Kasie West Split Second

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Split Second“ von Kasie West

Addie has always been able to see the future when faced with a choice, but that doesn't make her present any easier. Her boyfriend used her. Her best friend betrayed her. So when Addie's dad invites her to spend her winter break with him in the Norm world, she jumps at the chance. There she meets the handsome and achingly familiar Trevor. He's a virtual stranger to her, so why does her heart do a funny flip every time she sees him? But after witnessing secrets that were supposed to stay hidden, Trevor quickly seems more suspicious of Addie than interested in her. She wants to change that. Laila, her best friend, has a secret of her own: she can restore Addie's memories . . . once she learns how. But there are powerful people who don't want this to happen. Desperate, Laila tries to manipulate Connor, a brooding bad boy from school—but he seems to be the only boy in the Compound immune to her charms. And the only one who can help her. In the suspenseful sequel to Pivot Point, Addie tries desperately to retrieve her lost memories and piece together a world she thought she knew before she loses the love she nearly forgot.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kick-ass Protagonisten und eine individuelle Idee...toll!

    Split Second
    Nightingale78

    Nightingale78

    22. March 2014 um 20:34

    Der Plot...Nach der plötzlichen Scheidung ihrer Eltern und dem Verrat aus ihrem engsten Freundeskreis, ist Addie mehr als frustriert. Soll das ihre Zukunft sein? Sie kann nicht glauben, dass sie sich freiwillig für den ihr nun bevorstehenden Weg entschieden haben soll. Addie kann anhand von hellseherischen Fähigkeiten zwei Zukunftsszenarien ablaufen und sich am Ende für den positiv wirkungsvollsten entscheiden. Doch allzu positiv scheint sich das ganze nicht entwickelt zu haben. Und um das Malör zu toppen, haben ihr die jüngsten Ereignisse noch eine neue Fähigkeit beschert. Doch diese Gabe hat auch seinen Preis. Da kommt die Einladung von Addies Vater, die Winterferien bei ihm in der ‘normalen Welt’ zu verbringen, sehr gelegen. In Dallas angekommen, trifft sie auch promt auf den attraktiven ihr irgendwie schmerzhaft vertrauten Trevor. Er ist ihr unbekannt und doch spielt Addies Herz bei jeder Begegnung verrückt. Und Trevor selbst ist nachdem er seltsame Dinge an Addie beobachtet hat, eher misstrauisch geworden. Kann sie das Blatt noch wenden? Währenddessen ist Addies beste Freundin Laila mit ihren eigenen Geheimnissen beschäftigt. Sie könnte vielleicht Addies Erinnerungen zurückbringen, wenn sie wüsste wie. Laila hängt sich an Connor, ein gewiefter Typ aus der Schule, der ganz eigene Mittel hat sich gewisse Fähigkeiten zunutze zu machen. Doch Connor ist - entgegen anderer männlicher Bewohner des Compound – ihrem Charm nicht erlegen. Und das stellt ein großes Problem für Laila dar, denn nur er kann ihr bei der Umsetzung ihres Plans helfen. Meine Meinung... Als absolut begeisterte Leserin von Kasie Wests Büchern, gab es für mich vor “Split Second” - dem Finale der Pivot Point-Dilogie - natürlich kein Entkommen. Wer “Pivot Point” gelesen hat, weiß, wie herzzerreißend das Ende war. Ich konnte es also kaum abwarten, Addie, Trevor und Laila wieder zu treffen. Das Sequel “Split Second” knüpft sehr zeitnah vom Ende des ersten Buches an. Ich fühlte mich sofort wieder in den Plot und die Charaktere ein. Es war, als ob ich Freunde wiedersah. Und doch ist in dem Finale etwas anders: der Plot wird in “Split Second” nicht aus Addies Parallelsicht, sondern aus wechselnden Perspektiven zwischen Addie und ihrer besten Freundin Laila geschildert. Eine interessante Entscheidung der Autorin, die ich im nachhinein als erfrischend empfand. Die Stimmung ändert sich zwangsläufig dadurch. Man hat weniger von Addie und ihre Persönlichkeit gerät etwas mehr in den Hintergrund. Die Umgewöhnung verlief für mich jedoch relativ reibungslos. Nicht zuletzt konnte ich das Laila verdanken, die eine wirklich tolle Figur mit interessanten Fähigkeiten ist. Laila glänzt mit ihrem Charm und dem frechen Auftreten. Sie ist mutig, vorlaut, verrückt und man kann mit Vorranschreiten der Gechichte immer besser verstehen, weshalb Addie sie aus ihrem Leben nicht mehr missen möchte. Mit großer Spannung erwartete ich natürlich das Wiedersehen zwischen Addie und dem Jungen, der im Auftakt ihr Herz wild zum pochen brachte. Wie würde es geschehen? Wie würden sie wieder zueinander finden? Klar ist, dass die Zwei noch immer diese ganz besondere Bindung haben. Irgendwas ist da. Auch ich als Leser fühlte die Chemie der beiden und schmolz dahin. Man darf ja auch nicht vergessen, dass die Ereignisse aus “Pivot Point” nie geschehen sind, sondern das es ledliglich zwei von Addie abgelaufene Möglichkeiten waren. Doch was gibt es fast noch schöneres, als Addie und ihren Schwarm Trevor? Die Antwort ist: Laila und Connor. Connor ist der ‘Neue’ im Bunde und bringt Laila oft aus der Fassung. Er ist undurchsichtig und nicht von ihr manipulierbar. Und das gefällt ihr überhaupt nicht. Sie geben so ”Split Second” eine ganz andere Dynamik. Und obwohl wir es gleich mit einer doppelten bwz. 4-fachen Ladung Gefühle zutun bekommen, wirkt keine Sekunde als kitschig, gefühlsüberladen und abgedroschen. Die Charaktere sind eins, der Plot etwas anderes. Den empfand ich als sehr ’catchy’. Es warten einige Wendungen und sehr unvorhersehbare Momente auf einen. Nicht zuletzt sorgen Addies zusätzliche Fähigkeiten für Furore und es kommen diverse Geheimnisse zu Tage, die nicht nur das Mädchen fast aus den Socken hauen. Mit dem Ende bin ich richtig zufrieden gestellt worden. Ein sehnsuchtsvolles Gefühl bleibt, denn mir werden die Figuren alle sehr fehlen. Das “Split Second” vom Arena Verlag auch übersetzt wird, wurde mir kürzlich versichert. Nun hoffe ich für alle deutschen Leser, dass es bis dahin nicht allzu lange dauert. Fazit Mit dem zweiten und letzten Teil hat mich Kasie West wieder mit einer cleveren Geschichte sowie sehr authentischen und liebenswürdigen Charakteren begeistern können. Addie und Laila sind Protagonisten, die sich voller Inbrunst sowohl in spannende Aktionen als auch in romantisch kompliziert verstrickte Beziehungen schmeißen. Mir werden die Mädels und ihre Herzbuben noch lange in sehr schöner Erinnerung bleiben. Wer auf der Suche nach einem Zweiteiler mit einzigerartiger Idee um das Paranormal Genre und tollen kick-ass Protagonisten ist, sollte definitiv zu den Pivot Point Büchern greifen.

    Mehr