Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Karsten_Krepinsky

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Wer von Euch hat Lust darauf, sich zur Abwechslung ein Buch vorlesen zu lassen? Neugierig? Franziska Pigulla („Scully“ aus Akte X) liest für euch „Spreeblut“, eine Mischung aus klassischem Krimi, Psychothriller und einer Horror-Story mit Mystery-Elementen.

Hiermit lade ich Euch herzlich zur „Spreeblut“-Hörrunde ein. Bitte tragt Euch bis zum 30.4. in die Liste ein. Die Hörbücher werde ich dann über WeTransfer im MP3-Format an Euch verschicken.

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Meinungen und Eindrücke und freue mich auf die Diskussion mit Euch!

Hoffentlich bis bald!

Herzliche Grüße,
Karsten

Autor: Karsten Krepinsky
Buch: Spreeblut

Dirk1974

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde gerne mithören.

Karsten_Krepinsky

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen
Beiträge danach
559 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 00-04: Prolog und Kapitel 1- Kapitel 3 (Irgendwo in Berlin)

Der Prolog über dieses mysteriösen Wesen hat mir gut gefallen und mich neugierig gemacht. Claudia Junghans kam mir sehr sympathisch rüber und scheint auch gut auf jede Situation abends in der U- Bahn vorbereitet zu sein. Das sie dann doch in die Falle des Wesens tappt, war für mich unerwartet. Ana ist mir im Moment noch recht unsympathisch. Sie ist ein verzogenes Luxuspüppchen, allerdings denke ich das das nur Fassade ist. Insgesamt finde ich die Geschichte bis jetzt spannend und bin neugierig was weiter passiert. An die Stimme und Sprechart von Franziska Pigulla muss ich mich noch gewöhnen, ich mag ihre Stimme irgendwie nicht und finde sie sehr schleppend und unpassend zu Geschichte. Ich bleibe trotzdem dabei, weil mir die Story gefällt.

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 05-15: Kapitel 4 (Alexanderplatz) - Kapitel 9 (Dachterrasse der KM-Bank)

Jan finde ich noch etwas unklar, was interessiert ihn so sehr an den verschwundenen Frauen? Ana wirkt verloren am Anfang es Abschnitts, was verbirgt sie?
Die Gedanken des Wesens sind interessant und irgendwie gruselt mich die Vorstellung seines Daseins, trostlos und kaltblütig.
Francoise ist ja ein furchtbarer Kerl, die arme Ana. Friederike ist doof, was ist den das für eine Freundin?
Die Mädels aus dem Büro belustigen mich. Flos Baumann ist schräg, ist er das Wesen? Das glaube ich irgendwie nicht, der Schein trügt bestimmt.
Ich finde Jan und Ana passen gut zusammen, mit ihm wäre sie glaube ich besser bedient und müsste nicht leiden. Sie fängt an mir sympatisch zu werden. Ich vermute das eines der Opfer Jan nahe stand oder zur Familie gehörte, sonst würde er sicher nicht so sehr versuchen die Vermisstenfälle aufzuklären.
Der Polizeidirektor spielt Ana die Adresse eines Informanten zu, vielleicht bringt das ja die Spurensuche von Ana und Jan voran. Francoise ist ein Ekelpaket.

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 16-24: Kapitel 10 (Ich injiziere ...) - Kapitel 13 (Appartementwohnung an der Jannowitzbrücke)

Das Wesen ist ja gruselig, mir kommt eine Art Gottesanbeterin in den Sinn bei der Beschreibung seines Aussehens! Ich vermute doch Baumann als das Wesen. Ich gewöhne mich langsam an die Stimme der Sprecherin. Das Gespräch mit dem Komissar fand ich sehr spannend und aufschlussreich. Schön beschrieben. Jan hat also tatsächlich eine persönliche Verbindung zu einem Opfer. Was wird Ana nun tun?

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 25-30: Kapitel 14 (Plänterwald) - Kapitel 16 (Ausflugsboot)

Nun hat es auch Frederike erwischt. Es ist ja einiges passiert in diesem Abschnitt. Das Ana schwanger ist von Jan, hat mich überrascht und gefreut. Die zwei passen gut zusammen. Jan's Vergangenheit macht mich traurig, er will unbedingt Monika's Mörder finden. Die Auswertung des Filmmaterials ist echt spannend und toll beschrieben.
Abends kann ich das nicht hören, da gruselt es mich. Es ist so spannend.

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 31-37: Kapitel 17 (Irgendwo in Berlin) - Kapitel 22

Boah! Der letzte Abschnitt hätte es ja nochmal ordentlich in sich. Dass das Wesen tatsächlich eine Art Gottesanbetterin war, fand ich cool. Die Beschreibung der Metamorphose fand ich schon echt ekelig, aber auch irgendwie faszinierend. Das Ana so einen Kampfeswillen entwickelt fand ich super und das Jan sich so kampfgeübt zeigt war klasse. Ich bin vom letzten Abschnitt total begeistert. Karl Denker fand ich lustig, so abgeklärt und bodenständig. Das Francoise am Ende dran glauben musste war berechtigt, dass Jan dafür ins Gefängnis muss eher nicht. Es war ja schließlich Notwehr. Ich fand die Story echt spannend.

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Track 38: Epilog

Mir hat der Epilog auch sehr gut gefallen. Ich bin irgendwie froh das da kein kleines Monsterchen übrig geblieben ist und nun sein Unwesen treibt. Der Epilog hat ja nochmal einiges geklärt und hat für mich einen runden Abschluss ergeben.

Maria_Albrecht

vor 2 Monaten

Fazit/Rezensionen

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich habe mich schnell an Franziska Pigulla als Sprecherin gewöhnen können.
Meine Rezession steht wie immer bei Amazon und bei Lovely Books. Thalia folgt in Kürze.

https://www.lovelybooks.de/autor/Karsten-Krepinsky/Spreeblut-1528102812-w/rezension/1751350626/?showSocialSharingPopup=true

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.