Kasie West On the Fence

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(6)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „On the Fence“ von Kasie West

She's a tomboy. He's the boy next door. With three older brothers, Charlotte Reynolds, aka Charlie, has always been more comfortable calling the shots on a basketball court than flirting with the opposite sex. So when her police officer dad demands she get a summer job to pay for the latest in a long line of speeding tickets, she's more than a little surprised to find herself working at a chichi boutique and going out with a boy who has never seen her tear it up in a pickup game. Charlie seeks late-night refuge in her backyard, talking out her problems with her neighbor and honorary fourth brother, Braden, sitting back-to-back against the fence that separates them. Braden may know her better than anyone. But there's a secret Charlie's keeping that even he hasn't figured out—she's fallen for him. Hard. She knows what it means to go for the win, but if spilling her secret means losing him for good, the stakes just got too high. On the Fence is a sweet and satisfying read about finding yourself and finding love where you least expect it.

Ein gutes Buch. Jedoch konnte es mich nicht SO überzeugen wie die Bücher von Kasie West zuvor.

— annika_buecherverliebt

Eine niedliche Geschichte für zwischendurch. Meine Empfehlung :)

— sanaaa219

3,5 Sterne - Süßer Contemporary-Roman, der nicht davor zurückschreckt auch ernstere Themen anzuschneiden...

— livinginaworldofbooks

Eine schöne sommerliche Geschichte. Ich würde gerne noch mehr über Charlie, ihren Brüdern und Braden lesen.

— LubaBo

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Der etwas andere Roman von Lucinda Riley, aber mindestens genauso gut wie all ihre anderen Geschichten. ♥

BooksAndFilmsByPatch

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Das wahre Glück ist näher als man denkt

Jonas1704

Kukolka

Das Buch hat mich sehr bewegt, es war wichtig, diese Geschichte zu lesen.

buecher-bea

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • 3,5 Sterne - Süßer Contemporary-Roman, der nicht davor zurückschreckt ernste Themen anzusprechen

    On the Fence

    livinginaworldofbooks

    13. August 2015 um 10:52

    Nachdem ich bereits letztes Jahr drei Bücher der Autorin gelesen hatte und ihren Erzählstil sehr angenehm fand, beschloss ich ein weiteres ihrer Bücher in Angriff zu nehmen. "On the Fence" ist ein süßer Contemporary-Roman, in dessen Zentrum die 16-jährige Charlie steht, die nach dem Tod ihrer Mutter von ihrem Vater und ihren drei älteren Brüder aufgezogen wird. Sie ist sehr sportlich und kann mit den Jungs locker mithalten und sie schafft es auch immer wieder sie zu schlagen. Da sie ihr ganzes Leben von Männern umgeben war, sind ihr Freundschaften mit Mädchen fremd und erst durch ihren neuen Job kommt sie mit der Girly-Welt aus Mode und Make-Up so richtig in Berührung. Charlies Charakterentwicklung hat mir deshalb so gut gefallen, weil sie diese Veränderungen auch selbst möchte und nicht nur um einen Typen zu beeindrucken. Der Teil des Buches, den ich am süßesten fand, sind die Gespräche am titelgebenden Zaun. Charlie und Braden schaffen sich hier ihre kleine Parallelwelt, wo sie über Dinge reden können, die in ihrem Leben sonst keinen Platz haben. Mit hat gut gefallen, dass bei diesen Zaungesprächen auch wirklich ernst Themen angeschnitten wurden, wie der Tot von Charlies Mum oder die Probleme, die Braden mit seinem Vater hat. Tja, Braden... So viel Boyfriend-Potenzial, das leider nicht komplett ausgeschöpft wurde. Charlie versucht krampfhaft ihn nur als ihren Freund und 4. Bruder zu sehen und so wiederholen sich immer wieder die selben Beschreibungen seines Aussehens und seines Charakters. Auch hat mir das ewige Hin und Her zwischen Charlie und Braden nicht so gut gefallen. Dieses "Ich will unsere Freundschaft nicht riskieren" ist grundsätzlich zwar verständlich, ging mir aber trotzdem schwer auf den Keks. Ein paar Seiten weniger Drama wären da vielleicht besser gewesen. Aber es gab auch viele Sachen, die ich richtig toll fand. Linda, Amber und Skye sind in dieser Geschichte der weibliche Gegenpol zu Charlies Familie. Es entwickeln sich langsam echte Freundschaften und Charlie lernt, dass eine Balance zwischen ihren alten und ihren neuen Freunden kein Ding der Unmöglichkeit ist. Mir hat gut gefallen, dass das ganze nicht so Schlag auf Schlag ging, sondern Charlie Zeit brauchte um sich an die Frauen in ihrem Leben zu gewöhnen. Fazit "On the Fence" ist ein süßer Roman, der mich zwar gut unterhalten, aber nicht begeistern, konnte. Die sympathischen Charaktere retten dabei eine etwas vorhersehbare Story, die auch mit etwas weniger Drama ausgekommen wäre.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Liebe am Gartenzaun

    On the Fence

    Deengla

    07. July 2014 um 20:20

    Kurzmeinung Leichte, vorhersehbare Lektüre ohne Tiefgang und mit Happy End. Inhalt Charlies Mutter starb, als sie sechs Jahre alt war. Darum ist die 16-Jährige in einem reinen Männerhaushalt mit drei älteren Brüdern und ihrem Vater aufgewachsen. Genau wie ihre Brüder und ihr Quasi-Bruder und Nachbar Braden liebt sie alle Arten von Sport und hat mit Mädchenkram so rein gar nichts am Hut. Da sie öfters zu schnell mit dem Auto unterwegs war, hat sie einige Strafzettel angesammelt und ihr Vater brummt ihr als Strafe auf, dass sie einen Sommerjob finden muss, um Geld zu verdienen und diese abzubezahlen. Sie landet ausgerechnet in einer Modeboutique.  Dort kommt sie mit Mode, Make-Up und Co. in Berührung, lernt ein paar nette Mädels und auch Jungs kennen. Doch das stellt auf einmal ihre Freundschaft mit Braden in Frage. Meine ausführlichere Meinung Erzählt wird das Ganze aus Charlies Sicht. Sie ist ein taffes, unglaublich sportliches Mädchen, die u.a. auch Football mit ihren Brüdern und deren Freunden spielt. Was mir wirklich gut gefallen hat, war, wie die Beziehung zu ihren Geschwistern und ihrem Vater dargestellt wurde. Man spürt, wie sich alle umeinander sorgen, aber eben auch aufziehen. Ihr Bruder Gabe ist sogar Charlies bester Freund und engster Vertrauter. Es gibt ein paar nette und witzige Stellen, zum Beispiel wenn die Jungs immer etwas verrückte Mutproben bzw. Wetten veranstalten. Wahrscheinlich um ein bisschen Tiefe zu verleihen, gibt es auch andere Ebenen im Buch: Braden hat Probleme mit seinem Vater und Charlie quält es, dass sie sich kaum an ihre Mutter erinnern kann und von Alpträumen geplagt wird. Braden und Charlie fangen an sich nachts am Gartenzaun zu treffen und über alles Mögliche zu reden, da sie beide nicht schlafen können. Es läuft alles nach Schema F ab, Überraschungen gibt es hier keine. Was mich ein wenig gestört hat, war dass die Liebesgeschichte zwischen Braden und Charlie für mich zu plötzlich da war. Klar, sie mögen sich und sind Freunde, aber auf einmal ist Knall auf Fall von Liebe die Rede und dann ist das Buch eigentlich auch schon zu Ende. Auch die Entdeckung von Charlies weiblicher Seite (Mode, Make-Up) hat mich nicht überzeugt. Bisschen genervt war ich auch von der Tatsache, dass alle Hauptfiguren natürlich unglaublich gut aussehend sind und keinerlei Makel (weder körperlich noch charakterlich) haben. Fazit Fluffige Sommerlektüre mit eindimensionalen Charakteren und hundertprozentiger Vorhersehbarkeit.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks