Neuer Beitrag

Wenz_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Es werden 15 Teilnehmer für die Leserunde zu dem bebilderten Roman „Marc zeichnet schwarz-weiß“ gesucht: Wenn Du Lust hast, aktiv in den polarisierenden und gesellschaftskritischen Roman rund um die Geschichte des ausgebrannten Versicherungsangestellten und Hobby-Zeichners Marc einzutauchen, dann bewirb Dich gleich und erhalte ein Freiexemplar des Titels „Marc zeichnet schwarz-weiß“ von Karsten Harms.

Der Autor freut sich auf einen regen Austausch mit euch, ist für Fragen und Anregungen offen und wird persönlich auf eure Beiträge eingehen.

Engel oder Teufel? Liebe oder Triebe? Vitalität oder Selbstmitleid? Marc schwankt zwischen Extremen und versucht dabei stets, sich selbst treu zu bleiben. Seine Mitmenschen, ob mit guten oder schlechten Absichten, sind dabei nicht immer hilfreich: sei es der überhebliche Chef, dessen herablassenden Tadel Marc sich nicht länger gefallen lassen will – woraufhin er prompt gefeuert wird; sei es die Exfreundin, die statt Mitgefühl nur Vorwürfe zu bieten hat oder die spannende neue Bekanntschaft, die Marc dermaßen verwirrt, dass er kaum wagt, ihren Brief zu öffnen. Am Ende einer ereignisreichen Woche findet er sich in einer psychiatrischen Klinik wieder und rekapituliert, was ihn und die Welt and diesen Punkt gebracht hat.

Wir wünschen allen Bewerbern und Bewerberinnen, die sich über ein Freiexemplar von „Marc zeichnet schwarz-weiß“ freuen würden, viel Glück! Der Autor Karsten Harms und Verlagsmitarbeiterinnen werden die Leserunde begleiten und sich gerne mit Euch austauschen.

→ Hier geht es zur Leseprobe von "Mark zeichnet schwarz-weiß"

Wenn Ihr eines von 15 Exemplaren gewinnen und demnach aktiv an der Leserunde teilnehmen möchtet, antwortet einfach auf folgende Frage: Was ist für euch an der Buchgestaltung wichtig? Lasst Ihr euch davon beim Kauf eines neuen Buches beeinflussen?

Bitte beachten: Stellt eure Bewerbungen unter der Rubrik "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" ein, sonst könnte es etwas chaotisch werden, wenn sich viele Teilnehmer melden. Danke!

Teilnahme nur aus Deutschland möglich! Eure Bewerbungen können bis einschließlich 20. Juli 2014 eingereicht werden. Die gesamte Leserunde läuft bis 15.08.2014.

Buch: Marc zeichnet schwarz-weiß

JDaizy

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das klingt doch total spannend. Bei dieser Leserunde wäre ich supergern dabei. Für mich gibt es viele wichtige Dinge bei der Buchgestaltung. Oft halte ich Bücher in den Händen und denke mir: "Bitte, bitte lasst es mich anders gestalten."
Für mich ist zum Beispiel das Cover extrem wichtig. Nicht nur optisch, sondern auch wie es sich anfühlt. Das gleiche gilt für die Buchseiten. Was ist es für ein Papier. Was auch sehr oft vergessen wird, ist, dass nicht jeder Augen wie ein Luchs hat und das ein durchgängiger Text den Leser oft an den Rand der Verzweiflung bringt.
Deshalb finde ich die Aufteilung / Untergliederung ganz wichtig und mag besonders Bücher mit graphischen Elementen. Das alles beeinflusst mich beim Kauf tatsächlich und ich würde mich sehr gern aktiv und offen an ihrer Leserunde beteiligen. Vielleicht habe ich ja Glück.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das klingt super. Da würde ich gerne mitmachen. Was ist mir denn wichtig. Das ist ganz verschieden. Ein gutes Cover kann auf jeden Fall den Ausschlag geben, aber habe auch genug Bücher mit langweiligen Covern. Genauso verhält es sich mit den Klappentexten. Guter Klappentext + gutes Cover ist das nonplusultra, aber nicht alles. Ich stöber viel in Katalogen und auf Bücherblogs rum. Wenn ich was von einem Buch gehört habe und es mich dort überzeugt hat kaufe ich es auch wenn es mich optisch nicht vom Stuhl haut. Insgesamt würde ich sagen, dass es sich bei der Auswahl so 50/50 die Waage hält, ob es nun Einfluß hat oder nicht.

Beiträge danach
256 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Rezensionen
Beitrag einblenden

Huch,
als zweite hier? Ich dachte eigentlich, dass ich hoffnungslos hinterher hinke. Naja wie dem auch sei:
Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Karsten-Harms/Marc-zeichnet-schwarz-wei%C3%9F-1103182464-w/rezension/1111096833/

Diese ist bereits auf Amazon, bücher.de und Thalia online. Bei Weltbild geht eine gekürzte Fassung online und Anfang nächster Woche geht eine umformatierte Version auf meinem Blog online, vorher schaffe ich das aber nicht, da ich eigentlich im Urlaub bin.

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, hat mir großen Spaß gemacht und ich hoffe, dass dir meine Rezension ein wenig hilft.
Liebe Grüße
Sabrina

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Leseabschnitt: Dienstag
Beitrag einblenden
@Karsten_Harms

Hallo Karsten, es freut mich, dass es dir gefällt, was ich bis jetzt geschrieben habe. Ist kein Stress, ich bin selbst im Urlaub und poste daher sehr gesammelt, da ich da auch nicht den ganzen Tag vorm Lapi verbringen mag.

Marjuvin

vor 3 Jahren

Leseabschnitt: Mittwoch
Beitrag einblenden

Marc ist der Sklave seiner selbst und auch ein Getriebener.
Einerseits möchte er kein Sklave sein, keiner, der die Klischees bedient und tut es ja am Ende doch.

Er wirft den Frauen vor berechnend und oberflächlich zu sein, ist es aber selbst. Er wirft der Politik vor, nur Fehler aufzuzeigen, aber nicht an Lösungen zu arbeiten, aber genau das mach er im Grunde - natürlich im Kleineren - ebenfalls.

Als Frau, die gleichfalls früher deutliches Übergewicht hatte fühle sehr mit Mona und wünschte ich hätte heute das Selbstbewusstsein den Marcs in meinem Leben so wehement die Türe zuschlagen zu können. Gut gemacht, Mona.

Ich selbst habe kaum weibliche Freundschaften und kann dem Aussprich noch zustimmen, dass man nur im eigenen Geschlecht wahren Beistand bekommen kann. Ich habe einige sehr gute und über Jahrzehnte bewährte Freundschaften mit Männern, die mir - selbst in Krisenzeiten - wahre Gefährten waren.

Insgesamt mag ich es, dass Marc eben KEIN Held ist... Das Buch liest sich nicht "zwischendurch", was mir auch angenehm ist.

Marjuvin

vor 3 Jahren

Leseabschnitt: Nacht zum Freitag - Epilog
Beitrag einblenden

Sorry, ich habe nach Donnerstag einfach weitergelesen und kann also die Kapitel nicht mehr Somerset auseinander halten.

Die Ausführungen zu den vergewaltigungslagern haben mich schockiert und dass Nationalstolz und lebensfreudenin Deutschland verboten zu sein scheint könnte von mir sein.... In österreich ist es ganz genau das selbe. Ich kann und will das nicht akzeptieren, aber damit steht man meist ganz allein da.

Ich konnte am Ende nicht So recht erkennen, warum Marc min eingewiesen wurde? Nur wegen der Kritzelei am Bahnhof? Ich wäre auchnicht neugierig gewesen was denn in Monikas Brief steht, aber da müssen wir uns wohl unserer eigenen Phantasie bedienen.

Rezension folgt später!

Marjuvin

vor 3 Jahren

Rezensionen

So nun bin ich auch am Ende angelangt und bedanke mich herzlich, dass ich dieses tolle Buch kennenlernen durfte. Schade, dass sich für mich keine Diskussion mehr ergeben hatte, da ich einfach viel später eingestiegen bin als die anderen.

hier der Link zu meiner Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Karsten-Harms/Marc-zeichnet-schwarz-wei%C3%9F-1103182464-w/rezension/1111632536/

abetterway

vor 3 Jahren

Rezensionen
Beitrag einblenden

Hallo,
ich habe das Buch länger weggelegt und hatte es nun wieder in den Händen....und ich muss sagen, ich KANN es nicht weiterlesen. Es tut mir leid, es ist für mich ein Kampf und ich würde glaube ich noch Jahre brauchen und das nicht uafgrund der Dicke sondern aufgrund der Schreibweise und des Inhaltes.
Das ist für mich einfach zuviel des guten.

Es tut mir wirklich leid...ich bin aber nicht abgneigt dieses Buch später vl in ein zwei Jahren in die Hand zu nehmen und nochmal zu probieren, vielleicht kann ich dann mit dem etwas anfangen.

Blaustern

vor 3 Jahren

Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Karsten-Harms/Marc-zeichnet-schwarz-wei%C3%9F-1103182464-w/rezension/1124728903/
Danke, dass ich mitlesen durfte. Ich stelle die Rezi auch noch bei amazon rein.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks