Kat Martin Engelsasche

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(6)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engelsasche“ von Kat Martin

Maggie O’Connell hat rote Locken. Und wenn Privatdetektiv Trace Rawlins etwas schwach macht, dann das. Dabei sollte er es besser wissen, denn auch seine Ex war rothaarig – und ein ausgekochtes Miststück dazu. Aber den Job übernimmt er trotzdem: Die schöne Fotografin wird von einem Stalker verfolgt. Er lauert, hinterlässt Briefe, ruft sie nachts an. Als Trace in Maggies Haus eine Kamera und an ihrem Wagen ein GPS-Sender entdeckt, erkennt er, wie groß die Gefahr für seine Klientin wirklich ist. Maggie braucht mehr Schutz, als er dachte: Sie braucht ihn. Doch mit der Nähe kommt die Leidenschaft füreinander. Lichterloh brennt sie – genau wie Maggies Haus, das eines Nachts in Flammen aufgeht.

Stöbern in Romane

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Lektüre für zwischendurch, mit viel Liebe

    Engelsasche
    Bibilotta

    Bibilotta

    06. October 2013 um 21:38

    Zum Inhalt: Maggie O` Connel ist eine erfolgreiche Fotografin, die die Freiheiten ihres Lebens genießt und in ihrem Job voll aufblüht. Nach missglückten Beziehungen ist sie momentan sehr auf ihre Freiheit bedacht und hat nicht vor, sich in eine neue Beziehung zu stürzen. Ihre Freiheit wird aber durch einen Stalker, der sie mit Briefchen an der Windschutzscheibe, Anrufen mit verzerrter Stimme und letztendlich durch den Einstieg in ihre Wohnung, ihr das Leben schwer macht. Ihr bleibt keine andere Wahl, und sie wendet sich an den überaus attraktiven und gut aussehenden Trace Rawlins, der als Privatdetektiv aktiv ist. Schnell nimmt er sich der Sache an und versucht Maggie vor dem Stalker zu beschützen und ihn ausfindig zu machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. Letztendlich wird ihm durch Maggie auch noch die Arbeit erschwert, denn mit ihrer Art und den roten Locken, entflammt sie in ihm Gefühle, die er so nicht zulassen will. Er steht auf rothaarige Frauen und seine Ex-Frau lässt ihn bis heute nicht in Ruhe. Von daher hat er ebenfalls keinerlei Interesse an einer neuen festen Beziehung … doch die Anziehung ist größer als gedacht. Doch daran darf der Auftrag natürlich nicht scheitern … und gemeinsam, mit viel Gefühlschaos machen sie sich gemeinsam daran, den Stalker zu finden und zu stellen. Fazit: Die Geschichte gestaltet sich als erstmals sehr spannend und aufregend, doch sehr schnell wird klar, wer teilweise hinter den Anschlägen steckt. Der Thriller-Part kommt meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz und könnte durchaus etwas spannender und aufregender sein, als es für mich hier rüberkam. Die Lovestory zwischen Maggie und Trace find ich dahin gehend schwer im Mittelpunkt stehend und lässt das gemeingefährliche Handeln des Stalkers oftmals in den Hintergrund wandern. Ich bin von der Geschichte an sich begeistert, fand sie schön zu lesen und hat mir sehr gut gefallen. Mit etwas mehr Spannung und Action wäre es perfekt gewesen, was nicht heißen soll, dass es so nicht auch ein schönes Leseerlebnis war. Ich fand den Schreibstil von Kat Martin sehr ansprechend und flüssig, dass ich mir auf jeden Fall noch ein paar ihrer anderen Werke zum Lesen holen werde. Für zwischendurch, ohne großen Tiefgang und großer Spannung zu erwarten, dafür mit viel Liebe und Erotik ist es ein wirklich tolles Buch.

    Mehr
  • Etwas wenig Thriller aber ansonsten ein tolles Buch

    Engelsasche
    Jackys-Blog

    Jackys-Blog

    09. September 2013 um 13:10

    Maggie will eigentlich einfach nur in Ruhe ihrem Job nach gehen. Sie ist eine bekannte Fotografin und verkauft ihre Landschaftsbilder erfolgreich. Seit kurzer Zeit ist ihr ein Stalker auf den Fersen und hinterlässt Nachrichten an ihrem Auto. Eigentlich steht nichts schlimmes drauf, nur die Art wie es formuliert ist macht Maggie Angst. Sie engagiert Trace Rawlins, Privatdetetiv. Er soll herraus finden wer der Stalker ist und sie beschützen. Da gibt es nur ein kleines Problem. Es knistert ganz gewaltig zwischen den beiden und dabei will keiner der beiden eine neue Beziehung. In dieses ganze Chaos platzt dann auch noch Maggies jüngere Schwester und sie ist nicht alleine, sie hat ein Baby dabei. Mein erstes Buch von Kat Martin und ich fand es gut. Es ist ein Romantic Suspense Roman, also eine Mischung aus Lovestory und Thriller. Das ist auch der Punkt warum ich es “nur” gut finde. Mir war der Thriller Anteil einfach zu klein. Es war zwar interessant das dort immer zwischen durch der Stalker auf getaucht ist, aber ich hatte immer das Gefühl das er 2. wenn nicht sogar 3. rangig ist. Es hat mir einfach etwas Spannung und Aktion gefehlt. Ich würde es eher in die Sparte “Romance” einsortieren. Zum Cover: Ich finde es nicht schlecht, hat aber nicht viel mit der Story zutun. Genauso der Titel. Ich finde den original Titel passender “Against the Storm” Kat Martins Schreibstil ist klasse. Er ist schnell und fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben und auch das Gefühlchaos der beiden Protagonisten bringt sie mit ihrer Art zu schreiben gut rüber. Maggie und Trace sind zwei Charaktere die ich auf Anhieb mochte. Sie sind nicht perfekt und haben so manchen Fehler, was sie aber so schön normal macht. Trace will Maggie beschützen, aber sie will und muss ihrer Arbeit nach gehen und das ist nunmal draussen der Fall, was Trace gar nicht gefällt   Die beiden geraten immer mal wieder aneinander und das ist einfach klasse zu lesen. Jeder versucht seine Selbständigkeit zu behalten und sich ein zu reden das sie keine feste Beziehung wollen. Das Ende war jetzt für mich keine große Überraschung aber dort hat die Autorin nochmal etwas Spannung auf bauen können, was ihr auch sehr gut gelungen ist. Was ich sehr gelungen finde ist die neben Story die läuft, den auch Maggies Schwester verguckt sich in jemanden   Und da muss ich sagen fällt mir nur ein Wort zu ein “süß”   Etwas wenig Thriller aber ansonsten ein tolles Buch.

    Mehr
  • Na, die Engel waren nicht anwesend...

    Engelsasche
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    05. September 2013 um 19:35

    Die Fotografin Maggie O'Connell hat ein großes Problem. Sie wird von einem Stalker verfolgt, den sie einfach nicht los wird. Sie wird von ihm durch Briefe und seltsame Anrufe belästigt. Doch damit nicht genug, er bricht sogar in ihr Haus ein! Maggie begreift langsam, dass es sich hier nicht um einen harmlosen Spinner sondern eher um einen gefährlichen Psychopathen handelt! Verzweifelt wendet sie sich an den Privatdetektiv Trace Rawlings der total auf rote Haare steht und von daher sehr angetan von ihr ist. Allerdings erinnert sie ihn auch sehr an seine Ex-Frau die ihn betrogen hat... Mein Fazit: Das Cover selbst hat mich nicht wirklich von Hocker gerissen aber der Klappentext klang vielversprechend weshalb ich mich für dieses Buch entschieden habe. Leider muss ich sagen, dass mich der Schreibstil nicht sonderlich gepackt hat. Er ist etwas ausschweifend und neigt dazu sich zu verrennen wodurch ich mich oft zwingen musste weiterzulesen. Auch waren mir die Charaktere am Anfang etwas zu undurchsichtig und flach, was sich aber zum Glück im Laufe der Geschichte bessert. Maggi erscheint sehr selbstbewusst und nett wodurch sie mir bald sympathisch war und ich konnte ihre Beweggründe keine feste Beziehung haben zu wollen verstehen. Was ich nicht verstehen konnte war, warum sie so oft völlig sinnfrei und verantwortungslos gehandelt hat. Mädel du wirst gestalkt?! Da wandert man nicht durch die Gegend... Somit passt sie perfekt zu Trace der Aufgrund seiner schlechten Ehe auch kein Bedürfnis nach einer festen Bindung verspürt. Dennoch entwickelt sich etwas Besonderes zwischen den beiden. Auch Maggies jüngere Schwester spielt eine Rolle durch eine kleine Parallelgeschichte die ich ganz süß fand. Ich hatte eigentlich gedacht, dass der Suspense Anteil ausgeprägter sein wird aber es fokussierte sich doch sehr auf die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten wodurch ich etwas enttäuscht war. Auch hat es mir wie schon erwähnt an Spannung gefehlt und das Ganze kam bis zum Ende nicht wirklich in Fahrt. Des Weiteren sind mir viele Satzstellungen sauer aufgestoßen. Wer hat das übersetzt? Das liest sich teilweise so weltfremd! Die Engel sucht man übrigens auch vergebens... der englische Titel war passender. Irgendwie ist hier der Funke nicht wirklich übergesprungen.

    Mehr
  • spannende Thriller-Lovestory

  • Seichter Krimi für ein paar schöne Lesestunden

    Engelsasche
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    12. August 2013 um 12:44

    Inhalt Mir 16 Jahren hat die Landschaftsfotografin Maggie O'Connell einen dummen Fehler begangen. Jetzt, 13 Jahre später, wird er ihr vielleicht zum Verhängnis. Ein Stalker verfolgt sie und schickt ihr unheimliche Botschaften. Was will er von ihr? Ist er auf Rache aus und hat er vielleicht sogar etwas mit dem zu tun, was vor 13 Jahren geschehen ist? Oder ist es jemand ganz anderes, jemand, den sie vermutlich gar nicht kennt? Gemeinsam mit Privatdetektiv Trace Rawlins kommen sie dem Stalker immer näher - und auch sich selbst. Meine Meinung Allgemein Engelsasche ist mein erster Thriller von Kat Martin und obwohl er eher ruhig ist, hat er mir gut gefallen. Figuren Die junge Landschaftsfotografin Maggie hat seit ihrer Teenagerzeit eine starke Entwicklung durchgemacht und bereut ihre damaligen Fehler. Die Lügen, die sie damals erzählt hat, tun ihr heute leid und sie spricht nur ungern darüber. Sie hat es geschafft, etwas aus ihrem Leben zu machen und mit dem, was sie liebt - der Fotografie - berühmt und erfolgreich zu werden. Privatdetektiv Trace ist zunächst ahnungslos, mit wem er es zu tun hat, als er Maggies Fall annimmt. Als er es schließlich erfährt, ist er sehr wütend, beschließt aber schließlich, den Fall nicht abzugeben. Zum Glück für Maggie. Plot Wie schon erwähnt, ist der Plot eher ruhig und der Stalker platziert seine Botschaften in längeren Abständen und wartet auch eine ganz Weile ab, bis diese deutlicher werden. An dieser Stelle hätte ich mir etwas mehr Nervenkitzel gewünscht. Direkte Botschaften und eine schnellere Abfolge der solchen. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Auch diese baut sich eher langsam auf, körperlich werden die beiden dafür schon relativ schnell. Die Sexszenen sind aber sehr knapp bemessen und können nicht als erotisch bezeichnet werden, da keine "schlüpfrigen Details" erwähnt werden - eine Tatsache, die mir persönlich sehr gut gefällt. Andeutungen reichen vollkommen aus. Sprache Kat Martin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der die Langatmigkeit des Plots ein wenig auszugleichen vermag. Die Geschichte liest sich zügig und flüssig. Ein Großteil der Spannung wird vor allem durch den Schreibstil und bestimmte Formulierungen aufgebaut, die den Plot an den richtigen Stellen unterstützen. Fazit Ein schöner, romantischer Thriller, der hier und da etwas nervenaufreibender hätte sein können, mir ansonsten aber gut gefallen hat. 3 von 5 Punkten Cover 1/2 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Sprache 1 Punkt, Figuren 1/2 Punkt ~*~ MIRA Taschenbuch ~*~ 370 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-86278-733-3 ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~ Juli 2013 ~*~

    Mehr