erlebt? Dann bewerbt Euch bis zum 7. Februar 2017. Unter allen Teilnehmern verlose ich 15 Ebook-Ausgaben. Gebt bei der Bewerbung bitte das von Euch gewünschte Format an (ePub, mobi oder PDF). Im Falle eines Gewinns verpflichtet Ihr Euch aktiv an der Leserunde teilzunehmen und am Schluss eine ehrliche Rezension (hier und auf Amazon) zu veröffentlichen. Ich bin gespannt auf Eure Gedanken und freue mich sehr auf Euer Feedback in der Leserunde sowie Eure Rezensionen. Liebe Grüße Karolyn

    Mehr
    • 125
  • Ein wunderbarer Booksnack!

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    20. February 2017 um 20:10

    Alison macht eine verbotene Zeitreise ins “alte” Venedig. Niemand kann sie hören oder sehen. Sie kann nichts beeinflussen. Sie ist Zuschauerin. Als sie doch jemand sieht, steht ihre Welt auf dem Kopf. Wer ist dieser Gregorio und wieso kann er sie sehen? Wieder zurück, glaubt ihr niemand, alle halten sie für verrückt…
    Ein Booksnack mit viel Potential, der Lust auf mehr macht!

  • Maskenball

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    CWPunkt

    CWPunkt

    19. February 2017 um 22:33

    Inhalt:  Die Kurzgeschichte „Maskenball“ ist ein kleines Schmankerl, das den Leser auf die folgende Zeitreisegeschichte von Karolyn Ciseau aufmerksam und neugierig machen soll.  Eines Abends bietet sich für Alison die Möglichkeit - früher als erwartet - ihre erste Zeitreise zu starten. Dabei landet sie im Venedig des 18. Jahrhunderts. Sie folgt ein paar Leuten zu einem Maskenball und verfolgt als Beobachter das Geschehen. Für alle Menschen des 18. Jahrhunderts ist sie nicht sichtbar, da sie in dieser Zeit nicht gelebt hat.  Rezension : Der Schreibstil macht es einem sehr leicht in die Geschichte einzutauchen und schafft schnell eine Nähe und Sympathie zu Alison. Gefallen hat mir auch, dass die Zeitreisenden selbst nicht wirklich in der anderen Welt existieren. Sie sind weder sichtbar noch physisch existent. So stelle ich mir eine Zeitreise auch vor. Dennoch könnte es auf die Dauer langweilig werden, wenn Alison nur als Beobachterin durch die fremden Zeiten wandelt. Doch zum Glück gibt es da noch Gregor. Irgendeine besondere Verbindung scheint zwischen den beiden zu bestehen. Ist er auch ein Zeitreisender? Und wenn ja aus welcher Zeit stammt er? Oder was ist er wirklich?  Fazit : Ziel dieser Kurzgeschichte ist es, die Neugier auf die folgende Buchreihe zu wecken und das ist Karolyn Ciseau sehr gut gelungen. Die Zeitreiseidee ist sehr plausibel umgesetzt und das Eintauchen in die andere Zeit ist magisch - genauso wie die spannende Verbindung, die zwischen Alison und Gregor angedeutet wird. Ich bin sehr gespannt, was hinter dieser Verbindung steckt und freue mich auf den Beginn der Zeitreise-Reihe.

    Mehr
  • Masken, schau hinein, schau heraus.

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    ClaraOswald

    ClaraOswald

    14. February 2017 um 20:29

    "»Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos.« Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „Maskenball“ ist eine eigenständige Zeitenwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ spielt."Das ist der Klappentext und besser kann man den Inhalt nicht beschreiben.Die Kurzgeschichte umfasst (leider nur) drei Kapitel und ist der perfekte Einstieg in Zeitenwanderer-Chroniken. Man lernt erste Charaktere kennen: Alison und ihre beste Freundin Melissa, die sehr sympathische Mädchen zu sein scheinen, neugierig und mutig. Ben ist interessant, ob er eine wichtige Rolle spielen wird, weiß man noch nicht. Während ihrer ersten Zeitreise trifft Alison auf Giuliana und Gregorio, die ich sofort mochte.Wie man in die Zeit reist, ist in Zeitreise-Geschichten ja immer anders, diese Idee gefällt mir aber und ich bin gespannt wie sie weiterhin umgesetzt wird. Der Schreibstil ist sehr schön, angenehm - die Geschichte hat mich sofort gefesselt.Offenkundig gefiel mir diese Kurzgeschichte sehr gut und ich möchte die Chroniken unbedingt lesen.

    Mehr
  • Zeitreisen ohne Folgen gibt es nicht

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Argentumverde

    Argentumverde

    14. February 2017 um 06:48

    Diese kurze Erzählung ist eine Zeitwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen im ersten Band der Zeitwanderer-Chroniken spielt. Der erste Band dieser Reihe erscheint am 23. Februar 2017. Alina ist Studentin und fiebert auf ihre erste Zeitreise hin. Nach dem Abschluss des 4. Semesters ist es Teil des Studiums, als komplett unbeteiligter Zuschauer Zeitreisen zu unternehmen. Dank der neuen Flamme von Alinas Freundin Melissa, Ben, der Aushilfskraft an der Zeitreisemaschine ist, unternehmen die beiden Freundinnen eine heimliche Zeitreise ins Venedig des 18. Jahrhunderts. Dieses Büchlein gibt einen sehr guten Eindruck für die noch kommenden Bücher. Der Leser bekommt einen kleinen Vorgeschmack davon, was ihn in den kommenden Büchern erwartet. Die kurze Geschichte stellt einen sehr interessanten und fesselnden Cliffhanger vor der Serie dar. Bereits mit diesem Buch will der Leser wissen, was es mit der Geschichte auf sich hat. Mein Fazit: Perfekt inszenierter kurzer Einstieg, der Lust auf mehr macht. Sehr gut geschrieben, hervorragend aufgebaut und fesselnd erzählt. Dies schraubt die Erwartungen für die eigentliche Serie hoch und hört sich vielversprechend für Fantasfans an. Ich bin gespannt wohin die Reise gehen wird.

    Mehr
  • Großartige Kurzgeschichte, die sehr neugierig auf die Zeitenwanderer-Chroniken macht

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    12. February 2017 um 19:21

    Bei „Maskenball – Eine Zeitenwanderer Kurzgeschichte" handelt es sich um eine eigenständige Geschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ spielt. Alison und ihre Freundin Melissa müssten eigentlich noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch auf einer Party begegnen sie Ben, der im Institut für Zeitreise-Technik arbeitet und die Chronos betreut. Da er auch den Schlüssel zum Labor hat, haben Alison und Melissa die unerwartete Möglichkeit, bei Nacht und Nebel eine Zeitreise ins Venedig des 18. Jahrhunderts zu machen.  Meine Meinung:  Die Kurzgeschichte enthält lediglich 25 Seiten, die man in einem Rutsch durchgelesen hat.  Der angenehme und flüssige Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen und der Einstieg fiel mir dadurch wunderbar leicht. Auch wenn die Charaktere durch die Kürze der Geschichte nur gestreift wurden, so gefiel mir Alison sehr gut.  Ich möchte unheimlich gerne mehr über sie und die anderen Protagonisten erfahren, sowie auch über das Zeitreisen und über die weiteren Erlebnisse, die das Zeitreisen mit sich bringen. Hier ist der Autorin Karolyn Ciseau eine großartige Geschichte zum Thema Zeitreisen gelungen, die mein Leserherz höher schlagen lässt.  Fazit:  Diese Kurzgeschichte macht sehr neugierig auf die neue Reihe der Zeitenwanderer-Chroniken. Ich kann es kaum erwarten, darin einzutauchen. 

    Mehr
  • Zeitreisen für Jeden

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Just-Art

    Just-Art

    12. February 2017 um 15:54

    Inhalt/Klappentext: »Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos.« Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „Maskenball“ ist eine eigenständige Zeitenwanderer-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen von „Gefangen – Die Zeitenwanderer-Chroniken“ spielt. Meine Meinung: Was für ein wundervoller Einstieg! Er macht Neugierig und lässt sehr viele Fragen übrig. Die wenigen Seiten waren in null Komma nix gelesen und ich fragte mich: Wie geht es weiter? Die Protagonistin verrät nicht sehr viel über sich - Schade - deshalb konnte ich noch keine wirklichen draht zu ihr finden. Aber die Kulisse "Venedig" ist wunderschön, ich wäre am liebsten auch sofort durch die Zeit gereist. Mich hat diese Kurzgeschichte neugierig gemacht und das Buch ist auf jeden Fall auf meiner Wunschliste gelandet! 

    Mehr
  • Toller Einstieg in eine neue Zeitreise-Reihe

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Danni89

    Danni89

    12. February 2017 um 12:15

    Klappentext: „ 'Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut Chronos. ' Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Neben steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahresurlaub wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht...“ Mit „Maskenball“ präsentiert die Autorin Karolyn Ciseau eine in insgesamt drei Abschnitte unterteilte Zeitwanderer-Kurzgeschichte, die auf jeden Fall Lust auf mehr macht! Mir hat der Schreibstil der Geschichte direkt gefallen und so war ich schnell mitten im Geschehen drin. Die Protagonistin Alison konnte schon nach wenigen Seiten meine Sympathie für sich gewinnen. Ich konnte ihre Aufregung, aber auch ihre Bedenken gut nachvollziehen. Die Art der Zeitreisen, wie sie hier vonstatten gehen, wird gelungen beschrieben und man kann sich die Erfahrung der Zeitreisenden gut vorstellen. Die Geschichte um den Maskenball ist zwar ziemlich kurz, bietet dafür aber einen wirklich vielversprechenden Einstieg in diese Welt und die von der Autorin geplanten Zeitenwanderer-Chroniken, denn hier werden schon so einige Fragen aufgeworfen, die den Leser nachhaltig an die Handlung fesseln. Ich hätte am liebsten direkt weitergelesen und mehr über die Figuren, die Zusammenhänge und die Hintergründe von Alisons mysteriöser Begegnung auf dem Maskenball erfahren! Fazit: eine Zeitwanderer-Kurzgeschichte, die auch mit nur wenigen Seiten Lust auf mehr macht! 

    Mehr
  • Wunderbare Kurzgeschichte als Auftakt einer neuen Reihe

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    Pinoca

    Pinoca

    12. February 2017 um 11:06

    Ein wundervolles Cover und ein Klappentext der neugierig macht. Auch wenn es sich "nur" um eine Kurzgeschichte handelt - eine neue fesselnde Reihe entdecke ich immer gern und was gäbe es besseres, als eine Kurzgeschichte, die mir die Tür in diese faszinierende neue Welt öffnet? Die Autorin Karolyn Ciseau verwirklicht endlich ihren Traum. Den Wunsch, den sie als Drittklässlerin bereits in Poesiealben verewigt hat - Schriftstellerin werden. Nach einem Studium der Germanistik und Philosophie lebt sie nun als selbstständige Werbetexterin. Damit hat sie sich den Rahmen geschaffen, Romane zu schreiben. (worum ich sie ein klitzekleines bisschen beineide) Außerdem ist es ein gradnioser Schachzug, mit einer solchen Kurzgeschichte Lust auf ihre Zeitenwanderer-Reihe zu machen, von der Teil 1 am 23.02.3017 erscheint. Inhalt Ben arbeitet am Institut für Zeitreise-Technik. Er betreut die Chronos.« Diese Worte lassen Alison hellhörig werden. Eigentlich müssten sie und Melissa noch ein ganzes Semester auf ihre erste Zeitreise warten, doch plötzlich ergibt sich eine unerwartete Möglichkeit. Bei Nacht und Nebel steigen die beiden Freundinnen in die Zeitreisemaschine und finden sich auf einem Maskenball im Venedig des 18. Jahrhunderts wieder. Doch nicht hinter jeder Maske verbirgt sich ein freundliches Gesicht ... „ Alison hatte nicht wirklich viel vom Partyabend mit ihrer Freundin erwartet, doch nur kurze Zeit später sieht sie Chronos - die Zeitreisemaschine - erstmals mit eigenen Augen. Nur wenig findet sie sich in Venedig wieder - als Beobachterin - wie es Zeitwanderer vorgesehen ist. Neugierig entdeckt sie das Venedig des 18. Jahrhunderts und versucht sich daran zu gewöhnen, dass sie nur Beobachterin ist, dass die Menschen dort einfach durch sie hindurchgehen und keiner sie sieht. Bis plötzlich ein Augenpaar zurücksieht. Unmöglich! Oder doch nicht? Charaktere Hauptfigur scheint Alison zu werden, eine junge Studentin, die ihre erste Zeitreise kaum abwarten kann. Durch etwas Glück, kann sie diese jedoch früher als gedacht starten und landet im Venedig des 18. Jahrhunderts. Gregorius, welchen wir hier als Bewohner Venedigs des 18. Jahrhunderts kennenlernen, scheint auch eine wichtige Rolle in den Büchern einzunehmen. An dieser Stelle kann man das jedoch nur erahnen. Melissa ist die Mitbewohnerin von Alison. Anders als Alison ist sie eher ein Partygirl und lässt keine Gelegenheit aus, etwas Spaß zu haben. Schreibstil Flüssig, aber detailliert entführt die Autorin den Leser mit ihrem Schreibstil in eine andere Welt. Auch wenn es nur eine Kurzgeschichte ist, habe ich einen ersten Eindruck von Alison erhalten und mit ihr Venedig erkundet. Hier hätte ich mir auch gut vorstellen können, etwas mehr vom venedig dieser Zeit zu erfahren. Meinung Ich habe diese Kurzgeschichte von Anfang an als Vorgeschichte einer Romanrehe gelesen und bin sofort fasziniert. Sicher ist sie etwas kurz, aber sie erfüllt genau ihren Zweck. Ich möchte mehr über die Zeitenwanderer wissen und mit Ihnen die Zeiten und Epochen erkunden. Dieser Auftakt und dieses Thema bieten so viele Möglichkeiten. Fazit Tolle Kurzgeschichte genau zur richtigen Zeit. Wer nicht weiß, ob er eine neue Reihe beginnen möchte, wird hier überzeugt, dass es gar nicht anders geht, als in die Zeitenwanderer - Chroniken einzutauchen.

    Mehr
  • Spannender Auftakt, der Lust macht auf die Zeitwanderer-Chroniken

    Maskenball - Eine Zeitenwanderer-Kurzgeschichte
    coala_books

    coala_books

    11. February 2017 um 12:54

    Mit der Kurzgeschichte “Maskenball” schafft es die Autorin Karolyn Ciseau auf gekonnte Weise, auf ihre Zeitwanderer-Chroniken aufmerksam zu machen. Sie erschafft eine Welt, in der Zeitreisen normal sind und Menschen als Beobachter in der Zeit zurückreisen, um wichtige historische Ereignisse zu bewerten. Aber sind sie wirklich nur Beobachter und werden nicht gesehen von den Menschen? Diese Frage muss sich die Zeitreise-Studentin Alison in dieser Kurzgeschichte um ihre erste Reise stellen, als sie nicht ganz so unbeobachtet bleibt, wie immer angenommen. Diese futuristische Welt, in der Zeitreisen möglich sind, klingt mehr als spannend und eröffnet unzählige Möglichkeiten für spannende Geschichten. Auf den ersten Blick scheint alles gut durchdacht und man kann sich in den folgenden Büchern bestimmt auf mehr Hintergründe zu den Zeitreisen und deren Nutzen freuen. Alison ist als Person spannend und definitiv gut aufgehoben in der Geschichte. Sie ist neugierig, aber hat auch den nötigen Respekt und Ehrfurcht, was sie wunderbar realistisch macht. Die gezeichnete Welt im Venedig der Vergangenheit ist kurz, aber man kann sich den Maskenball sehr gut vorstellen. Auch gesellschaftliche Konventionen, wie sie zur damaligen Zeit einfach üblich waren, sind interessant und kommen sehr gut beim Leser an. Der Schreibstil ist sehr angenehm und bildhaft, sodass man sich sofort in der Geschichte wohlfühlt. Die Geschichte ist kurz, dennoch schafft es die Autorin ein gutes Bild ihrer Welt zu vermitteln und sogleich den ersten Twist einzubauen, der die Vorfreude auf die gesamte Chronik schürt. Die Zeitreisen-Idee scheint gut durchdacht und die historische Welt bieten Tiefe, die man in einer Kurzgeschichte erst einmal nicht erwartet. Ein sehr guter Auftakt für die Chronik, die am 23.2. mit Band 1 startet.

    Mehr
  • weitere