Die 100

von Kass Morgan 
3,9 Sterne bei557 Bewertungen
Die 100
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (401):
JuleBebiehs avatar

..ich bin ein riesen Fan der Serie & ich finde die Bücher einfach toll. Glass mochte ich nicht so gerne. Die anderen Charaktere sind super!

Kritisch (42):
Finchen411s avatar

4 Erzähler und viele flashbacks- nicht meins. Und das Ende, das keine war... Auch nicht meins. Schade.

Alle 557 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die 100"

Eine packende Mischung aus »Der Herr der Fliegen« und »Die Tribute von Panem«

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453269491
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:27.07.2015
Teil 1 der Reihe "Die 100"
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.08.2015 bei Random House Audio, Deutschland erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne157
  • 4 Sterne244
  • 3 Sterne114
  • 2 Sterne35
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    JuleBebiehs avatar
    JuleBebiehvor einem Monat
    Kurzmeinung: ..ich bin ein riesen Fan der Serie & ich finde die Bücher einfach toll. Glass mochte ich nicht so gerne. Die anderen Charaktere sind super!
    ..ich bin ein absoluter Fan der Serie <3

    Inhalt:

    Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...


    Cover:

    Da ich ein absoluter Fan der Serie bin, gefällt mir natürlich das Cover wirklich sehr gut – da alle meine liebsten Charaktere darauf sind :) .. das einzige was daran vielleicht etwas unglücklich gewählt ist, dass da 2 Charaktere drauf sind die im Buch gar nicht vorkommen & das natürlich dann auch relativ groß.


    Meinung:

    Der erste Band der Geschichte wird aus der Sicht von 4 Unterschiedlichen Charakteren geschildert (Clarke, Bellamy, Wells & Glass). Wobei sich 3 von denen auf der Erde befinden & eine noch im All. Bellamy & Clarke finde ich als Charaktere wirklich großartig. In der Serie sind die beiden auch meine Lieblingscharaktere :). Wells ist für mich dagegen noch ganz okay und erträglich, aber Glass kann ich überhaupt nicht leiden & ich finde die Kapitel aus ihrer Sicht Stellenweise wirklich nervig & anstrengend. Natürlich verstehe ich wieso die Autorin sie eingebaut hat, aber hätte sie nicht einfach an ihrer Stelle Luke nehmen können – den finde ich wieder rum super cool :)

    Das Buch spielt nicht nur an 2 unterschiedlichen Orten, sondern auch in Unterschiedlichen Zeiten – Stellenweise haben wir Rückblenden in die Vergangenheit. Was die Geschichte & was passiert ist, auch zwischen den Charakteren aufdeckt. Das gefällt mir an dem Buch wirklich sehr gut.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr gut verständlich & man kommt wirklich fix & schnell durch das Buch. Natürlich hat das Buch auch nur 320 Seiten was nicht wirklich sehr viel ist.

    Die Handlung an sich ist natürlich super interessant & auch die Eindrücke wie sie das erste mal die Erde erleben – finde ich wirklich toll :) Es ist spannend mitzuerleben, wie sie sich alles neu aufbauen müssen & mit welchen dingen sie zu Kämpfern haben.


    Fazit:

    Das Buch ist toll. Hat aber mit der Serie an sich nicht viel zu tun. Da einfach viele Charaktere der Serie in den Büchern nicht vorkommen oder umgekehrt. Trotzdem freue ich mich auf die anderen Bände der Reihe :) auch wenn die Serie meiner Meinung nach einfach wirklich noch 100x besser ist als die Bücher :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    E
    erst|ein|druckvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Vier Erzähler, die sich abwechseln und alle sind verbunden. Spannend.
    Spannende Dystopie zum Eintauchen in eine besondere Welt

    Inhalt

    Nach 300 Jahren in Raumschiffen sollen wieder Menschen die Erde betreten. 100 junge Straftäter, denen im All die Todesstrafe droht, werden zu Testpersonen für die Regierung. Was sie auf der Erde erwartet und wie lange sie dort überleben können, ist unklar. Jeder Jugendliche hat seine eigene Geschichte, seine eigene Vergangenheit und jeder will überleben.

    Mein Erst|Ein|Druck

    Vier Erzähler, die sich abwechseln und alle sind verbunden. Spannend.

    Rezension

    Schon der erste Satz des Buches verspricht Spannung:

    „Die Tür glitt zur Seite und Clarke wusste, dass es Zeit war zu sterben.“

    Und schon ist man mitten in der Handlung, begleitet die erste Erzählerin Clarke. Dies ist nicht nur ein düsterer Anfang, sondern erzeugt bei mir auch Spannung.

    Neben ihr erzählen noch drei weitere Figuren: Kanzlersohn Wells, sowie die anderen beiden Jugendlichen Bellamy und Glass. Wenn sie gut gemacht sind, mag ich Erzählerwechsel generell. Auch in diesem Buch, denn durch diese Technik bekommt man als Leser viel von der Handlung und den Hintergründen mit, was dem Buch hilft, ein Geflecht aus Beziehungen zu entwickeln, die im Buch immer wieder angesprochen werden.

    Meines Erachtens bietet das Buch genug Identifikationsmöglichkeiten mit den Charakteren, weil vier Charaktere erzählen und diese in ihren Eigenschaften und Biographien unterschiedlich sind. Was sie eint, ist der Wunsch nach einem eigenen Leben und vor allem dem Überleben. Aufgrund dieser Zahl an Figuren greift das Buch auch verschiedene Probleme und Gefühle auf: Die erste Liebe, Freundschaft, Geschwisterliebe, Familienprobleme. Mir persönlich gefallen alle Charaktere – nicht nur die erzählenden, denn ein kleinen Kritikpunkt habe ich bei ihnen anzumerken. Sie sind alle gut – zumindest kann man ihr Handeln verstehen. Ein richtiger Antagonist kommt nicht zu Wort, aber sie kommen im Buch durchaus vor. Dadurch, dass sie nicht selbst erzählen, jedoch nur kurz. Richtig kennenlernen tut man sie nicht. Mich hätte beispielsweise die Sicht des Jugendlichen Graham interessiert, dessen Ziele und Eigenschaften für mich im ersten Teil der Serie noch unscharf bleiben. Wenn diese Antagonisten gefehlt hätten, wäre das Buch mir zu einfach gewesen.

    Das führt mich zum allgemeinen Aufbau des Buches. Durch die Erzählerwechsel wird es nicht langweilig, die Länge der Kapitel ist überschaubar und jeder Erzähler kommt gleich viel Platz in diesem Buch eingeräumt. Für mich hätte es an einigen Stellen ruhig länger sein dürfen, etwas ausführlicher. Einige Handlungsstränge sind noch ausbaufähig, beispielsweise den um den Vizekanzler Rhodes – hier bin ich gespannt, ob das in den nächsten Teilen noch geschieht.

    Der Erzählerwechsel allein ist es nicht, der einem Einblicke gewährt, denn neben ihm setzt die Autorin noch eine andere Technik ein, um den Leser teilhaben zu lassen. Durch Rückblenden erfährt man die Beweggründe der Charaktere und lernt somit auch etwas über das Leben im Weltall und dessen Strukturen. Zu Beginn fand ich dies verwirrend, weil sich die Schriftarten der gegenwärtigen Erzählung und der Rückblendung für mich erst auf den zweiten Blick unterscheiden. Ich habe mich schnell darauf eingestellt und finde am Buch vor allem die Rückblendungen spannend, weil sie immer mehr über die Figuren und die Handlung offenbaren.

    Was ich besonders gut finde, ist das Hin-und-Her-Wechseln von der Erde ins All. Wie genau, dies allerdings im Buch gehandhabt wird, werde ich des Spoilers wegen nicht erläutern.

    Ich fand dieses Buch sehr kurzweilig, deshalb kann ich es empfehlen. Wer allerdings eine komplexe, umfangreiche Dystopie sucht, wird vielleicht etwas enttäuscht sein.

    www.ersteindruck.wordpress.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    there_are_applesvor 4 Monaten
    Sehr gute Dystopie!

    Das Buch ist wirklich gut! Eine wirklich gute Dystopie die viele gute Aspekte anspricht. Es thematisiert Liebe, Freundschaft, Familie und auch worauf man in seinem Leben wirklich Wert legen sollte. Außerdem kann man sich gut in die Protagonisten reindenken und entdeckt eine neue Welt für sich!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 7 Monaten
    guter Beginn


    Das Coverbild ist ganz okay.


    Mir gefällt es, dass das Buch aus den verschiedenen Sichtweisen der Jugendlichen besteht,. Das ist mal etwas anderes.


    Die jungen Erwachsenen sind recht unterschiedlich. Gerade Clarke hat mir gut gefallen. Die Teile mit Glass waren mir zu ausführlich und viel. Ich glaube, sie wird bald noch eine große Rolle spielen.  Betroffen haben mich die verschiedenen Begweggründe, weshalb sie in Haft waren oder warum dort Menschen hingerichtet werden. 
    Das Leben außerhalb der Erde wurde gut beschrieben. Ich war teilweise etwas gerührt, wie die Jugendlichen die Erde wahrnehmen. Wie fasziniert sie von den Dingen sind, welche für uns so selbst verständlich ist. Die erste Zeit auf der Erde ist ja noch recht leicht .. ich bin gespannt, was da noch so kommen wird..


    Es war ein unterhaltsames Buch, welches mir gut gefallen hat. Es ist definitv weiterzuempfehlen 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sabrina93s avatar
    Sabrina93vor 7 Monaten
    Die 100

    Klappentext

    Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...

    Meinung

    Ich muss sagen, das ich leider ein bisschen enttäuscht war von dem Buch. Es war so schnell vorbei. Nicht einmal fünf Stunden dann hatte ich es zu Ende gelesen. Ich habe die Serie im Fernsehen gesehen und die war wirklich der sehr gut. Ich liebe sie. Die hat so viel Spannung und so viele Charaktere die unterschiedliche Wege gehen und bringt das die hochmoderne Zukunft mit einer primitiven Lebensweise zueinander. Doch das Buch war sehr kurz, Es kam kaum etwas darin vor, was in der Serie gezeigt wurde. Es gab kein richtigen Höhepunkt und kein richtiges Ende. Ich würde sagen das Buch war einfach noch nicht fertig geschrieben, den dort wo es endete, ging es ja erst richtig los mit der Geschichte. Wahrscheinlich hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an das Buch, nachdem die Serie so toll geworden ist. Für alle die die Serie schon gesehen haben, bleibt bei der Serie. Das Buch kann leider nicht ganz mithalten. Für eine kleine Story zwischendurch ist es gut, doch meiner Meinung nach fehlt so viel. Die Idee hat so viel Potential was im Buch nicht ausgeschöpft wird.

    Bewertung

    💗💗

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    F
    franzii_04vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Meiner Meinung nach leider eine Enttäuschung auf Grund der schnellen, oberflächlichen Handlung und der häufigen Sichtwechsel.
    Die 100

    Das Buch wechselt immer zwischen vier Sichtweisen, jeweils in der 3. Person geschrieben (Bellamy, Clarke, Glass und Wells), wobei nach jedem der sehr kurzen Kapitel die Sichtweise wechselt. 
    Trotz des an sich guten Schreibstils kommt die Handlung meiner Meinung nach dadurch zu kurz und es wird auch nicht wirklich eine geoße Spannung aufgebaut. 
    Ein weiterer Kritikpunkt, in zumindest meiner Ausgabe (ebook) ist, dass häufig anstatt Glass Clarks Name verwendet wurde, was anfangs für große Verwirrung sorgte und das Lesen auch nicht angenehm gestaltete. Trotzdem lies sich das Buch durch die kurzen Kapitel schnell und flüssig lesen.


    Die Handlung an sich hat mir persönlich sehr zugesagt, da ich dystopische Texte sehr mag und ich die Idee dahinter sehr gut finde. Natürlich hätte man vieles ausführlicher erzählen können, dies kann aber auch an meiner persönlichen Präferenz für detaillierte Geschichten liegen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Super Auftakt einer Reihe. Gerne mehr!
    lunau-fantasy.blogspot.com

    Zugegeben, ich war mit diesem Cover etwas skeptisch. Ich hatte das Buch gebraucht bestellt und war mir lange nicht sicher. Das Buch hat das gleiche Cover, wie die Serie und das bedeutet ziemlich oft, dass es ein Buch zum Film ist (also das Buch nach dem Film noch einmal neu, ihr kennt das?) Ich wollte aber das richtige Buch lesen. Naja, ich habe es bestellt, es war das Richtige und danach war das Cover eher nebensache. Nach wie vor finde ich aber so ein Bild passender für Filme und Serien, als für Bücher. Fragt mich nicht warum ;)
    Ich war erstaunt, dass mir das Buch so zugesagt hat. Es lag eine Weile auf dem SuB und nachdem ich mich durch meinen SuB gewühlt habe, welche Bücher zum letzten Thema der Panem-Challenge passen könnten, war auch dieses dabei. Ich hatte es in wenigen Tagen ausgelesen. Das Buch ist aufgeteilt in verschiedene Personen. Neben Clarke erfährt man auch Infos zu Bellamy, Wells und Glass. Stets in der dritten Person geschrieben und meist mit Infos zu den Nebenfiguren dabei. Man erfährt also nicht nur, was bei den jungen Bestraften einzeln passiert, sondern auch den Zusammenhang. Manchmal überschneiden sich einzelne Momente, oftmals ist es aber eine Ergänzung und Weitererzählung der Handlung aus einem etwas anderen Blickwinkel.Am Anfang hatte ich ein wenig Probleme mich zurecht zu finden und mir in Erinnerung zu rufen, wer wer ist. Das hat sich dann aber recht schnell gelegt. Das Buch hat einzelne spannende Momente, die manchmal etwas untergegangen sind, durch die verschiedenen Wechsel. Dennoch kommen mir die Personen authentisch vor und auch ihre Art zu Handeln. Viele wurden zu unrecht bestraft, jedoch wird der Grund dafür später klar. Ich hatte schon das Gefühl, dass die Charaktere gut durchdacht waren und sie waren mir auch recht schnell sympathisch. Es waren nicht zu viele Personen und man kommt relativ gut hinterher.Die Idee des Buches finde ich gut und da der erste Band mit einem wirklich richtig gemeinen Cliffhanger aufhört, werde ich mir die anderen Bücher vermutlich noch nach und nach zulegen. Die Serie möchte ich aber wenn überhaupt erst schauen, wenn ich alle Bücher kenne, damit ich mich selber nicht spoiler oder sogar vor dem Weiterlesen grause. Immerhin wissen wir ja, was Buchverfilmungen manchmal machen ...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    prettyneatlys avatar
    prettyneatlyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe dieses Buch in einer Nacht verschlungen - und bei mir heißt das schon was! Also sehr fesselnd und eine super Idee!
    Tolle Handlung mit origineller Geschichte!

    Worum es bei Die 100 - also dem ersten Teil dieser Reihe - geht, brauche ich vermutlich nicht so genau zu erläutern, aber ganz knapp: Die Menschen sind ins Weltall geflohen, auf der Erde konnte man nicht mehr leben und nun geht ihnen der Sauerstoff aus, sodass sie sich überlegen "Hey, schicken wir doch mal unsere jugendlichen Straftäter auf die Erde und sehen mal, ob die da überleben, wenn ja, gehen wir da auch wieder hin!" Gesagt, getan.
    Es geht also jetzt um die Jugendlichen, die jetzt auf der Erde eine neue Zivilisation aufbauen müssen, um zu überleben & es gibt noch eine Nebenhandlung, die auf dem Raumschiff spielt.

    Ich habe dieses Buch wirklich in einer Nacht gelesen und bei mir will das wirklich was heißen! Es war einfach unfassbar spannend und ich wollte es nicht aus der Hand legen, sondern wissen, wie es weitergeht! Also habe ich's einfach durchgelesen.

    Natürlich kann man kritisieren, dass die Charaktere manchmal unkluge Dinge tun (was ich schon öfter mal als Kritik gelesen habe), aber wieso sollten sie das nicht tun, dass gerade ist doch das realistische! Wer würde denn schon alles richtig machen, wenn er immer im Weltall gelebt hat und nun plötzlich auf die Erde abgeschoben wird, auf der man eigentlich gar nicht leben kann?!?

    Mir persönlich gefallen die Charaktere und sie sind wirklich Menschen und meiner Meinung nach sind sie gar nicht fade oder ähnliches.
    Es ist gut so, wie es ist und ich mag den Schreibstil auch echt gerne!

    Ich habe ein Problem bei diesem Buch selber bemerkt, aber das kann auch an meiner Ausgabe liegen, da bin ich mir nicht sicher, ob das immer so ist: Manchmal wird Clarke als Glass bezeichnet oder anders herum, was den Lesefluss vielleicht ein klein wenig stört, da man sich so denkt "Hä, es ging doch gerade um Glass oder?" Aber das ist auch nur ein klitzekleiner Schönheitsfehler, würde ich das nennen.

    Also ein super Buch mit super Plot und super Charakteren!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mangomopss avatar
    mangomopsvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannendes Ende, am liebsten würde ich gleich den nächsten Band lesen.
    Ein spannendes offenes Ende.

    Inhalt: 
    Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...


    Meine Meinung: 
    Interessante Charaktere. Class ihre Geschichte fand ich am besten, was auf dem Raumschiffen passiert. 
    Der Teil auf der Erde ist aber auch spannend, vor allem zum Ende. 
    Ich bin auf die nächsten Teile gespannt. 
    Vielleicht werde ich mir auch die Serie mal anschauen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    VickisBookss avatar
    VickisBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Buch zur Serie.
    Spannender Auftakt :)

    Inhalt: Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können …

    Meine Meinung: Ich habe zuerst die Serie gesehen und danach mir das erste Buch zu „Die 100“ geholt. Vor einigen Tagen habe ich bei Amazon dann diesen Satz gelesen „Eine packende Mischung aus »Der Herr der Fliegen« und »Die Tribute von Panem«“

    Also mal wirklich, für mich ist dieses Buch und komplett die ganze Serie keine Mischung aus diesen beiden Dingen. Ich mag Tribute von Panem sehr und kann sagen das es nicht das selbe wie „Die 100“ ist. Beides sind Geschichten die vielleicht einen Grundgedanken haben, trotzdem gehen sie in verschiedene Richtungen.

    Das Cover des Buches wurde richtig gut gestaltet. Die Autorin Kass Morgan hat das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben, wo immer zwischen den einzelnen Charakteren gewechselt wird. Einige Namensfehler sind mir in dem Buch aufgefallen. So wurde zum Beispiel aus Glass öfter mal Clarke. Konnte man aber am Ende hinweg sehen.

    Zuerst befindet man sich auf dem Mutterschiff im Weltall und erlebt dort mit einigen Charakteren die Zusammenhänge ihrer Verhaftungen. Danach werden 100 Häftlinge zur Erde geschickt um zu sehen wie die Strahlung sich auf den menschlichen Körper auswirkt und ob die Erde nach 300 Jahren wieder bewohnbar ist. Als die 100 Auserwählten auf der Erde landen stellen sie fest, das es ihnen gut geht und sie keiner Strahlung ausgesetzt sind. Nach kurzer Verschnaufpause gehen die ersten „Machtkämpfe“ um die Führung los und es kommt zu folgenreichen Auseinandersetzungen.

    Ich bin von der Serie zu den Büchern gewechselt und obwohl es eine komplett andere Handlungs ist, ist es trotzdem unglaublich spannend und empfehlenswert! Ich werde mir demnächst den zweiten Band der Reihe kaufen und ihn hoffentlich genauso verschlingen 

    Das Buch bekommt von mir 5/5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks