Karsten Harms

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(4)
(6)
(0)
(0)
Karsten Harms

Lebenslauf von Karsten Harms

Karsten Harms, gebürtiger Berliner und studierter Molekularbiologe, schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten, stets mit einer gesunden Portion Ironie und Bissigkeit. „Marc zeichnet schwarz-weiß“, ein polarisierender, gesellschaftskritischer Roman, ist seine erste literarische Publikation. Der Autor lebt und arbeitet heute im Rheinhessischen.

Bekannteste Bücher

Marc zeichnet schwarz-weiß

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es gibt kein Grau. Die Gedanken des Misanthropen Marc und seine Ausdrucksweise!

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    Floh

    Floh

    Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Mit dem deutschen Ausnahme-Autor Karsten Harms habe ich für mich eine Neuentdeckung gemacht. Aufmerksam wurde ich auf dem Autor und sein gesellschaftskritisches Buch „Marc zeichnet schwarz-weiß“ durch eine kleine Lesekostprobe, versandt vom Verlag. Mich hat diese Leseprobe sofort neugierig auf das Buch, die besondere Umsetzung, die Zeichnungen und vor allem die weitreichende gesellschaftskritische und philosophische Thematik gemacht. Karsten Harms hat eine Sprachmelodie, die lange in meinem Kopf nachklingt und einen sehr ...

    Mehr
    • 6
    clary999

    clary999

    11. August 2015 um 19:35
    peedee schreibt Deine ausführliche Rezi gefällt mir - Herzchen dafür. Ein früherer Arbeitskollege hat einmal zu mir gesagt: "Es gibt nicht nur Schwarz und Weiss, es gibt auch noch ganz viel Grau". Für mich ...

    Finde ich auch! Der Spruch hat viel Wahres! Deshalb kein Buch für mich. Die Rezi ist aber sehr gut!

  • Marc zeichnet schwarz-weiß

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    Blaustern

    Blaustern

    03. December 2014 um 12:09 Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Marc sitzt mit seinen 35 Jahren in der Psychiatrie. So weit hat ihn das Leben gebracht. Er verlor seinen Job und seine Liebe. Und das alles nur, weil er er selbst sein wollte, ohne sich zu verstellen. Dass das nicht einfach ist in unserer Gesellschaft, wo alle nur belogen werden wollen, spürt er nun am eigenen Körper. Spontan entscheidet er aus dem Gefühl heraus, wobei es bei ihm nur schwarz oder weiß gibt, Extreme und nichts dazwischen. So sitzt er nun in der Psychiatrie und analysiert den Lauf seines Lebens, besonders den der ...

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ...

    Mehr
    • 1298
  • Schwierig und anstrengend

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Cover: Das Cover hat mich auf den ersten Blick nicht sonderlich angesprochen, nach dem Lesen des Buches empfinde ich es allerdings als passend. Marc sieht oft alles schwarz-weiß und auch das Bild von Marc mit dem Engel und dem Teufel auf seinen Schultern, wurde im Buch behandelt. Inhalt: Ich muss sagen, dass ich das Buch als sehr schwierig und anstrengend empfand, da es einen doch sehr runterzieht und depressiv machen kann. Während des Lesens des Buches hat man da Gefühl eine graue Wolke über sich fliegen zu haben. Gerade am ...

    Mehr
    • 6
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    07. November 2014 um 00:05
  • mal ein völlig anderes Buch, das so ganz ohne Helden auskommt...

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    Marjuvin

    Marjuvin

    14. September 2014 um 16:40 Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Klappentext: Engel oder Teufel? Liebe oder Triebe? Vitalität oder Selbstmitleid? Marc schwankt zwischen Extremen und versucht dabei stets, sich selbst treu zu bleiben. Seine Mitmenschen, ob mit guten oder schlechten Absichten, sind dabei nicht immer hilfreich: sei es der überhebliche Chef, dessen herablassenden Tadel Marc sich nicht länger gefallen lassen will – woraufhin er prompt gefeuert wird; sei es die Exfreundin, die statt Mitgefühl nur Vorwürfe zu bieten hat, oder die spannende neue Bekanntschaft, die Marc dermaßen ...

    Mehr
  • Geniale Gesellschaftskritik mit schönen Illustrationen

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    10. September 2014 um 22:10 Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Marc ist 35, hat gerade seinen Job verloren und auch in Liebesangelegenheit, ist er eher ein Desaster. Aber das wird sich nun auch nicht mehr so schnell ändern, denn Marc sitzt in der Psychiatrie. In einer Selbstreflexion analysiert und zeichnet er die Dinge seines Lebens, insbesondere der letzten Woche auf, welche ihn soweit gebracht haben, dass er sich nun hier findet. Ein Buch voller Ironie, Gesellschaftskritik, Selbstzweifel und Wahrheiten, die keiner wahrhaben will. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich würde es auch ...

    Mehr
  • Marc blickt durch.

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    le_papillon_curieux

    le_papillon_curieux

    Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Das Buch ist der Knaller. Ich habe selten so viel gelacht und nachgedacht. Der Marc ist ja ein lustiger Vogel. Mit seiner Gesllschaftskritik liegt der Protagonist Marc ja gar nicht so falsch. Aber er stellt ja einfach alles in Frage. Oft habe ich mir vorgestellt, mit ihm aneinanderzugeraten, das wäre bestimmt interessant, nur die Frage stellt sich, würde ich den denn auch wieder los? Durch den Lesestil kann man sich so dermaßen gut in die Hauptperson hineinversetzen, dass man ihn als besten Freund zu kennen glaubt. Nur das mit ...

    Mehr
    • 2
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    09. September 2014 um 18:55
  • Darum mag ich Marc

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    esposa1969

    esposa1969

    01. September 2014 um 12:14 Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Liebe Leser, an dieser Leserunde zu einem sehr außergewöhnlich (ehrlichen) Buch durfte ich teilnehmen: == Marc zeichnet schwarz-weiß == Autor: Karsten Harms == Buchrückentext: == Engel oder Teufel? Liebe oder Triebe? Vitalität oder Selbstmitleid? Marc schwankt zwischen Extremen und versucht dabei stets, sich selbst treu zu bleiben. Seine Mitmenschen, ob mit guten oder schlechten Absichten, sind dabei nicht immer hilfreich: sei es der überhebliche Chef, dessen herablassenden Tadel Marc sich nicht länger gefallen lassen will – ...

    Mehr
  • Philosophische Abhandlung über das Leben

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    minori

    minori

    16. August 2014 um 07:32 Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    Marc, Mitte 30 und mit beiden Beinen fest im Leben verankert, verliert seinen Job und schlittert in eine Lebenskrise. Der Leser begleitet Marc eine Woche, an deren Ende die Hauptfigur in der Psychiatrie landet und erfährt viel aus Marcs Gedankenwelt und Gefühlen. Das Cover ist für dieses Buch äußerst gelungen, ein kleiner Teufel und ein kleiner Engel buhlen um die Aufmerksamkeit eines Mannes. Natürlich ist das Bild schwarz-weiß zweigeteilt. Und tatsächlich setzt sich das auch im Buch fort: Marc nimmt den Leser mit auf eine Reise, ...

    Mehr
  • ein gesellschaftskritischer Roman der provoziert und polarisiert

    Marc zeichnet schwarz-weiß
    JDaizy

    JDaizy

    Rezension zu "Marc zeichnet schwarz-weiß" von Karsten Harms

    „Marc zeichnet schwarz – weiß“ ist der Debütroman von Karsten Harms. Er beinhaltet eine scharfe Portion Gesellschaftskritik, verbunden mit schwarzen Humor und Ironie, die wahrscheinlich nicht bei jedem Leser „gut ankommen“ wird. Bei einem bin ich mir jedoch sicher: dieser Roman soll und wird polarisieren. Genau wie sein Titel es schon andeutet, gibt es zwei Seiten: eine schwarze und eine weiße. Und nichts dazwischen. Entweder man mag Marc oder man mag ihn nicht. Marc, ist Mitte 30 und steckt in einer Lebenskrise. Er hat gerade ...

    Mehr
    • 2
  • weitere