Kashmira Sheth Schwarzer Vogel, süße Mango

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzer Vogel, süße Mango“ von Kashmira Sheth

"Eine Gratwanderung zwischen Sari, Bollywood und College." Bücher Die 16-jährige Jeeta aus Bombay hat Hochzeiten gründlich satt: Nachdem ihre beiden Schwestern endlich verheiratet worden sind, soll nun auch für sie eine Ehe arrangiert werden. Jeeta aber hat andere Vorstellungen von ihrem Leben: Sie möchte studieren. Als sie den Jungen Neel mit den schönen Mitternachtsaugen kennenlernt, schwebt Jeeta auf Wolke sieben. Aber ist ihre Liebe stark genug? Oder muss sie sich zwischen dem traditionellen Indien und dem modernen Leben in Bombay entscheiden?

Ein schönes Buch, das zeigt, wie schwer sich manche Leute nach wie vor mit der Modernisierung tun

— Miii
Miii

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Spannendes Ende und man bekommt Lust auf mehr! :)

Symphonia98

Glücksspuren im Sand

Eine wundervolle und schöne Geschichte zum mitfiebern!

phia_ooo

Kieselsommer

Eine Sommerlektüre über Eifersucht, die meiner Meinung ein bisschen zu übertrieben ist.

phia_ooo

Einzig

Ein Buch zum Nachdenken!

phia_ooo

Die 100 - Rebellion

Ein neues Abenteuer und neue Gefahren. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und habe mit Clarke und Co. mitgefiebert.

NickyMohini

Aquila

Wieder ein grandioser Jugendthriller von Poznanski! Toller Plot, tolle Charaktere - leider mit einer sehr abstrusen Auflösung am Ende

Meritamun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Welten

    Schwarzer Vogel, süße Mango
    Miii

    Miii

    15. December 2016 um 14:23

    Jeeta hat es nicht leicht. In ihrem gesamten Leben scheint es sich nur um Hochzeiten zu drehen. Ständig scheint ihre Mutter auf der Suche nach einem passenden Ehemann zu sein. Zwar im Moment noch für ihre Schwester aber sie weiß, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis auch sie an der Reihe ist. Aber Jeeta hat andere Vorstellungen vom Leben, vor allem als sie Sarina kennenlernt, die ein völlig anderes Leben als sie zu haben scheint. Und auch Neel bringt ihren Wunsch nach Veränderungen stärker hervor.Ich interessiere mich grundsätzlich sehr für Bücher, die sich über Probleme, welche mit Traditionen und Kultur einhergehen, beschäftigen.Dieser Roman war ein wundervolles Beispiel dafür, wie schwer es manche Kinder haben, die zwischen zwei Generation gefangen zu sein scheinen. Jeeta hat zwei ältere Schwestern, die sich ihrem Leben bereits gefügt haben. Jeeta hingegen stellt fest, dass es noch eine andere Welt dadraußen gibt, eine Welt in der sie studieren, um die Welt reisen und selber entscheiden kann, wen sie heiratet. Dass sie damit auf Protest gegenüber ihrer Familie stößt, ist von Anfang an klar.Sie sieht sich in einem Zwiespalt gefangen in dem vermutlich heute noch tausende von Jugendlichen gefangen sind. "Verhalte ich mich so, wie meine Eltern es mir beigebracht habe oder lebe ich mein Leben nach den Eindrücken, die ich selber gemacht habe?"Eine schwierige Situation die im Buch wundervoll dargestellt und gemeistert wurde

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarzer Vogel, süße Mango" von Kashmira Sheth

    Schwarzer Vogel, süße Mango
    Lady_of_Mystery

    Lady_of_Mystery

    13. August 2011 um 22:02

    Solche Art von Bücher mag ich in letzter Zeit so gerne, und dieses Buch hat mir besonders gut gefallen. Ein wundervolles Buch über das heutige Indien mit den alten Traditionen und dem Alltag, sowie die Gedanken eines Mädchens dazu, welche es anders nicht kennt und dann zu träumen und handeln wagt. Es ist ein sehr einfühlsamer Roman über Freundschaft, Familie, Liebe und die Hoffnung eines 16-jährigen Mädchens. Der Schreibstil ist sehr schön und leicht geschrieben - es wirkt sehr authentisch und lässt einem das Ganze viel näher fühlen, als man anfangs erwartet. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Zudem zeigt einem das Buch einen besseren Einblick in die Welt des heutigen Indiens; und das auf eine schöne und einfühlsame Art und Weise, die mir sehr gefallen hat. Die Autorin stammt ebenfalls aus Indien und kam erst mit 18. Jahren in die USA - man erkennt an dem Schreibstil, dass da eine gewissen persönliche Erfahrung steckt, denn das Buch wirkt authentisch, ehrlich und offen. Was ich eigentlich schade war, dass die indischen Begriffe erst hinten erklärt wurden und man dann immer hinten nachschauen und das Wort erstmal suchen musste - es wäre für mich besser gewesen, wenn sowas am Ende der Seite oder dahinter in Klammern stehen würde. Aber das hat mich trotz allem nicht stark beim Lesen gestört. Doch das Buch ist wirklich empfehlenswert. Ein Buch in dem das neue und das alte Indien aufeinander prallen - und ein junges Mädchen dazwischen... http://buchgedanke.blogspot.com/2011/08/rezension-schwarzer-vogel-sue-mango.html

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarzer Vogel, süße Mango" von Kashmira Sheth

    Schwarzer Vogel, süße Mango
    lefan

    lefan

    10. April 2011 um 18:22

    1. 1. Titel: Der Titel passt sehr gut, denn Jeeta´s haut wird als sehr dunkel („wie Zimt“) beschrieben, dadurch passt der „Schwarzer Vogel“. Die „süße Mango“ erinnert daran, dass das Buch in Indien spielt, denn ich glaube daher kommen die Mangos. Also ein schöner Titel, der sich auch interessant anhört. 2. 2. Klappentext / Meine Inhaltsangabe: Der Klappentext passt nicht. Die hier erwähnten Zustände treffen erst nach einem ¾ des Buches ein. Auch werden wichtige Sachen vergessen. Passender wäre folgendes: Jeeta´s ältere Schwestern werden beide nacheinander verheiratet. Jetzt wäre theoretisch Jeeta dran, doch diese will erst einmal ihren Schulabschluss machen. Sowieso passt ihr das mit dem Heiraten nicht so. Sie ist ein rebellisches Mädchen mit einer spitzen Zunge. In der Schule lernt sie dann Sarina kennen, welche erst studieren will, bevor sie heiraten will. Insgesamt ist Sarina ganz anders aufgewachsen, als Jeeta. So möchte Jeeta auch sein! Und dann ist da ja noch Neel, der Junge aus dem Schwimmbad ... 3. 3. Plot: Der Plot ist insgesamt sehr ansprechend. Eine junge Frau, die aus den Traditionen ihrer Familie, ihrer „Kaste“ heraus will. Das Buch ist kein aufregender Action Roman, sondern ein Roman, der keinesfalls leicht ist. Man denkt nach, über das was geschieht und vergleicht die indische Situation mit der unserer. 4. 4. Schreibstil: Der Schreibstil ist insgesamt sehr schön. Man versteht Jeeta gut und kann mit ihr mitfühlen. Manche Situationen hätten mehr ausgeschmückt werden können und manche Begriffe genauer erklärt werden können. Auch hätten mehr Gedankengänge eingebaut werden können, durch die man erfahren könnte, warum Jeeta sich so fühlt und was sie genau will, was nie so recht auf den Punkt gebracht wird. 5. 5. Sachlicher Inhalt: Man merkt, dass die Autorin in Indien aufwuchs. Sie konnte sehr gut über Indien und die alten Traditionen schreiben und zwar so, dass man es nicht uninteressant fand. Auch war das hinten aufgeführte Begriffslexikon sehr schön. Insgesamt: Ist „Schwarzer Vogel, süße Mango“ ein sehr schönes Buch, mit einem passenden Titel, einer nicht so guten Inhaltsbeschreibung, einem interessanten Plot, welcher mit einem guten Schreibstil verbunden wurde und interessantem, sachlichen Inhalt. Daher 5 von 6 Punkten, ein sehr gutes Buch! Buchgesichter-Meinung:

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarzer Vogel, süße Mango" von Kashmira Sheth

    Schwarzer Vogel, süße Mango
    GeschichtenAgentin

    GeschichtenAgentin

    26. April 2007 um 17:50

    Indischer Großstadtalltag: Mutter widmet sich mit Hingabe der Aufgabe, ihre drei Töchter zu verheiraten. Aber was wollen die Mädchen?
    Sensibel und schön erzählt; viele Einblicke in das Alltagsleben; sehr glaubwürdige Hauptfigur.