Kat Marcuse Isabellas Unterwerfung

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(5)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Isabellas Unterwerfung“ von Kat Marcuse

Die Vernissage mit SM-Fotos in der Galerie von Isabella und ihres Geschäftspartners Jesse verwirren Isabella. Von ihren Vorurteilen und dem Abscheu der Gesellschaft geleitet, versteht sie die Anziehungskraft, die die Fotos auf sie haben, nicht. Jesse entgeht nicht, wie Isabella auf die Fotos reagiert, und arrangiert ein Treffen mit Lucian Green, in dessen Club die Fotos entstanden sind. Lucian macht ihr das eindeutige Angebot, sie zu führen, sie zu seiner Sklavin zu machen. Berauscht von seiner Anziehungskraft und Dominanz lässt sich Isabella fallen und in die Welt des SM einführen. Und auch Lucian erlebt eine ganz neue Seite an sich, nämlich einen ungewohnten unstillbaren Hunger nach einer einzigen Frau. Doch Lucians Wechsel zwischen Dominanz und Zärtlichkeit sind für Isabella nur schwer zu akzeptieren ...

Stöbern in Erotische Literatur

Bourbon Sins

Spannender 2 Teil, der mich absolut fesseln konnte

Kati1272

The Score – Mitten ins Herz

Dean & Allie - eine packende & leidenschaftliche Romanze

Sarih151

Hardwired - verführt

Eine gute Portion Spannung, Romantik und Leidenschaft ergeben den perfekten Cocktail!

cinderellaunderco_er

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Das Buch hat eine tolle Mischung als Liebe und Romantik, Action und Spannung. Hier werden wirklich die Emotionen bedient.

summer22

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Ein sehr gelungener Auftakt dieser "Dark-Romance"-Reihe "Pure Corruption". Freue mich schon auf die Fortsetzung. :-)

sabbel0487

Paper Palace

Dieses Buch hat alles was man braucht - Drama, Spannung, Erotik, Verzweiflung und ganz viel Liebe. Sehr intensiv geschildert!

xlxn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Isabellas Unterwerfung

    Isabellas Unterwerfung
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    04. March 2014 um 20:45

    Mit „Isabellas Unterwerfung“ habe ich nun das 2. Buch von Kat Marcuse gelesen und ebenso wie „Eloises Hingabe“ hat es mir gut gefallen. Isabella führt ein angenehmes, aber auch ein einsames Leben. Als in ihrer Galerie eine Ausstellung mit SM-Fotografien stattfindet, ist sie davon gegen ihren Willen fasziniert. Sie kann ihre Blicke fast nicht abwenden. Während der Feier zur Ausstellungseröffnung begegnet sie Lucien und beide sind sofort voneinander fasziniert. Nach einem ersten zaghaften Kennenlernen zeigt Lucien Isabella auch seine dominante Seite und sie ist davon sowohl fasziniert, als auch verunsichert. Die Geschichte und die Figuren sind recht schön gezeichnet, die Erotik kommt prickelnd, abwechslungsreich und gleichzeitig niveauvoll daher. Ein kleines „Aber“ gibt es: Mir hat bei den Figuren teilweise die Tiefe gefehlt, aber das ist wohl ein wenig meiner Begeisterung für die Romane von Jazz Winter geschuldet. Die BDSM-Romane von Jazz Winter sind wirklich außergewöhnlich und bei jedem ähnlichen Roman, den ich lese, stelle ich fest, dass ich im Unterbewusstsein Vergleiche ziehe. Das ist diesem Buch und auch der Autorin Kat Marcuse gegenüber nicht fair, so will ich diesen Punkt nicht der Geschichte sondern meinem persönlichen Geschmack ankreiden.

    Mehr
  • Einfühlsam, sexy, erotisch

    Isabellas Unterwerfung
    MarionH

    MarionH

    03. August 2013 um 00:07

    Wow, richtig einfühlsam, liebevoll, sexy, erotisch... Ich liebes es zu lesen, wie eine Frau verführt wird durch ungekannte Leidenschaft und nie erfahrene Erregung und ein Mann der nur das eine kennt und nun plötzlich die Liebe entdeckt. Von Anfang an, war die Bekannschaft der beiden überwältigend Schwankend zwischen Vertrauen und Zweifeln finden sie ihren Weg zueinander. Wundervolle Einführung und verständnisvolle Lust des BDSM. So wie Isabella und Lucian ihre Liebe und ihre Begierde ausleben, so soll es in meinen Augen sein.  Sehr gut fand ich, dass der Unterschied zwischen Realität und Spiel so viel Bedeutung erhalten hat. Nichts war beängstigend! Streitereien, Missverständnisse und Mistrauen wurden dazu genutzt, die Beziehung der beiden zu verinnerlichen und zu intensivieren.  Aber neben den Hauptprotas habe ich mich in Jesse und Damian verliebt. Diese kleine Nebengeschichte, bestehend aus falscher Unterwerfung und Dominanz, ausgelöst durch Beschämung und falschen Stolz! Das alles wurde letztendlich wegen Verzweiflung durchbrochen und sie konnten ab da endlich frei ihre Beziehung ind die richtige Bahn lenken.  (hätte gern ein eigenes Buch über die beiden  In diesem Buch lernt man sehr viel über falsch und richtig. Alles wird erklärt, die Gefühle, die Gedanken und die Entscheidungen.  Ich habe auch sehr viel lachen müssen über viele sarkastische Aussagen, Witze und Prologe. War gerührt und erregt. 

    Mehr
  • Rezension zu "Isabellas Unterwerfung" von Kat Marcuse

    Isabellas Unterwerfung
    alexandra_amber

    alexandra_amber

    11. September 2012 um 10:33

    Fifty shades of ... PINK! Dass SM so lebensbejahend und positiv sein kann, ist eine Seltenheit im Erotikgenre. Aber nicht nur deshalb hat mir das Buch von Kat Marcuse so gut gefallen - die Protagonisten UND die Nebenfiguren sind allesamt liebenswert, authentisch und sympathisch. Keine klischeehaften Abziehbildchen, sondern echte Menschen. Am Ende wäre ich mit Isabella gern einen Kaffee trinken gegangen und hätte mich mit Lucian bei einem Rotwein über SM unterhalten :) Der flüssige und sehr lebendige Schreibstil der Autorin zieht die Leserin sofort in seinen Bann, und man ist gleich mittendrin im Geschehen. Und in der Gefühlswelt von Isabella, die bei einer Bilderausstellung eine seltsame Anziehungskraft verspürt und erstmals auf die Idee kommt, Gefallen an SM-Spielchen haben zu können. Ihr Traummann Lucian führt sie dann mit viel Liebe, Zärtlichkeit aber auch strenger Dominanz in diese Gefilde ein, und die Erotikszenen des Buches sind wirklich prickelnd, voller sinnlicher Gefühle, fantasievoll und höchst anregend. Mehr kann ich von einem Erotikbuch wirklich nicht erwarten. Das perfekte Buch für alle, die auch den zärtlichen Seiten der Dominanz etwas abgewinnen können und nach den Fifty shades of grey lesen möchten, wie so etwas in gekonntem Stil, mit dreidimensionalen Protagonisten, ohne nervige Wiederholungen und vor allem ohne einen psychisch gestörten (aber nicht minder attraktiven) "Dom" auch funktionieren kann. Ich freue mich sehr auf weitere Werke der Autorin und bin gespannt auf ihren nächsten Wurf, der ja schon bald im PdA-Verlag erscheinen wird. Die vollen fünf Sterne kommen von Herzen und sind mehr als verdient :)

    Mehr
  • Rezension zu "Isabellas Unterwerfung" von Kat Marcuse

    Isabellas Unterwerfung
    Ellynyn

    Ellynyn

    15. August 2012 um 11:52

    Die Rezi einer Bekannten hat mich verführt mir die Bücher vom Plaisir D’amour Verlag wieder einmal genauer anzusehen. Vor einiger Zeit habe ich einige Bücher angelesen und wieder abgebrochen. Das Genre hat mich zwar gereizt, aber die Umsetzung fand ich teilweise geschmacklos oder auch zu brutal. Wenn ich lese, dann will ich mich unterhalten. Neuem gegenüber bin ich aufgeschlossen und durchaus neugierig. Doch erst das Buch von Kat Marcuse konnte meine Neugierde wirklich wecken. Ihr Debütroman Isabellas Unterwerfung handelt von Isabella, die auch Namensgeberin des Romans ist. Eine erfolgreiche Galeristin. Unterkühlt, distanziert und beherrscht. Mit Jesse, ihrem schwulen Freund, führt sie eine erfolgreiche Galerie. Immer auf der Suche nach Talenten und dem gewissen Etwas. Doch in ihrem Privatleben herrscht gähnende Leere. Einsamkeit und Rückzug bestimmen diesen Teil ihres Lebens. Dann tritt jedoch ein Mann in ihr Leben, der sie vom ersten Blick an fesselt. Erst ist es nur sein Bild, das in ihrer Galerie hängt. Ein Teil der neuesten Ausstellung. Magisch wird sie immer wieder davon angezogen. Dennoch schämt sie sich für die Gedanken und verstecken Sehnsüchte, die der Unbekannte in ihr weckt. Unterwerfung? Verlust von Kontrolle? Für Isabella kein Thema. Doch Lucian, der Mann auf dem Bild schafft es Schicht für Schicht von Isabellas Schutzmantel abzutragen. Er zeigt ihr eine Welt, die für Isabella schlussendlich wie eine Wiedergeburt werden wird. Lucian, ein Dom, erringt ihr Vertrauen und gibt ihr Nähe und Zuneigung. Obwohl er ein sehr dominanter Mann ist und Isabella alles abverlangt, ist er nie brutal. Geschickt führte er sie an ihre Grenzen und wohl auch darüber hinaus. Gibt ihr genug Zeit um sich ihrer selbst bewusst zu werden und zu akzeptieren. Zu wollen. Und auch sein Leben und seine Gefühlswelt wird durch Isabella gründlich durcheinander gewirbelt. Neben Isabella und Lucia spielen auch noch Jesse und Damian – gleichzeitig Lucians Bruder – eine nicht unwichtige Rolle. Und am Ende ist Vieles nicht mehr so wie es am Anfang war. Ein wunderbares Buch, das auf Crime verzichtet und damit nicht unnötig in die Länge gezwungen wird. Eine Geschichte von Vertrauen, Liebe und ein Einblick in eine Welt, die noch immer für Viele abstossend und unwirklich erscheint. Ich freue mich schon sehr sehr auf die Folgebände.

    Mehr