Kassandra Klomberg Das letzte Jahr meines Lebens

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das letzte Jahr meines Lebens“ von Kassandra Klomberg

Was wäre, wenn einem der Todesengel zu Beginn des Jahres den eigenen Tod prophezeien würde? Gehen Engel auch in die Sauna? Seit wann essen Engel überhaupt Eis? Und was hat "der Beißer" damit zu tun? Kassandra Klomberg verbleiben laut Azrael noch genau 365 Tage zu leben und der Countdown läuft ... bis dahin gilt es allerdings noch, die ein oder andere Anekdote mitzunehmen und dabei in so manches Fettnäpfchen zu treten. Dennoch, dies ist eigentlich die Geschichte einer Freundschaft. Kassandra Klomberg lebt mit ihren beiden Kindern im Herzen des Ruhrpotts. Dies ist ihr erster Roman. Eine Fortsetzung ist geplant.

Nachdenken und lachen

— Asmodina66X
Asmodina66X

Auf dem ersten Blick ein lustiges Buch, dahinter verbirgt sich aber eigentlich ein nachdenklich machendes Werk um wichtige Fragen des Lebens

— SonjaB
SonjaB

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das letzte Jahr meines Lebens."

    Das letzte Jahr meines Lebens
    Asmodina66X

    Asmodina66X

    01. November 2015 um 18:12

    Inhalt Was wäre, wenn einem der Todesengel zu Beginn des Jahres den eigenen Tod am Ende desselben prophezeien würde? Gehen Engel auch in die Sauna? Seit wann essen Engel überhaupt Eis? Und was hat "der Beißer" damit zu tun? Kassandra Klomberg verbleiben laut Azrael noch genau 365 Tage zu leben und der Countdown läuft. bis dahin gilt es allerdings noch, die eine oder andere Anekdote mitzunehmen und dabei in so manches Fettnäpfchen zu treten. Dennoch, dies ist eigentlich die Geschichte einer Freundschaft. Schreibstil Obwohl die Autorin aus technischer Sicht die schwierigste Erzählform gewählt hat und das Buch zudem auch noch als Tagebuch geschrieben, ist der Stil gefühl- und auch humorvoll. An einigen Stellen sollte man Taschentücher bereithalten wegen möglicher Lachtränen. Fazit Auch wenn der Stil der Jungautorin etwas eigenwillig und definitiv noch ausbaufähig ist, so bin ich gespannt auf ihre weitere Entwicklung und freue mich auf Fortsetzungsromane  

    Mehr
  • Lustiges Buch mit traurigen Hintergrundtönen

    Das letzte Jahr meines Lebens
    SonjaB

    SonjaB

    10. October 2015 um 17:43

    Kurz nachdem ich dieses Buch gekauft hatte, war es leider für einige Zeit nicht mehr verfügbar. Umso schöner, dass es jetzt wieder da ist und ich meine Meinung endlich loswerden kann. Zuerst dachte ich: Okay, ein witziges Buch um eine Frau, die einen zunächst irritierenden Besuch erhält, und anschließend einige lustige Sachen erlebt. Dem ist allerdings nicht so. Natürlich bleiben einige Stellen witzig und ich habe einige Stellen gehabt, an denen ich schmunzeln musste. An anderen musste ich auch laut lachen. Doch ... dahinter verbirgt sich eigentlich ein nachdenklich machendes Werk um wichtige Fragen wie: Was ist wirklich wichtig? Wie verbringen wir unser Leben? Was ist uns wichtig? Was ist unser Sinn des Lebens? Das Buch hat mich dazu gebracht, nachzudenken, und ich habe mit meinem Mann - dem ich von dem Inhalt des Buches berichtet habe - darüber geredet, was wäre wenn ... Was würde ich tun? Was treibt mich eigentlich weiter? Wieso liebe ich mein Leben? Oder lebe ich es nur, weil es halt gelebt werden muss? Vergesse ich das, was mich eigentlich hier hält, bzw. vernachlässige ich es gar? Das Buch in kurzen Tagebucheinträgen in der Ich-Form geschrieben. Wer abschalten möchte und nach Feierabend einfach entspannen möchte, kann dies problemlos mit diesem Buch tun. Es liest sich leicht und ist mit Leichtigkeit geschrieben. Nur wer sich etwas tiefer in den Text gleiten lässt, kann die Ernsthaftigkeit, die Dramatik darin erkennen. Empfehlenswert! Ich wünsche der Autorin alles Gute auf den Weg und hoffe, dass wir noch weitere Werke von ihr lesen werden.

    Mehr