Kat Martin Ein verführerischer Handel

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein verführerischer Handel“ von Kat Martin

Um der Armut zu entfliehen, schließt die vierzehnjährige Farmerstochter Ariel Summers mit dem betagten Grafen von Greville einen Pakt: Sie bietet ihm an, später seine Mätresse zu werden, sofern er sie zu einer Lady ausbilden lässt. Der Pakt gilt, aber als der Graf vor der Zeit stirbt, sieht sich Ariel plötzlich mit seinem illegitimen Sohn Justin konfrontiert, der sein Erbe - und damit auch seine Rechten und Pflichten - wahrnehmen will. Justin ist fasziniert von der hinreißenden Schönheit, doch er ahnt nicht, dass Ariels jugendliche Leidenschaft in ihm Gefühle wecken würde, die lange Zeit verschüttet waren ...

Ein gelungenes Buch,welches ich schon mehrmals gelesen habe und auch immer wieder gerne zur Hand nehme.

— Athene1989
Athene1989

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stolzer Mann trifft auf die pure Unschuld

    Ein verführerischer Handel
    Athene1989

    Athene1989

    19. March 2017 um 18:18

    Ein sehr gelungenes Buch und eines meiner Lieblingsbücher. Es ist mutig von der jungen Ariel ein Packt mit dem alten Grafen anzufangen,um ihren Leben in Armut zu entgehen,auch wenn sie anfangs noch keine wirkliche Ahnung hat,was dies bedeutet. Jahre später,als sie mit ihrer Ausbildung fertig ist,ist der Graf bereits tot und sein unehelicher Sohn Justin ist der neue Graf und Gönner von Ariel,der sie von ihrem Pakt mit seinem Vater befreien will. Doch dann überlegt der kühle Mann es sich anders und zwischen den beiden entwickelt sich eine zaghafte Freundschaft,die aber immer wieder auf die Probe gestellt wird.Mir gefällt diese Geschichte sehr gut,da man bei Justin eine Entwicklung bemerkt,die nicht zu schnell von statten geht,sondern realistisch wirkt. Man fühlt mit ihm mit und doch will man ihm manchmal am liebsten erwürgen,weil er seine kühle und verletzliche Art hinter seinem Stolz verbirgt und Ariel,die vor allem im Gegensatz zu ihm wirklich rein und unschuldig ist, damit weh tut. Die aufkommende Anziehung zwischen den beiden wirkt schön dargestellt und die Hindernisse,die die beiden zu bewältigen haben,kommen nicht reingequetscht rüber,wie es oft in anderen Büchern der Fall ist. Ein rundum gelungenes Werk,was ich immer wieder gerne lese.

    Mehr