Kasie West P.S. I Like You

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „P.S. I Like You“ von Kasie West

Signed, sealed, delivered... While spacing out in Chemistry class, Lily scribbles some of her favorite song lyrics onto her desk. The next day, she finds that someone has continued the lyrics on the desk, and added a message to her. Intrigue! Soon, Lily and her anonymous pen pal are exchanging full-on letters -- sharing secrets, recommending bands, and opening up to each other. Lily realizes she's kind of falling for this letter writer. Only who is he? As Lily attempts to unravel the mystery, and juggle school, friends, crushes, and her crazy family, she discovers that matters of the heart can't always be spelled out... Kasie West brings irresistible wit, warmth, and sparkle to this swoon-worthy story of love showing up when you least expect it.

Ganz nett für zwischendurch, aber mir hat tatsächlich Tiefgang gefehlt, obwohl die Autorin es probiert hat.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

Ein tolles Buch, empfehlenswert für jeden, der genug Englisch kann oder es noch lernen will

— Leasbuecherregal
Leasbuecherregal
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich hatte mehr Tiefgang erwartet

    P.S. I Like You
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    29. July 2017 um 02:21

    Lily ist ein unfreiwilliges Hipster-Girl. Komische Klamotten, die sie teilweise selbst macht, ein extravaganter Musikgeschmack und generell ist sie ein bisschen eigensinnig. Was andere als Mode ansehen, ist die Suche nach ihrer eigenen Identität in einer Großfamilie. Bei ihr ist immer etwas los und so findet sie nicht einmal Ruhe, ihrer Leidenschaft, dem Schreiben von Songs nachzugehen. Doch sie hat ohnehin nur mäßige Inspiration (z.B. über Monster in Bäumen...) bis sie eine kuriose Brieffreundschaft mit einem Mitschüler beginnt, die ihr Leben durcheinander wirbelt.Das klang, als könnte es ein richtig tolles, intensives Jugendbuch mit Tiefgang werden. Leider hat mich die Autorin etwas enttäuscht. Lilys kurioser Charakter wird an manchen Stellen sehr gut hervorgehoben, doch an vielen Stellen ist sie mir dann einfach zu normal. Dieses Problem, von halbherziger Umsetzung hatte das Buch leider öfter. So werden männliche Charaktere eingeführt, damit der Leser zwischen drei Jungs rätseln kann, wer denn nun der ominöse Briefeschreiber ist. Doch leider weiß man ziemlich schnell, wer es ist udn die anderen beiden spielen so gut wie kaum eine Rolle. Das hätte man interessanter gestalten können, um den Figuren etwas mehr Sinn zu verleihen. Auch hat Musik eine zu geringe Rolle gespielt, dafür, dass die Protagonistin mal Songwriterin werden will. Gut gefallen hat mir das aufgezeigte Familienleben und die Freundschaft zu Lilys bester Freundin.Der Schreibstil ist sehr jung und der Zielgruppe angepasst. Vor allem die Dialoge waren schön flapsig. Man hat hier ein nettes Jugendbuch, leider ohne den Tiefgang, den ich erwartet hätte. Ein Perspektivwechsel zur Sicht des männlichen Schreibers hätte hier gut funktioniert, wenn man etwas tricky gewesen wäre, um nicht gleich zu verraten, wer es ist. So bleibt eine leichte Lektüre, die man gut zwischendurch lesen kann.

    Mehr
  • Lustige Ereignisse, emotionale Gespräche und eine rundherum süße Geschichte

    P.S. I Like You
    Diiiamond93

    Diiiamond93

    26. August 2016 um 09:21

    Lily kann sich tausend Sachen vorstellen, die sie lieber tun würde, als im Chemieunterricht zu sitzen. Als sie aus Langeweile ein paar Zeilen ihres Lieblingsliedes einer eher unbekannten Band auf ihren Tisch kritzelt, denkt sie sich nichts dabei. Doch am nächsten Tag hat jemand eine Antwort dazu geschrieben, jemand der genau ihren Musikgeschmack teilt und langsam ein großer Bestandteil ihres Lebens wird und sie zu Dingen inspiriert, die sie sich selbst nicht zugetraut hätte.Kasie West schreibt wirklich großartige Jugendbücher und schafft es immer wieder, mich mit ihren Geschichten und ihren Charakteren zu begeistern. Auch das neuste Buch der Autorin hat mich begeistert und zum Schwärmen gebracht, denn es war nach typischer Kasie West Art unglaublich süß und witzig.Lily ist eine großartige Protagonistin, die ich von Anfang an sehr gerne mochte und in die ich mich leicht hineinversetzen konnte. Sie kleidet sich etwas seltsam, hat einen seltenen Musikgeschmack und redet oft mit sich selbst, was mich oft zum Lachen gebracht hat. Ihre Familie ist chaotisch und ihre Eltern genauso anders wie sie, was diesem Buch das gewisse Etwas verliehen und mich sehr amüsiert hat. Ihre Brieffreundschaft mit dem Unbekannten, dessen Name ich natürlich nicht verraten werde, war wirklich schön mitzuerleben, besonders da man als Leser genauso wie Lily immer mehr Briefe lesen wollte und neugierig darauf war, welche Person hinter den gefühlvollen und witzigen Briefen steckte. Es ist interessant zu sehen, wie sehr man sich selbst öffnet, wenn man die Person, zu der man schreibt, eigentlich gar nicht kennt. Und so ging es auch Lily, die dem Unbekannten Sachen erzählt hat, die sie noch mit keinem geteilt hat.Durch den locker leichten Schreibstil der Autorin wurde dieses Buch schnell zu einem richtigen Pageturner. Man fiebert mit, möchte herausfinden, wer hinter den Briefen steckt und teilt Lilys Achterbahnfahrt der Gefühle. Für alle, die öfter Jugendbücher lesen, wird wahrscheinlich relativ schnell klar werden, wer ihr Brieffreund ist :) Ich mochte ihn sehr gerne und war froh, dass er sich als der sympathische Unbekannte heraus gestellt hat.FAZIT:Wieder einmal schafft es Kasie West mich mit ihren Charakteren und deren außergewöhnlichen Eigenarten zu begeistern. Lustige Ereignisse, emotionale Gespräche und eine rundherum süße Geschichte über ein Mädchen, dass sich durch Zufall in einen Jungen verliebt, mit dem sie Briefe austauscht, haben mich von Anfang bis Ende begeistert. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin!

    Mehr