Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

In ihrem Roman "Ein Buchladen zum Verlieben" erzählt die schwedische Autorin Katarina Bivald die perfekte Geschichte für jeden Buchliebhaber. Wie schafft man es, eine kleine Gemeinde, die so richtig am Boden liegt, wieder aufzubauen? Natürlich mit einer tollen Buchhandlung! Mit viel Charme und dem Zauber der Bücher kann dieser Roman Wunder vollbringen!

Mehr zum Inhalt:
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …
>> Leseprobe

Möchtet ihr diese wunderbare Geschichte über eine Buchhandlung, die für jede Lebenslage das richtige Buch bietet, gemeinsam lesen und euch hier darüber austauschen? Zusammen mit dem btb Verlag suchen wir 40 Testleser für den Roman. 15 Exemplare davon sind exklusiv für Blogger reserviert, die weiteren 25 Bücher werden unter allen Bewerbern vergeben. Bitte gebt in eurer Bewerbung den Link zu eurem Blog an, wenn ihr einen habt.

Beantwortet nur noch die folgende Frage bis zum 13. August 2014 und schon habt ihr die Chance auf eines der Bücher:

Welche Buchhandlung ist für euch eine echte "Buchhandlung zum Verlieben"? Verratet uns, in welchen Buchhandlungen ihr euch am wohlsten fühlt und wieso!



* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zu einer zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitte der Leserunde nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension!

Autor: Katarina Bivald
Buch: Ein Buchladen zum Verlieben

Daniliesing

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

seschat

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich fühle mich in kleinen, etwas antik anmutenden Buchhandlungen sehr wohl. Dort lässt sich das Wissen der grauen Vorväter m. E. am besten genießen bzw.erschnüffeln (der Buchgeruch ist einfach grandios). Was zudem eine Lieblingsbuchhandlung braucht, ist ein netter, hilfsbereiter und belesener Verkäufer, mit dem man auch mal ein Fachgespräch führen kann. Das habe ich so in einer kleinen Buchhandlung in Madrid erlebt, als ich mit einem Buch von David Safier an der Kasse stand und der Verkäufer ungefragt eine Diskussion über den Autor und dessen Werk vom Zaun brach. Das fand ich klasse.

Hüpf, hüpf in den Lostopf....

Beiträge danach
1,142 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Tigerbaer

vor 3 Jahren

Teil 5: Kapitel 356 - Ende
Beitrag einblenden

LaElla schreibt:
Diese ganze Hochzeitsstory fand ich einfach sowas von unglaubwürdig und bei den Haaren herabeigezogen, dass sie mich sofort zu Nerven angefangen hat. Sara soll mit nem praktisch Fremden verheiratet werden und sie verhält sich, als wäre sie überhaupt nicht anwesend und auch sonst scheint ihr alles egal zu sein. Hallo? Sie ist total passiv und lässt einfach alles Geschehen und kurz davor, fällt ihr auf, dass das ja eine total blöde Idee ist. Na, guten Morgen!

Meine Gedanken...das Ganze gleitet dermaßen ins Absurde ab, dass man nur noch den Kopf schütteln kann *seufz*

Kiwi2111

vor 3 Jahren

Teil 3: Seite 173 - 272
Beitrag einblenden

Also ich muss sagen, ab diesem Teil hat mir das Buch schon viel besser gefallen :) Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass es mit dem Buchladen richtig los gegangen ist und man mehr von Saras Büchersucht und Bücherliebe erfahren hat und ich mich dort komplett wiedergefunden habe :)
Mit den anderen Charakteren des Buches komme ich auch erstaunlicher Weise besser klar und lerne sie besser kennen :) Es hat wahrscheinlich nur etwas gebraucht mit den vielen Charakteren des Dorfes klar zu kommen, da es für mich irgendwie zu viele sind.
Sara ist mir sehr sympathisch, doch im Gegensatz zu Tom. Ich weiß nicht wie er zu Sara steht und wie das mit den beiden noch weiter geht, aber ich bin schon mal gespannt und es macht mir mittlerweile auch mehr Spaß weiter zu lesen :)

Kiwi2111

vor 3 Jahren

Teil 4: Seite 273 - 355
Beitrag einblenden

Ich finde es auch äußerst fragwürdig, warum Sara so wichtig für diese Stadt ist. Ich habe die Charaktere nun besser kennengelernt und mich mit ihren verschiedenen Persönlichkeiten angefreundet, auch die gläubige Caroline kann ich momentan ganz gut leiden, aber es gibt immer wieder Stellen, die ich nicht verstehe. Außerdem verliere ich auch bei den ganzen Namen recht schnell den Überlick, vorallem als jetzt auch noch Georges Tochter Sophy und ihre Mutter hinzugekommen sind, wird es sehr unübersichtlich. Ich weiß auch noch nicht wirklich was das Buch aussagen will und um ehrlich zu sein, interessiert es mich auch garnicht so sehr wie es nun ausgeht.

Kiwi2111

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte :) Auch wenn das Bucb mich leider nicht ganz so überzeugen konnte.

Hier die Rezension auf meinem Blog: http://booklove-bloggt.blogspot.de/2014/10/rezension-ein-buchladen-zum-verlieben.html#more


hier auf Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Katarina-Bivald/Ein-Buchladen-zum-Verlieben-1091136440-w/rezension/1114628078/

Cao

vor 3 Jahren

Teil 4: Seite 273 - 355
Beitrag einblenden

Entschuldigt die lange Abwesenheit – eigentlich wollte ich das Buch noch vor dem Urlaub durchlesen, aber dann gabs in der Firma zuviel zu tun. Nun geht es aber weiter.

Allmählich lässt meine Begeisterung für das Buch nach. Es ist schwer zu sagen, warum. Ich mag die eher ruhige Erzählart noch immer, aber im Zuge ihrer Wandlung bekommt Sara etwas, das mir nicht so gut gefällt oder auch nicht so glaubwürdig ist, wie ich es gern hätte. Gerade im Vergleich mit den Entwicklungen der anderen, die zuvor lediglich Nebencharaktere waren und allmählich immer mehr Präsenz erhalten, verliert die neue Sara enorm. Tom selbst ist und war mir dagegen immer schon zu wenig ‚da‘ – kein Wunder, dass ausgerechnet die Heiratsantragsszene mich relativ kalt gelassen hat.
Und da frag ich mich: Warum wird Sara eigentlich zum heimlichen Star von Broken Wheel? Einfach nur, um den Kontrast darzustellen und ein Dorf, das wie viele andere dabei ist, in den Dornröschenschlaf zu fallen? Ganz überzeugt mich das nicht.

Cao

vor 3 Jahren

Teil 5: Kapitel 356 - Ende
Beitrag einblenden

Nach der Euphorie des Anfangs und einem argen Hänger im Leseabschnitt zuvor fand ich die letzten Kapitel des Buches ‚ganz okay‘. Hier schreibt die Autorin ein wenig von ‚den Büchern weg‘ und ‚zum Mensch hin‘, aber das war von Anfang an zu erwarten und dazu kann man wunderbar interpretieren: Eine Kleinstadt, in der durch die Bücher neue Anknüpfungspunkte geschaffen werden oder, kurz gesagt, ‚Bücher bringen Menschen zusammen‘. Die Botschaft dahinter ist schön.
Saras Entwicklung, die irgendwann in den Kapiteln zuvor für mich einen Knick bekommen hat, geht hier in diese Richtung weiter: Sie ist nun eine starke Frau, deren Handlungen ich nicht immer nachvollziehen kann (und hierbei muss man bedenken, wie lange sie bereits eine verschüchterte junge Frau war – und wie kurz sie erst in Broken Wheel ist).
Auch Carolines Plot ist hier etwas durch die Decke geschossen. In einem anderen Genre könnte es passen und stimmig sein, aber zum Erzählstil und der ersten Hälfte des Buches passt es für mich nur bedingt.
Letztlich habe ich mir noch irgendeinen Bogen zu Amy gewünscht und nicht nur die Briefe als Lockmittel für die Prota.

Alles in allem ein Buch, das ich durchaus jemandem in die Hand drücken, aber wohl nicht nochmal lesen würde.

Cao

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Entschuldigt die lange Lesezeit, hier meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Katarina-Bivald/Ein-Buchladen-zum-Verlieben-1091136440-w/rezension/1115502950/

Neuer Beitrag