Kasie West The Distance Between Us

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(11)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Distance Between Us“ von Kasie West

Money can't buy a good first impression. Seventeen-year-old Caymen Meyers learned early that the rich are not to be trusted. And after years of studying them from behind the cash register of her mom's porcelain-doll shop, she has seen nothing to prove otherwise. Enter Xander Spence—he's tall, handsome, and oozing rich. Despite his charming ways and the fact that he seems to be one of the first people who actually gets her, she's smart enough to know his interest won't last. Because if there's one thing she's learned from her mother's warnings, it's that the rich have a short attention span. But just when Xander's loyalty and attentiveness are about to convince Caymen that being rich isn't a character flaw, she finds out that money is a much bigger part of their relationship than she'd ever realized. With so many obstacles standing in their way, can she close the distance between them?

Buchempfehlung! Eine sehr lustige und gefühlvolle Geschichte. Caymen hat einen sehr trockenen & sarkastischen Humor & Xander ist Mr.Charming

— LubaBo
LubaBo

Für alle, die YA Contemporary Romance mögen & sich gerne für kurze Zeit in eine leichte Geschichte fallen lassen wollen, ist das Buch ideal.

— Nightingale78
Nightingale78

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Morgen lieb ich dich für immer

Ganz gutes Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen! Mittelmäßiges Jugendbuch!

divergent

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Großartiger Auftakt!

nickypaula

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Schwungvolle, heitere Jugendromanze um die Themen erste Liebe, Patchworkfamilie und Essen.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gespikt mit Gefühl, Romantik, ein bisschen Drama und vielen witzigen Momenten

    The Distance Between Us
    Nightingale78

    Nightingale78

    31. December 2013 um 16:41

    Der Plot... Die 17-jährige Caymen Meyer hat so ihre ganz eigene Meinung über wohlhabende Leute. Nun ja, vielleicht hat sich diese auch durch die Predikten ihrer Mutter noch gefestigt. Diese hat sie dazu erzogen immer daran zu denken, dass die Reichen Leute in ihrem Wohnort mit Vorsicht zu genießen sind. Vor allem vor den Jungs sollte sich Caymen in Acht nehmen, denn diese würden eh nur nach einem netten Abenteuer suchen. Weisheiten über Weisheiten, die es leider nicht schaffen, das Puppengeschäft der Meyers aus den Miesen zu ziehen. Als eines Tages der reiche, gut aussehende Xander Spence dem Geschäft einen Besuch abstattet um seiner Oma eine Freude zu bereiten, scheint sich Caymens Meinung zu festigen. Nicht lang danach steht Xander wieder vor ihr und die Ereignisse wenden sich auf seltsame Weise. Zu ihrer Verwunderung beginnt Caymen die Gesellschaft von ihm immer mehr zu genießen. Ohne ihre Mutter einzuweihen, trifft sie sich immer wieder mit dem Hotelerben. Doch gerade als Caymen einsieht, dass reich sein kein Charakterfehler sein muss, findet sie heraus, dass Geld einen viel größeren Teil ihrer Beziehung einnimmt, als sie jemals geahnt hätte. Meine Meinung... Seit ich vor kurzem das Debüt “Pivot Point” gelesen habe, freute ich mich noch mehr auf die Geschichte “The Distance between us”. Zugegebenermaßen war ich auch etwas nervös, ob Autorin Kasie West wohl mit diesem Buch auch so brillieren könnte. Denn zwischen einer Geschichten mit einer übernatürlich begabten Protagonistin und einem einfachen Mädchen, welches im Puppengeschäft der Mutter auf einen reichen Hotelerben trifft, liegen doch Welten. Was ich sofort zu spüren bekam, war dieser gewisse Humor, den Kasie West bereits in “Pivot Point” hat einfließen lassen. In “The Distance between us” ist dieser sicher anders, ja ausgeprägter dosiert, aber man kann es als die gewisse Note der Autorin sehen. Doch Humor allein reicht nicht für eine romantische Geschichte, auch wenn Protagonistin Caymen Meyers ganz sicher ein Jahresabo in sarkastischen Sprüchen bezieht. Caymen ist eine Figur, die sich nichts dummes aufschwätzen läßt. Dazu betreten viel zu viele reiche Dummschwätzer das Familiengeschäft. Zu ihr hatte ich sofort einen Draht. Sie ist vom Typ her eher eigenbrödlerisch, hat nur eine beste Freundin und macht sich leider viel zu viele Sorgen um ihre Mutter, die keine Ahnung von der Führung ihres Ladens hat. Den Laden selbst, und vor allem die Puppen, sieht Caymen eher mit Grauen. Nichtsdestotrotz stellt sie immer ihre eigenen Bedürfnisse hinten an. Caymens Mutter war für mich so ein bisschen schwer zu durchschauen. Sie will aus eigener Erfahrung besseres für ihre Tochter, kann es sich aber nicht leisten, diese aufs College ziehen zu lassen. Noch dazu kommen die Ansichten, die sie Caymen immer wieder eintrichtert, dass reiche Leute kein funken für die wichtigen Dinge im Leben haben. Reiche sind oberflächlich und haben nichts gutes im Sinn. Basta. Und dann kommt eines Tages Xander Spence ins Puppengeschäft. Zunächst scheint er für Caymen genau das Bild abzugeben, dass ihr stets vor Augen war. Doch das reiche Jungchen überraschte nicht nur Caymen mit der Zeit immer mehr. Er geht auf sie ein, will ihr Mut machen mehr zu sehen, als den Platz hinter der Verkaufstheke des Puppengeschäfts. Xander sieht Caymens Talente und die beiden kommen sich näher. Was ich an diesem Buch so sehr geliebt habe, waren die frischen und frechen Dialoge zwischen Caymen und ihrer Mutter bzw. den Freunden. Sie hat einen so unglaublich trockenen Humor und trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie sagt, was sie fühlt und es ist ihr egal, wie doof sie danach angeschaut wird. Der Moment an dem mich Xander für sich gewinnen konnte, war als er mit nicht weniger sarkastischen Kommentaren Kontra gibt und damit Caymen ein bisschen aus der Bahn wirft. Mir gefielen ihre morgendlichen Treffen mit Kakao und Blaubeermuffins. Ich mochte wie sie durch ihre “Career Days” in die Leben des anderen Blicken konnten. Durch diese Momente erfährt Caymen, dass Xander Spence’ Leben bei weitem nicht so perfekt ist und das Geld nicht für jedes Problem die Lösung bietet. Und es war schön, wie Caymen ohne unrealistisch zu werden, die Augen für mehr Möglichkeiten öffnete. Kasie West hat ein tolles Händchen für symphatische Protagonisten und Nebencharaktere, und mit diesen wundervolle Situationen zu schaffen. Für alle, die YA Contemporary Romance mögen und sich gerne für kurze Zeit in eine leichte Geschichte fallen lassen wollen, ist “The Distance between us” ideal. Fazit Diese Geschichte ist gespikt mit Gefühl, Romantik, ein bisschen Drama und vielen witzigen, leichten Momenten – Dank dem beispiellosen Humor der Protagonistin. “The Distance between us” unterscheidet sich vollkommen von West’s Debüt und beweist, wie vielseitig die Autorin ist und wie gut sie sich in verschiedenen Genres entfalten kann. Ich brauche dringendst Nachschlag von der Autorin.

    Mehr
  • Ein modernes Märchen mit starken Charakteren

    The Distance Between Us
    Lillie

    Lillie

    19. August 2013 um 00:14

    Schonmal ganz am Anfang: Ich habe echt Angst, dass ich die “Großartigkeit” des Buches nicht gut genug in Worten ausdrücken werden kann!! Also. Normalerweise lese ich nicht so gerne normale “Real-Life Bücher”. Ich denke, dass viele Geschichten in diesem Genre einfach untergehen, weil die Handlung z.B. nur dahinplätschert, oder weil die Geschichten nur von der Liebe handeln, welche zwar unterhaltend sind, nach dem Zuschlagen des Buches aber sowieso wieder vergessen sind. The Distance Between Us allerdings hat mir genau das Gegenteil bewiesen und ist bereits jetzt einer meiner Lieblingsbücher von 2013! Nochmal: Worte können einfach nicht beschreiben, wie toll dieses Buch ist.  Die Charaktere im Buch muss man einfach ins Herz schließen! Zuerst einmal haben wir Caymen: Ihr Vater verließ ihre Mutter als diese schwanger war; sie eröffnete ein Porzellanpuppengeschäft, wo Caymen auch regelmäßig aushilft. Da das Geschäft läuft aber eher schlecht als recht läuft, führen sie ein bescheidenes Leben. Oh, und Caymen hat eine Abneigung gegenüber reiche Leute. Aber was für einen starken Charakter sie dennoch hat! Einerseits ist sie das fleißige Mädchen, von welcher ihre Mutter erwartet, dass sie später das den Laden übernehmen soll. Auf der anderen Seite aber kämpft sie mit ihren eigenen Träumen und will z.B. einfach weg aufs College zu gehen. Es war interessant zu sehen, wie sie versucht, ihre “wahre Bestimmung” z.B, während einer der “Karrieretagen”, die sie regelmäßig mit Xander unternimmt, herauszufinden. Was jetzt total dramatisch klingt, wird durch Caymens erfrischende trockene Art ausgeglichen, aus deren Sicht geschrieben wird. Überhaupt konnte das Buch nicht aus einer besseren Sicht geschrieben worden sein! Caymen ist die sarkastische Protagonistin die ich je gekannt habe, sodass ich öfters unwillkürlich auflachen musste, während ich die Unterhaltungen zwischen Xander und Caymen gelesen habe. Sie waren wirklich umwerfend lustig!! Hier ist ein Beispiel: “So, Caymen…” “So, Xander…” “Like the isalnds.” “What?” “Your name. Caymen. Like the Cayman Islands. Is that your mom’s favorite place to visit or something?” “No, it’s her third favorite place. I have an older brother named Paris and an older sister named Sydney.” (…) “Really?” “No.” Kapitel 8 (S. 40-41 (ePub-Version)) Dann ist da natürlich Xander. Oh, Xander! Er hat nicht nur dieses Selbstbewusstsein, das “nur Geld kaufen kann” und ein äußerst arrogantes Verhalten, nein, er ist auch gutaussehend und richtig charmant; sprich die Art von Personen, von denen sich Caymen geschworen hat, fernzubleiben. Je mehr die Geschichte aber voranschreitet, desto mehr erfährt man von Xanders verletzlichen Seite, da das Leben in einer reichen Familie auch seinen Preis hat. Aus dem scheinbar oberflächlichen und ignoranten Hotelerben wird eine liebenswerte Person mit eigenen Ecken und Kanten, welcher, genauso wie Caymen, dem Buch, das dem Anschein nach ein klischeehaftes Rückgrat hat, widerspricht. Die Chemie zwischen den beiden Hauptpersonen stimmte einfach. Besonders die Abschnitte, wo Xander versuchte, mit seiner unwiderstehlichen Art Caymen zu “umwerben”, fand ich höchst amüsant. The Distance Between Us gelingt es, aus seinem Genre hervorzustechen, da die Handlung durchgehend authentisch bleibt. Es überzeugt nicht mit klischeehafte “Liebe auf dem ersten Blick” sondern mit starken Charakteren sowie Themen, wie wahre Freundschaft und realistische Probleme. Ich z.B. konnte den Druck, der sowohl auf Caymen als auch auf Xander lastet und von deren Familien ausgeübt wird, total nachvollziehen. Ja, das Buch hört sich wie ein modernes Märchen. Aber selten konnte ich mich so gut mit einer Person aka Caymen identifizieren, weswegen das Buch immer noch realistisch für mich scheint. Was mir auch gefallen hat, waren die Nebencharaktere, nämlich Caymens beste Freundin Skye z.B., oder ihre Mutter. Sie waren nicht “nebensächlich”, sondern Charaktere für sich, die durch ihre Art und Verhältnis zu Caymen überzeugen können. Und zum Schluss, das Ende. Ohmeingott! Ich habe es sowas von nicht kommen gesehen. Es war total unerwartet und ich musste zurückblättern, um sicherzustellen, dass ich nichts verpasst habe. Alles in allem ist das Buch keine einfache Liebesgeschichte. Es ist eine Geschichte über Familie, Freundschaft, sowie Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Einer der Bücherhighlights im Sommer 2013!

    Mehr