Katarina Bivald Ein Buchladen zum Verlieben

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(3)
(6)
(7)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ein Buchladen zum Verlieben“ von Katarina Bivald

Über das Glück zu LESEN und zu LIEBEN - Der phänomenale ÜBERRASCHUNGSERFOLG aus SCHWEDEN! Eigentlich will die schwedische Buchhändlerin Sara nur ihre 65-jährige Brieffreundin Amy besuchen. Doch als Sara in dem entlegenen Nest in Iowa ankommt, muss sie feststellen, dass Amy gestorben ist. Die skurrile Gruppe der Dorfbewohner nimmt Sara in ihrer Mitte auf. Bald sind sie ihr ans Herz gewachsen, nur ihre Liebe zu Büchern teilen sie nicht. Sara eröffnet kurzerhand eine Buchhandlung und siehe da: Über Umwege werden sogar Nicht-Leser zu Bücherwürmern. Selbst mit dem anfangs so verschlossenen Tom scheint es besser zu laufen. Als ihr Zwei-Monats-Visum abläuft, haben ihre neuen Freunde eine sehr verrückte Idee ... (2 mp3-CDs, Laufzeit: 13h 35)

Hat einige nette Ideen und Figuren, die aber bis zum Einschlafen ausgewalzt, mit Klischees und ellenlagen inneren Monologen versetzt wurden.

— Windflug
Windflug

Durch die ganze Geschichte zieht sich ein roter Faden über Bücher, einfach wundervoll.Der Rest der Geschichte nicht ganz so gut unterhaltend

— Nele75
Nele75

Eine tolle Idee, die leider nicht so gut umgesetzt wurde.

— thebooklettes
thebooklettes

Der Beginn ist schleppend, das braucht es auch, damit die großen Gefühle dann auch strahlen können. Hervorragend.

— BuecherKaterTee
BuecherKaterTee

Nette Unterhaltung, aber phasenweise einfach zu klischeehaft und recht vorhersehbar.

— Code-between-lines
Code-between-lines

Dieser Roman kommt zwar nicht gerade stimmgewaltig daher, aber kann durchaus auch mit leisen Tönen überzeugen!

— nblogt
nblogt

Konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen

— Mika2003
Mika2003

Eine wunderbare Geschichte, die mich so manchesmal herzlich zum Lachen brachte!

— tootsy3000
tootsy3000

Für jeden Menschen gibt es ein Buch Eigentlich ein ganz schönes Buch, wenn es zwischendrin nicht so langweilig wäre.

— Zwinkerling
Zwinkerling

Oktober

— Tuermchen
Tuermchen

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Hörbuch zum Einschlafen

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Windflug

    Windflug

    15. September 2016 um 20:49

    JAAA! Ich hab's geschafft! Ohne vor Langeweile zu sterben! Ich habe die ganzen 13 Stunden und 35 Minuten dieses Hörbuches angehört und auch nur wenige Tage mehr als zwei Jahre dafür gebraucht!... gut, das mit den zwei Jahren hat auch mit meiner Leseflaute im Allgemeinen und meinem Hörbuchmuffel-Dasein im Besonderen zu tun, aber für ein spannenderes Buch hätte ich trotzdem nicht gar so lang gebraucht.Worum es geht? Das lässt sich eigentlich sehr schnell zusammenfassen für 13 Stunden und 35 Minuten: Sara ist eine Schwedin, die Bücher besser findet als die Wirklichkeit und mit einer älteren Amerikanerin in dem kleinen Städtchen Broken Wheel in Iowa in Briefkontakt steht. Als sie ihre Brieffreundin besuchen kommt, muss sie allerdings feststellen, dass diese inzwischen gestorben ist. Sara bleibt trotzdem, und nachdem sich die gesamte leicht skurrile Bevölkerung des Örtchens in sie und sie sich in das Örtchen verliebt hat, verliebt sie sich auch noch in Tom, aber weil, wie das in solchen Büchern üblich ist, weder sie noch er in der Lage sind, wie normale Menschen miteinander zu kommunizieren, braucht es ein ganzes Buch, das gelesen dreizehneinhalb Stunden dauert, bis sie sich kriegen. Und nein, das ist kein Spoiler, wer solche Bücher liest, weiß ja, dass es ein Happy End gibt, und außer Tom gab es gar keinen weiteren Kandidaten.Grundsätzlich fand ich die Idee einfach nett: eine Schwedin in einem Kleinstädtchen im tiefsten Amerika, ein paar leicht schräge Nebenfiguren, Bücher und ein Schuss Liebe. Darum habe ich mir das Hörbuch ja auch zugelegt. Dummerweise gelingt hier nur die Umsetzung überhaupt nicht.Sind die Figuren anfangs noch einigermaßen interessant und sympathisch, häuft sich am Ende doch nur Klischee auf Klischee. Die Handlung kann sowieso nicht überraschen und ist ja auch so gut wie gar nicht vorhanden, und am Ende findet aber auch jedes Töpfchen sein Deckelchen.Am Schlimmsten waren aber diese unerträglichen inneren Monologe. Nun dachte ich ja bisher, ich wäre die Expertin im Schreiben von inneren Monologen - aber gegen Katarina Bivald schreibe ich geradezu abgehackte Comics mit Actionhelden ohne jegliche innere Handlung. In diesem Buch darf aber auch jeder der zahlreichen Nebencharaktere seiten- bzw. in meinem Fall minutenlang über sein Leben und die Umstände und die Vergangenheit herumphilosophieren, dabei wiederholen alle ständig Dinge, die wir schon zehnmal gehört haben, von ihnen selbst und von den anderen, dabei waren sie schon beim ersten mal völlig irrelevant und uninteressant, und es ist FURCHTBAR! *schnauf*Das Hörbuch ist recht nett gelesen, wenn auch die Sprecherin es nicht schafft, der Geschichte etwas mehr Spritzigkeit zu verleihen, sondern selbst mit eher leiser Stimme und zartem Tonfall erzählt.Fazit: Das Hörbuch hat mich nicht mal mit einer dicken Erkältung oder Fieber in eine wohlige Stimmung versetzen können, sondern selbst dann fand ich es schrecklich langweilig. Das sagt einiges. Zwei Sterne nur für die nette Grundidee und ein paar hübsche Details.

    Mehr
    • 2
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Ein Buchladen zum Verlieben (Hörbuch) von Katarina Bivald

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Nele75

    Nele75

    25. July 2016 um 10:52

    Als die 29jährige Sara aus Schweden die Einladung ihrer 65jährigen Brieffreundin Amy aus Iowa annimmt, ahnt sie keineswegs, dass dieser Urlaub ihr Leben für immer verändern wird. Sara ist vernarrt in Bücher, zieht sich damit oft zurück und schätzt sie mehr als die Gesellschaft von Menschen. Als sie jedoch in Broken Wheels, Amys kleinem Heimatstädtchen in Iowa, ankommt, ist diese bereits verstorben. Doch die Bewohner Broken Wheels' sind keinesfalls bereit, ihre seit langem einzige Touristin so schnell wieder ziehen zu lassen.......und setzten alles daran, Sara eine schöne Zeit zu bereiten. Dieses Hörbuch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Denn einerseits fand ich die Stellen der Geschichte, in der es um Saras Bücherliebe oder um das Lesen an sich geht, einfach wundervoll. Genau so habe ich mir eigentlich die gesamte Erzählung vorgestellt, gerne hätte es noch viel mehr von diesen Passagen geben dürfen. Doch die meiste Zeit dreht es sich um die teilweise etwas überzogen dargestellten Bewohner der Kleinstadt. Sara war für mich keine gut vorstellbare Protagonistin, nur die Stellen, an denen sie über ihre Bücher erzählt, waren für mich wunderbar erzählt. Die Briefe, welche Amy an Sara geschrieben hat, werden immer wieder dazwischengestreut erzählt, so erfährt man immer ein Stückchen Kleinstadtgeschichte und ein wenig mehr über das Leben der Bewohner von Broken Wheels. Das Hörbuch hat eine Gesamtlänge von ca. 13 Stunden und 35 Minuten (gelesen von Eva Gosciejewicz)  und die meiste Zeit hatte ich auf das nächste Ereignis gewartet, darauf, dass die Handlung sich nicht zu sehr in die Länge zieht - doch leider ist mir die Hörzeit ziemlich lange erschienen.

    Mehr
  • Bücher und amerikanischer Kleinstadt Kitsch

    Ein Buchladen zum Verlieben
    thebooklettes

    thebooklettes

    10. July 2016 um 12:08

    "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald hörte sich nach dem perfekten Buch für mich an. Es geht um Sara, eine junge Schwedin, die eine Brieffreundschaft mit Amy startet. Amy ist bereits über 70 und lebt in einer Kleinstadt in Iowa, USA. Sie tauschen sich Bücher aus und schreiben sich über ihr Leben. Nach einiger Zeit beschließt Sara in die USA zu reisen, um Amy persönlich kennenzulernen. Doch dort angekommen muss sie erfahren, dass Amy gerade gestorben ist. Nun sitzt sie dort, in Broken Wheel, einem winzigen Städtchen mitten im Nirgendow, indem seine Bürger vor sich hin vegetieren. Es gibt keine Läden, nur eine Bar, einen Diner und einen kleinen Eisenwarenhandel, in dem man auch die nötigsten Utensilien kaufen kann. Nach einiger Zeit beschließt Sara einen Buchladen mit Amys Büchern zu eröffnen. Dieser Buchladen schafft es, nicht nur Saras Leben komplett umzukrempeln, sondern auch das der Bürger von Broken Wheel. Die kleine Ortschaft kommt langsam wieder zum Leben und alles durch Saras und Amys Liebe zu Büchern. Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich wirklich, das Buch ist top, doch leider wurde ich schwer enttäuscht. Die Geschichte an sich hat so viel Potenzial, doch leider wurde sie nicht richtig umgesetzt. Es bedient alle Klischees, die in US-amerikanischen Kleinstädten der Südstaaten nicht vorkommen dürfen. Einen afro-amerikanischen Mann, ein schwules Pärchen, eine Frau, die bereits als Teenager Mutter wurde, und eine reife Frau, die etwas mit einem viel jüngeren Mann anfängt. Es gab Stellen in diesem Buch, die waren wirklich schön geschrieben, und man wollte mehr erfahren - doch dann gab es auch jene Stellen, die einen verwirrten. Nicht selten sprang die Geschichte von einer Handlung zur anderen und man wusste kurzzeitig nicht, worum es ging. Ausserdem war der Schreibstil leider so, dass ich mich häufig dabei ertappte, wie meine Gedanken abschweiften. Und das habe ich wirklich selten bei Büchern. Aber das Buch war nicht nur schlecht, es hatte auch seine schönen Momente. Die Charaktere waren sehr gut dargestellt und man hatte schnell das Gefühl, dass man selbst die Einwohner von Broken Wheel kennt. Vielleicht waren es einfach zu viele kleine Geschichten, die um die Haupthandlung herum ereigneten. Leider kein Buch, das ich weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.

    Ein Buchladen zum Verlieben
    BuecherKaterTee

    BuecherKaterTee

    09. May 2016 um 09:21

    Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen.... (Klappentext) "Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten." Zunächst wird Sara von den Umständen heftig erwischt, als sie aus Schweden, in der Kleinst - Stadt in Iowa ankommt. Nicht nur Sara, auch nahezu jedem Bewohnenden von Broken Wheel fehlt der innere Lebensmittelpunkt. Das Leben in der kleinen Stadt ist von wirtschaftlicher und gemeinschaftlicher Depression geprägt: "Das Einzige, wovon wir mehr als genug haben, ist Sinnlosigkeit" Allerdings lösen die Anwesenheit von Sara und ihre Idee, in Broken Wheel ein Buchgeschäft zu eröffnen, bei den  eng miteinander verknüpften Einwohnern nach und nach eine Dynamik aus, die das Leben in Broken Wheel nachhaltig verändern wird. und das wirkt sich auch auf das Leseverhalten in Broken Wheel aus, denn Sara ist sehr überzeugte Leserin und Buch - Händlerin: ("Als Sie näher kam, sah Sara, dass sie dunkle Ringe unter den Augen und einen fast verzweifelten, gehetzten Blick hatte: Den zweiten Band, bitte, ich brauche das nächste Buch...") Katarina Bivald ist schwedische Schriftstellerin. ihr Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher, das Lesen und an die Menschen. Um ehrlich zu sein: ich musste mir die Schilderung des tristen Lebens in Broken Wheel erarbeiten. Dies fiel mir zunehmend leichter durch die Schilderung der komplexen Lebensbeziehungen der Bewohnerinnen und Bewohner von Broken Wheel. Die Geschichte nimmt ganz allmählich Fahrt auf und wird in dem Maße packend, in dem die die Bewohner von Broken Wheel - äh naja, ich möchte gar nicht spoilern ;-)

    Mehr
  • Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.

    Ein Buchladen zum Verlieben
    BuecherKaterTee

    BuecherKaterTee

    07. May 2016 um 21:27

    Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen…. (Klappentext) „Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten.“ Zunächst wird Sara von den Umständen heftig erwischt, als sie aus Schweden, in der Kleinst – Stadt in Iowa ankommt. Nicht nur Sara, auch nahezu jedem Bewohnenden von Broken Wheel fehlt der innere Lebensmittelpunkt. Das Leben in der kleinen Stadt ist von wirtschaftlicher und gemeinschaftlicher Depression geprägt: „Das Einzige, wovon wir mehr als genug haben, ist Sinnlosigkeit“ Allerdings lösen die Anwesenheit von Sara und ihre Idee, in Broken Wheel ein Buchgeschäft zu eröffnen, bei den  eng miteinander verknüpften Einwohnern nach und nach eine Dynamik aus, die das Leben in Broken Wheel nachhaltig verändern wird. und das wirkt sich auch auf das Leseverhalten in Broken Wheel aus, denn Sara ist sehr überzeugte Leserin und Buch – Händlerin: („Als Sie näher kam, sah Sara, dass sie dunkle Ringe unter den Augen und einen fast verzweifelten, gehetzten Blick hatte: Den zweiten Band, bitte, ich brauche das nächste Buch…“) Katarina Bivald ist schwedische Schriftstellerin. ihr Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher, das Lesen und an die Menschen. Um ehrlich zu sein: ich musste mir die Schilderung des tristen Lebens in Broken Wheel erarbeiten. Dies fiel mir zunehmend leichter durch die Schilderung der komplexen Lebensbeziehungen der Bewohnerinnen und Bewohner von Broken Wheel. Die Geschichte nimmt ganz allmählich Fahrt auf und wird in dem Maße packend, in dem die die Bewohner von Broken Wheel – äh naja, ich möchte gar nicht spoilern 

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Mika2003

    Mika2003

    02. June 2015 um 08:01

    Nach dem Hörbuch, das ich leider nur auf dem PC hören konnte, muss ich das Buch noch einmal zur Hand nehmen, um es richtig verstehen und einschätzen zu können, muss ich es auf jeden Fall noch einmal lesen. Ich weiß nicht, ob es an der Art zu Lesen von Eva Gosciejewicz liegt oder ob die Sätze, die Geschichte auch im Buch so abgehackt erzählt wird. Ich wurde weder mit der Geschichte noch der Sprecherin warm – dabei hatte ich mir so viel von dem Buch erwartet. Immerhin lässt der Titel auf eine wunderbare Geschichte schließen. Doch die Kleinstadt ist in meinen Augen zu Klischeehaft beschrieben, den Protagonisten fehlt die charakterliche Tiefe und neue Buchtipps habe ich nicht bekommen. Nur die altbekannten Klassiker werden im Buch angesprochen und ein paar der heutigen Beststeller-Autoren. Die Liebe zu Büchern kommt hier zu kurz, das zwischenmenschliche überwiegt. Hier hat es die Autorin nicht geschafft, das sich beide Stränge die Waage halten. Dennoch würde ich noch mal zum Buch greifen, da mich die Zitate aus den Büchern interessieren und ich gern wüsste – liegt es am Buch oder an der Sprecherin, das es nicht begeistern konnte.

    Mehr
  • Ein (Hör)-Buch-Erlebnis

    Ein Buchladen zum Verlieben
    tootsy3000

    tootsy3000

    17. March 2015 um 07:07

    Als die junge Schwedin Sara ihre mütterliche Brieffreundin Amy in Iwo besucht erfährt sie, dass diese verstorben ist. Die junge Frau bleibt trotz allem in dem verschlafenen Nest, denn zu Hause in Schweden wartet niemand auf sie. Die Dorfbewohner nehmen die schüchterne Sara rasch als Gast in ihrer Mitte auf. Mit der Zeit wird ihr diese Gastfreundlichkeit allerdings zu viel.Sie möchte den Leuten ihre Freundlichkeit gerne danken, denn egal ob eine Taxifahrt von A nach B oder einen Kaffee oder einen Drink an der Bar. Die Menschen in verweigern Sara, dass sie dafür bezahlt. Eines Tages beschließt sie, in Amys geschlossenen Laden eine Buchhandlung zu eröffnen. Voller Enthusiasmus macht sich Sara an das Projekt um mit Bestürzung festzustellen, dass die Einwohner von Broken Weel alles andere als Bücherfreunde sind….. Sara und ihre Liebe zu Büchern, eine fantastische Geschichte! Die Erzählung ist sehr bildhaft dargestellt. So manche Szene lief vor meinem geistigen Auge ab, während ich der sympathischen Stimme der Vorleserin lauschte. Etliche male musste ich herzlich lachen, waren die Darstellungen doch so bildhaft und lustig, die Personen in ihren Charakteren so abwechslungsreich – liebenswert, närrisch, absonderlich, verzweifelt. Katarina Bivald ist mit “Ein Buchladen zum Verlieben” ein amüsanter Gesellschaftsroman gelungen. Die Liebe zu Büchern ist in dem Roman spürbar. Für mich ein Erlebnis! Jetzt kenne ich wieder einige Autoren mehr und möchte unbedingt die mir noch unbekannten Buchtitel näher ansehen. Dass sie selber noch nie in den USA war, merkt man nicht. Besonders die Bewohner der Kleinstadt sind wunderbar in ihrer Eigenart dargestellt. Eva Gosciejewicz konnte mich mit ihrer Tonart gleich fesseln. Ihre leicht rauchige Sprechweise zog mich mit sich durch die Geschichte und ich fühlte mich wunderbar unterhalten. Die Stimmlage war abwechslungsreich und warm, aber nie monoton und langweilig. Mein Fazit: Für mich ein (Hör)-Buch-Erlebnis vom Feinsten. Ich habe mich köstlich amüsiert und die Vorlesestimme war in meiner Tonlage. Wer lieber liest, sollte “Ein Buchladen zum Verlieben” in Buchform unbedingt selber lesen. Eine unterhaltsame Geschichte über das Leben, die Liebe und die Menschen!

    Mehr
  • Hat mir seeehr gefallen - hoffentlich gibt's da noch mehr!

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Domic

    Domic

    15. March 2015 um 08:59

    Hach, was nett! Alles, was ich so mag: Eine Kleinstadt in Iowa mit vielen schrulligen, aber liebenswerten Charakteren, jede Menge Hinweise auf Bücher, die nett sind, und die ich teilweise noch nicht kenne (den Kater Dewey z.B. will ich jetzt bald mal lesen), eine Liebesgeschichte, bei der sie sich am Ende kriegen - naja, streng genommen sogar drei Liebesgeschichten, und alle kriegen sich. So ein richtiges Wohlfühlbuch! Ich hoffe, die Autorin schreibt noch mehr! Hat mich ein bissle an "Der Beste Sommer unseres Lebens" erinntert - vielleicht gibt das ja auch eine Trilogie? Ich hoffe es! Sehr!

    Mehr
  • Für jeden Menschen gibt es ein passendes Buch

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Zwinkerling

    Zwinkerling

    14. March 2015 um 12:15

    Nachdem das Buch im letzten Jahr von vielen Leuten gelesen wurde, wollte ich auch unbedingt wissen wie es ist, und entschied mich, es als Hörbuch zu hören. Zu Beginn gefiel mir das Buch überhaupt nicht. Ich fand die Geschichte mega langweilig und ich mochte die Sprecherstimme nicht, sodass ich es fast abbrechen wollte. Aber da es ein Hörbuch war, entscheid ich mich dagegen und hörte es zu Ende. Ich habe im Auto ja eh nichts anderes zu tun. Die Stimme der Sprecherin passt hervorragend zu der langweiligen und naiven Person Sara. Nach einer Weile jedoch habe ich mich an die Stimme der Sprecherin gewöhnt und das Buch wurde doch noch ganz schön. Ich mochte den Buchladen und fand die Idee der Sortierung toll. Auch die Einstellung, dass es für jeden Menschen ein Buch gibt, überzeugt mich und ich stimme dem zu. Die Geschichte rundherum war allerdings nicht so besonders, dennoch enthielt sie einige „Lacher“. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich so überaus kleine Dörfer nicht leiden kann. Merkwürdig war es im jeden Fall. Vom Schreibstiel her konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Jedes Kapitel begann mit einer passenden Überschrift. Auch die Briefe von Amy an Sara wurden in die Handlung integriert, sodass der Leser nicht nur von der eigentlichen Geschichte erfuhr, sondern auch wie sich Sara und Amy kennen lernten, was Sara vor ihrem Besuch schon alles über Broken Wheel wusste und wie es zu dem Besuch von Sara kam. Außerdem gab es sehr viele „Verweise“ auf andere Bücher wie Eragon oder Bridget Jones, sodass man sich auch hier ein paar Leseideen holen konnte. Ganze Rezi findet ihr auf meinem Blog: http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.de/2015/03/katarina-bivald-ein-buchladen-zum.html

    Mehr
  • Ein tolles Hörbuch, zu einem wunderschönen Buch

    Ein Buchladen zum Verlieben
    minicaspi

    minicaspi

    06. March 2015 um 22:49

    Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald 13h 35 min- der Hörverlag gelesen von Eva Gosciejewicz ISBN: 978-3-8445-1566-4 Inhalt: Die 28-jährige Sara und die 65-jährige Amy führen eine besondere Brieffreundschaft. Sie entwickelte sich durch die Liebe der beiden zu Büchern. Da Sara aus Schweden kommt, und Amy aus Iowa kennen sie sich nur von ihren Briefen. Doch das wollen sie ändern. Als Sara ihren Job in einer Buchhandlung verliert, sieht sie dies als den richtigen Zeitpunkt, Amy zu besuchen. Doch als sie in Iowa ankommt, holt Amy sie nicht am vereinbarten Treffpunkt ab. Schließlich macht sie sich selber in den kleinen Ort auf, in dem ihre Brieffreundin wohnt. Dort angekommen, wird Sarah böse überrascht. Sie erfährt, das Amy vor kurzem gestorben ist und wird unerwartet Gast ihrer Trauerfeier. Sie weiß zunächst nicht mit der Situation umzugehen, außerdem stellt sich ihr die Frage, wo sie denn nun für die zwei Monate, die sie in Iowa geplant hatte wohnen soll. Die Bewohner des kleinen Ortes empfangen Sara jedoch freundlich und bitten sie einfach in Amys Haus zu wohnen, wie es von Anfang an geplant war. Sara will der Stadt, die sie so nett empfangen hat etwas zurück geben und beschließt, mit Amys Büchersammlung einen Buchladen zu eröffnen. Das Problem ist, dass die Bewohner an Büchern einerlei Interesse zeigen. Wer soll also bei ihr Bücher kaufen ? Außerdem plagt sie die Angst, dass das Verwenden von Amys Büchern dem einen oder anderen übel aufstoßen könnte. Doch Sara fasziniert alle mit ihrer Liebe zu Büchern. Ob sie der Stadt etwas Gutes bringen wird ? Meine Empfehlung: "Ein Buchladen zum Verlieben" ist eine ganz besonderes Geschichte. Sie hat mich fasziniert und sehr berührt. Durch die schönen Ansichten über Bücher, die das Hörbuch beinhaltet, fängt man an, noch einmal ganz anders über Bücher und das Lesen nach zu denken. Auch die Macht, die Geschichten ausüben können, hat mich fasziniert. Es ist erstaunlich, wie die Leidenschaft zu lesen die Menschen verändern und wie ein Buchladen ein ganzes Dorf zusammen schweißen und wieder zum Leben erwecken kann. Auch die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Alle hatten so ihre Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kamen, und die sie mir nur noch realer erschienen ließen. Ich konnte mich richtig in die Geschichte hineinfallen lassen und habe alles um mich herum beim zuhören vergessen. Ich konnte in dem Buch die Liebe der Autorin zu Büchern spüren und dass diese auch auf sie eine Faszination ausüben. Eine schöne Story. Auch die Sprecherin des Hörbuches hat mir sehr gut gefallen. Ihre Stimme hat sehr gut mit dem Inhalt des Hörbuchs harmoniert. Dies trug dazu bei, das man als Zuhörer ganz und gar in der Geschichte abtauchen konnte. Alles in allem ist es ein sehr gelungenes Hörspiel, das auch dem passenden Roman da zu gerecht wird. 

    Mehr
  • Rezension zum Hörbuch Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Es ging nicht. Es ging einfach nicht. Es tut mir furchtbar Leid, gerade weil ich mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut hatte – Büchern über Bücher, Buchhandlungen, Buchhändler, etc. pp. blicke ich immer mit größter Spannung entgegen. Aber an “Ein Buchladen zum Verlieben” war meiner Meinung nach herzlich wenig liebenswertes und irgendwann konnte ich auch einfach nicht mehr zuhören. Das lag aber nicht daran, dass Eva Gosciejewicz hier einen schlechten Job als Sprecherin dieses Hörbuchs machen würde, denn das tut sie nicht, ich fand ihre Stimme eigentlich sehr angenehm, aber der Stoff, den sie hier vorträgt, der ist einfach zäh wie Kaugummi. Und da man bei einem Hörbuch nicht einfach mal hin und wieder ein paar Seiten überspringen kann, habe ich irgendwann im letzten Drittel abgebrochen, weil es für mich keinen Sinn hatte, mich weiter von der Geschichte berieseln zu lassen, denn mitbekommen habe ich eh nicht mehr wirklich etwas. Dabei hat Katarina Bivalds “Ein Buchladen zum Verlieben” eigentlich alles, was man für einen netten, humorvollen und romantischen “Feel-Good”-Roman braucht: Eine mehr als einfach nur schüchterne junge Frau (in diesem Fall Sara, ihres Zeichens arbeitslose Buchhändlerin und graue Maus) kommt in ein heruntergekommenes Nest irgendwo im Nirgendwo (Broken Wheels, Iowa), das von einigen schrägen Gestalten bewohnt wird und sorgt für neu erwachten Zusammenhalt und Schwung in der Gemeinschaft und lernt nebenher noch die Liebe ihres Lebens kennen etc. pp. Leider sind für mich überhaupt keine großartigen Gefühle rüber gekommen. Das fing schon mit Sara an, mit der ich einfach nicht warmgeworden bin. Sie wirkte mir oftmals viel zu überzeichnet als dass ich mich wirklich mit ihr hätte identifizieren können und das, obwohl sie eigentlich so eine vielversprechende Figur ist… So aber ist sie mir erstaunlich schnell auf die Nerven gegangen, weil mir ihre so total weltfremde Art dann doch etwas übertrieben vorkam. Auch die anderen Figuren haben mir zu Beginn der Geschichte gar nicht zugesagt. Auf mich haben sie größtenteils wie wandelnde Klischees gewirkt und auch, wenn sie irgendwann einen gewissen Pepp entwickeln und etwas Fahrt in die Geschichte bringen, ändert das nicht daran, dass mir vieles hier einfach zu oberflächlich, zu abgedroschen war. Wobei das eigentlich schon etwas zu hart ist, denn die Charaktere sind teilweise durchaus liebenswert, ich habe aber trotzdem nichts mit ihnen anfangen können, sie sind mir schlicht und ergreifend fremd geblieben. Und die Bücher… Ich weiß auch nicht, aber da hatte ich irgendwie etwas ganz anderes erwartet. Vielleicht ein paar wirklich gute Buchempfehlungen, ein paar Geheimtipps oder das Gefühl, dass es wirklich die Bücher sind, die hier auf quasi magische Weise die Stadt zusammenbringen. Stattdessen eröffnet Sara ihren Buchladen vor allem aus Frust denn aus Leidenschaft und die Bücher, um die es geht, sind altbekannte Klassiker der englischsprachigen (und hauptsächlich der amerikansichen) Literatur sowie mehr oder minder aktuelle Bestseller. Mir fehlte hier einfach etwas. Ich konnte überhaupt keine Bindung zu den Figuren aufbauen, sodass mich deren Spleens und skurillen Aktionen auch nicht wirklich über die vielen Längen hinweg trösten konnte, die hier, nicht zuletzt durch Frau Bivalds Vorliebe für detailreiche, abschweifende Beschreibungen, immer wieder entstehen. Das Hörbuch hat die vielen zähen Abschnitte leider auch nicht besser gemacht, sodass ich nicht bis zum Ende zuhören könnte. Schade, denn die Idee ist wirklich klasse, aber die Umsetzung ist für meinen Geschmack eindeutig gescheitert… :(

    Mehr
    • 3
  • Leider enttäuschend!

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Samy86

    Samy86

    19. September 2014 um 17:28

    Kurzer Einblick: Sara führt eigentlich ein sehr bescheidenes und strukturiertes Leben. Sie ist nicht der Typ für Abenteuer und dennoch überkommt sie die Lust auf etwas Neues. So begibt sie sich auf die Reise um ihrer Brieffreundin Amy in einem kleinen verlassenen Örtchen Iowas einen Besuch abzustatten. Nicht nur, dass sie eine für sie vollkommen Fremde besucht, die sie nur durch ihre Briefe kennt, sondern muss sie bei ihrer Ankunft feststellen, dass Amy sie auch nicht mehr in Kenntnis setzen konnte, dass sie verstorben ist. Doch meint man es wäre genug des Wahnsinns, dass sie nun in einem abgeschotteten Dorf, wo weit und breit nur Wald und Land herrscht festsitzt, so nimmt sie zu allem Elend auch noch die skurrile Dorfgemeinschaft in ihrer Mitte auf. So langsam wächst ihr jedoch der Haufen voller Chaoten ans Herz und kurzum beschließt sie sich hier nieder zulassen und einen Buchladen zu eröffnen. Jedoch ist es leichter gesagt als getan, denn die Dorfgemeinde teilt nicht gerade ihre Liebe zu Büchern und so sieht sie sich gezwungen nach ihrem Zwei-Monate-Besuchervisum wieder abzureisen und alles zurück zulassen. Womit sie nicht gerechnet hat ist , dass sie den Dorfbewohnern auch ans Herz gewachsen ist und diese für sie eine Überraschung bereithalten.... Meine Meinung: Liest man den Klapptext so erwartet man eine humorvolle und romantische Geschichte einer jungen Frau mit der Leidenschaft zu Büchern, die die Abenteuerlust gepackt hat. So in etwa verläuft auch die Handlung, dennoch fehlte mich das gewisse Etwas welches mich überzeugen konnte. Raus aus ihrem alten Leben und hinein in ein unerwartetes Neues so kommt Saras Geschichte herüber. Sehr viel Handlungsstränge folgen, welche mich einfach nicht zu 100% packen konnten und man bekommt nur in kleinen Happen diese Leidenschaft zum Buch serviert. Sehr gefallen haben mir daher die kleinen Ausflüge die es zum Thema Bücher gab, den in ihnen spürte man wirklich diese Leidenschaft, die ein jeder der gerne und viel liest empfindet. Auch die Stimme von Eva Gosciejewicz hat einen angenehmen Klang und man merkt ihrer Leidenschaft, die sie während des erzählen herüber bringt. Sie gibt dem Hörbuch einen sehr schönen und gleichmäßigen Rhythmus und verleiht so dem Ganzen einen ordentlichen Pluspunkt. Fazit: " Ein Buchladen zum Verlieben" ist ein tolles Hörbuch für zwischendurch mit einer sehr sympathischen Vorleserin und auch tollen Charakteren. Leider konnte mich aber die Umsetzung der Handlung nicht von sich überzeugen. :(

    Mehr
  • Über die Liebe zu Büchern

    Ein Buchladen zum Verlieben
    Tatze

    Tatze

    03. September 2014 um 14:43

    Inhalt: Sara führt in ihrer Heimat in Schweden ein eher farbloses Leben: Die einzigen Abenteuer, die sie erlebt, finden in ihren Büchern statt. Daher entscheidet sich Sara dazu, ihr Leben in die Hand zu nehmen und ihre Brieffreundin Amy in einer Kleinstadt mitten in Iowa zu besuchen. Doch als sie in Broken Wheel ankommt, ist dort alles anders, als gedacht. Und auch nicht erwartet hätte sie, wie schnell die kleine Stadt ihr Herz erobert… Meine Meinung: Auf „Ein Buchladen zum Verlieben“ habe ich mich schon sehr gefreut, immerhin ist es eine Geschichte über die Liebe zu Büchern, und mit sowas kann ich mich ganz gut identifizieren:) Jetzt, nachdem ich das Hörbuch gehört habe, hat es mich mit eher gemischten Gefühlen zurückgelassen. Das Hörbuch hatte seine guten Seiten, aber es gab auch einige Dinge, die mir nicht gefallen haben. Die Vertonung zum Beispiel fand ich sehr gelungen! Die Sprecherin Eva Gosciejewicz hat eine wirklich angenehme Stimme und einen guten Rhythmus, es ist einfach toll, ihr zuzuhören! Sie hat die Geschichte wirklich gut rübergebracht! Aber diese Geschichte war vielleicht das Problem. Sie konnte mich einfach nicht packen. Die Geschichte darüber, was Sara in Broken Wheel erlebt, hat mich überhaupt nicht gefesselt, es war alles ein bisschen verworren, es gab zu viele Handlungsstränge und emotional wurde ich einfach nicht gepackt. Zwar habe ich wirklich Gefallen gefunden an den Charakteren, aber insgesamt war es eben eher so lala. Was mir dann wiederum gefallen hat, waren die kleinen Anspielungen und Randgeschichten über Bücher. Man merkt der Geschichte wirklich die Liebe zu Büchern an und es werden auch viele Bücher und Autoren erwähnt, und es wird über Sachen geredet wie den Duft von druckfrischen Büchern oder was einen guten ChickLit-Roman ausmacht. Diese Seite der Geschichte wiederum fand ich sehr schön und auch sehr interessant. Fazit: Das Hörbuch zu „Ein Buchladen zum Verlieben“ ist nett anzuhören, und wer Geschichten über Kleinstädte mag wird sicher auch Gefallen daran finden. Mich konnte es nicht wirklich packen, obwohl ich die ein oder andere Stelle doch interessant und schön fand.

    Mehr