Kasie West PS: Ich mag dich

(172)

Lovelybooks Bewertung

  • 138 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 8 Leser
  • 60 Rezensionen
(104)
(53)
(12)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „PS: Ich mag dich“ von Kasie West

Eine neue romantische Komödie von Erfolgsautorin Kasie West.
Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön – eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen!

Eine witzige, süße Liebesgeschichte, die mir wieder einmal gezeigt hat, warum ich Kasie Wests Bücher so liebe. Wieder ein Volltreffer! ♥

— Stinsome

4.5 Sterne. Locker, leicht, süß... Zum schmunzeln, für zwischendurch.

— SanFran

Tolle Teenie-Liebesgeschichte :)

— Elenchen_h

In einem Rutsch durchgelesen, eine süße Teenie Geschichte

— CorinaPf

Ich LIEBE dieses Buch🤤❤️😍

— Luana

Aber der mitte richtig verschlungen.

— JanaPusteblume

Sehr schön geschrieben und auch schöne Briefe. Leider ist recht wenig zwischen Lily und Cade passiert während sie ein Paar sind...

— Neno

Ein Buch, das glücklich macht! Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Absolut empfehlenswert!

— Maus86

Ganz nett für zwischendurch. :)

— lucamaisone

Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen da der Schreibstil sehr schön ist. Ich würde es jedem weiter entfehlen.

— SarahMoeller

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Eine für mich neue Art der Geschichte im Jugend/Fantasy-Genre.Sehr spannend.Ich konnte es nicht aus der Hand legen und freue mich auf Band2.

LadyIceTea

Scherben der Dunkelheit

Dem etwas zähen Anfang ist der fehlende 5.Stern geschuldet, hat man diesen überwunden kann man sich im Dark Zircus verzaubern lassen!

alice169

Tochter der Flut

Teils spannend, teils langatmig, mit unbefriedigendem Ende. Konnte mich nicht wirklich überzeugen.

Buchverrueggt

Cat & Cole: Die letzte Generation

Tolle Charaktere und überraschende Wendungen gestalten die Handlung abwechslungsreich, fesselnd und mitreißend.

Meine_Magische_Buchwelt

Almost a Fairy Tale - Vergessen

Spannend, magisch, fantasievoll

anke3006

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Kaum zu glauben, diese Fortsetzung ist noch um Längen besser als der erste Teil!!!!

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder mal ein witziger, süßer Volltreffer von Kasie West! Ich liebe es. ♥

    PS: Ich mag dich

    Stinsome

    25. April 2018 um 10:50

    Worum geht es?Normalerweise kritzelt Lily in ihr Notizbuch, um sich von dem langweiligen Chemieunterricht abzulenken. Als sie jedoch auffliegt und das Notizbuch nicht mehr aus der Tasche holen darf, muss etwas anderes her: der Tisch. Sie kritzelt eine Songzeile aus einem recht unbekannten Song auf die Tischplatte und muss am nächsten Tag feststellen, dass es noch jemand anderen an der Schule mit ausgezeichnetem Musikgeschmack gibt, der den Song auch kennt. Es beginnt eine Brieffreundschaft, in denen sie sich über Musik, aber auch über Probleme zuhause austauschen, denn einem anonymen Brieffreund kann man schließlich alles anvertrauen. Trotzdem stellt Lily eine Liste der Verdächtigen auf: Könnte es Travis aus Sport sein? David, mit dem ihre beste Freundin sie verkuppeln will? Oder vielleicht doch Lucas, dem sie schon seit zwei Jahren hinterherschmachtet? Wer es dann aber wirklich ist, damit hätte Lily im Leben nicht gerechnet. Das kann nicht sein. Niemals. Oder?Meine MeinungHach! Dieses Buch hat mir einmal mehr verdeutlicht, warum ich Kasie West so liebe. Ich habe mich damals auf Anhieb in "Blaubeertage" verliebt und jetzt hat es auch "PS: Ich mag dich" geschafft, mich wegzufegen und mit diesem fetten Grinsen im Gesicht zurückzulassen.Ich bin fast versucht, es direkt nochmal zu lesen, weil es so schön war. Mit dem jetzigen Wissen würden sich sicher auch nochmal ein paar interessante Details ergeben, die mir beim ersten Lesen entgangen sind - ein Reread ist also schon beschlossene Sache.Wie man es von Kasie West gewohnt ist, ist der Humor so gut, dass ich mich stellenweise dabei ertappt habe, wie ich laut lachen musste - und das kommt sowas von selten vor. Grinsen? Ja. Lautes Lachen? Fehlanzeige. Hier aber ist die Protagonistin wirklich unglaublich witzig, herrlich sarkastisch und manchmal entzückend unbeholfen, dass man sie einfach nur lieben kann. Während sie in Gegenwart ihres Schwarms Lucas kein Wort herausbekommt und bei David in aller Nervosität ohne Filter redet, liefert sie sich mit Cade, ihrem persönlichen Albtraum, regelmäßig Wortgefechte, bei denen sie oft auch das letzte Wort hat. Diese Unterhaltungen, Neckereien und, ja, auch Beleidigungen, sind unglaublich amüsant und unterhaltsam, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen.In Cade habe ich mich auch verliebt, wenn auch nicht gleich zu Anfang. Dies lag daran, dass man nur aus Lilys Sicht liest und somit nicht erfährt, was in Cades Kopf vor sich geht. Er ist fies, demütigt Lily und man müsste ihn eigentlich hassen, so wie auch Lily ihn hasst, aber ... es ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint, so viel sei gesagt. Cade ist der Depp mit Herz - ein witziger (und ich sag es jetzt einfach mal: lieber!) Kerl, der Lily regelmäßig herausfordert und damit stark zur Unterhaltung beiträgt.Auch wenn die Briefe sehr amüsant sind und viel über die Charaktere und ihre Probleme verraten, so haben mir noch besser die realen Treffen gefallen, als sich dort langsam und nachvollziehbar Sympathie und Anziehung zwischen den beiden aufbauten. Die Liebesgeschichte ist zum Hinknien süß und lässt einen rundum glücklich zurück. Ich bin einfach total begeistert und habe ein weiteres Lieblingsbuch dazugewonnen. Hach!FazitUnbedingt lesen, lesen, lesen! Kasie West weiß einfach, wie man eine witzige, süße und besondere Liebesgeschichte schreibt. Wieder ein Buch von ihr, das zu einem meiner Lieblingsbücher wurde. ♥Dieses Buch hat nicht weniger als die volle Punktzahl verdient.

    Mehr
  • Ein Brief sagt mehr als tausend Worte...

    PS: Ich mag dich

    Sandrica89

    03. March 2018 um 17:25

    Dieses Buch hat mich ein wenig an "Emily lives loudly" erinnert. Liegt wahrscheinlich an den Protagonisten: Sie ist taff, saukomisch und sarkastisch, während er einfach nur der Blödmann mit Herz ist. Jedenfalls, obwohl es eben ein typisches Jugend-Buch war, hat mir diese Story richtig gut gefallen. Es war nicht wirklich kitschig, aber zum Teil fand ich es einfach nur süss.Lily ist eine taffe Außenseiterin, die ihre Musik liebt. In jeder Gelegenheit kritzelt sie sich Notizen in ihrem Notizbuch, der niemand reinschauen darf. Sie hat sich sogar selber Gitarren spielen beigebracht, um ihre Songtexte besser performen zu können. Ihre beste Freundin Isabel ist immer für sie da und macht jeden Blödsinn mit ihr mit, also unzertrennlich, wie so beste Freundinnen nun mal sind. Dann gibt es auch noch ihre chaotische Familie. Meiner Meinung nach die beste Familie überhaupt. Ihre Eltern sind einfach die totalen, süssen Freaks. Und ihre Geschwister haben auch nicht gerade alle Tassen im Schrank, was mir persönlich besonders gefallen hat. Obwohl es ziemlich laut in ihrem Haus zugeht, halten sie immer stehts zusammen. Dann gibt es noch Cade, der beliebteste Junge auf der ganzen Schule und gleichzeitig ihr Erzfeind. Warum? Er ging früher mit ihrer besten Freundin und hat sie mies behandelt. Nicht nur sie, er macht im Grunde jeden fertig, damit die ganze Schule über sie lachen können. Sie können sich überhaupt nicht ausstehen, weshalb Isabel sich von ihm getrennt hat. Jetzt läuft Sasha, die angeblich schönste auf der ganzen Schule, hinter ihm her und gibt sich als seine Freundin aus, aber niemand weiss genau, ob das nun stimmt. Und schlussendlich noch ihren Schwarm, den sie seit 2 Jahren anhimmelt, aber sich nicht getraut ihn anzusprechen.Jedenfalls, Lily hasst Chemie über alles und schreibt lieber in ihrem Notizbuch. Als der Lehrer ihr jedoch eine Verwarnung an den Hals drückt, darf sie nur noch auf ein leeres Blatt Papier schreiben und die Notizen am Ende der Stunde ihrem Lehrer abgeben. Aus Langeweile schrieb sie eine Zeile ihrer Lieblingsband auf dem Tisch. Und siehe da: am nächsten Tag hat es jemand ergänzt. Lily zögert nicht länger und antwortet, auf dem Tisch. Und am nächsten Tag liegt ein versteckter Brief unter ihrem Tisch. Eine Brieffreundschaft ist nun entstanden. Sie schreiben sich immer mehr persönlichere Sachen und Lily glaubt ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Doch als sie herausfand, wer dieser mysteriöse Briefverfasser ist, wollte sie sich lieber verkrümeln und nie wieder rauskommen.Ab da wird es nun noch chaotischer für sie, als ob sie nicht schon genug zu tun hätte. Dennoch kann sie es langsam nicht mehr leugnen: sie hat sich total in dieser Person verliebt. Aber ist er in Wirklichkeit auch so, oder ist das reine Fassade? Lily muss das rausfinden...Natürlich passieren dazwischen immer wieder kleine Dramen, die einfach nur urkomisch sind. Bei einigen Szenen hatte ich solches Mitgefühl mit ihr, dass ich sie am liebsten umarmen wollte. Schlussendlich gibt sie sich einen Ruck und will die Sache nun bereinigen. Dumm nur, wenn die andere Person ihr zuvorkommt.Ich fand es richtig süss Lily's Leben zu verfolgen. Obwohl sie noch jung ist, hat sie so viel Verantwortung zu tragen. Ich hab in einigen Situationen richtig mitgefiebert und gehofft, dass sie es meistern kann, irgendwie. Den Schluss fand ich einfach toll und tiefgründig. Eine Lehre, die heutzutage leider so gut wie niemand mehr macht. Einfach nur eine klasse und locker leichte Geschichte für Zwischendurch.

    Mehr
  • Eine, meiner liebsten Liebesgeschichten

    PS: Ich mag dich

    summercat03

    24. February 2018 um 23:18

    Lest einfach dieses Buch!!! Wenn ihr eine unglaublich süße, aber auch tiefgründige Geschichte lesen wollt, ist "PS: Ich mag dich" mehr als perfekt!!!

  • Lesehighlight für mich

    PS: Ich mag dich

    Buecherwurm22

    11. February 2018 um 22:56

    Vorab: Ich hab schon einiges von der Autorin gelesen, und als ich es in der Verlagsvorschau sah, wußte ich, dass ich es haben muss. Ich bin nur kein Fan von Hardcovern. Mag lieber Taschenbücher. Außerdem ist mir HC‘s zu teuer, deswegen hab ich es mir als gebrauchtes Buch gekauft. Es war das erste Buch, was ich 2018 gelesen habe. Ein sehr guter Start ins neue Jahr. Definitiv‼️ Der Klappentext: Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. --- Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön - eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen! Meine Meinung: Das neue Jahr fängt für mich mit einem Highlight an. Ich war sofort drin in der Geschichte. Habe Kapitel um Kapitel förmlich eingesogen. Der luftig, leichte Schreibstil und die humorvolle Art hat das Lesen zum Vergnügen gemacht. Lilly ist eine tolle Protagonistin. Sie kommt aus einer chaotischen Großfamilie und wünscht sich manchmal einige ruhige Minuten für sich. Sie spielt selber Gitarre. Schreibt eigene Songtexte. Was ihr aber nicht leicht fällt, wenn nur Trubel um sie rum ist. Mal abgesehen von den „normalen“ Problemen eines Teenagers, mit all den Liebesverwirrungen. Ich hab mit Lilly mitgefiebert, geleidet und mit gefühlt. Es hat absolut Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen. Ein paar Taschentücher kamen auch zum Einsatz. ☺️ Eine klare Leseempfehlung von meiner Seite, wer Jugendbücher und Musik mag ist genau richtig bei diesem Buch.

    Mehr
  • So süß und romantisch

    PS: Ich mag dich

    JuliaAndMyself

    10. February 2018 um 22:42

    Nachdem Lilys Notizbuch von ihrem Lehrer aus dem Unterricht verbannt wurde schreibt sie die Zeile eines Songs ihrer Lieblingsband auf ihren Tisch im Chemiesaal. Als am nächsten Tag eine weitere Zeile des Songs der eigentlich unbekannten Band ergänzt wurde, beginnt eine Brieffreundschaft zwischen der in der Schule nicht sehr beliebten Lily und einem Unbekannten. Als Lily jedoch herausfindet, mit wem sie da eine Brieffreundschaft führt, bleibt sie mit ihren Gefühlen sichtlich verwirrt zurück.Die Handlung ist stellenweise etwas unrealistisch und vorhersehbar. Die Geschichte ist gleichzeitig aber auch total romantisch und super um sie zwischendurch zu lesen. Gemessen an den Ansprüchen und Erwartungen, die ich an das Buch gestellt habe, ist es sehr zu empfehlen. Die Welt wird das Buch mit dieser Handlung jedoch nicht revolutionieren.

    Mehr
  • War ok für zwischendurch aber so toll auch nicht

    PS: Ich mag dich

    DExTER

    28. January 2018 um 22:38

    Ganz netter Zeitvertreib aber die Story ist noch sehr ausbaufähig. Das schräge Leben von Lily ist ganz niedlich und man weiß relativ schnell mit wem sie da annonym schreibt. Viele Handlungsstränge verlaufen plötzlich im Sand und es wird nicht mehr wirklich drauf eingegangen. Was mich noch störte, die Charaktere verhielten sich nicht wirklich wie 16 sondern eher um die 20. Hätte eigentlich 2 Sterne vergeben aber da ich beim gemeinsamen Lesen so viel Spaß hatte gibt es noch einen extra Stern. Den Hype kann ich aber nicht wirklich verstehen.

    Mehr
  • Das Buch hat mich total überrascht!!

    PS: Ich mag dich

    Ginny_Weasley_2_0

    14. January 2018 um 17:53

    Also, als erstes muss ich einmal Kurz loswerden, dass mich das Buch  total positiv überrascht hat!! (Wie man dem Titel meiner Rezension auch schon entnehmen kann.)und ich diese Rezension gerade zum Zweiten mal schreiben muss ,da die Seite gerade abgestürzt ist, weswegen ich sie warscheinlich abkürzen werde :). Es ist mittlerweile zwar schon einige Zeit her, dass ich das Buch gelesen habe. Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich Durch Jessy von MelodyofBooks und David (David Milan) und ich wollte es unbedingt haben und lesen. Also bin ich kurz darauf mit meiner besten Freundin in die Buch Handlung gegangen und habe es mir gekauft.Das Buch habe ich in der selben Nacht noch durchgelesen, da es einfach nur fesselnd war,  Humor hatte, teilweise leicht Tiefgründig, der Schreibstil gelungen war und man natürlich wissen wollte wer Lilys Brieffreund ist. Zuvor hatte ich noch nie etwas von der Autorin Kasie West gelesen, und ich finde ihren Schreibstil einfach nur umwerfend :) Ausserdem hat sie eine "simple" Story-Idee in meiner Meinung nach, ertwas wundervolles verpackt. Man kann sich, Vorallem in den Briefen, super in die Beiden Hauptprotagonisten hineinversetzen. Auch wenn einem irgendwie schon von Anfang an klar war, wer Lilys Brieffreund ist, ist ihr der Plott-Twist super gelungen. Das Buch ist perfekt für den Sommer (im Urlaub, Freibad, am Strand, auf dem Balkon, im Garten...) geeignet, aber auch für den Winter ( mit einer Tasse Tee, Kuscheldecken, an seinem Lieblingsplatz zum Lesen z.B. dem Bett mit ein paar Kerzen oder einer Taschenlampe...) geeignet. Deswegen bekommt das Buch von mir 5 ☆☆☆☆☆. Das War meine gekürzte Rezension zu diesem Buch :) ich Hoffe euch gefällt das Buch genauso gut wie mir :)

    Mehr
  • PS: Ich mag dich.

    PS: Ich mag dich

    22jasmin22

    13. January 2018 um 12:00

    Inhalt: Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch - und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt!Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten.Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.Meine Meinung: Alleine dieses Cover hat mich angesprochen. Um es kurz zu sagen, ich habe mich in dieses Buch verliebt. Die Charaktere in diesem Buch mochte ich sehr. Vor allem Lilly, Cade & Isabel. Das Buch blieb bis zum Ende hin spannend und man wollte immer wissen wer es nun war mit dem Lilly Briefe schrieb. Jedoch konnte man schon nach einiger Zeit ahnen wer es war. Dieses Buch werde ich definitiv noch einmal lesen & es ist zum Jahreshighlight geworden. Gebe diesem Buch 5/5 Sterne. Kann es euch wirklich nur weiterempfehlen! 😍❤️

    Mehr
    • 2
  • Ich liebe diese Geschichte!

    PS: Ich mag dich

    My_book_moments

    12. January 2018 um 21:45

     Titel: PS. Ich mag dich Autor: Kasie West Verlag: Carlsen Seiten: ca. 369 Preis:  17,99€ (Hardcover) Klappentext: Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. --- Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön - eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen! Meine Meinung:    Ich wurde durch die liebe Jessy von Melodyofbooks auf das Buch aufmerksam und fand, dass es sich super interessant angehört hatte. Also war klar, dass ich es bald lesen musste und ich bereue es, dass ich es so lange hinausgezögert habe, denn das Buch ist einfach nur der Wahnsinn!  Hier begleiten wir Lily, die den Chemieunterricht total langweilig und öde findet. Deswegen schreibt sie lieber in ihrem Notizbuch, als im Unterricht aufzupassen, dass das natürlich nicht auf Verständnis des Chemielehrers trifft, ist natürlich klar und deshalb darf Lily nur noch ein einziges Blatt Papier auf dem Tisch liegen haben. Zu allem Überfluss, muss Lily, dieses auch noch am Ende der Stunde bei ihrem Lehrer vorzeigen.  Doch wer denkt, dass es nun mit dem Schreiben für Lily im Chemieunterricht war, der hat sich getäuscht, denn statt die Songzitate in ihr Notizbuch zu schreiben, schreibt sie diese auf den Tisch und zu ihrer Überraschung, antwortet jemand auf dieses Zitat und so entsteht eine Brieffreundschaft, der etwas anderen Art. Die Geschichte habe ich geliebt, denn sie war locker flockig und einfach nur so schön.  Ich mochte die Art, wie die Kasie West diese Geschichte erzählt hat, denn ihr Schreibstil war schön leicht zu lesen und genau an den richtigen Stellen humorvoll. Auch konnte ich beim lesen einfach abschalten und meine Seele baumeln lassen, denn den die Liebesgeschichte von Lily stand hier im Vordergrund und auch gab es kein so großes Drama wie z.B. bei den Colleen Hoover Romanen. Die Geschichte war an einigen Stellen etwas sprunghaft, aber das hat mich gar nicht so gestört, denn so gab es keine langweiligen Szenen und die Geschichte schlief auch nicht ein. Besonders schön fand ich immer die Briefe von Lily und ihrem Brieffreund, denn diese waren echt schön geschrieben und auch kam dort der Charakter der jeweiligen Person wirklich zur Geltung. Das machte die Briefe zu was ganz besonderem. Ganz besonders dabei hat mir die Art gefallen, wie die beiden sich über diese Briefe näher gekommen sind und sich kennengelernt haben.  "Vielleicht würden wir uns ergänzen und ausgleichen..." (Brief, S.149) Was ich leider schade fand, war, dass es die Bands nicht wirklich gibt und somit die erwähnten Songs auch nicht gibt, denn die hätte ich mir gerne angehört und auch hätte ich mir an manchen Stellen einen Soundtrack für das Buch gewünscht.  Das hätte dem Buch nochmal das gewisse etwas gegeben und hätte meine Gefühle wahrscheinlich noch mehr auf Wolke sieben schweben lassen. Lily war mir von Anfang an super sympathisch. Ihr Geschmack ging sehr in die Alternative Richtung und ich fand es sehr bewundernswert, wie egal ihr die Meinung ihrer Mitschüler war und was für ein Selbstbewusstsein, sie an den Tag legte. Auch hat sie mich auf die Indie Musik aufmerksam gemacht, da ich eigentlich dort so gar nicht unterwegs bin, aber nach diesem Buch will ich da mal auf jeden Fall reinhören. Auch war sie an manchen Stellen ziemlich engstirnig und ziemlich stur, aber das gefiel mir an ihr, denn so wurde Lily nur noch mehr greifbarer für mich.  Schließlich hatte sie Ecken und Kanten und ich liebe ihren Sarkasmus und Humor, der mir oft den ein oder anderen Lacher herauslockte. Cade wirkte zuerst wie ein ziemliches Arschloch auf mich, aber je mehr man ihn kennenlernte, desto mehr merkte, man dass das alles nur Fassade ist. Hinter dieser steckte ein Junge, der mein Herz höher schlagen ließ und den ich so unglaublich süß fand, dass ich ihn am liebsten für mich hätte beansprucht. Fazit: Diese Buch konnte mich vollkommen überzeugen. Es war eine so schöne romantische Liebesgeschichte, mit so tollen Charakteren, dass ich hier einfach nur 5 von 5 Sternen geben kann und es jedem empfehle! Jedoch würde ich euch allen raten NICHT die letzte Seite zu lesen, denn dann spoilert ihr euch selbst (das war auch mein Fehler, aber es hat der Geschichte keinen Abbruch getan) ★★★★★/★★★★★

    Mehr
  • Romantische Liebeskomödie!

    PS: Ich mag dich

    Mira20

    08. January 2018 um 19:27

    So leicht der Titel daherkommt, so luftig liest sich dieses Buch auch. Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die aber durchaus auch qualitativ punkten kann. Gerade die witzigen Dialoge und die authentische Ich- Erzählerin Lily geben dem Buch eine glaubhafte Seite.  Lily, 17, träumt von einer Karriere als Songtexterin für berühmte Bands. Leider kann sie nicht über ihren Schatten springen und textet zwar ihr Notizheft voll, aber in der Öffentlichkeit will sie sich dann doch nicht blamieren. Einzigartig ist auch ihr Musikgeschmack – ihre Bands kennt praktisch niemand! Als sie aber in der Chemiestunde aus Langeweile auf die Pultplatte den Beginn einer Textzeile schreibt, wird sie von einer schriftlichen Antwort in der folgenden Stunde überrascht. Das ist der Anfang einer intensiven Brieffreundschaft mit einem Unbekannten, der sich in Chemie ebenfalls langweilt und die gleichen Bands mag wie Lily! Die Briefe waren ein echtes Highlight. Tiefsinnig und echt fühlten sich diese an. Genau wie Lily fieberte ich dem nächsten Brief entgegen. Natürlich ahnte ich als Leser bald, wer der unbekannte Schreiber sein könnte. Aber das Wissen entlockte mir auch ein Schmunzeln. Am Schluss schmachtet das Buch noch unnötig vor sich hin. Da hätte ich mir einen besseren Moment für das Ende vorstellen können.Ein witziger und romantischer Pageturner für junge Frauen, die ein romantisches, aber nicht kitschiges Setting mögen.

    Mehr
  • Mr. Unbekannt

    PS: Ich mag dich

    OneRedRose20

    24. November 2017 um 23:15

    Bis jetzt habe ich alle Bücher von Kasi e West gelesen die auf Deutsch raus kamen und habe sie geliebt. Jetzt war es nicht anders.Lily die die Hauptcharakter des Buches hasst Chemie. (Same Girl) Und schreibt ein Liedtext auf den Tisch. Und zur Überraschung würde ihr in der nächsten Stunde zurück geschrieben. Und so entwickelt sich eine Brieffreundschaft. Nun stellt sich für LiLy die Frage. Wer schreibt ihr? Und als die herausfindet ist sie enttäuscht. Wer es ist müsst ihr nun selber Lesen.Mir hat das Buch sehr gefallen. Ich habe mit Lily mitgefiebert. Wer war es nur? Ich muss aber sagen das man es schon in ca. 150 Seite des Buches erfährt und doch endet nicht Spannung. Ich persönlich finde es sogar danach nachdem es aufgelöst wurde spannender. Ich muss sagen weil man Mr.Unbekannt(Ich möchte noch nicht sagen wer es ist. Würde ja die ganze Spannung nehmen) nur aus Lily's sicht kennt(Das ganze Buch wird aus der Ich-Persepektive geschrieben), dass ich Mr. Unbekannt nicht möchte und Irgemdwann angefangen habe zu mögen. In LiLy ihn auch mögen wird ?Geheimnis Geheimnis. Das Buch war gut Beschrieben und die Figuren waren alle anderes und auf ihre eigenen Weise einzigartig. Was ich ein bisschen Blöd finde war das die Lieder( Lily ist Songwirterin oder verscheucht es zu werden. Sie ist einfach zu ängstlich) Übersetzt wurden. Aber es war nur ein kleiner Minis Punkt alles in einem war das Buch für mich Super und ich würde es vielen weiterempfehlen.

    Mehr
  • Einfach fesselnd

    PS: Ich mag dich

    violetbooklady

    19. November 2017 um 15:51

    Inhalt: Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch - und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt!Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten.Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. Quelle: Verlag ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ Erster Eindruck: Ich mag die Hintergrundfarbe des abnehmbaren Covers sowie die Farbe des Buchrückens. Es hat etwas ruhiges und angenehmes an sich. Auch wenn die Protagonisten eine vertraute Haltung annehmen, war es doch eher das Zettelchen, auf dem der Buchtitel beschrieben steht und das meine Neugierde weckte.Wer hat nicht früher im Unterricht heimlich Briefe ausgetauscht? Gut, heute gibt es WhatsApp aber ich gehöre noch zu der Generation, die früher heimlich im Unterricht kurze Briefe an dem Sitznachbar oder einer Freundin aus der Klasse geschrieben hat, wodurch sich früher richtig gute Freundschaften entwickelten.Aber zurück zum Buch! Auch wenn die Farbe des Hardcovers beruhigend wirkt, finde ich es eetwas schade, dass sich kein Zettelchen zeigt, nachdem man den Buchumschlag abgenommen hat. Trotz allem ist es eine schöne Idee! Erster Satz: Ein Blitzschlag. Ein Haiangriff. Ein Lottogewinn. Zum Buch: Was macht man im Unterricht, wenn er deine Begeisterung so gar nicht treffen kann und deine Gedanken somit woanders sind? Richtig: Ablenkung muss her! So ergeht es der Protagonistin Lily, die sich ablenkt, gedankenversunken eine Liedzeile auf ihrem Tisch nieder schreibt und sich nichts weiteres dabei denkt - bis jemand Unbekanntes die Zeile weiterführt, sie brieflich ins Gespräch kommen und dadurch eine Brieffreundschaft entwickelt wird.Die Art wie Lily mit dem Unbekannten schreibt, kann auf der einen Seite viel zu knuffig sein abere mich ließ sie stes schmunzeln - lenkte mich nicht nur vom Alltag ab, sondern auch von dem Alltag, der im Buch beschrieben steht.Musik ist und bleibt auch für mich ein sehr wichtiges Thema, die die eigene Person ein Leben lang begleitet. Wie viel Wahrheit hinter dem Satz "Musik verbindet" steckt, macht diese Geschichte auf eine wunderbare Art deutlich. Es tritt deutlich hervor, wie wichtig die Musik nicht nur Lily sondern auch Mr. Unbekannt ist. Selbst wenn es sich um erfundene Bands handelt - es ändert nichts an der Botschaft!Natürlich - oder auch leidere, weil mir der Brieftausch sehr gefiel - dreht sich die Geschichte nicht nur um die Briefe. So kommt die Protagonistin ihr Leben und vor allem ihre chaotische aber sympathische Familie gut zur Geltung. So wie auch das Schulleben mit all seinen guten und schlechten Seiten.Und auch wenn die schlechten Seiten all zu deutlich hervor traten, gefiel mir die Echtheit an diesem Buch. Auch die Einstellung zur Musik und wie groß die Bedeutung dahinter ist, erreichte mein Herz sofort.Den Verlauf hätte man womöglich etwas anders gestalten können, eben weil mir das Drama ab gewissen Stellen übertrieben und deplatziert erschien.Charaktere: Lily gefiel mir sehr und das nicht nur, weil ihre Leidenschaft zur Musik sehr gut zur Geltung kam.Obwohl es schon einen dicken Pluspunkt dafür gibt, wie sehr sie die Musik und ihre Gitarre liebt. Die Art von Lily, die noch dazu als ein interessanter Familienmensch gezeigt wird, erreichte ebenfall mein Herz! Auch ihr Humor war einer der Gründe, wofür es zusätzliche Pluspunkte gab. Wer möchte schon etwas über einen Protagonisten lesen, der sich alles zu sehr zu Herzen nimmt, zu negativ eingestellt ist und zum lachen in den Keller geht? Natürlich ist sie auch eine herzliche Person aber ihr Humor war wirklich Gold wert und es ist eine Schande, dass dieser nicht von ihren Freunden verstanden wird!Ihre sarkastische, ironische und allgemein amüsante Art, versüßte mir - neben den Briefchen - die Kapitel und die gesamte Geschichte.Mr. Unbekannt - ich möchte euch natürlich nicht die Spannung nehmen - schien für mich die perfekte Wahl zu sein. Ja, sein Leben ist nicht perfekt aber welches Leben ist das schon?Er scheint mit Lily auf einer Wellenlänge zu sein und hat an seiner Art zu schreiben etwas an sich, sodass man doch wissen möchte, welches Gesicht sich hinter den Briefen verbirgt. Allerdings bleibt der Leser mit Lily auf dem gleichen Wissensstand, was ihn nicht uninteressant erscheinen lässt. Eigentlich würde meine Meinung über diesen Charakter noch weiter gehen aber ich schätze, dass alles weitere zu viel verraten würde und es schließlich somit offensichtlich ist, wer sich hinter den Briefchen verbrigt.Autor: Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. Wenn sie keine Geschichten schreibt oder die Nächte durchliest, verbringt sie ihre Zeit auf dem Wakeboard oder hört schnulzige Alternative-Rock-Lieder. Mehr über die Autorin auf: http://www.kasiewest.com/ Quelle: Verlag Dieses Buch habe ich in wenigen Tagen verschlungen und es gleichzeitig bereut. Nicht, weil ich es so schlecht fand, sondern weil mir der Schreibstil der Autorin sehr gefiel und ich mir noch gerne ein paar Kapitel aufgehoben hätte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mir zwanghaft ein Leseziel setzen muss, damit ich das Buch beenden kann. Ganz im Gegenteil: ich war überrascht darüber, wie viele Kapitel und Seiten ich bereits nach kurzer Zeit hinter mir gelassen habe.Während der Leser die Geschichte aus Lilys Perspektive liest, hat der Schreibstil etwas sanftes an sich, dass ich nicht so recht beschreiben kann. Es wirkt nicht gezwungen und nicht zu weit hergeholt und obwohl es sich um typische Alltagsszenen handelt, konnte ich bei dieser Geschichte perfekt abschalten und entspannen.Das Buch passt perfekt in die Jugendliteratur, passt sich der Jugend an und wirkt durch den Schreibstil nicht überzogen. Der Schreibstil ist lustig und gefühlvoll zugleich, während er an genau den richtigen Stellen wieder ernst und emotionsvoll wird. Mir gefiel die Mischung sehr gut! Fazit: Auch wenn ich nichts am Buch zu bemängeln hatte, kann ich nicht die volle Punktzahl vergeben.Zum einem liegt es an den Übersetzungen der Liedtexte. Warum mussten sie übersetzt werden? Dadurch geht doch der persönliche Charme und die eigentliche Bedeutung dahinter verloren. Natürlich möchte man das Buch für junge Leser ansprechend gestalten aber meiner Meinung nach, sieht die junge Gesellschaft heutzutage anders aus, sodass ich davon überzeugt bin, dass die jeweiligen Leser die Texte verstanden hätten.Dennoch ist es eine schöne Geschichte mit tiefgrünndigen Gesprächen, die sehr fesselnd sind. Die Spannung bleibt auf eine gewisse Art vorhanden, auch wenn ich manches Drama etwas deplatziert fand. Eckdaten Originaltitel: Ps: I like YouRelease: 28. Juli 2017Format: Hardcover - mit SchutzumschlagGenre: Young Adult, Teenagerliebe, Contemporary RomanceSeiten: 368Verlag: CarlsenIsbn: 978-3-551-58366-6Preis: 17,99 € [D] / 18,50 € [A] Blogrezension: http://theworldofvioletbooklady.blogspot.de/2017/11/rezension-kasie-west-ps-ich-mag-dich.html

    Mehr
  • Eine jugendliche, süße, lustige und spannende Geschichte für zwischendurch

    PS: Ich mag dich

    Niccitrallafitti

    12. November 2017 um 16:13

    Der Einstieg erfolgte über Lilys Kritzeleien im Unterricht, womit ich also direkt in der Geschichte drin war. Ich fand es interessant, etwas über ihren Schulalltag zu erfahren, wo sich der größte Teil der Geschichte abspielt. Die Idee der Brieffreundschaft innerhalb des Unterrichts, aber besonders die Entwicklung davon, fand ich sehr gelungen und spannend, ich konnte mitfiebern und gemeinsam mit Lily über den geheimen Brieffreund rätseln. Natürlich hatte ich im Verlauf einige Ideen, wer die Person sein könnte, womit mich die Auflösung nicht sonderlich überraschte. Dass die Geschichte dadurch etwas vorhersehbar war fand ich nicht schlimm.Lily fand ich als Protagonistin sehr angenehm, denn sie war authentisch in ihren Gedanken und Handlungen, sodass ich sie meistens nachvollziehen konnte. Im Anbetracht der Tatsache, dass sie ein Teenager war, fand ich die dargestellten Themen, Dialoge und ihre Probleme passend und angemessen. Sie hatte mehrere Hobbies und Interessen, allen voran die Musik. Innerhalb des Verlaufes wurde deutlich, dass sie einen eigenen Songtext schreiben möchte, um diesen bei einem Wettbewerb, der ihr sehr viel bedeutete, zu präsentieren. Leider wurde das Ergebnis auch am Ende nicht aufgelöst, was ich schön gefunden hätte, zumal sich die Geschichte im Buch immer wieder um diesen Songtext drehte.Wir müssen uns nur noch offiziell umarmen. Das muss Teil jeder Versöhnung sein, denn Umarmungen stecken voller magischer Heilkräfte.[PS: Ich mag dich, Kasie West, S. 199]Das Leben der Protagonistin war recht chaotisch. Sie lebte mit ihrer Schwester in einem Zimmer, auch sprangen zwei Brüder durch das Haus. Ihre Eltern wirkten ein wenig verrückt, aber sehr liebenswürdig, wie alle Charaktere in diesem Haushalt. Super cool fand ich die kleinen Wettkämpfe, die die Eltern ausrichteten, indem sie Mahlzeiten kochten oder Ketten bastelten, und die Kinder entscheiden ließen, wer gewonnen hat. Auch die anderen Charaktere waren mir sympathisch, allen voran Isabel, die Lily stets eine wunderbare Freundin war und sie unterstützte. Ihre Einstellung zu einer bestimmten Konstellation fand ich stark. Auch Cade fand ich interessant, insbesondere aber seine Vergangenheit und seine daraus folgende Entwicklung, die ich aus Spoilergründen nicht näher erläutern werde. Lernt ihn kennen und macht euch ein eigenes Bild!Insgesamt gefiel mir PS: Ich mag dich richtig gut. Es handelte sich um eine jugendliche, süße, lustige und spannende Geschichte für zwischendurch, die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann. Für mich ein Buch der Kategorie: ZWISCHENDURCHLEKTÜRE

    Mehr
  • PS: Ich mag dich

    PS: Ich mag dich

    Vanessa_Noemi

    11. November 2017 um 09:45

    Inhalt:Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch - und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.Meine Meinung:Als ich zum ersten Mal von dem Buch gehört habe, war mein Interesse sofort geweckt und ich wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Ich war dann jedoch trotzdem ein wenig skeptisch, da das Buch fast nur gelobt wurde. Da ich bei diesen Büchern immer sehr vorsichtig bin, habe ich es ein bisschen hinaus gezögert, mit dem Buch zu beginnen. Als ich es dann gelesen habe, war ich sehr begeistert und die Skepsis vom Anfang war verflogen.Der Schreibstil ist sehr mitreissend und ich habe oft gemerkt, wie ich nervös oder traurig wurde, wenn auch die Protagonistin diese Emotionen empfunden hat. Die Geschichte konnte mich absolut abholen, auch wenn für mich relativ früh feststand, wer der geheimnisvolle Briefschreiber ist. Diese Tatsache hat meinen Elan am Anfang ein wenig gedämpft, weil ich dachte, dass es nun keine Überraschungen für mich bereithalten wird. Dies war aber absolut nicht der Fall und ich habe danach die Geschichte inhaliert und sehr genossen.Lily war mir sofort sehr sympathisch und auch ihre beste Freundin Isabel hat mich öfters zum Lachen gebracht. Diese beiden Mädchen sind einfach für einander geschaffen und passen als Freundinnen grandios zusammen. Cade ist so ein Typ, der einen nervt aber gleichzeitig mag man ihn. Seine Sprüche gegenüber Lily haben mich oft zur Weissglut getrieben und ich war kurz davor, ihn absolut zu hassen. Jedoch gab es dann wieder Situationen, in denen er so anders war und bei denen einem das Herz aufging. Natürlich gab es auch hier wieder Charaktere, die mich nur genervt haben und Sasha war definitiv die grösste Nervensäge im Buch. Manchmal wollte ich einfach in die Geschichte, um ihr mal richtig die Meinung zu sagen. :-DDer Verlauf der Geschichte und auch das Ende waren super. Am Schluss wurde ich nochmal sehr überrascht und was da aufgedeckt wurde, habe ich nicht erwartet. Dies finde ich immer wahnsinnig toll und ich bin immer sehr begeistert, wenn einem Autor oder einer Autorin dies gelingt. Mein Fazit:Die Geschichte hat mir rundum super gefallen und ich kann nun absolut verstehen, warum sie so gelobt wurde. Eine grosse Empfehlung.

    Mehr
  • Alles beginnt im Chemieunterricht

    PS: Ich mag dich

    Unzertrennlich

    07. November 2017 um 09:55

    Schreibstil Eigentlich lese ich Liebesromane ja recht selten, aber die Grundidee von "PS: Ich mag dich" von Kasie West hat mir echt gut gefallen und so musste ich das Buch einfach lesen. Nach wenigen Seiten (oder waren es eher Zeilen?) war ich schon komplett in der Geschichte gefangen und ich habe mich gefühlt, als wäre ich Lily, denn diese Protagonistin war mir so verdammt ähnlich! Sofort habe ich mich in Lilys Sarkasmus und den Witz des Buches verliebt. Es ist sehr jugendlich, frisch, modern und auch sehr frech und gehört für mich definitiv zu den Highlights in diesem Genre! Charaktere - Lily - Es hat mich erschreckt, wie ähnlich Lily mir doch zu sein scheint. Wenn ich eine beste Freundin hätte, wäre sie wohl genau wie Lily. (Vielleicht würden wir uns dann aber auch fürchterlich auf die Nerven gehen!?) Lily ist, um sie mit nur einem Wort zu beschreiben, "anders" und das auf einer sehr liebenswürdigen Art, was sie aber gar nicht zu wissen scheint. Sie kleidet sich gerne schrill und entwirft ihre eigenen Klamotten, die schreibt Songs, die sie niemanden zeigt und sie ist total musikverrückt. Zudem ist sie so extrem sarkastisch, was mich an mich selbst erinnert. Wie oft haben mich Leute falsch verstanden, weil ich so einen bitterbösen Humor habe? Ja, Highfive, Lily, du hast echt einen tollen Humor! - Isabel - Isabel ist Lilys beste Freundin, die einst mit dem totalen Macho der Schule zusammen war, diesen aber für ihre Freundin verlassen hat. Isabel ist eine gute Freundin und sie startet im Verlauf der Geschichte einige interessante Verkupplungsversuche. - Lucas - Lily steht schon lange auf Lucas, den coolen Typen mit den Bandshirts, der immer Kopfhörer im Ohr hat. Doch kann er ihr mysteriöser Briefeschreiber sein? Oder ist es doch David, der von Isabel angeschleppt wird und wenigstens Klarinette spielen kann? - Cade - Er ist der Bad Boy dieser Geschichte. Er hasst Lily abgrundtief und hat ihr einen nicht allzu schönen Spitznamen verpasst. Natürlich gehört er zu den beliebtesten Jungen der Schule und er macht Lily hier das Leben wirklich ungemein schwer ... Meine Meinung "PS: Ich mag dich" hat mich von Anfang an enorm überrascht. Erst einmal war ich beinahe geschockt, wie ähnlich ich Lily doch bin und wie brilliant ich ihren Sarkasmus fand. Ich musste so oft über ihre Sprüche lachen, dass ich am Ende das Gefühl hatte, mein Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht zu bekommen und in ihre eine echte Freundin gefunden zu haben! Natürlich ist auch die Liebesgeschichte wundervoll und das sage ich als jemand, der sich sonst mit Liebesromane echt schwer tut. Ich hatte das Gefühl, dass ich alle Emotionen mit Lily teilen kann und dies war wirklich einer der intensivsten Buchmomente der letzten Monate. Ich habe mit ihr erst zaghafte Botschaften auf den Tisch im Chemiesaal gekritzelt und dann immer gespannt auf die Briefe gewartet, die so offen und ehrlich war, dass ich beim Lesen stets Herzklopfen hatte. Die Briefe sind wunderschön und die Sehnsucht nach jeder Chemiestunde konnte ich mit Lily absolut teilen. Toll fand ich auch die ganzen Songtexte, die Lily im Verlauf zu schreiben versucht. Diesen Zeilen, mit denen sie ihr Notizbuch füllt, stecken voller Ehrlichkeit! Natürlich stellt sich bis etwa zur Hälfte des Buches die Frage: Wer steckt hinter den geheimnisvollen Briefen. Ist es David, der Typ, mit dem Isabel sie verkuppeln will? Oder könnte es Lucas sein, den Lily schon lange toll findet? Und was ist mit Cade, dem Bad Boy der Schule? Wieso hat er es noch immer auf sie abgesehen? Ich habe gebetet und gehofft, dass es der Richtige sein wird und ich kann nur sagen, dass die Geschichte, wie die beiden zusammenkommen, so süß ist, dass selbst ich beim Lesen beinahe einen Zuckerschock bekommen habe! Ein wenig erinnert die Geschichte an den Film "Cinderella Story" oder allgemein an das Märchen von "Aschenputtel". Lily möchte nämlich ihrer selbst Willen geliebt werden, muss aber lernen, dass vielleicht auch sie recht oberflächlich geurteilt hat! Ja, zum Abschluss muss ich noch eins sagen: "PS: Ich mag dich" ist das erste Buch, das ich auch aus der Sicht des männlichen Protagonisten lesen würde, wenn es diese denn geben würde. Es wäre interessant zu sehen, wie unser Briefeschreiber Lily enttarnt ...  Fazit "PS: Ich mag dich" ist der erste Liebesroman in diesem Jahr, der mich vollkommen überzeugt hat. Zum einen liegt dies wohl an der Protagonistin Lily, die mein Zwilling sein könnte und einen tollen Humor hat, zum anderen aber auch an einer Liebesgeschichte, die süßer als Honig ist und bei der man sein Dauergrinsen auch nach dem Lesen nicht verliert! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.